Chlorella aus Cutlers Sicht

23.03.09 13:20 #1
Neues Thema erstellen
Chlorella aus Cutler's Sicht

Phil2k ist offline
Beiträge: 923
Seit: 28.10.08
Zitat von dmps123 Beitrag anzeigen
Wie wäre es mal mit Antworten anstatt einfach ständig grosse Mengen an Fragen und Zweifeln aufzuwerfen?

Ach ja richtig...

"Es wurde nie etwas bewiesen weil es nicht bewiesen werden kann" um Haley zu zitieren.
Ich antworte ständig und versuche mich auf sachlicher Ebene zu artikulieren.Auch dir gegenüber,obwohl es mir manchmal recht schwer fällt.Mir geht es auch nicht um pro oder contra,ich nehme also keine Stellung ein.Dagegen wird dem User durch deine propangidistischen Feldzüge gegen Chlorella,eine eigene Meinungswahl genommen,bzw. wird dieser bevormundet,da du vorgibst,die Faktenlage in ihrer Ganzheit zu kennen.Dem ist mitnichten der Fall.Ich frage dich noch einmal,wie war die Candidabelastung der Probanden,um nur eine Frage,beantworten zu können.Wenn du das schon nicht beantworten kannst,wie kannst du dann wissen,dass ein übermässiger Candidawuchs nicht das Quecksilber gepuffert haben könnte und es deswegen zu keiner signifikanten Quecksilberausscheidung kam?Was kannst du mir über den zeitlichen Rahmen der Studie sagen?Wie lange ist die Quecksilberbelastung der Probanden vorhanden?Ich nehme an,diese Informationen sind unbekannt.Wie kannst du dir dann im Umkehrschluss sicher sein,dass Chlorella wirkungslos ist?Ergebnisse sind immer interpretierbar und von zahlreichen anderen Faktoren beeinflussbar.
Wie wäre es denn,wenn du nur einen Bruchteil meiner berechtigten Zweifel,entkräften würdest,anstatt ständig persönlichen Käse in meine Richtung zu posten?Ich erinnere da an den Cutler Kritikthread,in welchem du ja vorschnell das Handtuch geworfen hattest.

Chlorella aus Cutler's Sicht

Günter ist offline
Beiträge: 2.006
Seit: 07.05.04
Eigentlich wollte ich hier nichts mehr schreiben, weil ich es einfach satt habe, irgendwelche Beweise erbringen zu müssen, nur weil irgendjemand halbgegorene Behauptungen in den Raum wirft. Dabei ist es oft so einfach, diese Unwahrheiten zu entlarven:
Haley spricht über Chlorella, nicht Braunalgen. Er bezweifelt also das Chlorella Magensäure überstehen kann.
Wer behauptet, daß Chlorella nicht den Verdauungstrakt übersteht, hat noch nie Chlorella genommen. Wer z.B. 3 x 5g Chlorella pro Tag nimmt, hat einen deutlich grünen Stuhl. Die grüne Farbe kommt vom Chlorophyll. Das Chlorophyll ist im Zellinneren der Chlorella. Würde die Zellwand der Chlorella beschädigt werden, würde das Chlorophyll verdaut und nicht mehr sichtbar sein. Man kann Unmengen Blattsalat essen und bekommt doch keinen grünen Stuhl. Weil die Zellen des Blattsalates im Gegensatz zur Chlorella verdaut werden.

Was soll ich dann von einem Haley halten, wenn er solche Behauptungen macht? Nichts! Ich kann seine Schlußfolgerungen getrost ignorieren, weil ich weiß, der Mann hat von Chlorella null Ahnung.
Liebe Grüße

Günter
__________________
Obiger Beitrag ist meine Meinung als Laie! Er ersetzt weder das eigene Denken, noch den Gang zum Arzt oder anderen Spezialisten und ist nur als Anregung für eigene Recherchen und Überlegungen gedacht!

