Kaffee entgiftet!?

06.01.08 08:31 #1
Neues Thema erstellen

Eugen ist offline
Gesperrt
Beiträge: 274
Seit: 01.04.07
Quelle:
Hirnfunktionssteigerung und Entgiftung durch Coffein

Coffein zur Entgiftung und Hirnfunktionssteigerung

Schon vor 30 Jahren stellten wir fest, dass Chronisch Vergiftete sich nach einem Expositionsstopp sehr rasch erholten, wenn sie regelmäßig Kaffee tranken. Daraufhin untersuchten wir diese Frage systematisch wissenschaftlich. So fand eine Doktorandin bei der schwerst chronisch mit Pestiziden vergifteten Textilgeschäftsinhaberin (Trachtenmoden, C.B.), dass nach 200mg Coffein Compretten, was einer Tasse starken Kaffee entspricht, eine deutliche Steigerung von Pentachlorphenol im Blut und Urin messbar war. Dies erklärt auch, warum sich chronisch Vergiftete nach Kaffee so frisch und unternehmungslustig fühlen.

Wirkungscharakter

Coffein stimuliert die P450-Cytochromoxidase zur Entgiftung der Leber. Dies ist besonders effektiv für alle fettlöslichen Gifte, die ja den Hauptanteil für die Hingifte stellen. Am wichtigsten ist dies für das organische Quecksilber aus dem Amalgam, für Lindan, Pentachlorphenol, Pyrethroide und ca. 400 der häufigsten Umweltgifte, Wohngifte und Zahngifte.

Durch die anschließende Mehrdurchblutung

* der Lunge kommt es zur verstärkten Abatmung der Gifte,
* der Nieren kommt es zur verstärkten Giftausscheidung über die Nieren,
* des Darmes kommt es zur vermehrten Giftausscheidung über den Stuhl,
* der Haut kommt es zur vermehrten Giftausscheidung über die Haut.

Falls die Dosisanpassung nicht schleichend geschah, werden diese Wirkungen natürlich als unangenehm empfunden.

Unmerklich wird hingegen das Entgiftungsenzym P450, die Cytochromoxidase, über Jahre des Kaffeekonsums langsam „hochtrainiert“.



Vorgehen

Coffeinungewohnte müssen sich außerordentlich langsam an die stimulierende Wirkung gewöhnen. So sollten sie anfangs nur einen einzigen Teelöffel eines fertigen Kaffees zu sich nehmen. Eine zu rasche Dosissteigerung spürt man durch Herzrhythmusstörungen.

Bio-Kaffee ist wesentlich gesünder als pestizidhaltiger Kaffee vom Supermarkt.

Coca Cola zu trinken bedeutet, den Teufel mit dem Belzebuben auszutreiben durch Aufnahme seiner Aromagifte.

Billigst kann man in jeder Apotheke Coffeinpulver in Kleinstmengen kaufen und spart sich im Notfall das Kaffeekochen.



Intelligenzverbesserung

Bei unseren vergifteten Patienten stellten wir fest, dass regelmäßiger Coffeingenuß zu einer hochsignifikanten Intelligenzverbesserung geführt hatte. Dies wurde jetzt in Studien bestätigt. Andererseits stellten wir fest, dass diejenigen, die prinzipiell Coffein ablehnten diejenigen waren, die ihre Vergiftung nie überwunden hatten





Coffeintest

Der Coffeintest ist in der Klinischen Toxikologie ein harmloser und wichtiger Test zur Unterscheidung der langsamen von den schnellen Acetylierern, also der Feststellung, wie schnell Gifte aus dem Körper ausgeschieden werden können. Vorher darf hier kein Kaffee genossen werden.

Coffein ist die beste Art, um Fremdstoffe über die Nieren, Stuhl, Lunge und Haut aus dem Körper auszuscheiden.

Durch die Alzheimer-Epidemie wird Coffein für Millionen Kranker zu dem wichtigsten und unschädlichen "Arzneimittel".

Die langsame, einschleichende Dosierung mit dem Beginn eines Kaffeelöffels voll Kaffee (natürlich nicht des reinen Coffeins) ist das Erfolgsgeheimnis.

Wer Angst vor Kaffee hat, kann auch das chemisch sehr nahe stehende Asthmamittel Theophyllin nehmen, das ähnlich wirkt und noch dazu bei Asthma auf Kasse verschreibungsfähig ist.

Kaffee entgiftet!?

santa ist offline
Beiträge: 1.515
Seit: 30.06.05
Irgendwie kannte ich das schon:
http://www.symptome.ch/vbboard/amalg...tml#post118869


Lieber Gruss
Karin

Kaffee entgiftet!?

Eugen ist offline
Themenstarter Gesperrt
Beiträge: 274
Seit: 01.04.07
Genau, habe das übersehen... aber trotzdem, Coffein scheint entgiften zu können.

Kaffee entgiftet!?

GeorgeT ist offline
Beiträge: 441
Seit: 16.07.06
Bitte vergleicht Kaffee nicht mit (grünem) Mate...
L.G. Gero

Kaffee entgiftet!?

GeorgeT ist offline
Beiträge: 441
Seit: 16.07.06
Coffein stimuliert die Bildung von Entgiftungsenzymen, Coffein ist kein Entgifter...
(Auch das sollte meiner Meinung nach unterschieden werden)
Gero

Kaffee entgiftet!?

Pius Wihler ist offline
Beiträge: 1.019
Seit: 24.09.04
Was seltsamerweise IMMER wieder "vergessen" (oder unterschlagen?) wird ist,
dass sich Koffein in Purin und Purin in HARNSÄURE umwandelt.....
__________________
Gib einem Hungernden einen Fisch, und er hat zu Essen für einen Tag.
Lehre ihn angeln, so hat er zu Essen für das ganze Leben.

Einen schönen Tag wünscht Dir Pius

Kaffee entgiftet!?
oli
Zitat von Pius Wihler Beitrag anzeigen
Was seltsamerweise IMMER wieder "vergessen" (oder unterschlagen?) wird ist,
dass sich Koffein in Purin und Purin in HARNSÄURE umwandelt.....

Hmm...hier steht das Gegenteil:
Früher wurden Gichtpatienten in der Regel schwarzer Tee, Kaffee und Kakao verboten.

Heute ist bekannt, dass die Getränke zwar Purine enthalten, dass diese im Körper jedoch nicht zu Harnsäure abgebaut werden und somit auch den Harnsäurespiegel nicht belasten.
Quelle: mhplus BKK: Gicht

Kaffee entgiftet!?

soullove ist offline
Beiträge: 719
Seit: 02.05.06
Hi,

Ich hab selber festgestellt an hand von test im gefühl und im urin das Coffein kein negative einflüss auf mein körper hat.
Ich hab letztlich ein blutuntersuchung gehabt wo auch harnsäure im blut untersucht werden sind, aber alles ist im grüne bereich da.


liebe grüss Brigit

Kaffee entgiftet!?
goldi
Zur Entgiftung sollte der Kaffee vom Bio-Qualität sein.
Das Problem ist nur, dass selbst der Bio-Kaffee nach Zermahlen durch die Mühlen mit Nickel belastet ist.

Die Heilpraktiker raten deshalb bei Nickelallergie vom Kaffeetrinken ab, was natürlich ganz falsch ist.
Es gibt jedoch nur weinige unbelastete Bio-Kaffee Sorten.

goldi

Kaffee entgiftet!?
Rubikon
Kaffee entgiftet? Tatsächlich?

Das ist wieder diese tolle Daunderer-Forschung. Hätte ich all die Jahre Kaffee oder Schwarzen Tee getrunken, wäre ich schon längst eingeliefert worden.

Ich habe schon relativ früh aufgehört, Kaffee zu trinken, die Auswirkungen waren viel zu dramatisch negativ. Ich habe aber lange Zeit trotz Amalgam-Therapie regelmäßig Schokolade gegessen. Die Negativ-Auswirkungen
- Müdigkeit,
- Gereiztheit und
- depressive Verstimmtheit

traten verzögert ein und hielten länger an, so dass es schwierig war, auf die Schokolade als Ursache zu kommen.

Nach dem totalen Weglassen von Schokolade hat sich mein Befinden bezüglich der genannten Symptome innerhalb von 8 Wochen AUßERORDENTLICH verbessert. Später habe ich Schokolade hin und wieder angetestet, um die Wirkung zu überprüfen - ich bin jedes Mal bestätigt worden.

Das hat Daundi leider nicht rausgefunden ...

Kleine Dinge können eine große Wirkung haben.



rubikon

Autorität bin ich selbst genug.


Optionen Suchen


Themenübersicht