Es geht nicht voran

07.07.06 05:32 #1
Neues Thema erstellen
Es geht nicht voran

Carrie ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Wie sollte eigentlich die richtige Ernährung bei einer Ausleitung aussehen? Natürlich Vollwert und so, Gemüse, Obst (am besten Bio, aber kann ich mir nicht leisten)....dann Vollkorn? Hab aber auch schon gelesen, dass Getreide nicht so gut sein soll? Lebe zur zeit vegan und mich stört vor allem, dass ich zunehme obwohl ich nur Obst, Gemüse und Vollkorn esse, dazu Sojajoghurt und -milch, ab und zu ein paar Nüsse... So viele schreiben hier, dass sie bei der Ausleitung abnehmen, aber ich muss arg aufpassen, dass ich nicht weiter zunehme... versteh das nicht.. Vielleicht esse ich auch zu wenig Fett? Hab mal Low Carb gelebt und auch abgenommen trotz Avocados und Co...
Hat jemand Tipps für mich? Ich weiß, das Gewicht sollte im MOment wirklich zweitrangig sein, aber es würde schon ein bißchen die Laune steigern, wenn ich ein paar Kilo loswerden könnte...

Es geht nicht voran

Carrie ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
PS: Oder könnten das reine Wassereinlagerungen sein? Hab so einen Janker auf Salziges zur zeit...

Es geht nicht voran

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.711
Seit: 10.01.04
Laut Klinghardt sind Fette und Öle bei der Ausleitung wichtig. Ißt Du denn Pflanzenöle aber auch Omega-3-Fettsäuren, die er auch empfiehlt?

...Denkt immer dran, die Quecksilbervergiftung macht eine Schädigung der Fette in derZellwand und wenn wir das nicht reparieren, dann kriegen wir den Patienten nicht wieder in Ordnung.

Tierische Fette, auch Butter und Schlagsahne, die haben einen hohen Anteil an gesättigtenFettsäuren und die geben den Zellen ihre Steife, ihre Figur.

Aber es ist auch wichtig, das die Zellen genauso diese bestimmte Starrheit brauchen, brauchen sie auchElastizität und Fluidität und die wird eben durch die ungesättigtenFettsäuren vermittelt.

Das sind dieessentiellen Fettsäuren, die wir z.B. im Sonnenblumenöl finden oder im Distelöl, Fischöl, Lachsöl, Leinsamenöl. Diese Öle, wenn die eingenommen werden, eingebaut werden in die Zellwand, geben der Zelle ihre Elastizität.

Eine Fettsäure die einen sehr schlechten Namen hier in Europa hat, ist die Arachidonsäure , (= vierfach ungesättigte essentielle Fettsäure) die zu unrecht einen schlechten Namen hat. Die hauptsächlich enthalten ist in Eier, Käse und Butter.

Aber es ist in Wirklichkeit diewichtigste Fettsäure von allen, die alle anderen kontrolliert.

Wenn wir ´ne Quecksilbervergiftung haben, werden hauptsächlich Omega-6 Fettsäuren aus dem Körper vermehrt ausgeschieden und verbrannt, und wir verarmen an diesen und damit mit dem Vorläufer der Arachidonsäure.

OK, jetzt kommt ein bißchen Biochemie und Ihr müßt es bitte ertragen.

Es gibt 2 Familien von Fettsäuren, die Omega-6 Fettsäure und die Omega-3 Fettsäure.

Innerhalbder Omega-6 Fettsäure, gibt es 2 Familien: 1. die Distel- und Sonnblumenöle und das Nachtkerzenöl, die werden dann abgebaut oder umgebaut zu der Prostaglandin I - Serie.

Prostaglandine sind verantwortlich für die Kommunikation von Zelle zu Zelle, sie sind sozusagen die e-mails oder Briefe die die Zellen hin und her schicken. Es geht immer über die Moleküle von Arachidonsäure und wenn Euch diese Öle fehlen in der Nahrung oder wenn die Quecksilbervergiftung Euch daran verarmt hat, dann bricht die interzelluläre Kommunikation zusammen.

Das zweite sind die Fettsäuren - die Arachidonsäure - die hauptsächlich in Fleisch und Eiern, in tierischen Produkten vorhanden sind.

Die Omega-3 Fettsäuen, die Linolensäure, Leisamenöl, und das EPA von Fischöl und die Docosahexaensäure, der andere Teil vom Fischöl.

Es muß nun unbedingt eine Balance zwischen diesen beiden geben.

Ohne Zufuhr von den richtigen Ölen, keineGehirnfunktion.

Bei der Heilung von schwermetallgeschädigten Patienten, ist die Berücksichtigung der Öle, der wichtigste diätetische Punkt. Wichtiger als alles andere, ob Ihr nun Vegetarier seid oder was anderes, kein Punkt ist so wichtig wie die Öle.

