Kinesiologie als Testverfahren! Ist das euer Ernst?

17.01.14 22:30 #1
Neues Thema erstellen
Kinesiologie als Testverfahren! Ist das euer Ernst?

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.442
Seit: 12.05.13
Es gibt sehr gute Kinesiologen und wenn man selber an einen weniger guten geraten ist muss das noch längst nicht für alle gelten. :-)

Liebe Grüße Tarajal :-)

Kinesiologie als Testverfahren! Ist das euer Ernst?

margie ist offline
Beiträge: 4.543
Seit: 02.01.05
Zitat von Tarajal Beitrag anzeigen
Es gibt sehr gute Kinesiologen und wenn man selber an einen weniger guten geraten ist muss das noch längst nicht für alle gelten. :-)

Liebe Grüße Tarajal :-)



Hallo Tarajal,

es geht weniger um das Prinzip bzw. um gute oder schlechte Kinesiologen, als um die Methoden der Kinesiologie.

Ich war nicht nur bei einem Kinsiologen, sondern bei mehreren verschiedenen. Darunter waren welche, die hatten einen sehr guten Ruf.

Aber ich bezweifele, dass man mit dieser Art der Testung überhaupt etwas Sinnvolles erfahren kann.
Menschen, die wie ich, eine Muskelschwäche haben, reagieren doch ganz bestimmt anders, als andere. Da fangen schon meine ersten Zweifel an. Denn keiner der Kinesiologen macht vorher Untersuchungen dazu, ob jemand eine Muskelschwäche wie z. B. Myasthenia gravis oder Lambert-Eaton hat (z. b. Antikörperbestimmungen).

Aber auch unabhängig von einer evtl. Muskelschwäche sind doch solche Tests überhaupt nicht nachvollziehbar. D. h. wenn ich an einen "geldgeilen" Kinesiologen gerate, werde ich sicher ein pathologisches Testergebnis bekommen.
Und da ein Kinesiologe auch nur leben kann, wenn die Kasse stimmt, ist diese Gefahr nicht gerade gering.
Hinzu kommt noch der sog. "Tunnelblick" vieler Behandler.
D. h. ohne eine neutrale Messung wie sie durch z. B. eine Blut- oder Urinuntersuchung in einem neutralen Labor erfolgt, sind diese Methoden doch nur etwas für sehr gutgläubige und wenig wissenschaftlich denkende Menschen.

Ich denke eher wissenschaftlich, weil mich wissenschaftliche Methoden in Schule und Studium eher überzeugten, als Methoden, die wissenschaftlich nicht nachvollziehbar sind.
D. h. ich würde mich NIE auf solche Methoden verlassen, wenn es um meinen Körper und mein gesundheitliches Wohl geht. Dazu ist mir meine Gesundheit zu wichtig.

LG
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Kinesiologie als Testverfahren! Ist das euer Ernst?

janni81 ist offline
Beiträge: 1.549
Seit: 25.09.09
Das hört sich ja fast gleich an wie mein Erlebnis. Ich habe den DMPS Arzt kontaktiert nachdem ich ihn hier im Forum unter "DMPS Ärzte" gefunden habe.

Die Praxis hat mich erstmal umgehauen. Totaler Luxus. Der Mann ist enorm wohlhabend. Das hat mich schon stutzig gemacht. Nun gut. Dann mit dem Arzt geredet. Der erstmal DMPS verteufelt und ausgelacht. Das ist veraltet das hat man vor 20 Jahren gemacht weil Daunderer uns das so vermittelt hat.

Dann meinte er er mache eine Mora Therapie welche alle Schwermetalle in ein paar Monaten ausleitet und den Körper ins Gleichgewicht bringt. Ich solle mich aber darauf gefasst machen das es sehr teuer wird.

Von Anfang bis Ende war klar das der Mann an nichts anderem Interesse hatte als an meinem Geld. Als ich ihm meine Probleme erzählte hat er nicht mal zugehört und wollte mir nur seine Hokus Pokus Methode aufschwatzen.

Kinesiologie als Testverfahren! Ist das euer Ernst?

Gleerndil ist gerade online
Beiträge: 3.921
Seit: 26.07.09
Es wundert(e) mich immer wieder - schon an unterschiedlichen Stellen im Forum - dass Kinesiologie, die ja hier Thema ist, mit EAV (Elektro-Akupunktur nach Voll), MORA-Therapie oder Bioresonanz-Therapie in einen Topf geworfen wird.

Ich denke, das sind doch völlig unterschiedliche Methoden, vollkommen unterschiedliche Ansätze. Das eine ist ein Testverfahren direkt mit dem Körper, die anderen Methoden arbeiten mit elektronischen Geräten, angeblich nach rein bio-physikalischen Methoden, die, soweit ich das inzwischen verstehe - siehe z.B. hier http://www.symptome.ch/vbboard/quant...tml#post983008 - naturwissenschaftlich-biophysikalischer, aber auch alternativ-medizinischer "Kokolores" sind. Nach dem genannten Thread kann ich persönlich es nur noch so sehen. Die unterschiedlichen Seiten von Herstellern, die ich mir in dem Zusammenhang angesehen habe, mit ihren immer verdrehteren "Erklärungen" lassen für mich keinen anderen Schluss mehr zu. Und für meine ganz persönliche Meinung zu Bioresonanz oder EAV ist Kokolores noch eine sehr freundliche und nette Umschreibung. Im Bioresonanz-Thread kann man manches dazu lesen.

