Chlorella aus Cutlers Sicht

23.03.09 13:20 #1
Neues Thema erstellen
Chlorella aus Cutler's Sicht

Günter ist offline
Beiträge: 2.006
Seit: 07.05.04
Hallo Stengel,

Deine Theorien über Klinghardt sind ja ganz spannend. Aber:
- Nachdem mir die Ärzte nicht helfen konnten, wurde durch Kinesiologie die Ursachen meiner Beschwerden gefunden (u.a. Übersäuerung und Schwermetallvergiftung). Es war übrigens ein Arzt, der mich testete, kein Heilpraktiker.
- Habe ich 4 Jahre lang nach Klinghardt entgiftet. Mit Chlorella + Bärlauch + Koriander. Das erste Jahr der Entgiftung hat mich in's Leben zurückgebracht. Es war ein Unterschied wie Tag und Nacht.
- Habe ich mir nach Klinghardt und anderen Autoren selbst die Kinesiologie beigebracht. Und es funktioniert sehr gut. (Übrigens hat Klinghardt nie behauptet, die Kinesiologie entdeckt zu haben. Er schreibt über die lange zurückliegenden Anfänge der Kinesiologie in seinem Buch)
- Habe ich mir nach Klinghardts Buch und den zwei Videos die Psycho-Kinesiologie selbst beigebracht und mich selbst und andere Familienmitglieder behandelt. Es hatte uns sehr gut getan und gut geholfen.
- Habe ich noch nie von Klinghardt Chlorella, Bärlauch und Koriander gekauft. Da gibt es preiswertere und zum Teil bessere Quellen: Medikamente-Thread

Die Praxis ist der Prüfstein einer jeden Theorie. Vielleicht solltest Du hier mal im Forum die Threads mit den Erfahrungen derjenigen lesen, die Klinghardts Methoden wirklich probiert haben?
Schau da aber genau hin, falls von negativen Erfahrungen berichtet wird. Wurden Chlorella und Bärlauch und Koriander eingesetzt? In den richtigen Mengen? In den richtigen Zeitabständen?

Dann sollte man sich aber vorher mal informieren, wie man eine Ausleitung nach Klinghardt wirklich macht und nicht nur vage Vorstellungen davon haben.

Übrigens hilft Bienengift bei Borrelien wirklich. Da gibt es gute Erfahrungen damit.

Und daß einige Amalgamis Probleme mit der Quecksilber-Spektrallinie von Leuchtstoff- und Energiesparlampen haben, ist auch schon lange bekannt.

Wie wäre es denn, wenn Du und andere "Klinghardt-Experten" hier, Euch mal wirklich mit Klinghardt und seinen Theorien beschäftigt und auch mal was praktisch ausprobiert? Oder Euch wenigstens mal ernsthaft mit den Erfahrungen derjenigen hier auseinandersetzt, die praktische Erfahrungen damit haben?

Ich habe übrigens in einigen Punkten eine von Klinghardt abweichende Meinung. Weil meine eigenen Erfahrungen anders sind. Oder mir die theoretische Begründung nicht einleuchtet.

Ein Klinghardt ist auch nur ein Mensch und nicht unfehlbar. Er hat manches auch später korrigieren oder gar revidieren müssen. Auch er macht Entwicklungsprozesse durch, verändert seine Methoden mit der Zeit, entsprechend neuer Erfahrungen und Erkenntnisse.

Aber seine überfüllte Praxis und seine Heilerfolge geben ihm Recht. Und es gilt nun mal: wer heilt, hat Recht.

Wenn man eine Entgiftungsmethode für sich sucht, sollte man sich die Leute im Forum mal genau ansehen, die nach dieser oder jener Methode genügend lange ausgeleitet haben. Aber genau hinsehen, was sie wie konkret gemacht haben und was nicht. Und dann schaut Euch ihre Persönlichkeit an. Wie verhalten sie sich im Forum, wie gehen sie mit anderen Forumsteilnehmern um. Dann erkennt Ihr sehr schnell, wer sein Hirn wirklich entgiftet hat, und wer nicht. Dann schaut mal in andere Amalgamforen. Nehmt Euch aber wirklich viel Zeit und schaut genau hin. Ich beobachte das schon viele Jahre und ich kann nur sagen, das Ergebnis ist sehr eindeutig.
Liebe Grüße

Günter
__________________
Obiger Beitrag ist meine Meinung als Laie! Er ersetzt weder das eigene Denken, noch den Gang zum Arzt oder anderen Spezialisten und ist nur als Anregung für eigene Recherchen und Überlegungen gedacht!

Chlorella aus Cutler's Sicht

Stengel ist offline
Beiträge: 1.482
Seit: 07.04.09
Hallo Günther

Ich habe kaum von Leuten gehört die durch Chlorella gesund geworden sind, und bis auf wenige Ausnahmen nur von Leuten denen Koriander geschadet hat.

Ich sehe deswegen also nicht ein warum man diese Mittel verwenden sollte.

Besserungen sind nicht Heilung, und die Kausalität der Besserung kann nicht immer gut zugeordnet werden. Ich glaube schon das Chlorella einen gewissen Wert als Nahrungsergaänzungsmittel besitzt.

Ich wäre viel eher geneigt eine andere Meinung zu vertreten wenn ich vor-und-danach Laborergebnisse gesehen hätte. Bei Chlorella/Koriander habe ich aber so etwas noch nie gesehen. Wenn es so vielen hilft wie du behauptest müsste es das doch irgendwoe geben? Vieleicht kannst du mir die Informationen geben?

Ich habe jedoch mehrmals schon Hinweise gefunden in der Form von Laborergebnissen oder Berichten die darauf beruhten das es nichts bringt.

Daher ist es für mich persönlich die einzig korrekte Haltung eben die zu glauben das es nicht funktioniert.

Und wie gesagt finde ich es höchst suspekt das der einzige "Experte" der Chlorella empfiehlt es auch selber verkauft.

Liebe Grüsse

Chlorella aus Cutler's Sicht

Günter ist offline
Beiträge: 2.006
Seit: 07.05.04
Ich habe kaum von Leuten gehört die durch Chlorella gesund geworden sind, und bis auf wenige Ausnahmen nur von Leuten denen Koriander geschadet hat.
Durch Chlorella alleine wird man nicht gesund. Richtig entgiften geht nur mit Chlorella + Bärlauch + Koriander. Läßt man eine Komponente weg, klappt es nicht. Läßt man Bärlauch und/oder Chlorella weg, gibt es sogar schwere Rückvergiftungen. Das ist auch der Grund, warum man öfter negative Berichte über Koriander findet. Weil es die Leute einfach falsch machen. Hier hatte ich mal eine Kurzfassung darüber geschrieben, wie eine richtige Ausleitung mit Chlorella + Bärlauch + Koriander aussieht:
Ausleitung mit Chlorella + Bärlauch + Koriander
Dann vergleiche mal solche Negativberichte mit dieser Anleitung. Was war anders?
Ich wäre viel eher geneigt eine andere Meinung zu vertreten wenn ich vor-und-danach Laborergebnisse gesehen hätte. Bei Chlorella/Koriander habe ich aber so etwas noch nie gesehen. Wenn es so vielen hilft wie du behauptest müsste es das doch irgendwoe geben? Vieleicht kannst du mir die Informationen geben?
Nein, ich kenne keinerlei Untersuchung nach Chlorella + Bärlauch + Koriander. Selbst Daunderer war sich zu fein dazu, dies in seinem eigenen Labor zu überprüfen. Dabei hätte er doch sofort die Nichtwirksamkeit der von ihm verhassten Methode beweisen können.
Daunderer hat ja bis heute nicht einmal die Theorie verstanden, wie Chlorella + Bärlauch + Koriander im Verbund wirken soll. Könnt Ihr auf seiner Homepage nachlesen.
Ich habe jedoch mehrmals schon Hinweise gefunden in der Form von Laborergebnissen oder Berichten die darauf beruhten das es nichts bringt.
Du hast etwas gefunden, daß die obengenannte Anleitung aus meinem Link nichts bringt? Chlorella und Bärlauch und Koriander in den richtigen Mengen und richtigen Zeitabständen über einen langen Zeitraum? Das glaube ich Dir nicht! Beweise es!
Besserungen sind nicht Heilung, und die Kausalität der Besserung kann nicht immer gut zugeordnet werden.
Ja, ja, ja, die alte Leier. Da gibt es Leute, die davon berichten, daß es ihnen durch Chlorella + Bärlauch + Koriander wesentlich besser geht, und dann ist das Zufall. Geht es anderen Leuten durch DMSA oder DMPS besser, dann ist es ein Beweis. Und Besserungen zählen bei Chlorella + Bärlauch + Koriander nicht, da muß vollständige Heilung her! Nur bei DMSA oder DMPS zählen auch Besserungen....

Ich habe übrigens noch KPU. Da konnte durch Chlorella + Bärlauch + Koriander keine vollständige Heilung erzielt werden. Und eine kürzlich durchgeführte Entgiftung mit 90 Kapseln 100mg-DMSA brachte auch keine Verbesserung meiner Rest-Symptome. Nach Deiner Logik müßte ich nun behaupten und überall verbreiten, daß DMSA Humbug und Geldschneiderei ist. Nein, das Gegenteil ist der Fall. Aber man muß genau untersuchen, warum mir das DMSA hier nichts brachte und es mir hinterher sogar schlechter ging.
Liebe Grüße

Günter
__________________
Obiger Beitrag ist meine Meinung als Laie! Er ersetzt weder das eigene Denken, noch den Gang zum Arzt oder anderen Spezialisten und ist nur als Anregung für eigene Recherchen und Überlegungen gedacht!

