Ausleitung mit Cellpekt und Pekticlean etc.- Rückvergiftung?

29.08.13 19:37 #1
Neues Thema erstellen

Sophiiie ist offline
Beiträge: 39
Seit: 29.08.13
Hallo,

ich bin neu hier in diesem Forum, und noch nicht so bewandert, bitte entschuldigt falls ich Fragen stelle, die bereits gestellt wurden. Ich war vor wenigen Tagen bei einem Heilpraktiker, der meint, meine Symptome wie stark schuppige Kopfhaut mit Haarausfall, Erschöpfung, Krankheitsanfälligkeit, Zahnfleischentzündungen könnten mit Quecksilber zusammen hängen, vor allem, da ich allergisch dagegen bin. Ich hatte Amalgam Füllungen, die bis auf eventuelle Reste mittlerweile komplett ausgetauscht wurden (nicht im Rahmen einer professionellen Sanierung), und habe erst vor wenigen Jahren Impfungen erhalten, die angeblich sehr quecksilberhaltig sind. Der Heilpraktiker, der sehr gute Bewertungen hatte, empfiehlt mir eine Ausleitung über mindestens 6 Monate mit seiner Methode aus: abwechselnd Cellpekt und Pekticlean oder Capilarex plus Zeolith und später Koriander. Hat jemand Erfahrung mit dieser Methode? Er meint, wenn ich beschleunigen wollte, könnte ich zusätzlich alle 6 Wochen eine Infusion von DSMA geben lassen von einem Umweltmediziner. Ich weiss jetzt nicht, ob ich die Ausleitung anfangen soll, ohne je einen Test gemacht zu haben? Ich fragte mich auch, ob sowohl dieser Test als auch DMSA von der KK übernommen werden müsste, wenn ich allergisch bin? Ich bin momentan in München, ab Oktober wieder in Berlin, konnte aber keinen Arzt bisher ausfindig machen, an den ich mich wg DMSA Test und evtl Gabe wenden könnte. Die Kosten sollten auch nicht zu hoch sein. Ich habe halt nur Angst, etwas ins Blaue hinein zu machen, und dann geht es mir noch schlechter oder es passiert einfach nichts...weiss nicht, wie ich jetzt vorgehen soll, die Pektin Methode probieren und in 6 Monaten testen lassen? Oder lieber jetzt erst mal? Gibt es Risiken bei der Pektin Methode? Sicher hab ich noch mehr Fragen, die mir gerade nicht einfallen bin ich mit meinen Symtomen überhaupt vergiftet oder zu hypochondrisch? Sollte man nur bei Vergiftungen ausleiten?


Rückvergiftung? Quecksilber nur mobilisiert?

Sophiiie ist offline
Themenstarter Beiträge: 39
Seit: 29.08.13
Hallo,

ich wollte vor etwas mehr als zwei Wochen mit einer Ausleitung beginnen, die mir ein Heilpraktiker empfohlen hatte, und zwar mit Pektinen. Ich hatte dann ein einziges Mal ein Tütchen Pekticlean genommen, dann aber abgebrochen, weil mir die Behandlung zu unsicher erschien. Nun habe ich aber Angst, dass Quecksilber mobilisiert, aber nicht ausgeleitet wurde, denn ich habe folgende Symptome:

- schlechterer Schlaf
- jeden Abend ungewöhnliche Blähungen/ Bauchkneifen (Candida?)
- Fingerkuppen extrem faltig (bin 34...)
- Ausbleiben der Periode seit Tagen

Mache mir Sorgen, neige aber generell zur Panik. Könnte mein Verdacht zutreffen? Was kann ich tun? Ich habe Zeolith hier, sollte ich das nehmen, oder schon zu spät? Kann durch ein einziges Päckchen überhaupt viel mobilisiert worden sein?

Grüsse!

Ausleitung mit Cellpekt und Pekticlean etc.- Rückvergiftung?
Binnie
Hallo Sophie,

warum hast Du eigentlich ein männliches Symbol bei Geschlecht ?

Nun zu Deiner Frage: M.M.n. haben Deine Symptome nichts mit Quecksilber-Mobilisation o.ä. zu tun, sondern sind normale Reaktionen des Darmes auf ein übermäßiges Angebot von Ballaststoffen:

2.2 Negative Effekte auf den menschlichen Körper
Durch den Konsum von Ballaststoffen können Blähungen durch eine Gasbildung der Mikroorganismen auftreten. Darüber hinaus kann es zu einer übermäßigen Dickdarm-Füllung und daraus resultierenden Beschwerden führen. Bei einer schnellen Umstellung ballaststoffarmer zu -reicher Nahrung kann es zu starken Magenkrämpfen kommen. Pflanzenfaser binden außerdem Calcium, Magnesium, Eisen und Zink, wodurch eine verminderte Absorptionsrate dieser Mineralstoffe und somit zu einem Mangel dieser Spurenelementen führen kann. Insbesondere ältere Menschen sollten aufgrund dieser negativen Aspekte auf eine moderate Ballaststoffzufuhr achten.

Quelle: http://www.charite.de/klinphysio/bio...llastoffe3.pdf
Warum Deine Periode seit Tage ausbleibt, erklärt das zwar weniger, aber wahrscheinlich gibt es dafür noch andere Gründe.

Viele Grüße
Binnie

Ausleitung mit Cellpekt und Pekticlean etc.- Rückvergiftung?

Sophiiie ist offline
Themenstarter Beiträge: 39
Seit: 29.08.13
Zitat von Binnie Beitrag anzeigen
Hallo Sophie,

warum hast Du eigentlich ein männliches Symbol bei Geschlecht ?

Nun zu Deiner Frage: M.M.n. haben Deine Symptome nichts mit Quecksilber-Mobilisation o.ä. zu tun, sondern sind normale Reaktionen des Darmes auf ein übermäßiges Angebot von Ballaststoffen:



Warum Deine Periode seit Tage ausbleibt, erklärt das zwar weniger, aber wahrscheinlich gibt es dafür noch andere Gründe.

Viele Grüße
Binnie

Hallo Binnie,

mit dem männlichen Symbol, das war wahrscheinlich die Voreinstellung, und mir war es nicht aufgefallen...werde es ändern

Mit den Ballaststoffen könnte es zwar sein, aber generell habe ich meine Ernährung ja nicht umgestellt? Deshalb frage ich mich, ob das wirklich der Grund sein könnte? Obwohl es mir ja lieber wäre. Wäre ja beruhigt, wenn meine Befürchtung nicht zuträfe, in diesem Sinne darfst du mich gern weiter beruhigen

Ausleitung mit Cellpekt und Pekticlean etc.- Rückvergiftung?
Binnie
Pecticlean ist m.E. überwiegend ein Ballaststoff. Und zwar ein hochkonzentrierter...

VG Binnie

Ausleitung mit Cellpekt und Pekticlean etc.- Rückvergiftung?

Sophiiie ist offline
Themenstarter Beiträge: 39
Seit: 29.08.13
Zitat von Binnie Beitrag anzeigen
Pecticlean ist m.E. überwiegend ein Ballaststoff. Und zwar ein hochkonzentrierter...

VG Binnie

Aber glaubst du, er ist so hochkonzentriert, dass er mir über zwei Wochen nach einmaliger Einnahme solche Beschwerden verursacht? Hast du eigentlich selber mal Pekticlean genommen?

Ausleitung mit Cellpekt und Pekticlean etc.- Rückvergiftung?
Binnie
Zitat von Sophiiie Beitrag anzeigen
Aber glaubst du, er ist so hochkonzentriert, dass er mir über zwei Wochen nach einmaliger Einnahme solche Beschwerden verursacht? Hast du eigentlich selber mal Pekticlean genommen?
Wenn Deine Darmflora vorher schon instabil war, ist das m.E. nach durchaus möglich. Aber hierbei handelt es sich natürlich lediglich um eine Ferneinschätzung. Am besten ist es natürlich, Du fragst den Therapeuten, der Dir das Zeug empfohlen hat!

Pekticlean hab ich selbst noch nicht probiert, aber ich hab schon andere hochkonzentrierte Ballaststoffe probiert. Und aus Erfahrung wird man halt irgendwann mal klug...

Ausleitung mit Cellpekt und Pekticlean etc.- Rückvergiftung?

bullerbü ist offline
Beiträge: 126
Seit: 23.08.12
hallo sophie,

darmprobleme mit ballaststoffen kenne ich auch. vor allem, wenn sie zur ausleitung mit giften angereichert sind. um rückvergiftungen zu vermeiden, mache ich dann für einige tage einläufe (hier gibts einen langen thread dazu), wenn ich das gefühl habe, die ballaststoffe liegen zu lange im darm rum und der ist durch die gifte wie gelähmt.
und dann unterstütze ich die leber: mariendistel, warme leberwickel.
beim ausleiten ist die leber (immer) überlastet und -fordert. leberreinigung und rizinusölausleitung sind da weiter führende themen, die ich persönlich aber mit großer vorsicht und vorbereitung angehe.
die runzligen fingerkuppen kenne ich auch und führe sie bei mir auf mineralstoffmängel und kälte zurück.
vllt. hilft dir das weiter?
__________________
Liebe Grüße von bullerbü

Ausleitung mit Cellpekt und Pekticlean etc.- Rückvergiftung?

Sophiiie ist offline
Themenstarter Beiträge: 39
Seit: 29.08.13
danke für eure Nachrichten! hoffe wirklich, dass es nur die ballaststoffe sind. gestern waren die blähungen schon besser. nur die fingerkuppen finde ich wirklich komisch, und wenn du einen mineralstoffmangel erwähnst, frage ich mich natürlich, ob das pekticlean die mineralstoffe ausgeleitet hat...kann man da eigentlich einen Bluttest machen, der die mineralstoffe misst? ein wenig beängstigend finde ich es schon, was eine einmalige anwendung von so einem präparat anscheinend auslösen kann :(


Optionen Suchen


Themenübersicht