Kinesiologie arbeitet nicht mit elektronisch-technischen Geräten. Von daher schon mal grundsätzlich etwas völlig anderes, meiner Meinung nach.

Gerd
__________________
Die Sinnesorgane der Engel sind unsere Edelsteine. Rudolf Steiner

Kinesiologie als Testverfahren! Ist das euer Ernst?

margie ist offline
Beiträge: 4.543
Seit: 02.01.05
Hallo Gerd,

sicher sind die Methoden anders. Doch alles entziehen sich einer Nachprüfbarkeit. Das haben alle Methoden gemeinsam.
Ich ziehe nachprüfbare Untersuchungsmethoden vor.

LG
Margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Kinesiologie als Testverfahren! Ist das euer Ernst?

sille9 ist offline
Beiträge: 52
Seit: 25.06.11
Scheinz krieg ich keine Antwort auf meinen Post, daß bei mir die Labore alles bestätigen konnten was vorher
kinesiologisch ausgetestet wurde. Meint Ihr, das war Zufall? Das war nicht nur EIN Ergebnis, das waren Schwermetalle und Borreliose und D3 Mangel und KPU und und und ich und mein Arzt machen das seit vier Jahren so und es klappt.
Bei meinem Mann auch - Histaminunverträglichkeit, Milcheiweißallergie etc. - auch kinesiologisch auffällig und dann mit dem Labor gegengeprüft. Wenn das zehnmal funktioniert fragt man sich ja schon, oder? Dann will ich jetzt mal von den Skeptikern wissen, ob sie meinen, daß die (verschiedenen!) Labore uns behumsen oder wie das gehn soll.
Übrigens sagt mein Arzt auch, die Kinesiologie ist nicht hundertprozentig, nur ein relativ sicherer Anzeiger, und es gehört viel Erfahrung dazu und man darf sich auch als Arzt nicht "wünschen" was das Ergebnis ist, sonst läuft es schief, weil man dann beeinflussend wirkt. Deshalb auch noch die Labortests hinterher.
Kann mir schon vorstellen, daß viele meinen, sie könnten testen und dann
- unbewußt oder bewußt - das Ergebnis verdrehen. Also, jetzt mal ein Argument von den Skeptikern bitte wieso
das bei uns in zig Fällen funktioniert hat. Oder kann mein Arzt keine Kinesiologie sondern Hellsehen?:-D

Kinesiologie als Testverfahren! Ist das euer Ernst?

sille9 ist offline
Beiträge: 52
Seit: 25.06.11
..@ margie: Das war doch dann bei mir quasi nachgeprüft. Oder?
Grüßi an alle

Kinesiologie als Testverfahren! Ist das euer Ernst?

bestnews ist offline
Beiträge: 5.828
Seit: 21.05.11
Wir haben eben andere Erfahrungen als Du, wo liegt das Problem?
Ich war der Methode mehr als aufgeschlossen gegenüber, nur bei mir hat es überhaupt nicht funktioniert:
Milchthema völlig übersehen, Histaminintolernanz. Aus dem Gluten war ich eh schon lange raus.
Es wurde mit Nahrungsmitteln kauen geprüft. Arm stark, Arm schwach , das habe ich ja selbst auch gemerkt, ob ich Kraft hatte oder nicht, wenige Grenzfälle mal abgesehen.

Man kann das alles selbst austesten und einige Sachen relativ sicher über die Kasse machen lassen. Das ist der WEg, den ich heute empfehle. Warum auch nicht.

Schönen Tag.
Claudia.

Kinesiologie als Testverfahren! Ist das euer Ernst?

Kathy ist offline
Beiträge: 3.345
Seit: 06.03.07
Hallo Sille

Vielleicht hat es bei Euch funktioniert, weil die Schwingungsfrequenz zwischen Euch und Eurem Therapeuten perfekt gestimmt hat. Das dürfte allerdings selten sein.

Eine Testmethode, bei der Wille/Ego/Seele/Bewusstsein von 2 VERSCHIEDENEN Menschen involviert sind, kann vom Resultat her zuverlässig sein oder eben nicht. Meine eigenen Erfahrungen sprechen dagegen. Allerdings spielte mein mangelndes Vertrauen wohl auch eine Rolle.
__________________
Die Flöte des Unendlichen wird ohne Ende gespielt und ihr Ton ist Liebe. (Kabir)

Kinesiologie als Testverfahren! Ist das euer Ernst?

sille9 ist offline
Beiträge: 52
Seit: 25.06.11
..Ja, natürlich wäre das möglich, daß es bei uns aufgrund gleich gelagerter "Schwingungen" funktioniert.
Kinesiologisch von einem Therapeuten testen lassen der einem nicht einigermaßen symphatisch ist
halte ich auch für Quatsch. Dasselbe gilt aber auch für die Schulmedizin - das ist glaub ich auch nachgewiesen,
daß die Erfolge größer sind bei einem Arzt des Vertrauens. Auch bei ganz einfachen Sachen wie Grippe ist der Heilungserfolg größer. Man geht da ja auch nicht zu jemandem bloß weil er Spezialist ist, obwohl man ihn nicht leiden kann - also ich würde das nicht tun jedenfalls. Das spielt ja immer rein. Da haste recht.


Optionen Suchen


Themenübersicht