Muskelschwäche durch DMSA / ALA?

29.05.12 01:18 #1
Neues Thema erstellen
Muskelschwäche durch DMSA / ALA?

JensK ist offline
Themenstarter Beiträge: 68
Seit: 17.02.12
Hallo,

ich war heute beim Heilpraktiker und bei mir wurde eine leichte Erhöhung von Quecksilber und Blei im Urin festgestellt, obwohl ich seit 5 Jahren keine Amalgamfüllungen etc. habe). Vor etwa 2 Monaten habe ich ja eine kurze Zeit mit DMSA / ALA nach Cutler ausgeleitet, kann es eigentlich sein dass immer noch Quecksilber im Urin nachgewiesen werden konnte ?(Wobei der HP von einer minimalen Erhöhung gesprochen hat)


Der Heilpraktiker hat mir das Entoxin G Globuli - Set zum ausleiten empfohlen, leider habe ich aber keine Erfahrungsberichte oder Ähnliches im Internet gefunden.

Ich würde dennoch bei DMSA bleiben und dieses Mal die Pulsdosis ausprobieren.

Muss man bei der Pulsdosis 200-300 mg DMSA einnehmen und eine Woche Pause machen, danach erneut die gleiche Dosis nehmen?

Würde mich freuen, wenn ihr mir antworten könntet.


LG

Jens

Geändert von JensK (14.06.12 um 22:50 Uhr)

Muskelschwäche / Muskelermüdung nach DMSA + ALA

JensK ist offline
Themenstarter Beiträge: 68
Seit: 17.02.12
Hallo Leute,

ich habe ein großes Problem und hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt.
Im März diesen Jahres habe ich leider ein "Experiment" mit DMSA + ALA gemacht, um die Schwermetalle aus meinem Körper auszuleiten.

Leider habe ich die Dosis von ALA sehr hoch gehalten ( begonnen mit 300-600 mg pro Einnahme nach Cutler).

Seitdem habe ich bis heute eine sehr schnelle Muskelermüdung (wie z.B beim Fön halten, Zähne putzen, duschen etc.), die ich vorher nicht hatte.
Ich habe immer gehofft, dass es mit der Zeit besser sein wird, aber leider ändert sich in dem Zustand nichts.

Ich habe vor kurzem einen neuen Versuch für 3 Tage nach Cutler gestartet (nur mit DMSA 100 mg), und merkte, dass die Muskelermüdung für eine kurze Zeit etwas besser wurde. Nach 1-2 Tagen war aber leider alles wieder beim Alten.

Ich bin ziemlich verzweifelt und weiß nicht mehr was ich noch machen kann.

Habe leider durch die "Ausleitung" alles kaputt gemacht und die einfachsten körperlichen Tätigkeiten sind nicht mehr machbar.

Was könnte die Ursache sein und was kann ich machen, damit diese Muskelschwäche / Muskelermüdung wieder verschwindet?

Danke im Voraus

Jens

Muskelschwäche durch DMSA / ALA?

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.131
Seit: 08.11.10
Hallo Jens,

Hier nochmal ein paar Stichwörter für Dich! Schilddrüse, Vitaminmängel, Intoleranzen, Allergien, Infektionen, Ernährung, Übersäuerung.

Seit Monaten bemühst Du dich um eine Ausleitung. Der Ausbleibende Erfolg, hat vielleicht damit zu tun, dass nicht die Amalgambelastung schuld an deinen Beschwerden ist? Schon mal daran gedacht?

Hier mal ein Beispiel:
Die Symptome, die auf einen Vitamin D Mangel hinweisen, sind vielfältig und werden umso schwerwiegender, je länger der Mangel anhält. Anfangssymptome sind

Nervosität
leichte Erregbarkeit
Schlafstörungen
Müdigkeit und Abgeschlagenheit
Pessimismus und depressive Verstimmung
Lustlosigkeit
Heißhunger auf Süßes
Muskelschwäche
Kurzsichtigkeit
Zahnausfall, eitrige Zähne
Vitamin D: Wie erkennt man einen Vitamin D Mangel ?


Das wäre ein Bluttest beim Arzt, 30 Euro. Dieser Mangel wäre in kurzer Zeit behoben und falls das auch nicht die Hauptursache deiner Muskelschwäche war, hättest Du deinem Körper damit nicht geschadet und könntest Dich auf den nächsten Punkt konzentrieren.

Was macht eigentlich dein entzündeter Zahn?

Grüsse
derstreeck

Geändert von derstreeck (17.09.12 um 10:59 Uhr)

Muskelschwäche durch DMSA / ALA?

bestnews ist offline
Beiträge: 5.953
Seit: 22.05.11
Für mich ist das Abklären von Nahrungsmittelintoelranzen und auch Allergien mittelweile ein absolutes Muss!
Wenn dies nicht geschieht, ist der Körper deswegen nur am Kämpfen mit den verschiedenartigsten Symptomen!
Jeder sollte Austesten, denn jeder ist potentiell betroffen.

Nur mal ein Beispiel: Schlecht sehen kann durch eine Histaminintoleranz ausgelöst werden, aber ich kenne das immer schubweise, ist aber nie mehr wirklich heftig gewesen, seitdem ich histaminarm esse.

Alle Gute.

Muskelschwäche / Muskelermüdung nach DMSA + ALA

tiga ist offline
Beiträge: 1.283
Seit: 16.03.10
Hallo JensK,
Zitat von JensK Beitrag anzeigen
Hallo Leute,
Im März diesen Jahres habe ich leider ein "Experiment" mit DMSA + ALA gemacht, um die Schwermetalle aus meinem Körper auszuleiten.

Leider habe ich die Dosis von ALA sehr hoch gehalten..

Seitdem habe ich bis heute eine sehr schnelle Muskelermüdung (wie z.B beim Fön halten, Zähne putzen, duschen etc.), die ich vorher nicht hatte.
So ein Mist. Sicher hattest du ja vorher schon Beschwerden, die dich dazu veranlasst haben, eine Ausleitung zu machen.

Irgendwie klingt deine Schilderung für mich verdächtig nach einer Unverträglichkeit von Schwefel (ALA).
Habe kürzlich was dazu geschrieben:
Es kann verschiedene Gründe dafür geben, dass Schwefelsubstanzen nicht vertragen und verwertet werden können.
- Es können genetische Mutationen sein, die ich leider gerade nicht auf dem Schirm habe

- Es kann mit einem gestörten Methylierungszyklus zusammenhängen:
10. Eine andere Sache, die der Methylierungszyklus übernimmt, ist die Regulation des gesamten Schwefelgebrauchs im Körper. Schwefel wird über die Nahrung in Form von Aminosäuren aus Protein aufgenommen (Methionin und Cystein), sowie als Taurin und etwas Sulfat.
Der Methylierungszyklus reguliert die Produktion diverser Substanzen die Schwefel enthalten und vom Körper benötigt werden. Bei CFS-Patienten sind die Level der Schwefel-Metaboliten häufig nicht normal.

11. Eine der wichtigsten Substanzen im Körper die Schwefel enthält ist Glutathion...

- Es kann an einem Molybdänmangel liegen:
http://www.symptome.ch/vbboard/amalg...molybdaen.html

- Es kann an einem Ammoniaküberschuss liegen:
AWESOME PRESENTATION - Genetic Bypass Simplified
In dieser Info wird ausdrücklich davor gewarnt, Schwefelsubstanzen einzunehmen, solange ein Ammoniakproblem besteht und es wird deutlich darauf hingewiesen, dass eine Methylierungsbehandlung nicht beginnen sollte, solange Ammoniak nicht unter Kontrolle ist!

Im Groben sind darin folgende Aussagen:
Ammoniak unterdrückt BH4 (Ein BH4-Mangel wurde hier schon von verschiedenen Usern erwähnt) Daraus kann resultieren:
- Mitochondriale Dysfunktion
- Störungen im Neurotransmitterhaushalt
- Gestörte NO-Regulation
- Entzündungen im Gehirn und Zerstörung von Nervenbahnen

Dann werden verschiedene schwefelhaltige Stoffe aufgeführt, die man bei Ammoniaküberlastung unbedingt meiden sollte:
Sulfur, Glutahion, MSM, ALA/Alpha-Lipon-Säure, NAC, L-Cystein etc., sowie die Einschränkung von Lebensmitteln, die Schwefel enthalten.
Spontan fallen mir dazu Knoblauch und Zwiebeln ein.
http://www.symptome.ch/vbboard/cfids...tml#post851519

Was könnte die Ursache sein und was kann ich machen, damit diese Muskelschwäche / Muskelermüdung wieder verschwindet?
Neben einer Schwefelunverträglichkeit wäre eine Störung des Methylierungszyklus`denkbar. Die kann z.B. neben diversen anderen Ursachen durch eine Quecksilberbelastung entstehen.
Hier findest du Grundinfos dazu:
http://www.symptome.ch/vbboard/cfids...tml#post782499

Ob es im Nachhinein helfen kann, Molybdän zuzuführen, weiß ich nicht.
Es könnte einen Versuch wert sein.
Vielleicht weiß das jemand hier???

Vielleicht ackerst du dich mal durch diesen Thread und überlegst, ob dieser Ansatz was für dich wäre:
http://www.symptome.ch/vbboard/cfids...ir-besser.html

Gruß und toitoitoi - tiga

Muskelschwäche durch DMSA / ALA?

Michael 84 ist offline
Beiträge: 30
Seit: 27.06.12
300mg ALA und 100mg DMSA klingt für mich beides ziemlich hoch.

Es gibt eine Mailingliste, die sich der Ausleitung nach dem Cutler-Protokoll widmet:
Chelation Network « livingnetwork.co.za

Dort wird eher empfohlen die Ausleitung mit DMSA wie auch ALA mit 12,5mg je Einnahme zu beginnen.

Gute Besserung

Muskelschwäche durch DMSA / ALA?

ChriB ist offline
Beiträge: 455
Seit: 17.01.09
Hallo, Jens,

wieviel DMSA hattest Du denn zu den jeweils 300-600 mg ALA ?

Kann es sein, daß zuwenig DMSA war und ALA das Hg nur mobilisiert und verteilt hat ?

Ich vertrage noch nichtmal 30 mg ALA (allein). Konnte auch keinerlei Ausleitung damit messen.

LG, ChriB
__________________
Laserdrucker und damit bedrucktes Papier können toxische, metallhaltige Stäube freisetzen.

Muskelschwäche durch DMSA / ALA?

evalesen ist offline
Beiträge: 3.153
Seit: 20.08.09
Hallo ChriB, wie handhabst das denn Du mit dem Drucker? Ich habe mich erst jetzt mit dem Thema beschäftigt. Der Laserdrucker steht jetzt in einem extra Raum, in unserem Büro legen wir und einen Tintenstrahldrucker zu.

Muskelschwäche / Muskelermüdung nach DMSA + ALA

MalteS ist offline
Beiträge: 100
Seit: 13.08.09
Zitat von JensK Beitrag anzeigen

Was könnte die Ursache sein und was kann ich machen, damit diese Muskelschwäche / Muskelermüdung wieder verschwindet?

Danke im Voraus

Jens
Mangel an Mikronährstoffen, in diesem Fall Glutamin und Kreatin. Bezugsquellen: ebay, myprotein.com. Glutamin und Kreatin haben auch positive Wirkungen aufs Gehirn, Glutamin dazu auf Darm und Stimmung.
__________________
"Wissen macht den Schüler, die freie Entwicklung den Meister." Werner Kollath

Geändert von MalteS (18.09.12 um 22:44 Uhr)

Muskelschwäche durch DMSA / ALA?

JensK ist offline
Themenstarter Beiträge: 68
Seit: 17.02.12
Hallo an Alle,

erst einmal vielen Dank für eure Antworten ! Hab mich gefreut, dass ich mit meinen Problemen nicht alleingelassen werde

So ein Mist. Sicher hattest du ja vorher schon Beschwerden, die dich dazu veranlasst haben, eine Ausleitung zu machen.
Doch, vor der "Ausleitung" hatte ich keine Probleme mit der Muskelermüdung. Diese traten kurze Zeit nach dem Ausleiten auf.

wieviel DMSA hattest Du denn zu den jeweils 300-600 mg ALA ?

Kann es sein, daß zuwenig DMSA war und ALA das Hg nur mobilisiert und verteilt hat ?
Ja, das kann gut sein, da ich zu den 300-600 mg ALA immer nur 100 mg DMSA eingenommen habe.

Vitamin D: Wie erkennt man einen Vitamin D Mangel ?


Das wäre ein Bluttest beim Arzt, 30 Euro. Dieser Mangel wäre in kurzer Zeit behoben und falls das auch nicht die Hauptursache deiner Muskelschwäche war, hättest Du deinem Körper damit nicht geschadet und könntest Dich auf den nächsten Punkt konzentrieren.
Ich denke nicht, dass ein Mangel an Vitaminen nicht der Grund für meine Muskelschwäche / Muskelermüdung ist.
Vitamin D Tabletten habe ich mir vor etwa 2 Monaten besorgt, und versuche sie regelmäßig einzunehmen.

Um meinen wahrscheinlich immernoch entzündeten Zahn habe ich mich noch nicht gekümmert, werde aber in den nächsten Tagen wieder einen Termin bei meinem Zahnarzt vereinbaren.

Mangel an Mikronährstoffen, in diesem Fall Glutamin und Kreatin. Bezugsquellen: ebay, myprotein.com. Glutamin und Kreatin haben auch positive Wirkungen aufs Gehirn, Glutamin dazu auf Darm und Stimmung.
MalteS, das kann gut sein. Mit Mikronährstoffen habe ich noch keine Erfahrung gemacht.

Bei meiner Blutuntersuchung war mein CK-Wert um das 8-fache des Grenzwertes erhöht - könnte Kreatin bzw. Glutamin meine Muskelbeschwerden zusätzlich verschlechtern?

Ich habe den Verdacht, dass sich durch die falsche Ausleitung Quecksilber umverteilt hat und eine Störung zwischen den Nerven - und Muskelzellen besteht (wie Bodo es in einem Beitrag erwähnt hat). Nur weiß ich nicht, wie ich diesen Zustand wieder in Ordnung bringen kann.

Liebe Grüße

Jens


Optionen Suchen


Themenübersicht