Derivatio H

05.07.05 22:40 #1
Neues Thema erstellen

ani ist offline
Weiblich ani
Beiträge: 93
Seit: 05.12.04
Hallo, hat jemand von Euch mit Derivatio H entgiftet und dabei erfolge gehabt?

Stimmt es das Derivatio H auch Metalle in sich hat?

Gruss

Derivatio H

Günter ist offline
Beiträge: 2.006
Seit: 07.05.04
Hallo Ani,

von meiner Amalgamvergiftung hatte ich durch einen SkaSys-Test erfahren. Gleichzeitig hatte ich Derivatio H als Medikament kinesiologisch ausgetestet bekommen. Derivatio H ist aber das erste Ausleitungs-Medikament, was beim SkaSys-Test abgefragt wird. Wenn der Körper der Meinung ist, das ist gut, wird nicht weitergetestet. So kann man nicht in Erfahrung bringen, ob ein anderes Medikament nicht doch besser geeignet ist. Ich hatte mir dann einmal Derivatio H geholt und es genommen. Danach hatte ich mit Chlorella und Co. entgiftet. Ich kann mich nicht erinnern, nach der Einnahme von Derivatio H etwas gespürt zu haben - was aber nicht bedeuten muß, daß es nicht gewirkt hat!
Liebe Grüße

Günter

Derivatio H

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.783
Seit: 26.04.04
Hallo ani,

bei zwei Heilpraktikern habe ich - zu verschiedenen Zeiten - versucht, mit Derivatio H auszuleiten (einmal wurde es sogar als "passend" ausgetestet), aber ich habe es nicht vertragen (Bauchprobleme). Eine dritte HP hat schließlich heraus gefunden (auch durch Tests), daß es für mich nicht das Richtige war.
Ich habe dann mit Spirulina, Bärlauch, Koriander etc. und den üblichen Nieren- und Leberstärkungsmitteln ausgeleitet.

Alles Gute,

uma


Derivatio H

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.708
Seit: 10.01.04
Hier die Zusammensetzung von Derivatio:
158
Derivatio H Tabletten
Tabletten 100 Stück
Dosierung: Soweit nicht anders verordnet, 3-mal täglich 2 Tabletten einnehmen.
Unterstützende Therapie: Derivatio H Inj., Acidum sarcolacticum Potenzakkord, Lactopurum® Inj. 5 ml
Eigenschaften: Förderung der Ausleitung von Stoffwechselprodukten und Schadstoffen
wie z.B. Amalgam aus dem Organismus. Unterstützende Behandlung der
hauptverantwortlichen Abbau- und Ausscheidungsorgane wie: Leber /
Galle; Milz / Lymphsystem; Niere /ableitende Harnwege; Darm; Lunge;
Haut. Stärkung von Herz- und Kreislauf. Therapie psychischer Störungen,
die aus schweren Krankheiten resultieren. Linderung schmerzhafter
Zustände.
Biomineral: 4 - 5 - 7 - 8 - 10
Akupunktur: MP 6 (nicht in der Schwangerschaft!) - BL 23 - KG 6 - LG 14 - LG 20 - HE
7 -
LE 13
Ohrakupunktur: 29 - 51 - 55 - 80 - 95 - 96 - 100

157
Derivatio H Tabletten
Tabletten 100 Stück
Zusammensetzung: 1 Tablette enthält
arzneilich wirksame Bestandteile:
Wirkungen und Arzneimittelbilder:
Anagallis arvensis Trit. D 4 15,0 mg Harnröhrenentzündungen mit gesteigertem Drang zur
Harnentleerung; Leberinsuffizienz; Hautausschläge.
Argentum metallicum Trit. D 30 12,5 mg Urethritis; akuter Nierenschmerz; auch längs der Harnleiter;
Neigung zu präkanzerösen Prozessen; Zervixpolypen;
Ovarialzystome.
Arnica montana Trit. D 15 12,5 mg Akut eiternde Nephritis; Blasentenesmus mit sehr schmerzhafter
Miktion; Überempfindlichkeit bei Schmerzen; Kummer; Angst.
Aurum metallicum Trit. D 15 12,5 mg Lymphatismus; Verhärtung drüsiger Organe; Schleimhauteiterungen;
akute Entzündungen der Atemorgane; Leberfunktionsstörungen;
Depressionen; Hypochondrie.
Bryonia Trit. D 4 15,0 mg Hepatitis; chronische Leberinsuffizienz mit Obstipation;
stechende Schmerzen im rechten Hypochondrium.
Carbo vegetabilis Trit. D 30 12,5 mg Verminderte Lebenskraft durch Verlust von Flüssigkeit oder nach
Krankheiten; dyspeptische Beschwerden mit Flatulenz;
Entzündungen der Atemwege.
Chelidonium majus Trit. D 6 15,0 mg Förderung der Cholerese; Prophylaxe der Gallensteinbildung
bzw. Unterstützung der Steinausscheidung; Leberschwellung;
Hepatitis; Entzündungen der Atemorgane.
Colocynthis Trit. D 5
(= Citrullus colocynthis)
15,0 mg Gallen- und Nierenkolik; Blasenkatarrh; übersteigerte Verärgerung;
Reizbarkeit und Aufregung; chronische Krämpfe des
Magen-Darm-Kanals.
Cytisus scoparius Trit. D 6
(= Spartium scoparium)
12,5 mg Förderung der Diurese; chronische Nephritis; entzündliche,
ekzematöse Hauterkrankungen.
Digitalis purpurea Trit. D 5 12,5 mg Chronisch interstitielle Nephritis; kardiorenale Störungen;
Herzinsuffizienz; intrahepatischer Ikterus.
Selenicereus grandiflorus Trit. D 4
(= Cactus)
15,0 mg Organische und funktionelle Herzkrankheit; Bluthochdruck;
Spasmen des Blasenhalses.
Silybum marianum Trit. D 3
(= Carduus marianus)
15,0 mg Leber- und Gallenerkrankungen; Milzvergrößerung; Hydrops.
Sarsaparilla Trit. D 6
(= Smilax)
15,0 mg Krampfhafte Nieren- und Blasenschmerzen; Tenesmus;
Auflösung von Blasensteinen; juckende Hautausschläge.
Stannum metallicum Trit. D 8 15,0 mg Chronische Schwäche in körperlicher und seelischer Hinsicht;
Hepatitis und Leberzirrhose; chronische Bronchitis.
Strophanthus gratus Trit. D 6 12,5 mg Herzschwäche; Ödeme; Förderung der Diurese.
Taraxacum officinale Trit. D 6 15,0 mg Lebervergrößerung und -verhärtung; Schmerzen in der
Leberregion; Pfortaderstauung; Blasenkrebs.
Veronica virginica Trit. D 4
(= Leptandra)
15,0 mg Bösartige, schwere Cholangitis; Gelbsucht; Diarrhoe.
Viscum album Trit. D 4 12,5 mg Renaler Hochdruck und Albuminurie; Wassersucht der
Extremitäten; maligne Neoplasmen; arterielle Hypotonie.
Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete entsprechen den homöopathischen Arzneimittelbildern.
Dazu gehören: Akute und chronische Cholangitis; Leberverhärtung;
akute und chronische Nephritis; als Ausleitungsmittel bei der
Behandlung karzinöser Prozesse; als Entlastungsmittel für Leber, Milz,
Nieren und Kreislauf.

PFLÜGER
Das klingt ja alles vielversprechend. Mein Einwand gegen Derivatio wie gegen alle anderen Komplexmitteln (also eine vielfältige Mischung aus homöopathischen Mitteln) ist, daß man nie weiß, was nun gut tut oder nicht gut tut oder überhaupt.. :? ;) .
Außerdem sind zwei Metalle drin: aurum metallicum und argentum metallicum. Da regt sich bei mir tiefes Mißtrauen...

Gruss,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht