Amalgam und Italien

05.11.08 23:14 #1
Neues Thema erstellen

Jacsina ist offline
Beiträge: 13
Seit: 05.11.08
Hallo, bin neu hier und nach langem suchen verstärkt sich bei mir der Verdacht auf eine Amalgam-Vergiftung. Ich habe ein paar Fragen:
Ich habe die Plomben ca. 12 Stück, vor ca 10 Jahren entfernen lassen, OHNE JEGLICHE VORSICHTSMAßNAHME UND ENTGIFTUNG NACHHER. Man hat mir nichts gesagt und ich wusste nichts darüber. Meine Symptome werden immer schlimmer und ich möchte Klarheit. Kann man nach so langer Zeit noch entgiften?
Weiß jemand wo ich in Italien so ein Test machen lassen kann? Oder geht das nur per Post/Ausland mit Haaranalyse?
Danke im vorraus

Amalgam und Italien

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.242
Seit: 28.03.05
Hallo Jascina,

deine Symptome hast Du ja schon in einer anderen Rubrik geschildert:

Hallo
weiß gar nicht wie und wo anfangen. Also, bin 40 Jahre, 2 Kinder und eigentlich glücklich. Wenn die nicht immer die Gesundheit wäre. Seit den letzte 3-4 Jahren
(sein Kinder da sind und meine leben ein bisschen stressig ist) habe ich immer wieder komische Symptome, die mal gehen, mal kommen. In der letzten sind sie fast immer geblieben. Kribbeln an verschiedenen Körperstellen, fühle mich schwach so richtig Muskelschwäche und manchmal fühle ich mich verkrampft, Kopfschmerzen, Taubheitsgefühle und in letzer Zeit habe ich auch sehr oft so ein inneres Zittern, da wache ich manchmal in der Nacht auf und fühle mich wie unter Strom. (Meine Mutter hat Parkinson - und ich Panik deshalb) Habe fast immer ein Engegefühl im Hals, und habe Problem mit der Blase, kann die irgendwie nicht richtig entleeren. War schon bei allen möglichen Ärzten, beim Neurologen, der mir immer wieder Mittel gegen Panik, Angst und Stress gibt.
Manchmal tun mir die Gelenke weh und manchmal ist es als ob die Haut schmerzt, wie wenn sie zu sehr irritiert ist. Manchmal ist mir übel. Habe Tomografie vom Gehirn gemacht - nix. Hautarzt - nix. Rheumatologen - nix. Habe alle Blutuntersuchungen von wegen autoimmunen Krankheiten gemacht. Alles negativ. Borreliose - negativ.
Das einzige was ich habe ist eine Bandscheibenvorfall im Rücken (Nierengegend.) Und eine ziemlich schlimme Kalzifikation im Nacken, die auf die Nerven drücken, laut dem Orthopäden. Er hat mir Halskrause und Korsett verschrieben. Er sagt die Schwäche und so das käme von dem Nacken. Aber dass ich meine Beine nicht entspannen kann und die in der Nacht zittern? (Man sieht das zittern nicht.) Ich finde das komisch dass das nur vom Rücken kommt. Das dauert dann auch und geht nicht gleicht vorbei wie bei Angstattacken. Habe außerdem einen total verspannten Rücken (bin in Massage deswegen). Ich gebe zu dass ich sehr ängstlich bin und wahrscheinlich auch zur Hypochondrie neige, aber alle diese Symptome nur vom Rücken? Mir schein das komisch. Habe beide Eltern, die unter Depression und Angstzuständen gelitten haben und bin damit wohl vorbelastet und ein bisschen sensibel.
So mein 'Roman' wäre jetzt dann fertig und ich hoffe auf Eure Unterstützung.
http://www.symptome.ch/vbboard/k-nnt...tml#post216046

Ich gehe eigentlich 100 % davon aus, dass Du eine Amalgamvergiftung hast, je nach deiner genetischen Disposition hast Du wahrscheinlich auch Entgiftungsstörungen, so dass dein Körper über die Jahre nicht von alleine entgiften konnte.
Prof. Herman Bolt schreibt unter anderem in Toxikologie von Arbeitsstoffen, dass die Beschwerden bei Quecksilber auch nach einem Expositionsstop noch ganz gravierend zunehmen können.

Eine Haarmineralanalyse ist nicht so aussagekräftig, ein geeigneterer Test wäre eine DMPS Test, um zu sehen was aus den Organen mobilisiert wird.
Aber einen solchen Test würde ich nicht ohne vorherige Abklärung einer Allergie machen.
Mir persönlich ging es nach DMPS sehr sehr schlecht, ich kenne aber auch Einige denen es eine enorme Gesundheitsverbesserung gebracht hat.
Mit DMPS werden hier einige im Forum bestimmt Erfahrung haben, die dir darüber berichten können.
DMPS war für mich leider keine Alternative.
Oft gerät man auch an Ärzte die keine Erfahrung damit haben und viele Fehler machen. Erfahrene Ärzte geben wohl vorher Baseninfusionen, damit der Körper durch DMPS nicht noch mehr übersäuert.

Bevor Du aber an das Entgiften gehst, solltest Du eine Kieferpanoramaaufnahme von einem erfahrenden Herdspezialisten ansehen lassen. Das ganze Entgiften nützt nichts, wenn Du noch immer Zahn- und Kieferherde hast. Meist folgen nach dem Amalgam andere Metallversorgungen oder ebenso unverträgliche Kunststoffe.
Ich habe z.B. nach Amalgam keinen Kunststoff mehr vertragen.
Nur alleine das Austauschen der Füllungen beseitig leider oft nicht die Ablagerungen von Quecksilber im Kiefer, oft kommt man nicht um das Ziehen der schlimmsten Amalgamzähne herum, weil man sonst nicht an die Quecksilberdepots im Kiefer kommt.

Wie gesagt, am wichtigsten finde ich persönlich als Diagnose eine Kieferpanoramaaufnahme um zu sehen, wie es um die ehemals amalgamgefüllten Zähne bestellt ist.

Liebe Grüße
Anne S.

Amalgam und Italien

gerold ist offline
Beiträge: 4.808
Seit: 24.10.05
Zitat von Jacsina Beitrag anzeigen
Hallo, bin neu hier und nach langem suchen verstärkt sich bei mir der Verdacht auf eine Amalgam-Vergiftung. Ich habe ein paar Fragen:
Ich habe die Plomben ca. 12 Stück, vor ca 10 Jahren entfernen lassen, OHNE JEGLICHE VORSICHTSMAßNAHME UND ENTGIFTUNG NACHHER. Man hat mir nichts gesagt und ich wusste nichts darüber. Meine Symptome werden immer schlimmer und ich möchte Klarheit. Kann man nach so langer Zeit noch entgiften?
Weiß jemand wo ich in Italien so ein Test machen lassen kann? Oder geht das nur per Post/Ausland mit Haaranalyse?
Danke im vorraus
Mir ist es vor Jahrzehnten ähnlich ergangen, worauf sich in den darauffolgenden Jahren mir damals unbekannte charakteristische Symptome einer chronischen Quecksilbervergiftung eingestellt haben.

Wie ich es sehe, ist der kostengünstigste Test einer Gift- bzw. Schwermetallbelastung des menschlichen Körpers ein Versuch mit 30 ml Rizinusöl, das auch in Apotheken Italiens erhältlich ist. Gehe bitte für nähere Einzelheiten der Anwendung hier auf dieser Webseite oben auf "Wiki" und gibt als Suchbegriff "Rizinusöl" ein. Diese Informationen dürften für den Anfang genügen.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Amalgam und Italien

margie ist offline
Beiträge: 4.784
Seit: 02.01.05
Ich habe die Plomben ca. 12 Stück, vor ca 10 Jahren entfernen lassen, OHNE JEGLICHE VORSICHTSMAßNAHME UND ENTGIFTUNG NACHHER. Man hat mir nichts gesagt und ich wusste nichts darüber. Meine Symptome werden immer schlimmer und ich möchte Klarheit.
Hallo Jacsina,

ich hatte ca. 20 amalgamgefüllte Zähne und auch bei mir wurden die Symptome immer schlimmer, obwohl das Amalgam schon lange (ungeschützt) entfernt worden war. Auch ich war dann jahrelang der Meinung, das müsse vom Amalgam kommen.
8 Jahre später las ich, dass M. Wilson die allerselben Symptome macht. Ich ließ mich darauf untersuchen und ich habe diese Krankheit und habe keine Amalgamvergiftung.

Lasse mal den DMPS-Test machen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Du da noch extrem viel Quecksilber hast, wahrscheinlich aber ist bei Dir das Kupfer erhöht, denn Deine Mutter hat Parkinson, das ist "der kleine Bruder von M. Wilson", d. h. Du hast vermutlich einen Gendefekt auf M. Wilson oder gar 2 (im letzteren Falle hättest Du M. Wilson).

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Amalgam und Italien

gerold ist offline
Beiträge: 4.808
Seit: 24.10.05
Dies ist doch das Elend: Alle Umweltmediziner rund um den Erdball sind sich darin einig, daß die Primärursache für Alzheimer, Parkinson, Multiple Sklerose und Autismus eine Quecksilberbelastung des menschlichen Körpers ist. Unbestritten kommt dazu sekundär eine individuelle Disposition. Deshalb ist es wichtig, beizeiten eine effektive und systematische Gift- und Schwermetallausleitung durchzuführen.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.


Optionen Suchen


Themenübersicht