Dr. Sholomo Yehuda hat empfohlen, dass das Verhältnis zwischen diesen beiden Ölanteilen 4 : 1 ( 4 Anteile Omega-6 und 1 Anteil Omega-3) sein soll. Wir haben das bestätigen können, durch testen an Patienten und in dem anerkanntestem Fettsäure-Labor in den USA und auch durch klinische Beobachtung.

Ihr könnt das Öl auch einfach selbst erzeugen, indem Ihr 4 Teile Sonnenblumenöl und 1 Teil Leinöl zusammenmischt und es zum Salat bzw. zu Euren Speisen gebt - ein paar EL pro Tag. Leinöl ist das einzige Pflanzenöl, das einen so hohen Omega-3-Anteil wie Fischöl hat.

Manche Leute sind der falschen Annahme, das Olivenöl essentielle Fettsäuren enthält.

Aber es gibt auch eine kompetitive Hemmung zwischen den Ölen, d.h. wenn man zuviel Omega-3 gibt, werden die Omega-6 Öle unterdrückt!

Meist brauchen die Schwermetall belasteten Leute das EPA vom Fischöl.

Das Problem ist, das die Öle die so zugesetzt werden müssen, erst einmal verdaut werden.

Der erste Schritt der Verdauung ist das Pankreasenzym, Lipase, und dann muß der Gallensaft im Dünndarm vorhanden sein, der die Fette wasserlöslich macht, damit sie aufgenommen werden können.

Es ist also relativkompliziert für den Körper Fette überhaupt aufzunehmen. Vor allem für die Schwermetallgeschädigten, wo das Pankreas überhaupt nicht funktioniert und die Gallenblase auch nicht funktioniert.

DieGallenflüssigkeit hat, ganz hoch interessant für uns, eine Doppelfunktion.

Einmal werden über die Galle die ganzen Umweltgifte ausgeschieden , auch ein Teil der Metalle und zum anderen ist die Gallenflüssigkeit selbst notwendig, um die Öle zuabsorbieren, die dann den Nervenschaden reparieren. .....
www.power-for-life.com/Schwermetall/Vortrag_2/vortrag_2.html

Dieser Vortrag ist als ganzes hochinteressant.

Gruss,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Es geht nicht voran

Carrie ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Danke Uta,
ja das klingt interessant... da hab ich doch die fette ganz vernachlässigt. Meine HP hatte mir Fischölkapseln verordnet, die hab ich aber nur genommen, wenn ich auch Koriander genommen hab... ansonsten ess ich eigentlich null Öle... werde ich jetzt mal ändern. Hab nur tierisczh Angst davon noch mehr zuzunehmen...aber wenn es das Schwermetall rausholt...
scheint nur wieder kompliziert zu sein mit der Mischung Omega 3 und 6...ganz hab ich das noch nicht kapiert...werd mich aber nochmal durchackern...

Es geht nicht voran

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.711
Seit: 10.01.04
Es ist gar nicht so kompliziert: Da wir im Prinzip wesentlich mehr Omega-6-Fettsäuren zu uns nehmen, zB. in Form von Olivenöl, können wir doch nur einfach mehr Omega-3-Fettsäuren zu uns nehmen, z.B. in Form von Leinöl oder Rapsöl oder eben Fischöl.
Es gibt jetzt auch noch ein Omega-3-Präparat auf dem Markt, das aus Algen hergestellt ist:
Das Berliner Pharmaunternehmen Lichtwer hat ein weiteres Omega-3-Produkt in Apotheken eingeführt. Ameu® Alge bezieht seine gefäßprotektiven Omega-3-Fettsäuren (Docosahexaensäure, DHA) nicht aus Fischöl, sondern aus der Mikroalge Ulkenia. Jede Kapsel des Nahrungsergänzungsmittels enthält 262 mg Algenöl mit mindestens 38 Prozent DHA.
www.aerztezeitung.de/docs/2004/08/26/151a1003.asp?cat=

Was mich noch interessieren würde (das hatten wir schon mal): kann man eigentlich labormäßig feststellen lassen, ob man einen Mangel an Omega-3-Fettsäuren hat?