Chlorella aus Cutler's Sicht

Phil2k ist offline
Beiträge: 923
Seit: 28.10.08
Vor allem würde das Studienergebnis,auch Daunderer widersprechen,der sagt,dass die biliäre Ausscheidung von Quecksilber überwiegt und 90% über Galle und Stuhl aussgeschieden werden.Das gilt sowohl für Methyl Quecksilber,aber auch mit Abstrichen für anorganisches,demethyliertes Quecksilber.Ein Teil der Quecksilberverbindungen unterliege desweiteren dem enterohepatischen Kreislauf,so Daunderer. Das korreliert aber nicht mit den hier gemachten Stuhlbefunden,die nun gar kein Quecksilber im Stuhl gefunden haben wollen,zumindest aber keinen Unterschied,mal abgesehen von der Chlorellaproblematik.Das würde ja bedeuten,dass die Probanden in der Zeit während der Studie bzw. eine gute Zeit davor nichts gegessen haben müssen,was einen Bruchteil Quecksilber in sich tragen konnte.Also keinen Fisch,etc.Kann man diese Information aus der Studie entnehmen?Ein weiteres Problem wäre,dass im Blut keine oder konstante Quecksilberlevel vorliegen müssen und nachgewiesen werden,also sowohl in den Erythrozyten,als auch im Plasma (Auch ohne Amalgam und vorherigen Fischgenuss hatte ich einen schwankenden Vollblutwert um die 1,2,).Ist auch diese Information,der Studie zu entnehmen?Das sind zwei weitere elementare Informationsgrundlagen,die die Aussagekraft dieser Studie signifikant beeinflussen können und sicherlich auch die Meinungsbildung beeinflussen.

http://www.toxcenter.de/stoff-infos/...lber-org-2.pdf
Nachzulesen unter dem Punkt: "Ausscheidung"


Liest man sich die Studie genau durch,ist es nämlich in keinsterweise so,dass die Studie aussagt,es wurde nichts über den Darm ausgeschieden.Die Ausscheidung blieb nur weitestgehend konstant und es wurde nur an zwei Tagen gemessen,am 2. und am 8. Tag. Jetzt frage ich mich,warum davon ausgegangen wird,dass die Ausscheidung auch ohne Chlorella weitestgehend konstant geblieben wäre.Da ja die Ausscheidung u.a. von dem zirkulierenden Quecksilbergehalt im Blut ausgeht und auch durch quecksilberhaltige Nahrung beeinflusst wird oder aber von dem Abrieb der Füllungen,kann dies nicht wirklich zutreffen.Eine Kontrollgruppe mit ähnlichen Ausscheidungswerten und gleichem Ernährungsplan fehlt ebenso,auch,weil der Abrieb wohl nicht realistisch und gleich darstellbar ist.
Desweiteren drängt sich mir die Frage auf,warum nicht durchgehend und länger kontrolliert wurde.Die Studie war am 8 Tag ja bereits abgeschlossen.Was ist,wenn die Ausscheidung sich am 1.Tag vermehrt hatte,dann einbrach und auch zu schwanken begann?Oder aber eine Ausscheidung mehr Zeit beansprucht hätte,da ja ein möglicher,bindender Pilz erst durch eine,mit der Zeit erholende Darmflora,zerstört werden müsste.Es ist doch recht naiv anzunehmen,dass eine mögliche Ausscheidung mit Chlorella keinen Schwankungen unterlegen ist,wenn dies auch bei anderen Mitteln der Fall ist.Desweiteren wurden diese Schwankungen auch bei der Dissertation dokumentiert,wobei dies sicherlich nicht als repräsentativ zu werten ist.
.Auch werden offene Fragen,die sich mir stellen (Candida,Ernährung,etc.),gar nicht erst beantwortet.Eigentlich ist die Studie m.E. sowieso recht unsinnig,da diese an Amalgamträgern durchgeführt wurde,die Stuhlausscheidung also dementsprechend hoch sein wird und auch von Candida ausgegangen werden muss bzw. die Wahrscheinlichkeit dafür als recht hoch anzusehen ist.
Das Amalgam befindet sich bei den Probanden ja auch noch im Mund,weswegen die recht geringe Ausscheidungskapazität von Chlorella nicht auffallen muss und unter natürlichen Schwankungen zu verzeichnen wäre,da hier kein signifikanter Anstieg der Ausscheidung stattfinden wird.Ein Tropfen auf dem heissen Stein also.Eine Kontanz der Werte kann es nicht geben.Es wurde auch nie bezweifelt,dass Chlorella wenig wird binden können,im Vergleich zu anderen chealtoren.Die Frage ist,mit was man Chlorella vergleichen möchte und wie man eine Entgiftung deffiniert.Einsehbare Daten existieren nicht.Ich frage mich auch,warum solche Studien denn an Amalgamträgern gemacht werden.
Die Studie ist meiner Ansicht nach,recht halbherzig durchgeführt worden und ich kann,unter objektiven Standpunkten,das Fazit in keinsterweise nachvollziehen oder teilen.Dazu bedarf es mindestens einer handvoll weiterer Informationen,um nur einige Zweifel an der Richtigkeit der Aussage beseitigen zu können.Das ist eigentlich recht schade,da ich auif eine wissenschaftlich fundierte Studie gehofft hatte.

