Ausleitung mit Kohle--alles in ein paar Sätzen

21.12.07 10:18 #1
Neues Thema erstellen

ani ist offline
Weiblich ani
Beiträge: 93
Seit: 05.12.04
Das Beitrag über Kohle sehr lang ist kann bitte jemand in ein paar Sätzen schreiben was man alles vor, während und nach Kohleeinnahme tuhn soll.?
Vielen dank

Ausleitung mit Kohle--alles in ein paar Sätzen

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.681
Seit: 10.01.04

Wie wäre es, Ani, wenn Du Dir die Mühe machst und die Zeit nimmst, den ganzen Thread durchzulesen? Durch die Wiederholungen und zusätzlichen Fragen und Antworten ergibt sich ein richtiges Gesamtbild, was sehr nützlich sein kann.

Grüsse,
Uta

Ausleitung mit Kohle--alles in ein paar Sätzen
Rubikon
Hallo ani,

Deinen Wunsch kann ich verstehen. Das Forum ist zwar gut, aber es wird m.E. auch jede Menge sinnlos herumdiskutiert und -geschwafelt. Manche Threads sind derart lang, dass es in der Tat eine Zumutung ist. Für manche Leute hier ist ihre Krankheit ihr Hobby - in das nicht zuletzt auch ungeheure Finanzmittel gepumpt werden. Das muss nicht jeder verstehen.

Die Handhabung von Kohle ist einfach. Wenn Du Dich an die folgenden Ausführungen hälst, wirst Du nicht viel falsch machen:

1. Welche Kohle nehme ich?
Du nimmst medizinische Kohle (carbo medicinalis), die Du in der Apotheke vor Ort oder im Internet bekommst. In der Apotheke bekommst Du auch andere Kohlesorten, zum Beispiel carbo ligni, das ist schlichte Holzkohle, die nicht für die innerliche Anwendung empfohlen wird, sondern für den Laborbedarf gedacht ist. Der Unterschied: carbo medicinalis kann zwar auch Holzkohle sein, sie erfüllt aber bestimmte Anforderungen an die Reinheit hinsichtlich Schadstoffen und weist eine Adsorptionsfähigkeit (Bindungsfähigkeit) von mindestens 40 Prozent auf.

2. Wieviel kostet mich der Spaß?
Ich verwende medizinische Kohle der Firma Caelo (Caesar & Loretz aus Hilden bei Düsseldorf). 100 g Pulver kosten etwa 15 Euro. Ich habe mir gleich ein Kilo Pulver bei meinpharmaversand.de gekauft. Bezahlt habe ich 58,20 Euro inklusive Versand (portofrei ab 50 Euro Bestellwert). Die Adsorptionsfähigkeit dieser Kohle beträgt 47,7 Prozent.

3. Wie nehme ich das Zeug ein?
Kohlepulver ist harmlos. Du nimmst pro Anwendung 10 g, die Du mit einer Haushaltswaage abwiegst. In ein Glas füllen, Wasser hinzugeben, umrühren, trinken, und zwar morgens auf nüchternen Magen. Dann mindestens 6 Stunden fasten, danach kannst Du normal essen. Während der Fastenzeit kannst Du trinken, aber nur Wasser. Die Kohle wird ganz normal ausgeschieden, abführen musst Du nicht. Zwei Anwendungen pro Woche sind vertretbar.

4. Wie wirkt Kohle?
Kohle unterbricht den Darm-Leber-Kreislauf (enterohepatischer Kreislauf): Die Leber entgiftet in den Darm, der Darm nimmt die Gifte wieder auf. Durch die Kohle werden die Gifte gebunden und aus dem Körper gebracht.

5. Ist Kohle ein potentes Entgiftungsmittel bei einer chronischen (Amalgam-)Vergiftung?
Aus meiner Sicht ein klares nein.

6. Ist Kohle dennoch brauchbar?
Aus meiner Sicht stellt Kohle eine brauchbare Ergänzung beispielsweise zum hochpotenten Rizinusöl dar. Ich nehme sonntags Rizinusöl und zusätzlich unter der Woche einmal Kohle, meistens mittwochs.