Chlorella aus Cutler's Sicht

Stengel ist offline
Beiträge: 1.482
Seit: 07.04.09
Lassen wir es gut sein Günther.

eine kürzlich durchgeführte Entgiftung mit 90 Kapseln 100mg-DMSA brachte auch keine Verbesserung meiner Rest-Symptome
Ich würde mir von DMSA auch keine vollständige Heilung erwarten, sondern nur von ALA.

Liebe Grüsse

Chlorella aus Cutler's Sicht

dmps123 ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Nach Deiner Logik müßte ich nun behaupten und überall verbreiten, daß DMSA Humbug und Geldschneiderei ist. Nein, das Gegenteil ist der Fall. Aber man muß genau untersuchen, warum mir das DMSA hier nichts brachte und es mir hinterher sogar schlechter ging.
Ich kann hier helfen. DMSA nimmt man niemals jeden Tag in Einzeldosen.

Daunderer empfiehlt eine Kapsel alle paar Wochen oder so etwas in der Art.
Cutler alle paar Stunden sonst ---> Umverteilung ins Hirn.

So wie du es gemacht hast führt es in der Regel zu Verschlechterungen nicht Verbesserungen wie du es schon beschrieben hast.

Die Verschlechterung ist ausserdem ein objektiver Hinweis darauf dass noch eine Schwermetallbelastung im Körper vorhanden ist.

Nächstes Mal nach einem richtigem Einahmeschema nehmen ansonsten schadest du deiner Gesundheit. Wie Bodo schon einmal so treffend gesagt hat: DMSA Kapseln sind keine Smarties...

Chlorella aus Cutler's Sicht

Günter ist offline
Beiträge: 2.006
Seit: 07.05.04
Hallo Stengel,
Lassen wir es gut sein Günther.
Du kneifst. Ich hatte folgendes geschrieben:
Du hast etwas gefunden, daß die obengenannte Anleitung aus meinem Link nichts bringt? Chlorella und Bärlauch und Koriander in den richtigen Mengen und richtigen Zeitabständen über einen langen Zeitraum? Das glaube ich Dir nicht! Beweise es!
Hallo dmps123,
Daunderer empfiehlt eine Kapsel alle paar Wochen oder so etwas in der Art.
Cutler alle paar Stunden sonst ---> Umverteilung ins Hirn.
Das war doch jetzt nicht Dein Ernst, oder? Eine Einnahme nach Daunderer ist OK, eine Kapsel pro Tag nicht? Was soll da anders sein?
So wie du es gemacht hast führt es in der Regel zu Verschlechterungen nicht Verbesserungen wie du es schon beschrieben hast.
Die Verschlechterung ist ausserdem ein objektiver Hinweis darauf dass noch eine Schwermetallbelastung im Körper vorhanden ist.
Ich hatte Dir bereits in einem anderen Beitrag ausführlich dargelegt, daß die Verschlechterungen daher kamen, weil es mir zu viele gute Metalle herausgeholt hat. Wenn Du einen gesunden Menschen mit DMSA fütterst, wirft der irgendwann das Handuch, weil die guten Metalle unter die kritische Grenze gerutscht sind. Dann ist das kein Zeichen für eine noch bestehende Schwermetallbelastung!
Ein KPU'ler hat bei einigen guten Metallen schon von Haus her den Notstand, da reichen wenige DMSA für eine deutliche Verschlechterung des Befindens.
Hatte ich aber alles bereits geschrieben.
Liebe Grüße

Günter
__________________
Obiger Beitrag ist meine Meinung als Laie! Er ersetzt weder das eigene Denken, noch den Gang zum Arzt oder anderen Spezialisten und ist nur als Anregung für eigene Recherchen und Überlegungen gedacht!

Chlorella aus Cutler's Sicht

Stengel ist offline
Beiträge: 1.482
Seit: 07.04.09
Dann ist das kein Zeichen für eine noch bestehende Schwermetallbelastung!
Soweit ich weiss reagieren Menschen proportional zu ihrer Belastung auf Chelatbilder.
Bist du sicher das es bei dir ein Mineralienproblem war..?