Geändert von Phil2k (03.04.09 um 01:37 Uhr)

Chlorella aus Cutler's Sicht

dmps123 ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Das korreliert aber nicht mit den hier gemachten Stuhlbefunden,die nun gar kein Quecksilber im Stuhl gefunden haben wollen
Du hast scheinbar nicht genau gelesen was gemacht wurde.... es wurde nicht gesagt das kein Hg im Stuhl gefunden wurde, sondern das nicht MEHR als vorher gefunden wurde nachdem die Leute Chlorella genommen hatten.

Damit ist der Rest deines Beitrags nicht mehr relevant.

Theorien das auf einmal von heute auf morgen ein Pilz im Darm von allen 15 Personen auftaucht der jegliches zusätzlich gelöstes Quecksilber bindet sind, gelinde gesagt, merkwürdig.
Vielleicht wurde der Pilz ja von Dr. Quig bezahlt damit er kein zusätzliches Quecksilber mehr passieren lässt..?

Übrigens bin ich auch der Meinung das es falsch ist Amalgamträger für Quecksilberbelastungstests zu nehmen... am besten lässt man irgendwelche armen Leute gegen Bezahlung Quecksilber für einige Jahre einatmen.

Geändert von dmps123 (02.04.09 um 18:00 Uhr)

Chlorella aus Cutler's Sicht

Phil2k ist offline
Beiträge: 923
Seit: 28.10.08
Zitat von dmps123 Beitrag anzeigen
Du hast scheinbar nicht genau gelesen was gemacht wurde.... es wurde nicht gesagt das kein Hg im Stuhl gefunden wurde, sondern das nicht MEHR als vorher gefunden wurde nachdem die Leute Chlorella genommen hatten.

Damit ist der Rest deines Beitrags nicht mehr relevant.

Theorien das auf einmal von heute auf morgen ein Pilz im Darm von allen 15 Personen auftaucht der jegliches zusätzlich gelöstes Quecksilber bindet sind, gelinde gesagt, merkwürdig.
Vielleicht wurde der Pilz ja von Dr. Quig bezahlt damit er kein zusätzliches Quecksilber mehr passieren lässt..?

