Fagron-Kohle

08.07.08 23:55 #1
Neues Thema erstellen

Yara ist offline
in memoriam
Beiträge: 215
Seit: 11.02.07
Hallo zusammen,
leider finde ich jetzt die Stelle nicht mehr, wo schon mal über Eigenschaften von Medizinalkohle diskutiert wurde.
Deswegen mache ich hier ein neues Thema.


Auf Nachfrage beim Lieferanten der Fagron-Kohle bekam ich folgende Auskunft:
Ich habe der Dame (Name habe ich notiert) auch direkt gesagt, daß ich dies auch für die Nutzer im Forum bekannt machen werde!

Die Kohle ist nach PHEUR 5 - Spezifikation hergestellt.

Folgende Grenzwerte werden angegeben:

Cu < 25 ppm !!!
Blei < 10 ppm !!!
Zink < 25 ppm !!!
Über Hg und sonstige SM bzw. Metalle gibt es keine Angaben,dann noch über Säuren- und Laugen-reagierende Kapazitäten,
was hier vielleicht nicht so wichtig ist (ich hab´s auf einem Zettel notiert,
und stelle es bei Bedarf gerne zur Verfügung)

Ich habe jetzt mal gerechnet:
Wenn ich 15 g von dieser Kohle nehme (was ich getan habe und wo es mir über Tage sehr elend ging), könnte ich doch z.B. Blei "vezehrt" haben, in einer Menge von < 150 µg ???
Das kommt mir aber sehr viel vor, gerade, wenn man Schwermetalle loswerden möchte, oder hab ich mich verrechnet?

Vielleicht eignet sich Medizinalkohle auch nicht für längerfristige Anwendungen?
Eigentlich empfiehlt Dr. D. die Pulvis, aber ich glaube auch nicht für Dauergebrauch; weiß jemand was über die Pulvis-Spezifikation?


Liebe Grüße
Yara

Welchen Unterschied gibt es zwischen Medizinalkohle und Aktivkohle?
Ich nehme doch an, daß es einen gibt; im Labor wird z.B. auch mit Aktivkohle gearbeitet, aber die würde ich nicht unbedingt zu mir nehmen.

Geändert von Yara (09.07.08 um 00:03 Uhr) Grund: ergänzung

Fagron-Kohle

nobix ist offline
Beiträge: 1.922
Seit: 30.11.04
Hallo YARA !
leider finde ich jetzt die Stelle nicht mehr, wo schon mal über Eigenschaften von Medizinalkohle diskutiert wurde.
Deswegen mache ich hier ein neues Thema.
Hier ist der Thread

Wenn du mal wieder etwas suchst, probiere mal diese Spezialsuche für SYMPTOME.CH. aus.
Aber gib unbedingt mehrere Worte ein wie z.B.: medizinische kohle entgiftung
weil damit besser gefunden wird (zutreffendere aber weniger Ergebnisse).
Grossschreibung kann man sich bei allen Suchen in (Windows-Systemen) immer sparen!

Geändert von nobix (09.07.08 um 08:41 Uhr)

Fagron-Kohle
Männlich Bodo
Wichtige Infos zum Kohle Pulvis (pdf).

Fragen zur analytischen Zusammensetzung am Besten direkt an den Hersteller, hier an Herrn Ernst Schmidt (Antidota).

Grüße, Bodo



@ Oli: Danke für das Nutzbarmachen der Links - sitze momentan an einem Rechner, der dies auf Grund seiner Einstellungen und des IE-Browers unmöglich macht.

Geändert von Bodo (09.07.08 um 14:11 Uhr) Grund: Links benutzbar gemacht

Fagron-Kohle
oli
Da es hier speziell um die Fagron-Kohle geht, würde ich gerne diesen Thread als einzelnen belassen.

Die o.g. Kohle ist im Moment nicht verfügbar. Bei einer I-net-Apotheke sagte man mir, die Nachfrage sei sehr groß an Medizinalkohle.

Da die Medizinalkohle nicht richtig verdaut wird, kann ich mir nicht vorstellen, dass die enthaltenen Metalle giftig sind. Auch dürfte das dann laut deutschem recht nicht in der Apotheke verkauft werden. So wie bei Kräutertees auch, bestehen ja bestimmte Grenzwerte bei solchen Produkten.

Ich habe im übrigen mit o.g. Fagronkohle gute Erfahrungen gemacht. Schlechter geht´s mir nie davon, eher ist es so, dass ich kaum was merke, aber mich etwas fitter fühle (wenn ich bspw. zu wenig geschlafen habe und am Vorabend zufällig Kohle genommen hatte).

Fagron-Kohle

Yara ist offline
Themenstarter in memoriam
Beiträge: 215
Seit: 11.02.07
Danke Euch für die Antworten

@Nobix, dank Dir für den Link zum Suchen, brauch ihn dafür aber lt.Oli nicht mehr (was die echten Cracks hier immer so auf Lager haben!)

@Oli, vielleicht kommt´s bei der Kohle auch auf das "Milieu" an, in das sie gerät; bei Dir ist das sicher ein andres wie bei mir
und mit der Absorption/Desorption ist das ja so eine Milieu-Sache.
Da ich gelesen hatte, daß man Kohle nicht über- sondern nur unterdosieren könne, habe ich nach der ersten Fagron-Dosis die nächsten Dosen gesteigert, weil das "Ergebnis" nicht befriedigend erschien.
Und so hatte ich am Tag 4 nach 15g Fagron-Kohle ziemliche Beschwerden, u.a. ca 2-3 h eine Körpertemperatur von 35,2°C.
Ich habe vor 10 Tagen Pulvis genommen, 10g, mir ging´s gut, keine Probleme.

@Bodo, ich habe von Fagron keinerlei Auskunft bekommen. Lediglich den Hinweis, daß für Infos der Vertreiber zuständig sei

Liebe Grüße
Yara

Fagron-Kohle
oli
Zitat von Yara Beitrag anzeigen
@Oli, vielleicht kommt´s bei der Kohle auch auf das "Milieu" an, in das sie gerät; bei Dir ist das sicher ein andres wie bei mir
und mit der Absorption/Desorption ist das ja so eine Milieu-Sache.
Da ich gelesen hatte, daß man Kohle nicht über- sondern nur unterdosieren könne, habe ich nach der ersten Fagron-Dosis die nächsten Dosen gesteigert, weil das "Ergebnis" nicht befriedigend erschien.
Und so hatte ich am Tag 4 nach 15g Fagron-Kohle ziemliche Beschwerden, u.a. ca 2-3 h eine Körpertemperatur von 35,2°C.
Ich habe vor 10 Tagen Pulvis genommen, 10g, mir ging´s gut, keine Probleme.
Hi Yara,

ich kann mir auch vorstellen, dass

a) natürlich jeder anders auf so Aktionen wie Kohle-Einnahme reagiert (schriebst Du ja auch sinngemäß)

b) Du vielleicht einfach zu wenig Mineralien und / oder Vitamine hattest. Diese werden ja im Darm resorbiert und sind quasi durch die Kohlebindung nutzlos. Außerdem werden im Darm ja bestimmte Vitamine gebildet. Diese Bildung wird evtl auch durch Kohle gestört...wer weiss..

Grüße
o.

Fagron-Kohle

Yara ist offline
Themenstarter in memoriam
Beiträge: 215
Seit: 11.02.07
Zitat von oli Beitrag anzeigen
Hi Yara,

ich kann mir auch vorstellen, dass

a) natürlich jeder anders auf so Aktionen wie Kohle-Einnahme reagiert (schriebst Du ja auch sinngemäß)

b) Du vielleicht einfach zu wenig Mineralien und / oder Vitamine hattest. Diese werden ja im Darm resorbiert und sind quasi durch die Kohlebindung nutzlos. Außerdem werden im Darm ja bestimmte Vitamine gebildet. Diese Bildung wird evtl auch durch Kohle gestört...wer weiss..

Grüße
o.
Danke für Deinen Hinweis, Oli
dies ist sicherlich so , wie Du beschreibst.

aber mich wundert halt schon, daß ich auf Fagron so negativ reagiert habe und auf Pulvis nicht.

Liebe Grüße
Yara


Optionen Suchen


Themenübersicht