Chlorella aus Cutler's Sicht

dmps123 ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Das war doch jetzt nicht Dein Ernst, oder? Eine Einnahme nach Daunderer ist OK, eine Kapsel pro Tag nicht? Was soll da anders sein?
Doch. Daunderers Einahmeschema ist nicht perfekt aber deutlich weniger schädlich als deines da dem Körper zumindest mehr Zeit gegeben wird die Nebenwirkungen zu kompensieren. Trotzdem ist es nicht ganz sicher da eine Umverteilung ins Gehirn nicht verhindert werden kann.

Am sichersten ist es natürlich das DMSA alle 4 Stunden zu nehmen um so eine Umverteilung zu verhindern.

Jeden Tag einmal DMSA für längere Zeit ist meistens sehr sehr schädlich wie du es ja selbst erfahren durftest.

Dem KPUler fehlt es in erster Linie an Zink und dessen Ausscheidung liegt mit DMSA nur im Millionstelgramm Bereich. (Unser Körper hat mehrere Gramm davon)

Nebenwirkungen durch die Behandlung lassen sich minimieren wenn man das richtige Einahmeschema hat.

Ich würde auf keinen Fall mehr solche Experimente mit DMSA machen. Wie jedes Medikament kann es nützlich oder schädlich sein je nachdem wie man es verwendet. Mach keine "Laienexperimente" mit solchen Substanzen.

Chlorella aus Cutler's Sicht

Rübe ist offline
Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
Also am Besten nach dem Cutler-Schema (natürlich mit den empfohlenen NEMs), oder?

Gruß
Rübe
__________________
Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke/Vergiftete nur einen!

Chlorella aus Cutler's Sicht

Günter ist offline
Beiträge: 2.006
Seit: 07.05.04
Hallo dmps123,

wir reden hier von zwei Dingen, die man nicht einfach so vermischen sollte:
1. Eine mögliche Rückvergiftung mit Quecksilber, weil auch DMSA nicht 100%ig stabil ist.
2. Vom Raub guter Metalle.

Ob ich 10 Kapseln DMSA im Wochenabstand nehme oder im Tagesabstand - die Menge des rückvergifteten Quecksilbers bleibt in etwa gleich. Und wenn etwas davon im Hirn landet, dann bleibt es dort. Es sei denn, man nimmt bei jeder DMSA-Einnahme auch Koriander (ich habe es meistens so gemacht) oder ALA, so daß man das Hirn immer auch mit entgiftet. Und man kann die Rückvergiftung stark mindern, indem man 30 Minuten vor dem DMSA Kohle oder Chlorella nimmt (ich habe mit beidem experimentiert, wie an anderer Stelle bereits beschrieben).

Daunderers Riesenabstand macht aber Sinn, wenn man den Fall 2 betrachtet - den Raub guter Metalle. Wenn man die nicht substituiert, braucht man tatsächlich große Abstände, damit sich der Körper immer wieder erholen kann.
Und wie ich anderer Stelle bereits darlegte, war der Verlust z.B. an Zink, Selen und Eisen bei mir nicht im Mikrogrammbereich, sondern im hohen zweistelligen Milligrammbereich pro Tag!

Wenn man aber Daunderers Riesenabstand nimmt, wie soll man dann überhaupt in einer sinnvollen Zeit den Körper entgiften können? Selbst Daunderer hat das mal nachgerechnet und frustriert festgestellt, daß man so die Quecksilberlast nur graduell mindern kann, man von einer vollständigen Entgiftung weit entfernt ist.

Wie soll dann aber für mich eine Cutler-Entgiftung aussehen, wenn ich bei 100mg DMSA pro Tag schon solche heftigen Defizite bekomme? Im 4-Stundenabstand wären das 16,7mg pro Gabe, um auf 100mg zu kommen. Das ist schlecht zu dosieren. Und wann soll ich die guten Metalle nachfüllen, wenn ich einen möglichst konstanten DMSA-Spiegel im Körper habe? Das DMSA fängt doch jedes substituierte Zinkatom und auch das aus der Nahrung sofort weg! Damit steht aber viel weniger DMSA für die Bindung des Quecksilbers zur Verfügung! DMSA, das sich mit Zink oder Selen verbunden hat, ist satt und entgiftet nicht mehr! Dann lieber einmalig 100mg DMSA mittags einnehmen und dann abends die guten Metalle wieder substituieren. Dafür zusätzlich Chlorella/Kohle gegen die Rückvergiftung. Und - ich persönlich würde statt ALA lieber Koriander nehmen. Bei Koriander weiß ich, daß der ordentlich aus dem Hirn holt.
Liebe Grüße

Günter
__________________
Obiger Beitrag ist meine Meinung als Laie! Er ersetzt weder das eigene Denken, noch den Gang zum Arzt oder anderen Spezialisten und ist nur als Anregung für eigene Recherchen und Überlegungen gedacht!


Optionen Suchen


Themenübersicht