Übrigens bin ich auch der Meinung das es falsch ist Amalgamträger für Quecksilberbelastungstests zu nehmen... am besten lässt man irgendwelche armen Leute gegen Bezahlung Quecksilber für einige Jahre einatmen.
Der König der Polemik,der Unsachlichkeiten und des blabla's...Regst du mich auf...
Du hast meinen Beitrag wohl wieder nicht richtig gelesen oder falsch gelesen oder was weiss ich,was du gemacht hast.Ich gehe explizit auf die Studie ein und verweise auch auf den Fakt,dass die Studie nichts dergleichen macht.Verweise aber auch auf die Problematik,die damit korreliert.Sehe es als Gegenüberstellung,weil eine nicht Ausscheidung suggeriert werden könnte und hier wird,denn Chlorella sei ja,laut dir, wirkungslos.Chlorella ist aber nur laut Interpretation wirkungslos.Wenn du die Intention nicht erkennst,dann ist das sicherlich nicht mein Problem.Wenn du unfähig bist,sachlich zu bleiben und zu argumentieren,dann ist das nicht mein Problem.Wenn du die Theorie viele Ärzte vernachlässigst,dass Candida und Quecksilberbelastungen korrelieren und Candida Quecksilber im Darm bindet,dann ist das nicht mein Problem und wenn du nicht weisst,was Chlorella in der Theorie im Darm machen soll,dann ist das sicherlich auch nicht mein Problem.
Chlorella soll im Darm Quecksilber binden,also primär die Rückvergiftung,die laut Daunderer nicht zur Gänze,aber zu einem gewissen Grad stattfindet,unterbrechen.
Dies kann es jedoch nur begrenzt und dies ist von gewissen Faktoren abhängig,wenn wir eine mögliche intrazelluläre Entgifungswirkung von Chlorella einmal ausblenden.Nun ist die Bindungsfähigkeit abhängig von der Qualität,sowie auch der Quantität der Chlorellaeinnahme und korreliert mit dem quantitativen Vorkommen von Quecksilber im Darm.Sind die Quecksilberherde im Körper noch aktiv,wie hier in der Studie,dann ist es möglich,dass Chlorella bestenfalls einen kleinen Teil des Quecksilbers zusätzlich ausleiten wird können jedoch wahrscheinlicherweise an das Quecksilber im Darm bindet,welches sowieso ausgeschieden wird.Es herrscht ein Überangebot an Quecksilber im Darm,abhängig davon wie der Amalgamabrieb sattfindet,ob jodreich gegessen wird und ob noch zusätzlich quecksilberreiche Nahrung zu sich genommen wird.Der Kreislauf wird aber nicht unterbrochen.Quantitativ kann also die Aussscheidung gleich bleiben,obwohl Chlorella bindet.Das schließt sich nun keinesfalls aus und hat zumindest als weitere Möglichkeit bestand.Es reicht nicht aus,nur die Zahlen zu betrachten.Es hat seinen Grund,warum die natürliche Entgiftung mit Chlorella und Co,als die zeitlich aufwendigste gilt.Das Ergebniss wird m.E. hier schon verzerrt,obwohl weitere Fragen desweiteren ungeklärt bleiben. Was ist denn,wenn man von falsch hohen Werten ausging,da bei der voran gegangen Messung ein Amalgamabrieb durch zum Beispiel Kaugummi kauen stattgefunden hat?Damit wurde die zwei nachfolgenden Messungen ja verglichen.Kannst du das ausschließen?
Deswegen sprach ich u.a. von der Unsinnigkeit,dies bei akuten Amalgamträgern durchzuführen.Das Amalgam ist noch im Mund. Die Aussagekraft der Studie ist löchrig wie ein schweizer Käse,ansonsten hätte ich keine Angriffspunkte,die du natürlich entwerten kannst.Das steht dir frei.Ich werde aber so lange,bis du dies tust und dies auch glaubhaft tust,diese Schlussfolgerungen nicht als faktischen Wert betrachten.
Dein Stammtischniveau ist unangebracht.Idealerweise geht die Reihenfolge wie folgt:Erst lesen und verstehen,dann einen Standpunkt posten und in keinem Fall die Mitforisten angehen.Allerdings kannst du von mir keine Tolleranz mehr erwarten.
Herzlichen Glückwunsch,dass du wieder nichts sachliches beisteuern konntest.
Im Übrigen ist mir herzlich egal,was du als relevant betrachtest oder nicht,da deine Standpunkte von falschen Voraussetzungen ausgehen und damit in keinsterweise etwas mit Relevanz zu tun haben.
Den Ausscheidungszyklus,nach Daunderer,kannst du gerne nachlesen.Link habe ich geliefert.
Ich sprach auch nicht davon,dass der Pilz von heute auf morgen auftritt,das habe ich weder geschrieben,noch musst du Quellenkritiker mich mit deinem polemischen Nonsens langweilen.Der Pilz muss sich nicht von heute auf morgen entwickelt haben.Das ist desweiteren irrelevant,da die Pilzbelastung in der Studie in keinsterweise gemessen wurde.Der Pilz kann schon vorher da gewesen sein.Um nach den differenten Theorien zu gehen wird er es sogar.

Geändert von Phil2k (03.04.09 um 01:17 Uhr)

Chlorella aus Cutler's Sicht

dmps123 ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Wenn du die Theorie viele Ärzte vernachlässigst,dass Candida und Quecksilberbelastungen korrelieren und Candida Quecksilber im Darm bindet,dann ist das nicht mein Problem und wenn du nicht weisst,was Chlorella in der Theorie im Darm machen soll,dann ist das sicherlich auch nicht mein Problem.
So schlau wie der Candidapilz würde ich auch gerne sein, dann würde ich genau wissen wieviel Quecksilber ich zurückhalten muss damit genau so viel wie vor Chlorellaeinnahme rauskommt.

Der Pilz kann schon vorher da gewesen sein.
Also einmal macht Candida nix und die Leute scheiden normal aus, dann wenn Chlorella genommen wird der Pilz auf einmal aktiv und hält zusätzliches Quecksilber zurück..?
Oder hat Dr. Quig doch den Leuten einen Pilz eingepflanzt um die Ergebnisse zu verfälschen..?

Mir hat der Pilz übrigens was geflüstert: Wenn sich Fidel Castro die Schamhaare färbt gibt es mindestens drei Tage Regenwetter in Kuba.

Das macht ungefähr ebenso viel Sinn wie deine Einsichten...

