DMPS Ausleitung 8x in einem Monat

09.03.13 14:57 #1
Neues Thema erstellen
DMPS Ausleitung 8x in einem Monat

ChriB ist offline
Beiträge: 455
Seit: 17.01.09
Hallo, donnertrud,

Zitat von donnertrud Beitrag anzeigen
Die einzige Erklärung hierfür ist, dass meine Mutter Amalgam in den Zähnen hatte als Sie mit mir schwanger war. Jedoch bin ich auch nur das dritte Kind... 22 Jahre jung
Ich glaube, da paßt was überhaupt nicht. Wie sollen nach 22 Jahren Werte 30-fach über Referenz herkommen ?

wie war denn der Wert genau (in µg /g Kreatinin ?)

Wenn da wirklich so extreme Werte vorliegen, gibt es vermutlich eine andere Ursache, die evtl. weiterhin wirksam ist.

Ich würde erstmal versuchen, das zu klären.
- Was ist mit Fisch (alle Raubfische, Makrelen, Thunfisch....) ?
- Fleisch: Niere, Leber
- zerbrochene Thermometer, Sparlampen, Leuchtstoffröhren .... ?

Dann den Test wiederholen, evtl. anderes Labor. Du kannst auch selber ans Labor einsenden, bekommst dann auch das Ergebnis direkt vom Labor (Versand-Behälter schicken manche Labors auf Anfrage zu).

Zitat von donnertrud Beitrag anzeigen
Er schlägt jetzt 8 !!! Infusionen im Monat
Wenn Du Pech hast, merkst Du schlimme Auswirkungen erst nach 6 Wochen, nämlich dann, wenn die Niere das Chelat nicht ausscheidet und der DMPS-Quecksilber-Komplex an Ort und Stelle wieder langsam zerfällt. vgl. DMPSbackfire.com - DMPS Facts and Patient Reports.
Bei soviel DMPS hast Du dann keine Chance, noch einzugreifen.

Wenn das jetzt wirklich seit 22 Jahren in Dir steckt, sehe ich auch keinen Grund, so extrem schnell vorzugehen.

LG, ChriB
__________________
Laserdrucker und damit bedrucktes Papier können toxische, metallhaltige Stäube freisetzen.

Geändert von ChriB (14.03.13 um 23:10 Uhr)

DMPS Ausleitung 8x in einem Monat
kopf
Zitat von kopf Beitrag anzeigen
ich würde das öfter kontrollieren lassen ---
www.labor-nordwest.de/web/deu/data/content2seite.php?menu_id=37
bei ungünstigem wert bleibt das zeugs-schwermetall quecksilber- in den nieren hängen .

also , für mich ist das auch das A und O !
LG kopf .

DMPS Ausleitung 8x in einem Monat

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Wenn das jetzt wirklich seit 22 Jahren in Dir steckt, sehe ich auch keinen Grund, so extrem schnell vorzugehen.
Das ist einer der häufgsten (und nachvollziehbarsten) Fehler die beim Ausleiten gemacht werden. Die Leuten waren viele Jahre lang vergiftet und wollen deshalb so schnell als möglich alles aus dem Körper haben damit sie gesund sind. In der Praxis geht das aber nicht schnell. Wenn man es trotzdem mit Gewalt versucht geht es dann oft schlechter als vorher und somit dauert die Entgiftung dann oft länger als wenn man es langsamer versucht hätte.

DMPS Ausleitung 8x in einem Monat

donnertrud ist offline
Themenstarter Beiträge: 42
Seit: 17.02.13
der genaue Wert war 30ug / g krea. ( siehe http://www.symptome.ch/vbboard/amalg...rgebnisse.html )

Da hat sich ja schon rausgestellt, dass das z.B. nach Daunderer garkeine Quecksilbervergiftung ist.

Nach 2 DMPS Infusionen ( die 1 vor 2 Wochen zwekcs des Tests und 1 vor 5 Tagen ) habe ich die Therapie abgebrochen !

Ich werde ggf nur noch die Rizinusöl Methode vom Forum hier befolgen und gleichzeitig weiterhin versuchen meine Dysbiose zu behandeln, es wird sogar schon ein bisschen besser.

Ich will dazu sagen, dass ich eine Zeit lang sehr viel Thunfisch gegessen habe ; Ich betreibe Bodybuilding und esse dementsprechend viel EW und KH.
Ich habe jedoch ein bisschen was an der Ernähunrg geändert. Als Fisch gibt es nur noch Wildlachs vom Pazifik. Allgemein habe ih den Fleischkonsum etwas eingeschränkt , ich setze jetzt ein bisschen mehr auf pflanzliches Zeug. Ich kaufe auch nur noch Bio-Produkte ( vor allem bei tierischen produkten )

An irgendwelche Kontakte mit Quecksilber kann ich mich nicht erinnern. In der Schule ist glaube ich mal so etwas ausgelaufen, aber ich war da nicht direkt betroffen.
Ich leide ausserdem an einer axilären Hyperhidrose, was ich damals mit einem Antitranspirant behandelt hatte ( derzeit versuche ich es von mir aus zu lösen , weil es bei mir glaube ich viel mit dem Selbstbewusstsein zu tun hat und es wird irgendwie auch schon besser )
Die Behandlung dauerte allerdings nicht sehr lange, vllt ein halbes Jahr - Jahr.
Ich kann leider nicht sagen, ob die Beschwerden vor oder nach der Anwendung des Antitranspirant entstandne sind.

Meine jetzige Therapie beinhaltet perfekte Ernährung, Probiotika und Oregano-Öl ( zwecks der Dysbiose und eines evtl Candida Befalls, da dieser SPucktest bei mir positiv war, Stuhlproben allerdings nicht ) und alle paar Monate die Rizinusöl methode. Mehr fällt mir im Moment nicht ein.

Für weitere Vorschläge bin ich natürlich dankbar, aber ich will mich trotzdem schonmal bis hierhin bei allen für ihr Hilfe bedanken.

Geändert von donnertrud (14.03.13 um 23:45 Uhr)

DMPS Ausleitung 8x in einem Monat
kopf
Bodybuilding ?
was ist mit HWS , Atlas / Aminosäuren ?
http://www.symptome.ch/wiki/Die_inst...rbels%C3%A4ule
LG kopf

Geändert von kopf (15.03.13 um 00:47 Uhr)

DMPS Ausleitung 8x in einem Monat

donnertrud ist offline
Themenstarter Beiträge: 42
Seit: 17.02.13
bodybuilding ist wohl übertrieben ausgedrückt, sagen wir Fitness. Ist im endeffekt eigtl fast dasselbe , aber bei Bodybuilding denken viele sofort an etwas falsches.

was meinst du mit Atlas / Aminosäuren ?

DMPS Ausleitung 8x in einem Monat

janni81 ist offline
Beiträge: 1.549
Seit: 25.09.09
Wie extrem ist das denn mit dem Thunfisch eigentlich? Ich esse alle 20-30 Tage mal ne 1/2 Dose Thunfisch. Außerdem hat Dr. Mutter mal gesagt das Hg aus Fisch nicht so schlimm ist wie Hg Dampf z.B. (welches wohl z.B. auch beim Kaugummikauen entsteht (wenn man Amalgam hat)).

DMPS Ausleitung 8x in einem Monat
kopf
Zitat von donnertrud Beitrag anzeigen
bodybuilding ist wohl übertrieben ausgedrückt, sagen wir Fitness. Ist im endeffekt eigtl fast dasselbe , aber bei Bodybuilding denken viele sofort an etwas falsches.

was meinst du mit Atlas / Aminosäuren ?
naja , das mit der HWS wird verkannt . beeinträchtigungen können massive auswirkungen haben . auch gedehnte bänder können einem das leben zur hölle machen . problem ist ,es gibt kaum leute ,die das ausmaß begreifen und oft ist die störung auch schlecht darstellbar (bildgebende verfahren ) oder besser , es werden besondere untersuchungsmethoden notwendig .
gestern gab ich aus spaß mal -Bodybuilding und HWS- bei google ein und da kam eine ganze mengen .
der atlas zählt auch zur hws . Er ist der 1.halswirbel und man kann sich vorstellen , wie es ist , wenn die verbindung kopf-HWS nicht richtig sitzt .

es gibt leute ,welche jahrelang an beschwerden litten , und nach einer atlaskorrektur beschwerdefrei waren .

Aminosäuren sind bei sport , leistungssport zuzuführen , da es einen hohen bedarf gibt . ein mangel kann funktionsstörung oder besser hat funktionsstörungen des ganzen zu folge .

ich will dich nicht auf falsche wege lotsen ,allerdings aufmerksam machen auf einen hochsensiblen bereich .

LG kopf.


Optionen Suchen


Themenübersicht