7. Was noch?
Mir helfen spürbar weiterhin folgende Mittel: DMPS (eine Kapsel Dimaval alle 2-3 Monate), MSM (das ist überhaupt kein Entgifter - wirkt aber hervorragend regenerativ. Wie wäre es hier mal mit einer Unterteilung in "Entgiftung" und "Regeneration"?), Unizink 50, Kaliumjodid und hochdosierter Vitamin-B-Komplex.


rubikon
immer weitermachen.

Ausleitung mit Kohle--alles in ein paar Sätzen
goldi
Zitat von Rubikon Beitrag anzeigen
Hallo ani,

Deinen Wunsch kann ich verstehen. Das Forum ist zwar gut, aber es wird m.E. auch jede Menge sinnlos herumdiskutiert und -geschwafelt. Manche Threads sind derart lang, dass es in der Tat eine Zumutung ist. Für manche Leute hier ist ihre Krankheit ihr Hobby - in das nicht zuletzt auch ungeheure Finanzmittel gepumpt werden. Das muss nicht jeder verstehen.

Die Handhabung von Kohle ist einfach. Wenn Du Dich an die folgenden Ausführungen hälst, wirst Du nicht viel falsch machen:

1. Welche Kohle nehme ich?
Du nimmst medizinische Kohle (carbo medicinalis), die Du in der Apotheke vor Ort oder im Internet bekommst. In der Apotheke bekommst Du auch andere Kohlesorten, zum Beispiel carbo ligni, das ist schlichte Holzkohle, die nicht für die innerliche Anwendung empfohlen wird, sondern für den Laborbedarf gedacht ist. Der Unterschied: carbo medicinalis kann zwar auch Holzkohle sein, sie erfüllt aber bestimmte Anforderungen an die Reinheit hinsichtlich Schadstoffen und weist eine Adsorptionsfähigkeit (Bindungsfähigkeit) von mindestens 40 Prozent auf.

2. Wieviel kostet mich der Spaß?
Ich verwende medizinische Kohle der Firma Caelo (Caesar & Loretz aus Hilden bei Düsseldorf). 100 g Pulver kosten etwa 15 Euro. Ich habe mir gleich ein Kilo Pulver bei meinpharmaversand.de gekauft. Bezahlt habe ich 58,20 Euro inklusive Versand (portofrei ab 50 Euro Bestellwert). Die Adsorptionsfähigkeit dieser Kohle beträgt 47,7 Prozent.

3. Wie nehme ich das Zeug ein?
Kohlepulver ist harmlos. Du nimmst pro Anwendung 10 g, die Du mit einer Haushaltswaage abwiegst. In ein Glas füllen, Wasser hinzugeben, umrühren, trinken, und zwar morgens auf nüchternen Magen. Dann mindestens 6 Stunden fasten, danach kannst Du normal essen. Während der Fastenzeit kannst Du trinken, aber nur Wasser. Die Kohle wird ganz normal ausgeschieden, abführen musst Du nicht. Zwei Anwendungen pro Woche sind vertretbar.

4. Wie wirkt Kohle?
Kohle unterbricht den Darm-Leber-Kreislauf (enterohepatischer Kreislauf): Die Leber entgiftet in den Darm, der Darm nimmt die Gifte wieder auf. Durch die Kohle werden die Gifte gebunden und aus dem Körper gebracht.

5. Ist Kohle ein potentes Entgiftungsmittel bei einer chronischen (Amalgam-)Vergiftung?
Aus meiner Sicht ein klares JA!!!

6. Ist Kohle dennoch brauchbar? JA!!!
Aus meiner Sicht stellt Kohle eine brauchbare Ergänzung beispielsweise zum hochpotenten Rizinusöl dar. Ich nehme sonntags Rizinusöl und zusätzlich unter der Woche einmal Kohle, meistens mittwochs.

NEIN!!!

7. Was noch?
Mir helfen spürbar weiterhin folgende Mittel: DMPS (eine Kapsel Dimaval alle 2-3 Monate), MSM (das ist überhaupt kein Entgifter - wirkt aber hervorragend regenerativ. Wie wäre es hier mal mit einer Unterteilung in "Entgiftung" und "Regeneration"?), Unizink 50, Kaliumjodid und hochdosierter Vitamin-B-Komplex.

NEIN!!!, außer DMPS und Zink
DMPS hat Nebenwirkungen und Gegenanzeigen, die man beachten müss.
Kohle ist völlig ungiftig und ungefährlich, auch für MCS-er geeignet.

goldi

Ausleitung mit Kohle--alles in ein paar Sätzen

ani ist offline
Weiblich ani
Themenstarter Beiträge: 93
Seit: 05.12.04
hallo, habe zu Hause Kohle: carbo activatis puriss.
Darf ich die anwenden?

Ausleitung mit Kohle--alles in ein paar Sätzen

Rübe ist offline
Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
Erstmal ein gutes neues Jahr und viel Kraft für alle!


5. Ist Kohle ein potentes Entgiftungsmittel bei einer chronischen (Amalgam-)Vergiftung?
Aus meiner Sicht ein klares nein.
Dachte, ich hätte jetzt mit der med. Kohle ein Ersatzmittel für Chlorella gefunden, auf die ich zurzeit schon nach zwei Tabl. mit heftiger Übelkeit reagiere.

Wollte vor der Amalgamsanierung schon mit Chlorella "vorarbeiten" und jetzt vertrage ich sie nicht mehr (nach drei Tagen Pause).

Nächsten Mittwoch habe ich meinen ersten DMPS-Test. Der Umweltmediziner (ist der aus dem SWR-TV-Beitrag), welcher mich behandelt möchte bei mir die Entgiftung mit DMPS machen. Hätten damit sehr gute Erfahrungen gemacht.

Was gibt´s denn sonst noch für Möglichkeiten, ausser med. Kohle (wobei ja Kohle lt. Rubikon nicht wirkt) und Chlorella, um schonmal ne kleine "Vorentgiftung" zu machen?

Bleibt ja nur noch Rizinus, oder?

Was ist den der Unterschied zwischen Kohle pulvis (recht teuer mit 63,-€ je 100gr) und medicinalis ?

Ausleitung mit Kohle--alles in ein paar Sätzen

Alanis ist offline
Beiträge: 2.343
Seit: 02.03.04
Zitat von Rübe Beitrag anzeigen
Nächsten Mittwoch habe ich meinen ersten DMPS-Test. Der Umweltmediziner (ist der aus dem SWR-TV-Beitrag), welcher mich behandelt möchte bei mir die Entgiftung mit DMPS machen. Hätten damit sehr gute Erfahrungen gemacht.
möchtest du denn nicht erstmal abwarten, wie du auf die ausleitung mit dmps reagierst? damit wären die anderen mittelchen nämlich unnötig.

dir auch ein glückliches neues jahr 2008!

lg
alanis

Ausleitung mit Kohle--alles in ein paar Sätzen

ADo ist offline
Weiblich ADo
Beiträge: 3.124
Seit: 06.09.04
Hallo,
2 Tabletten Chlorella sind verd**** wenig. Das hat mir auch nie gereicht.
Bei Chlorella gilt eher das ungewöhnliche: viel hilft viel.

LG
__________________
Niveau ist keine Hautcreme!

Ausleitung mit Kohle--alles in ein paar Sätzen

santa ist offline
Beiträge: 1.515
Seit: 30.06.05
Vortrag von Dr. Klinghardt zu diesem Thema:Alternative Medizin: Schwermetalle, Entgiftung Teil 2

Wie gibt man Chlorella? Chlorella hat mehrere Substanzen in sich, die Schwermetalle im System mobilisieren durch bisher unbekannte Mechanismen. D.h. es hat zwei Komponenten: Eine Komponente von Chlorella mobilisiert Schwermetalle im Gewebe, die dann plötzlich flüssig werden und im Blut erschien; die andere Komponente ist die Zellmembran, die Schwermetalle im Darm bindet.

Die Komponente, die Schwermetalle mobilisiert, sind wahrscheinlich die Aminosäuren, die in der Alge sind. Diese werden resorbiert ins Blut und ins Gewebe, mobilisieren Schwermetalle, und die Zellmembran bleibt im Darm, resorbiert und absorbiert Schwermetalle im Darm. Jetzt ist es so, wenn man kleine Mengen an Chlorella gibt, mobilisiert sie oft mehr Schwermetalle als sie bindet.
D.h. wenn Leute 3-4 von diesen Tabletten pro Tag nehmen, kriegen sie oft Kopfschmerzen, Übelkeit und fühlen sich unwohl nach einer Weile, weil Quecksilber mobilisiert wird im Gewebe. Das Quecksilber kommt in Kontakt mit Nerven und als Symptome kommen Schmerzen etc. Wenn man aber hohe Dosen an Chlorella gibt, wird nicht proportional mehr Quecksilber mobilisiert, aber es wird sehr viel mehr Quecksilber abgebunden als mobilisiert wird.