Gruss,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Es geht nicht voran

Carrie ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Oh Mann ich hab es so satt... es wird nicht besser...werde morgen meine HP nach einem neuen Termin fragen. Es müsste doch Besserung geben mittlerweile... na ja, ich nehme nur noch Chlorella zur Zeit...neben Basenpulver, Mg, Zink, Mariendistel... kein Koriander, weil ich dann völlig neben mir bin. Aber ich brauche immer noch so wahnsinnig viel Chlorella... ist mein Eindruck... und ich frage mich ob das alles was bringt, ob mir vielleicht doch Bärlauch fehlt... ob mein Darm zu kaputt ist das alles zu schaffen...ob ob ob... gestern und heute wieder massive Angstattacken und Übelkeit vor allem... ich weiß nicht ob das an den Kartoffeln liegt, die ich am Sonntag in einem Restaurant gegessen hab...die könnten evtl. in Schmalz oder Butter angemacht worden sein...ich vertzrag ja keine Milchprodukte... hab gerade nochmal viel Chlorella eingeworfen und es geht etwas besser, aber ich erwarte eigentlich mehr nach fast 11 Wochen Ausleitung... meine HP scheint nicht so viel Ahnung zu haben, aber ich möchte nicht wechseln, weil ich nicht weiß, wer Ahnung hat...
Pause machen geht anscheinend auch nicht, wenn ich kein Chlorella nehme, gehts mir ja wieder schlechter...
Hilfe?

Es geht nicht voran

Günter ist offline
Beiträge: 2.006
Seit: 07.05.04
Warum nimmst Du kein Bärlauch (oder habe ich da etwas überlesen)?
Liebe Grüße
__________________
Obiger Beitrag ist meine Meinung als Laie! Er ersetzt weder das eigene Denken, noch den Gang zum Arzt oder anderen Spezialisten und ist nur als Anregung für eigene Recherchen und Überlegungen gedacht!

Es geht nicht voran

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.242
Seit: 28.03.05
Hallo Carrie,

bei Gewichtsproblemen würde mir jetzt noch eine Unterfunktion der Schilddrüse einfallen.
Ansonsten würde ich auch von einer Entgleisung des Fettstoffwechsels ausgehen, da ja bei einer Schwermetallbelastung meistens vorliegt.

Liebe Grüße
Anne S.

Es geht nicht voran

Carrie ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Hallo Ihr Zwei,
Bärlauch hatte meine HP nie erwähnt..sie meint, dass es auch ohne geht...nur Koriander und Chlorella.. aber vielleicht doch nicht?
Ich finde es so schade, dass man niemandem in dieser Sache trauen kann...niemand weiß so wirklihc Bescheid...
wegen Gewicht: Ich hatte mal ne Schilddrüsenunterfunktion, hab dann ne zeitlang Jod genommen und die letzten Werte (April) waren okay... Kann sein, dass das wieder schlechter geworden ist... ätzend alles...keine Lust mehr... alles so auf Verdacht hin zu machen schlaucht...man kann ja schlecht seine Blutwerte alle paar Wochen untersuchen lassen... habe ich noch Magnesiummangel? Oder mittlerweile Eisenmangel? Wie sieht meine darmflora mittlerweile aus? Usw usw.

Es geht nicht voran

Günter ist offline
Beiträge: 2.006
Seit: 07.05.04
Hallo Carrie,

klar funktioniert auch nur Koriander und Chlorella. Ist aber wesentlich gefährlicher.

Du nimmst einen Schuhkarton und schneidest ein kleines Loch hinein. So groß, daß eine Murmel hindurchpaßt. Du gibst eine Hand voll Murmeln (= Quecksilber) in den Karton und schüttelst so lange, bis die Murmeln alle wieder heraus sind.
Das Schütteln ist der Koriander, der das Quecksilber aus dem Zellinneren immer wieder herausholt. Das kleine Loch ist der Engpaß, der entsteht, wenn man nicht genügend Schwefelverbindungen bereitstellt. Dadurch kann das Quecksilber im Zellzwischenraum nicht über Leber und Galle in den Darm befördert werden. Da Du aber immer irgendwelche reaktiven Schwefelverbindungen im Zellzwischenraum hast, ist der Karton nicht ganz verschlossen, sondern hat ein kleines Loch.
Gibst Du nun Bärlauch oder MSM hinzu, schneidest Du sozusagen das Loch ganz groß.
Mit beiden Varianten bekommst Du die Murmeln wieder heraus. Mit einem kleinen Loch dauert es nur wesentlich länger.

Dein Heilpraktikerin vergißt nun aber offensichtlich, daß der Karton = Körper nicht leer ist. Da sind, bezogen auf Quecksilber, hochempfindliche Organe drin. Sagen wir mal, wie Glas gegenüber Murmeln.

Wie oft möchtest Du nun schütteln, wenn Du Deine Lieblingsweingläser in den Karton geklebt hast?

erst Chlorella
dann Chlorella + Bärlauch
dann Chlorella + Bärlauch + Koriander
aufhören oder unterbrechen der Entgiftung in umgekehrter Reihenfolge!

Liebe Grüße
__________________
Obiger Beitrag ist meine Meinung als Laie! Er ersetzt weder das eigene Denken, noch den Gang zum Arzt oder anderen Spezialisten und ist nur als Anregung für eigene Recherchen und Überlegungen gedacht!


Optionen Suchen


Themenübersicht