Geändert von dmps123 (02.04.09 um 19:07 Uhr)

Chlorella aus Cutler's Sicht

Phil2k ist offline
Beiträge: 923
Seit: 28.10.08
Du liest erneut nicht richtig und verzerrst,wo es eigentlich nichts zu verzerren geben sollte.Wo schrieb ich denn,dass Candida vorher nichts gemacht hat und wer sagt,dass die Ausscheidung vorher normal gewesen ist?Mir ist auch nichts genaues über den Wirkungsdualismus zwischen Candida und Quecksilber bekannt,wie genau also Candida Quecksilber bindet.Mir ist nichts darüber bekannt,wie hoch die Bindungsaktivität zwischen Candida und Quecksilber ist und mir ist auch nicht bekannt,ob ein mehr an Quecksilber im Darm automatisch ein mehr an Candida nach sich ziehen kann.Offensichtlich dir aber,sonst würdest du ja nicht spotten.Desweiteren würde ich dann gerne wissen,wie sich die Candidasituation im Darm verändert hat,während dieser Studie und,ob dies überhaupt der Fall war. Wenn du darüber hinaus,eine intime Beziehung zu deinem Pilz pflegst und mit diesem quatschen und tiefsinnige Diskussionen über Kuba führen musst,dann geht mich das nicht an und interessiert mich auch nicht oder wolltest du schöne grüsse bestellen?
Ich möchte auch wissen,woher du genaue Daten hast,die du ja haben musst,um deine Aussage zu tätigen.Woher weisst du also,dass "genauso" viel,wie vor der Chlorellaeinnahme rauskam?Hatte das irgendeinen Hintergrund oder wolltest du nur wieder moppern?Quelle bitte.Teile die genauen Daten doch bitte mit uns
Ansonsten,haben leider die Pilze die unangenehme Angewohnheit zu wachsen und sich zu vermehren und das teilweise in Sekunden.

Geändert von Phil2k (03.04.09 um 01:59 Uhr)

Chlorella aus Cutler's Sicht

dmps123 ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Ach ja noch was,Pilze haben leider die unangenehme Angewohnheit zu wachsen und sich zu vermehren
Irgendetwas richtiges musst du ja sagen, nicht?

Mal davon abgesehen,dass es m.E. Unsinn ist,Amalgamaktive Menschen dererlei Studien durchführen zu lassen,da Chlorella dass sowieso im Darm befindliche Quecksilber zu erst binden wird
Ach so, ich dachte fälschlicherweise es ginge um Quecksilberbindung im Darm...

Chlorella aus Cutler's Sicht

Phil2k ist offline
Beiträge: 923
Seit: 28.10.08
Zitat von dmps123 Beitrag anzeigen
Irgendetwas richtiges musst du ja sagen, nicht?
Hast du mir etwa einmal schon etwas Gegenteiliges präsentiert mit der die Diskussion etwas anfangen konnte,ausser Gesülze?Hab ich was verpasst?

Zitat von dmps123 Beitrag anzeigen
Ach so, ich dachte fälschlicherweise es ginge um Quecksilberbindung im Darm...
Und der Amalgamabrieb bleibt im Mund und hat mit dem Darm nichts zu tun,oder wie? Oder sollte das tatsächlich eine Einsicht sein.Kann ich mir nicht vorstellen.
Wo sind die genauen Daten,die ich verlangt habe und die du ja zwangsläufig für deine Behauptungen kennen musst?Ging es dir doch nur ums stänkern und ist doch nicht alles so glasklar?Es ist leider,wie so oft bei dir.Nagelt man dich auf deine Äusserungen fest,dann ist ganz schnell die Luft raus,du beendest vorschnell die Diskussion,denunzierst oder lamentierst,um kurze Zeit später erneut das gleiche zu behaupten.

Geändert von Phil2k (02.04.09 um 20:04 Uhr)

Chlorella aus Cutler's Sicht

dmps123 ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Phil, schau einmal

Kein Labor das Schwermetallbelastungen testet führt irgendwelche Tests an ob Candida was verfälscht oder nicht....

Warum tust du so als wäre das ne Standardprozedur?

Du kannst ja allen diesen Labor schreiben und sagen das sie das alle falschmachen.. Das ganze Argument ist mehr oder weniger sinnlos und du machst da so ne Sache draus...

Ist es wirklich so schwer zu akzeptieren das es eine Studie gibt die beweist das Chlorella nichts ausleitet?


Optionen Suchen


Themenübersicht