Entgiftung....aber gleichzeitig Vergiftung

23.02.09 00:57 #1
Neues Thema erstellen

hirn-kaputt ist offline
Beiträge: 473
Seit: 03.10.08
ich wollte hier mal ein thema ansprechen, was uns eigentlich alle betrifft.

es passt in dem sinne in das unterforum "amalgam-entgiftung", weil es meiner meinung nach den entgiftungsverlauf beeinflussen kann......

undzwar geht es darum, dass ich wenn ich brav nach cutler ausleite ich aber leitungswasser trinke, ich mich auf der einen seite zwar entgifte....andererseit aber vergifte.

und ich denke, dass das ausmaß der neuvergiftung in diesem punkt unterschätzt wird.

also klar man entgiftet sich....das hält es nicht umbedingt wirklich auf wenn man leitungswasser trinkt. aber es ist ein neues übel, was uns nicht umbedinkt hilft (gelinde ausgedrückt)

ich muss mal etwas konkretet werden ich merk schon

stichwort FLUOR

seit einiger zeit wird das leitungswasser zwangsfuorisziert. fluor ist ein stoff, den der mensch zum leben nicht benötigt. im gegenteil es ist ein gravierendes gift. es gibt viele wissenschaftler die empört über diesen misstand schreiben. es ist ähnlich wie beim amalgam...diese wissenschaftler werden "totgeredet" und ausgeschlossen vom kreis der anerkannten wissenschaft.
es gibt sogar bürgerinitiativen in amerika, die sich dagegen auflehen.

fluor macht dumm!!! das ist jetzt so einfach dahergesagt. aber es ist fakt.
die nazis zb haben früher das wasser in konzentrationslagern fluoriszieren lassen, weil sie wussten, dass die gefangenen dann dazu neigen nicht zu fliehen.
es ist ähnlich wie bei einer amalgamvergiftung, man lebt wie unter einer glocke, ist kraftlos.

jedenfalls ist der mythos schon lange wiederlegt, dass fluor gut für die zähne sei!!! ist ist wieder haargenau das selbe schema:

die einen verdienen sich dumm und dusselig, weil sie zb industrieabfälle (fluor), statt sie teuer zu entsorgen gewinnbringend revermarkten können, die anderen verdienen sich ne goldene nase mit chronisch kranken, denen sie symptombekämpfende medizin verkaufen, und wiederum andere freuen sich über leicht zu manipulierende verdummte meschen, die sie nach strich und faden verarschen,lenken herrschen können.

aber ich will jetzt mal nicht abschweifen, weil wenns um den punkt "böse welt" geht könnte man ja stunden lang erzählen.

worum es mir geht:

hier mal eine quelle, wo etwas über die "fluorlüge" steht, damit ihr mal eine idee davon bekommt. weil ich denke die wenigsten von uns wissen welche entwicklungen historisch passiert sind, damit es zu zwangsfluoriszierung des leitungswasser und damit zur zwangsvergiftung kam (also ich wusste es jedenfall nicht!!...mit der amalgamlobby kennen wir uns hier im forum ja mittlerweile aus...aber von der fluorlobby höre ich erst seit neustem)

Fluor, Fluorid im Trinkwasser, Zwangsfluoridirung, Gesundheitsgefahren durch Fluor


nun für mich ist es klar, das auch in diesem punkt eine massenvergiftung stattfindet....es gibt eine menge an menschen die rumrennen wie feuermelder und versuchen den menschen die augen zu öffnen.


aber mir gehts auch nicht darum mich sinnlos aufzuregen. ich möchte mich dagegen wehren. also nicht indem ich versuche die fluoriszierung des leitungswassers zu stoppen. obwohl man könnte ja sogar eine pedition einreichen aber das ist dann wie beim amalgam ein "kapf gegen windmühlen"

naja....mir gehts eher darum, dass ich dieses wasser trinke !! und nicht zuwenig.
ich trinke eigentlich nur leitungswasser.

deswegen soll das hier der thread sein, indem es darum geht "schadstoffarmes wasser" zu nutzen.

gut der eine weg wäre vertrauen......einfach irgend ein wasser kaufen. "ohh das ist ja in plastikflaschen...bäh cadmium, bäh dioxin. hmm das scheidet schonmal aus." und sowieso "vertrauen"....müsste das nicht das unwort des jahrtausends sein, wenn es um industrie geht ?

ich habe mal den leitspruch erfunden:

"vertraue den pharmas und du stehst schon mit einem bein im grab!"


misst ich schweife schon wieder ab!! aber auch wichtig !!!

worum es mir wirklich geht:

(jetzt aber)

ich bin generell ein DIY-typ (do-it-yourself-typ). ich möchte gucken, wie man es schaffen kann mit einer kleinen investition und etwas schrauberei eine wasseraufbereitungsanlage bauen kann. zb eine umkehrosmose-anlage. wobei viel realistischer gesehen wirds wohl doch eine destillier-anlage.

dies hier wird der thread, indem ich meine ergebnisse und fortschritte posten werde. evt wird es dem ein oder anderen anregungen geben.

ich denke, dass das problem "schadstoffbelastung des leitungswassers" wirklich hoffnungslos unterschätzt wird und will etwas unternehmen.

zum thema destilliertes wasser:

ich habe in der schule gelernt (wie alle laut lehrplan), dass man destilliertes wasser nicht trinken darf. unser biologielehrer erklärte uns das damit, dass die zellen dann platzen würden, aufgrund des konzentrationsausgleiches.
das ist eine lüge!! in der theorie möglich...praktisch nicht !!

dazu hier eine quelle:

gesundheit.de - Destilliertes Wasser - gesund oder bedenklich?

der mythos destilliertes wasser ist schon lange gefallen !!

bei den netten zusätzen, die im wasser sind (blei,quecksilber,fluor,medikamente,....) ist destilliertes wasser eigentlich sogar pflichtprogramm !!!!
wobei umkehrosmose sogar 98% der schadstoffe filtert....destillierung, muss ich noch gucken wie effizient das ist.

also wenn ich herrscher der welt wäre, würde ich das wasser nicht zwangsfuoriszieren lassen, sondern zwangsdestillieren


ne mal im ernst...ich habe das ernsthaft vor. für mich ist es ein "expositionsstopp"...wie daunderer zu sagen pfegt. expositionsstopp in sachen FLUOR.
ich habe auch meine freundin gefragt, die chemie studiert und die konnte das auch kaum glauben !!!

ich weiss einige werden sich streuben, dies anzuerkennen, nach dem motto: "die würden sowas doch nicht tuen!! die wissen doch was sie tuen, sind gute wissenschaftler" ("die" im sinne von "herrscherelite")...wenn man es so nennen kann.

aber ich kann euch sagen "die" wollen nix gutes für uns. wir gehen "denen" komplett am arsch vorbei.

es ist ähnlich wie beim amalgam....auch kaum zu glauben, dennnoch wahr.
__________________
***********************
* je grösser die Lobby, desto korrupter der Inhalt !!!
***********************

Vertraue den Pharmas und du stehst schon mit einem Bein im Grab

Entgiftung....aber gleichzeitig Vergiftung

Carrie ist offline
Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Ja, beim Wasserproblem bin ich auch immer noch nicht weiter. Ich trinke schon lange kein Leitungswasser mehr, aber langsam wird es teuer weil ich ja während der Ausleitung extrem viel trinke.
Wegen destilliertem Wasser bin ich immer noch unschlssig. Selbst in meiner Heilpraktikerschule sagen sie, dass destilliertes Wasser schädlich ist. Mir bekommt aber mineralarmes Wasser (wie Volvic) sehr gut. Nur ist das erstens sehr teuer, zweitens eine Firma, die ich nicht unterstützen will, und drittens evtl. mit zuviel Arsen.
Überlege also auch schon seit einiger Zeit einen Wasserfilter zu kaufen. Wenn Du sowas günstig selber basteln kannst, sag Bescheid
__________________
Liebe Grüße Carrie

Entgiftung....aber gleichzeitig Vergiftung

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.675
Seit: 10.01.04
Wenn diese Information hier stimmt, wird in Deutschland dem Wasser kein Fluorid zugesetzt:
Fluoride
sind Salze des überall in der Natur vorkommenden Elementes Fluor (z. B. Ammoniumfluorid, Kaliumfluorid). Fluorid ist im menschlichen Organismus ein lebenswichtiges Spurenelement (Knochen, Zähne). In manchen Ländern (aus rechtlichen Gründen nicht in der Bundesrepublik Deutschland) werden zur Kariesvorbeugung Fluoride dem Trinkwasser zugesetzt.
www.wasser-lexikon.de/search.php?key=Fluoride

Auch der Fluorid-Gehalt in deutschem Leitungswasser scheint nicht allzu hoch zu sein und vor allem: er ist im Wasser drin, müßte also herausgefiltert werden:
Durchschnittlicher Fluoridgehalt in Trinkwasser ist in Deutschland niedrig - Information Nr. 037/2005 des BfR vom 12. Juli 2005

Prinzipiell ist Leitungswasser wohl in verschiedenen Gegenden veschieden, je nachdem, woher es kommt.
Die Belastung mit Medikamenten (Hormone, Lipidsenker u.a.) ist auch stark angestiegen; andere Belastungen kommen dazu.
Trotzdem gilt wenigstens hier in Oberbayern das Leitungswasser im Vergleich zu sogenannten Tafelwässern aber auch den Mineralwässern gegenüber immer noch als sauber.

Gruss,
Uta

Entgiftung....aber gleichzeitig Vergiftung

Eugen ist offline
Gesperrt
Beiträge: 274
Seit: 01.04.07
Leitungswasser ist sauberer als Mineralwasser??? *Wunder* Nie gedacht... wie kommt das?

Entgiftung....aber gleichzeitig Vergiftung

lotte45 ist offline
Beiträge: 7
Seit: 06.01.09
In Europa wird nicht so oft fluoresziert.... Das gibt es nur in manchen Ländern..

Entgiftung....aber gleichzeitig Vergiftung

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.675
Seit: 10.01.04
Wie wird Wasser zu Trinkwasser? - Quarks & Co - WDR Fernsehen

Es wird in entsprechenden Informationen immer wieder gesagt, daß Leitungswasser das am besten kontrollierte Wasser ist.
Man kann sich ja bei den Wasserwerken der eigenen Stadt die Wasseranalysen geben lassen.
Natürlich kommt es darauf an, auf welche Elemente das Wasser untersucht wird. Wenn nicht gesucht wird, kann auch nicht gefunden werden.
So wurde früher z.B. nicht nach Thallium gesucht. I: www.medical-tribune.de/patienten/news/13400/

Gruss,
Uta

Gruss,
Uta

Entgiftung....aber gleichzeitig Vergiftung

Rübe ist offline
Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
Hier ein paar gute threads zum Thema Wasser:

wasseraufbereitung-carbonitfiltern

gesundes-wasser

umkehrosmose-getraenkefilter-vergleich

Gruß
Rübe
__________________
Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke/Vergiftete nur einen!

Entgiftung....aber gleichzeitig Vergiftung

hirn-kaputt ist offline
Themenstarter Beiträge: 473
Seit: 03.10.08
herkömmliche filter sind oft keimschleudern.

umkehrosmose eignet sich besser. destillieranlagen sind nicht rentabel.

und viele quellen sagen, dass dem deutschen leitungswasser fluor zugesätzt wird. zwar nicht so übertrieben hoch wie in amerika....aber ja.

ich glaube der sache sollte man auf den grund gehen.

ich bin mittlerweile zu dem schluss gekommen, dass eine umkehrosmoseanlge aus "aquariumbedarf" für 100-200€ das sinnvollste ist. wechsel filter kosten 8€ und halten lange. eine osmose anlage ist weitaus effektiver als herrkömmliche wasserfilter.

ich mache mich dahingehend gerade schlau in auarieanerforen um zu gucken welches gerät angebracht ist zur trinkwasseraufbereitung.


das man kein destilliertes wasser trinken darf ist übrigens eine hochgradige lüge. habe ich auch so beigebracht bekommen. wer weiss warum. bei der massenvergiftung der menschen wundert mich garnix mehr !!

hier was wikipedia dazu sagt (sehr interessant):

Destilliertes Wasser ? Wikipedia


aus manchen quellen geht sogar hervor, dass mit destilliertem wasser besonders gute erfolge erzielt wurden bei entgiftungen. wasser ist ein informationsträger !!! ich glaube wenn es um therapeutische zwecke geht ist destillertes wasser ein geheimtipp....aber auch so !!
__________________
***********************
* je grösser die Lobby, desto korrupter der Inhalt !!!
***********************

Vertraue den Pharmas und du stehst schon mit einem Bein im Grab

Entgiftung....aber gleichzeitig Vergiftung

Tobi09 ist offline
Beiträge: 2.401
Seit: 23.01.07
und viele quellen sagen, dass dem deutschen leitungswasser fluor zugesätzt wird.
Wo sind diese Quellen? In D wird das nicht gemacht, wie schon gesagt wurde.
__________________
Gruß Tobi

Entgiftung....aber gleichzeitig Vergiftung

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.675
Seit: 10.01.04
dass mit destilliertem wasser besonders gute erfolge erzielt wurden bei entgiftungen. wasser ist ein informationsträger
Ich habe mal gelesen (im alten Amalgamforum), daß dest. Wasser deshalb beim Entgiften helfen kann, weil es quasi "leer" ist und deshalb alles mögliche aufnehmen kann.
Ob's so stimmt, weiß ich nicht, aber es würde mir einleuchten.

Gruss,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht