Schwefel entgiftet nicht / oder doch ?

20.03.07 11:17 #1
Neues Thema erstellen
Schwefel entgiftet nicht / oder doch ?
Binnie
Zitat von Stengel Beitrag anzeigen
Lipoic Acid Reduces the Activities of Biotin-Dependent Carboxylases in Rat Liver -- Zempleni et al. 127 (9): 1776 -- Journal of Nutrition

Ich denke meine Berechnung ist falsch. Ich weiss nicht genau wieviel das nun wirklich ist. Ich habe nicht nachgeprüft da wie gesagt Cutler der Meinung ist dass es nicht in der Realität geschieht.
Hallo Stengel,

danke für die Quelle. Das ist eine der Studien, auf die in meinem Buch hier auch verwiesen wird. Es gibt aber noch andere Studien dazu.

Also nach meiner Rechnung entsprechen die 15,6 µmol/kg ca 225 mg bei einem 70 kg schweren Menschen. 50 g entsprechen wohl eher einer tödlichen Dosis.

Also mit diesem Argument kannst Du die Studie wohl schon mal nicht so einfach aushebeln.

Schwefel entgiftet nicht / oder doch ?
Binnie
Zitat von dmps123 Beitrag anzeigen
Binne woher weisst du das er darauf durch Dritte darauf aufmerksam gemacht wurde? Er hält es nicht für bedeutsam warum sollte er es erwähnen?
Gut, das ist jetzt tatsächlich reine Spekulation meinerseits. Tatsache ist, dass es kein Stichwort "Biotin" und keinerlei Hinweise dazu in seinem Buch gibt. Seltsam, wo er doch sonst alle anderen Antioxidantien, usw. empfiehlt zu ergänzen. Naja, er ist halt kein Biochemiker, sondern "nur" Chemiker, und kennt daher die komplexen Zusammenhänge "in vivo" wohl auch nicht so im Detail wie bspw. ein Boyd Haley oder andere...
Die ganze Diskussion ist lächerlich, selbst in der Rattenstudie wird nichts von einem Biotinmangel gesagt. es wurden nur bestimmte Leberenzyme gemessen und da konnte man eine leichte Reduktion feststellen.
Die Rattenstudie kommt zu folgendem Schluss:
This study provides evidence consistent with the hypothesis that chronic administration of lipoic acid lowers the activities of pyruvate carboxylase and -methylcrotonyl-CoA carboxylase in vivo by competing with biotin.
Also die Carboxylasen werden erniedrigt. Was diese Erniedrigung bedeutet habe ich weiter oben schon zitiert.
Was das ganze noch schlimmer macht ist das Cutler nicht einmal tägliche ALA Verwendung empfiehlt sondern nur an Ausleitungstagen, also wie du jetzt einen klinisch bedeutenden Biotinmangel herbeizaubern willst ist mir nicht klar.
Ich will gar nichts herbeizaubern. Ich habe hier nur ein paar Fakten zitiert. Und ich bin mir sicher, dass Ihr, seit Euch Phil2k auf dieses Thema hingewiesen hat, auch Biotin einnehmt! Schade, dass dieser wichtige Hinweis nicht auch im Ausleitungsprotokoll im Wiki dabei steht. Mezzadiva hatte doch auch mal irgendwas geschrieben (sie leitet doch auch seit einiger Zeit nach Cutler aus), dass bei ihr ein Biotinmangel ausgetestet wurde.

Ich wollte damit jedenfalls auch nur sagen, dass Cutler auch nicht alles weiß, sondern bei dem Thema eigentlich auch "nur" eher Autodidakt ist.

Schwefel entgiftet nicht / oder doch ?

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
ich bin mir sicher, dass Ihr, seit Euch Phil2k auf dieses Thema hingewiesen hat, auch Biotin einnehmt!
Es wäre absolut lächerlich das zu tun. Es gibt keinen Beweis dafür dass ein Mensch durch die Einnahme von ALA einen bedeutenden Biotinmangel bekommt.

Schade, dass dieser wichtige Hinweis nicht auch im Ausleitungsprotokoll im Wiki dabei steht
Im Protokoll stehen nur seriöse Informationen nicht irgendwelche wilden Spekulationen.

Also die Carboxylasen werden erniedrigt.
Das ist ein inhaltsloser Kommentar solange nicht gesagt wird um WIE VIEL und ob es in der Praxis ein RELEVANZ hat. Ausserdem wurde das nur in der Leber gemessen.

Zu sagen das sei ein Beweis ist genauso wie Kaffeesatz zu lesen und dann irgendwelche Dinge darin zu sehen die man dann einfach so interpretiert wie man es will.

Das einzige was man aus dieser Studie ableiten kann ist dass bei bestimmten Ezymen einen Wettbewerb mit ALA und Biotin gibt, und das man in Zukunft erforschen müsste ob das irgendeine Relevanz bei einem Menschen der täglich ALA nimmt hat.

Da allerdings viele Nährstoffe und Vitamine in Wechselwirkung stehen und sich deshalb kaum jemand Gedanken macht wenn man diese nimmt, und es nicht einmal einen Beweis gibt das ds Biotin bei ALA ein Problem sein könnte bleibt es halt eine Spekulation....

Wenn man auf Grund jeder einzelnen Spekulation im Internet ein NEM nicht nimmt, dürfte man warscheinlich gar nichts mehr nehmen.

Geändert von dmps123 (13.07.09 um 12:15 Uhr)

Schwefel entgiftet nicht / oder doch ?

Stengel ist offline
Beiträge: 1.482
Seit: 07.04.09
ich bin mir sicher, dass Ihr, seit Euch Phil2k auf dieses Thema hingewiesen hat, auch Biotin einnehmt!
Ich nehme in der Tat Biotin da ich hoffe dass es meinen Haarverlust verlangsamen kann. Hilft leider nichts.

Übrigens ist ein B Komplex eines der von Cutler empfohlenen NEMs. Da ist dann auch Biotin drinnen. Insofern würde sich nichts ändern wenn ALA nun wirklich dementsprechend wirkt, da ja jeder im Cutler Protokoll eh schon Biotin nimmt.

Schwefel entgiftet nicht / oder doch ?
Binnie
Zitat von Stengel Beitrag anzeigen
Ich nehme in der Tat Biotin da ich hoffe dass es meinen Haarverlust verlangsamen kann. Hilft leider nichts.
Hallo Stengel,

probier´s doch auch mal mit Silicium (Kieselsäure). Das nimmt man ja auch zur Stärkung der Haare, des Bindegewebes (wohl mehr ein Frauenthema ), usw. ein.

Das soll lt. Dr. Kuklinski und anderen Ärzten auch gute Wirkungen bei der Schwermetallausleitung haben. (unterstützend ).

Ansonsten können wohl Mikronährstoffdefizite zu Haarausfall führen, Schilddrüsenfehlfunktionen, Darmprobleme, eine "genetische Veranlagung",... keine Ahnung. Ich habe damit keine Probleme.

Aber ich nehme bswp. auch diese Kieselsäure, speziell auch, weil sie mir ansonsten, für meinen Magen-Darm-Trakt irgendwie, guttut.

Hier haben auch einige Leute mögliche Gründe für einen Haarausfall gesucht / beschrieben:

Das Ende der Symptombekämpfung - Suchergebnisse

Schwefel engiftet nicht / oder doch ?

Phil2k ist offline
Beiträge: 923
Seit: 28.10.08
Zitat von Snorri Beitrag anzeigen
Interssant finde ich allerdings, dass Dr. Mutter das Cutler-Protokoll nicht erwähnt. Zufall?
Hi Snorri. Muss mich auch mal wieder einbringen,da mein Compi nun wieder funzt... Dr.Mutter kann das Cutler Protokoll gar nicht positiv erwähnen,da er dem,für das Cutler-Protokoll essentielle Mittel ALA, keinerlei Entgiftungspotential einräumt und somit auch das Protokoll zwangsweise gänzlich unnütz sein muss. Es beruft sich dabei allein auf die Studie von Aposhian et al. Über das, meiner Meinung nach, schlechte Studiendesign dieser Studie sollte man sich selbst Gedanken machen und bewerten,in wie fern diese Studie überhaupt Relevanz haben kann, um ALA eine absolute Absage zu erteilen, zumal differente Studienergebnisse in den Gedankengängen nicht berücksichtigt werden.
Das ist mein größter Kritikpunkt an Dr.Mutters Aussagen und entwertet die Absage dieses Experten,für mich im Bezug auf ALA, zum größten Teil.
Nachzulesen in seinem Buch "Gesund statt chronisch krank". Man beachte die Quellenangaben.

Gruß
Phil

Geändert von Phil2k (25.07.09 um 12:43 Uhr)

Schwefel engiftet nicht / oder doch ?

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Zitat von Phil2k Beitrag anzeigen
Man beachte die Quellenangaben.
Ja es ist wirklich wichtig eigenständig die Aussagen von den Experten zu überprüfen und auch miteinander zu vergleichen. Quellenangaben sollten immer überprüft werden man würde nicht glauben wie ungenau manchmal auch die sogenannten Experten die Studien lesen.

Schwefel entgiftet nicht / oder doch ?
Binnie
Hallo Phil2k,

hast Du eine Erklärung dafür wie genau der Mechanismus ist, dass ALA intrazellulär wirken kann ? Ich habe bei Haley, usw. bisher immer nur gelesen, dass die intrazelluläre Entgiftung von Hg über die Bindung an Glutathion erfolgt.

D.h. dass die Wirkung von ALA auch einfach nur die sein kann, dass es dazu beiträgt, den intrazellulären Glutathionspiegel anzuheben. Über Regeneration desselbigen, anderer Antioxidantien und insbesondere auch dadurch, dass es das Cystein vermehrt in die Zellen rein transportiert. Wobei die Substitution von NAC hier ja von "einigen" vehement abgelehnt wird.

Von einem Transport von ALA-Hg unmittelbar aus der Zelle habe ich bis dahin jedenfalls noch nirgendwo etwas gelesen.

Den intrazellulären Glutathionspiegel kann man jedoch noch auf vielfältig andere Weise auch steigern... eben mit NAC, Glutamin, B12, usw....

Vielen Dank für Deine Erklärungen!

Schwefel entgiftet nicht / oder doch ?

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Nicht Phil,

hast Du eine Erklärung dafür wie genau der Mechanismus ist, dass ALA intrazellulär wirken kann
ALA chelatiert Quecksilberatome egal wo es sich befindet. Es verteilt sich auch in den Zellen also muss es wohl auch dort Metalle von den Thiolgruppen in der Zelle losreissen und binden.

Schwefel entgiftet nicht / oder doch ?

Stengel ist offline
Beiträge: 1.482
Seit: 07.04.09
hast Du eine Erklärung dafür wie genau der Mechanismus ist, dass ALA intrazellulär wirken kann ?
Das ist ganz einfach Binnie.

Der Körper ist so gebaut dass ALA in die Zellen kommt, da sie dort für die Energieproduktion benötigt wird.

Dort wird sie umgewandelt zu DHLA. Das DHLA ist ein stärkerer Antioxidans als Glutathion. Es wird DHLA verbraucht anstatt Glutathion, daher steigen die Glutathionspiegel im Inneren der Zelle.

DHLA hat eine stärkere Affinität gegenüber Quecksilber als Glutathion, da es ein Di-Thiol ist. Glutathion is nur ein Mono-Thiol.

DHLA+Schwermetall werden dann aus der Zelle geworfen, und überschüßiges DHLA fliesst auch aus der Zelle, wodurch es auch extrazellulär wirkt.

Geändert von Stengel (25.07.09 um 13:14 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht