Frage zu Cutler-Protokoll mit 600 mg ALA

10.10.12 21:39 #1
Neues Thema erstellen
Frage zu Cutler-Protokoll mit 600 mg ALA

PeterSchin ist offline
Themenstarter Beiträge: 37
Seit: 10.10.12
Ja, Flo, dann nimm es doch einfach weiter. Wieso wolltest Du es denn absetzen? Ich glaube dennoch nicht, dass ALA für Deinen Zustand verantwortlich ist. Bin aber kein Mediziner oder Heilpraktiker. Ist nur meine Privatmeinung.

Frage zu Cutler-Protokoll mit 600 mg ALA

Carrie ist offline
Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Hallo flo,
bei zwei kleinen Plomben würde ich keine Angst haben, die entfernen zu lassen (unter Schutzmaßnahmen natürlich). Wenn Du merkst, dass es Dir in der Zwischenzeit gut geht mit hohen Dosen ALA, würde ich das weitermachen, aber solange die Ursache nicht abgestellt wird, bringt es ja auch nichts.
Alles Gute!
__________________
Liebe Grüße Carrie

Frage zu Cutler-Protokoll mit 600 mg ALA

flo74 ist offline
Beiträge: 158
Seit: 14.04.07
Wenn ich mir diesen thread durchlese bestätigt das meine Meinung daß ich mich ruiniert habe. Wobei keiner in dieser hohen Dosis über solange Zeit ALA eingenommen hat. Ich könnte meinen Therapeuten...http://www.symptome.ch/vbboard/amalg...aufhoeren.html. ich bin wirklich kurz davor mich einliefern zu lassen.

Frage zu Cutler-Protokoll mit 600 mg ALA

ExLukas ist offline
Beiträge: 1.597
Seit: 27.08.09
Zitat von flo74 Beitrag anzeigen
Wobei keiner in dieser hohen Dosis über solange Zeit ALA eingenommen hat.


Sooo lange und sooo hoch dosiert hast Du es doch gar nicht genommen...

Ich nehme ALA seit über zehn Jahren täglich zwischen 800 mg und 1.600 mg oral und habe über 1.000 Infusionen à 600 mg hinter mir...

Gruß
Lukas

Frage zu Cutler-Protokoll mit 600 mg ALA

flo74 ist offline
Beiträge: 158
Seit: 14.04.07
Hallo Lukas, stimmt im Vergleich zu Dir ist es wenig. Allerdings reagiert jeder anders. Hast Du schon mal versucht es abzusetzen? Nimmst du andere Chelatoren wie z.B. DMSA,DMPS, EDTA. Habe ich alles bisher nicht genommen, somit ist mehr aufgewirbelt als ausgeschieden.


Grüße

Florian

Frage zu Cutler-Protokoll mit 600 mg ALA

PeterSchin ist offline
Themenstarter Beiträge: 37
Seit: 10.10.12
Lukas, danke für Deinen Beitrag. Denn ich kenne Studien und Selbstexperimente, die genau das Belegen: ALA ist selbst in sehr hohen Dosen ungefährlich. Die lethale Dosis pro kg Körpergewicht ist wirklich sehr hoch. Psychische Symptome können auch von außeren Umständen, Veränderungen, plötzlichem oder andauerndem Stress, unverarbeiteten aber schwelenden psychischen Konflikten, der Genetik und vielem anderem herrühren. Das jetzt allein auf ALA zu schieben, halte ich für verfehlt. Ebenfalls für verfehlt halte ich abfällige Bemerkungen über das "Sich-Einliefern-lassen". Da ist nichts Verwerfliches dran und es bedarf hier keiner Abwertung oder Verachtung. Unter gewissen Umständen oder bei bestimmten Symptomen kann das nötig sein. Allerdings rate ich dazu, die Station sowie die Klinik sehr besonnen auszuwählen und nichts zu überstürzen.

Alles Gute und herzliche Grüße
Peter

Frage zu Cutler-Protokoll mit 600 mg ALA

ExLukas ist offline
Beiträge: 1.597
Seit: 27.08.09
Zitat von flo74 Beitrag anzeigen
Hast Du schon mal versucht es abzusetzen?


Nein.



Nimmst du andere Chelatoren wie z.B. DMSA,DMPS, EDTA. Habe ich alles bisher nicht genommen, somit ist mehr aufgewirbelt als ausgeschieden.


Früher mehr, inzwischen vertrage ich sie nicht mehr. Habe etwa 120 Ampullen DMPS und DMSA und auch viel oral genommen... auch EDTA-Infusionen (mit DMSA gemeinsam), die sind aber schon länger her...
Auch verschiedene Kombinationen aus all diesen Chelaten... und DMPS oder DMSA habe ich nahezu immer auch mit ALA-Inf. kombiniert...

Ich habe auch aus eigener Erfahrung schon Einiges darüber im Forum geschrieben, auch dass es BEI MIR auch so ist, dass ich nach viel oder längere Zeit nur ALA immer wieder mal DMPS oder DMSA nehmen musste, um das aufgewirbelte Hg dann besser ausscheiden zu können...

ALA alleine bringt Hg definitiv auch zur Ausleitung. Habe das vielfach nachgewiesen mit Spontanurin vor und nach ALA-Infusion (einfach aus Eigeninteresse damals). Aber es ist eben lange nicht so effektiv wie die anderen Chelate, und es scheint in der Tat so zu sein, dass durch das ALA möglicherweise mehr aufgewirbelt als dann letztendlich ausgeschieden wird.

Ja... vielleicht solltest Du dann zur Abwechslung einfach auch mal eine ordentliche (angemessene) Menge DMPS spritzen.
Gruß
Lukas

Frage zu Cutler-Protokoll mit 600 mg ALA

flo74 ist offline
Beiträge: 158
Seit: 14.04.07
Ok, was mich noch beunruhigt sind 2 Plomben die ich noch habe. Mir ging es nie so gut daß ich diesen Schritt gewagt habe sie zu entfernen. Andererseits 2 Plomben dürften doch nicht so ein Problem darstellen mit ALA?

Grüße

Florian

Frage zu Cutler-Protokoll mit 600 mg ALA

ns69 ist offline
Beiträge: 76
Seit: 16.07.12
Zitat von ExLukas Beitrag anzeigen
Gruß
Lukas
Hallo hatte es mal kurz mit ALA vor einem halben Jahr probiert ansonsten - mehr Klinghardtausleitung gemacht und habe mir 3 DMPS eine davon nach Klinghardt Anleitung geben lassen. Nach kompletter Amalgamsanierung im Herbst letzten Jahres habe ich Bärlauch, Chorella und Koriander die letzten Monate eingenommen. Nach der ersten Korianderanwendung mußte ich den Notarzt rufen, mußte mich furchtbar erbrechen, plötzliche Kreislaufprobleme. Seitdem geht es langsam aber sicher bergauf. Das entscheidende wie ich anscheinend meine Rückenschmerzen (früher war es Prostata- habe den Wahnsinn schon seit 4 Jahren). Hatte mir von einem Apotheker spezielle Tropfen geben lassen und eine 2 wöchige Darmsanierung gemacht. Irgendwann bin ich auf die Idee gekommen den Koriander an den betreffenden Stellen Rücken, Prostata, Schläfen einzureiben. Ich mags ja nicht verschreien, aber ich habe keine Schmerzen mehr! OK meine Libido ist noch im Eimer aber dass wird langsam wieder vor allem die Erektion. Das ging absolut mit den Rückenschmerzen einher. Ich WEISS wass die Zahnärztin mir angetan hat. Dieser ganze Wahnsinn war nicht psychisch!! Aber so Gott wil schaffe ich es. Euch viel Glück.

P.S. Bitte Koriander immer erst nach kompletter Amalgamsanierung einnehmen!

Geändert von ns69 (25.03.13 um 20:25 Uhr)

Frage zu Cutler-Protokoll mit 600 mg ALA

flo74 ist offline
Beiträge: 158
Seit: 14.04.07
Zitat von PeterSchin Beitrag anzeigen
Das jetzt allein auf ALA zu schieben, halte ich für verfehlt. Ebenfalls für verfehlt halte ich abfällige Bemerkungen über das "Sich-Einliefern-lassen". Da ist nichts Verwerfliches dran und es bedarf hier keiner Abwertung oder Verachtung. Unter gewissen Umständen oder bei bestimmten Symptomen kann das nötig sein. Allerdings rate ich dazu, die Station sowie die Klinik sehr besonnen auszuwählen und nichts zu überstürzen.

Alles Gute und herzliche Grüße
Peter
Hallo Peter, das sollte keinesfalls abwertend sein. Ich möchte nur ausräumen daß es von ALA solche Folgen haben kann, in Kombination mit 2 Füllungen welche auch nicht groß sind. Also nochmals Entschuldigung dafür daß ich mich unpassend ausgedrückt habe.

Grüße

Florian


Optionen Suchen


Themenübersicht