Aus diesem Prinzip ergibt sich, was wir machen. Wir titrieren den Patienten mit Chlorella, d.h. wir geben ihm erst 2 Tabletten pro Tag, dann 4 Tabletten, dann 6 Tabletten über 3-4 Wochen und schauen, an welcher Stelle fängt der Patient an, Symptome zu entwickeln: Sodbrennen, Übelkeit, Muskelschmerzen, Schwierigkeiten einzuschlafen, Kopfschmerzen, Blähungen sind die typischen Symptome. Wir finden die Zahl an Tabletten, die er nehmen kann, ohne Symptome zu haben. Bei den meisten Leuten sind es 4-6 Tabletten, manche vertragen nur eine Tablette pro Tag erstmals. Und jeden 9. und 10. Tag geben wir das zehnfache dieser Menge, d.h. 40, 50 oder 60 Tabletten. Wir gehen nicht über 60 pro Tag. Aber wir geben am 9. und 10. Tag jeweils 40, 50 oder 60 Tabletten, das 10-fache der Dauerdosis. Danach, nach dem 10-fachen, das am 9. und 10. Tag gegeben wird, machen wir 1 oder 2 Tage Pause und geben dann wieder die Unterhaltensdosis von 4 oder 5 Tabletten pro Tag und gehen dann wieder hoch auf 40, 50 oder 60 für 2 Tage. Dies zu Chlorella, es bindet erstmal die Schwermetalle im Darm.
www.power-for-life.com/Schwermetall/Vortrag2/vortrag2.html
Wir fangen im Allgemeinen bei 5 - 6 Gramm 4x am Tag an, aber nur für 4 - 6 Wochen.

Innerhalb von 6 Wochen reduziert sich die Menge an zirkulierenden Neurotoxinen um 90%. Es gibt dramatische Verbesserungen, wenn mit hohen Dosen gearbeitet wird über kürzere Zeit.
Lieber Gruss
Karin

Geändert von santa (02.01.08 um 17:57 Uhr)

Ausleitung mit Kohle--alles in ein paar Sätzen

Rübe ist offline
Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
@alanis: Ich warte jetzt eh mal bis nächste Woche (bis zum DMPS-Test) mit der Chlorella-Wieder-Einnahme und werde nochmal mit dem Arzt reden, was er dazu meint, weshalb ich jetzt auf einmal so auf die Grünlinge reagiere.

Meinte halt ich könnte die Chlorellas (und Bärlauch) und evtl. die Kohle zusätzlich zur DMPS-Entgiftung nehmen (viel hilft viel, oder in dem Fall doch nicht, keine Ahnung). Das mit dem Rizinus ist mir nämlich noch nicht so ganz geheuer, naja evtl. versuch ich´s mal.

Ihr meint, dass man evtl. wenn´s einem nach der Einnahme von zwei Tabletten (500mg) richtig übel wird, noch ein paar hinterherwerfen sollte?
Hab halt Angst, dass es mir dann noch übler geht.

Ist das evtl. eine allergische Reaktion auf die Grünen oder doch nur eine Verstärkung der Symptome durch zuwenige Chlorellas?
Woran erkennt man den Unterschied?
Nach einer allergischen Reaktion (wie erkenne ich diese) sollte man ja die Einnahme sofort stoppen.

Also werd mir auf alle Fälle mal dieses Kohle-Pulver zulegen, schaden tut´s ja sicher nicht und bei zwei Gläschen in der Woche geht´s ja auch nicht so in´s
Geld.

LG

Rübe

Weiterlesen
Ausgewähltes aus Amalgam Entgiftung
Euer Erfolg mit der Ausleitung
 
Meine Erfahrung mit DMSA
 
Germanium


Optionen Suchen


Themenübersicht