Hg-aufnahme bei Epicutantest?

12.08.06 23:22 #1
Neues Thema erstellen

martha ist offline
Beiträge: 28
Seit: 05.06.06
Bin gerade durch den sehr ausführlichen Bericht von "whity" animiert worden, endlich einen Epicutantest machen zu lassen.Jetzt meine vielleicht blöde Frage: Wenn man da auch Quecksilber(auch organisch) auf die Haut getropft bekommt, wie das dann mit der Aufnahme in den Körper aussieht.Organisches Quecksilber soll ja so giftig sein, dass wohl(wahre Geschichte?)eine Ärztin gestorben ist, weil sie einen Tropfen auf einen undichten Handschuh bekommen hat.
Nach einem Epicutantest wird man ja nicht gleich sterben, aber kann man eine gesundheitsverschlechternde Dosis aufnehmen?Das kann ich nämlich gar nicht gebrauchen!

Vielen Dank!
Martha

Blöde Frage: Hg-aufnahme bei Epicutantest?
Lukas
Zitat von martha
Nach einem Epicutantest wird man ja nicht gleich sterben, aber kann man eine gesundheitsverschlechternde Dosis aufnehmen?

Ja, es sind viele Fälle bekannt. Auch wurden durch Epicutanteste teilweise schwerste MCS-Erkrankungen ausgelöst, für die dann wiederum fälschlicherweise ein angeblich vergifteter Riechnerv verantwortlich gemacht wurde...

Selbstverständlich werden bei Hautkontakt mit schwersten Giften von einer Dauer bis zu einer Woche relevante Giftmengen in den Körper aufgenommen, was es unbedingt zu vermeiden gilt - insbesondere bei bereits bestehenden Erkrankungen!

Auch die Reaktionen (Hautrötungen) bei einem Epicutantest zeigen nicht zwangsläufig eine Allergie an. Vielmehr ist es so, dass selbstverständlich die Haut sehr oft stark gereizt reagiert, wenn man solch schwere Gifte tagelang direkt aufbringt. Die Haut reagiert aber sogar bei einigen Menschen schon mit solchen Erscheinungen, wenn sie GAR NICHTS aufbringen und einfach OHNE Testsubstanz ein Stück Haut abkleben und sich tagelang nicht waschen. Der (vergiftete?) Schweiß und das Milieu unter dem Pflaster trägt hierzu sicherlich seinen Teil bei...

... daher auch die vielen falsch-positiven Ergebnisse bei Epicutantesten.

Am sichersten fährst Du damit, immer und überall unnötige Chemie und Gifte zu meiden... wo immer es Dir halt möglich ist.

Bei einem speziellen Stoff (z.B. Zahnmaterial) und der Frage der Verträglichkeit kann ein LTT weiterhelfen, OHNE Deine (Rest-)Gesundheit zu gefährden.

Viele Grüße
Lukas

Blöde Frage: Hg-aufnahme bei Epicutantest?

martha ist offline
Themenstarter Beiträge: 28
Seit: 05.06.06
Da mein Geldbeutel natürlich über die Jahre sinnloser Symptombehandlung ziemlich geschrumpft ist, wäre es natürlich gut, wenn die Krankenkasse was übernehmen würde.Daher der Epicutantest.Ausserdem würde es sicher die Argumentation bei Ärzten sehr vereinfachen.Aber der Gedanke, sich organisches Quecksilber auf die Haut aufbringen zu lassen, ist schon sehr heftig?Also lieber die Finger davonlassen und alles selber bezahlen?

Was ist LTT?

Viele Grüsse
Martha

Blöde Frage: Hg-aufnahme bei Epicutantest?

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.694
Seit: 10.01.04
LTT = Lymphozyten-Transformationstest .
Hier steht etwas dazu:
http://www.symptome.ch/vbboard/amalgam-ressourcen/701-melisa-test-nachweis-metall-allergien.html
http://www.blzk.de/archiv/bzb/heft5_98/985s24.htm

Der Vorteil dieses Tests ist, daß über eine Blutprobe getestet wird und nicht direkt am Körper. Der Nachteil: er muss selbst bezahlt werden. Eine 100%ige Zuverlässigkeit hat er auch nicht. Trotzdem ist eine Reaktion beim LTT ein sehr deutlicher Hinweis darauf, daß ein Metall nicht vertragen wird.

Der Epikutantest beim üblichen Allergologen wird nur 2 Tage draufgelassen; am dritten Tag kommen die Pflaster normalerweise weg. Man kann natürlich durch einen Trick die Pflaster auch 7 Tage drauflassen. Aber eine Belastung tritt dadurch auf.
Ich würde mich eben erst einmal erkundigen, ob Methylquecksilber überhaupt getestet wird? Und in welcher Form? Sicher macht es einen Unterschied, ob es flüssig oder eher fest getestet wird.

Grüsse,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Blöde Frage: Hg-aufnahme bei Epicutantest?

whity ist offline
Beiträge: 633
Seit: 24.07.06
also ich war auch sehr zwischen ltt und epikutantest am schwanken,leider hab ich es verschlafen, denn bis vor 2 monaten wurde zumindest noch ein ltt test von der kk bezahlt, nun auch schon nicht mehr

da aber auch der epikutantest der einzige test ist wonach die kk bei positiver reaktion bezahlt, hab ich mich für diesen entschieden...
ich hoffe nur die kk flippt nicht bei dem tox-center stempel (der auf dem allergiepass ist) aus und macht stunk...

alles gute

Blöde Frage: Hg-aufnahme bei Epicutantest?
u.s.
Am Epikutantest ist noch keiner gestorben.

Lukas hat Recht, dass der LTT der verträglichere Test für die Beschwerden ist. Er ist aber unsicher - das Blut sollte direkt im Labor abgenommen werden. Außerdem ist ein Test auf alle Substanzen, die notwendig wären, teuer. - garantiert nicht unter 1000 Euro privat, Krankenkasse zahlt nicht (mehr).

Epikutantest kann die Beschwerden vorübergehend verstärken - ist aber das kleinere Übel, da viel billiger. Wenn du einen Hautarzt findest, der die Teste macht (und 7 Tage auf der Haut lässt - unbedingt!!! - Metalle und Kunststoffe reagieren erst nach 5-7 Tagen), dann wäre das perfekt. Praktisch aber fast unmöglich. Nachdem du weißt, was zu meiden ist und das auch tust, werden die Beschwerden schlagartig besser und die kurze Symptomverschlechterung verschwindet (sofern es überhaupt eine gab - bei mir gab`s keine!). - 200 Euro privat beim TOXCenter, über Hautarzt kostenlos.

Wenn du keinen Hautarzt findest, solltest du dich ganz klar von dem Gedanken verabschieden, dass die Krankenkasse dir die Teste bezahlt, denn die sind nicht daran interessiert dir zu helfen. Sie bezahlen ja auch nur Zahnmaterialien, die krank machen.

Wenn du die Teste machst, solltest du dir darüber im Klaren sein, "dass nichts mehr so sein wird, wie es war". Das soll dir keine Angst machen, aber für viele ist es schwer zu erkennen, welches Ausmaß Gifte in unserer chemieverseuchten Gesellschaft haben. Es ist aber die einzige Möglichkeit auf die tatsächlichen Ursachen seiner Beschwerden zu stoßen.

Informiere dich über www.toxcenter.de und triff deine eigene Entscheidung.

Alles Gute

-Ulf

Blöde Frage: Hg-aufnahme bei Epicutantest?
Lukas
Zitat von u.s.
Am Epikutantest ist noch keiner gestorben.

... an den Folgen der durch Epicutantests ausgelösten Erkrankungen dagegen schon.


Zitat von u.s.
Er ist aber unsicher - das Blut sollte direkt im Labor abgenommen werden.

LTT ist bei weitem nicht so unsicher wie Epicutantest.
Ob das Blut für LTT brauchbar ist, wenn es im Labor ankommt, wird vom Labor mitgetestet. Ist es nicht (mehr) brauchbar, informiert das Labor darüber. Bestimmte Labore lassen das Blut sogar selber per Express-Botendienst vom Arzt abholen (ohne Mehrkosten).


Zitat von u.s.
Außerdem ist ein Test auf alle Substanzen, die notwendig wären, teuer. - garantiert nicht unter 1000 Euro privat, Krankenkasse zahlt nicht (mehr).

Der Test auf alle notwendigen Substanzen per LTT ist wesentlich billiger als stets von Unwissenden, die selber nie LTTs haben machen lassen, behauptet - der Beweis wurde bereits im Amalgamforum erbracht. Unter Umständen sogar billiger als die Testung per Epicutantest.

Die gesetzliche Krankenkasse zahlt LTTs übrigens nach wie vor. Ansonsten würden Ärzte wie z.B. ein gewisser bayerischer Umweltarzt LTTs nicht - wie gerade vor einer Woche und auch sonst immer - über gesetzliche Krankenkasse abrechnen (können)...


Zitat von u.s.
Epikutantest kann die Beschwerden vorübergehend verstärken - ist aber das kleinere Übel, da viel billiger.

Gerade Du gehörst eigentlich zu denen, die um die Wichtigkeit und Bedeutung der Vermeidung jeglichen Giftkontaktes und um die dauerhaft schädigende Wirkung der einmal aufgenommenen Gifte wissen sollten!
Es ist heuchlerisch von Dir, gerade, wenn es um diese Tests geht, den Giftkontakt der Ersparnis (wenn überhaupt!!) von ein paar Euro vorzuziehen und hierzu auch noch anderen zu raten!
Mit dem gleichen Argument müsstest Du den anderen auch zum Kauf giftiger Billigmöbel raten, da diese nur vorübergehend Gifte ausgasen und die Ersparnis gegenüber teuren Ökomöbel gar immens ist!


Zitat von u.s.
Nachdem du weißt, was zu meiden ist und das auch tust, werden die Beschwerden schlagartig besser

Zu meiden sind grundsätzlich ALLE (auch kurzfristige) Giftkontakte! Genau deshalb ist auch - wenn immer es Alternativen gibt - der Epicutantest strikt zu vermeiden!


Grüße
Lukas (ein Epicutantestgeschädigter von vielen)

Blöde Frage: Hg-aufnahme bei Epicutantest?
u.s.
"Der Test auf alle notwendigen Substanzen per LTT ist wesentlich billiger als stets von Unwissenden, die selber nie LTTs haben machen lassen, behauptet - der Beweis wurde bereits im Amalgamforum erbracht. Unter Umständen sogar billiger als die Testung per Epicutantest."

Na dann sag` uns doch mal was die LTT´s auf die 40 notwendigen Substanzen kosten, die im TOXCenter als Epikutantest angeboten werden. Amalgam-Metalle, Metalle und Basiskunststoffe, Wohngifte, Wohngifte neu. Ich habe auf fast alles reagiert, also komm` bitte nicht damit, das man auch einiges weglassen kann... - das sind die wichtigsten Gifte in unserem Alltag!!!

"Die gesetzliche Krankenkasse zahlt LTTs übrigens nach wie vor. Ansonsten würden Ärzte wie z.B. ein gewisser bayerischer Umweltarzt LTTs nicht - wie gerade vor einer Woche und auch sonst immer - über gesetzliche Krankenkasse abrechnen (können)..."

Da bin ich ja mal gespannt auf die praktichen Erfahrungen, die Martha mit dem LTT machen wird - bitte hier im Forum mitteilen. Danke.

"Mit dem gleichen Argument müsstest Du den anderen auch zum Kauf giftiger Billigmöbel raten, da diese nur vorübergehend Gifte ausgasen und die Ersparnis gegenüber teuren Ökomöbel gar immens ist!"

Nein, gerade Billigmöbel gasen über Jahrzehnte Gifte aus, da Umweltgifte eine erhebliche Halbwertszeit haben! Wer sich, was sehr wichtig ist, tiefgründig über Gifte im Alltag informiert hat, weiß das. Einzige Lösung ist die Beseitigung aller Allergene, auf die man reagiert. Dann hat der Körper endlich Vorraussetzungen selbst zu entgiften.

"Zu meiden sind grundsätzlich ALLE (auch kurzfristige) Giftkontakte! Genau deshalb ist auch - wenn immer es Alternativen gibt - der Epicutantest strikt zu vermeiden!"

Sehe ich auch so...wenn es Alternativen gibt - sag` uns die Kosten und Adressen und ich bin gern bereit dir zu glauben.

ciao

-Ulf (einer, der durch den Epikutantest auf die Ursachen seiner Krankheit gestoßen ist und dem es nach Meiden der Gifte wieder viel besser geht)

Blöde Frage: Hg-aufnahme bei Epicutantest?
Lukas
Zitat von u.s. Beitrag anzeigen
Na dann sag` uns doch mal was die LTT´s auf die 40 notwendigen Substanzen kosten, die im TOXCenter als Epikutantest angeboten werden. Amalgam-Metalle, Metalle und Basiskunststoffe, Wohngifte, Wohngifte neu. Ich habe auf fast alles reagiert, also komm` bitte nicht damit, das man auch einiges weglassen kann... - das sind die wichtigsten Gifte in unserem Alltag!!!
Zitat von u.s. Beitrag anzeigen
Sehe ich auch so...wenn es Alternativen gibt - sag` uns die Kosten und Adressen und ich bin gern bereit dir zu glauben.

Das ist wieder sehr übel und heuchlerisch von Dir!
Genau DIR (und anderen damit natürlich auch) habe ich im anderen Forum diese Informationen bereits haarklein geliefert und wurde dafür von Dir wüst beschimpft und verleumdet!



Zitat von u.s. Beitrag anzeigen
Einzige Lösung ist die Beseitigung aller Allergene, auf die man reagiert. Dann hat der Körper endlich Vorraussetzungen selbst zu entgiften.


Meine Worte!

Nur: auch mit Epicutantest ist es niemals möglich, ALLE Stoffe zu testen, auf die man möglicherweise allergisch reagieren könnte. Auch beim Epicutantest wird es immer nur eine gewisse Auswahl an zu testenden Substanzen geben können.

Dein Testergebnis zeigt es ja ganz eindeutig:
Zitat von u.s. Beitrag anzeigen
Ich habe auf fast alles reagiert
--> Hättest Du noch weitere 20 Substanzen auf die Haut geklebt, hättest Du als Ergebnis jetzt noch weitere (annähernd) 20 Allergien anhand Epicutantest... bei weiteren 50 Substanzen eben weitere (annähernd) 50 Allergien anhand Epicutantest...

Die meisten Substanzen könnte man sich tatsächlich zu testen sparen, da es sowieso giftige Substantzen sind, der tagelange Hautkontakt mit diesen schwerkrank machen kann und diese Stoffe so oder so zu meiden sind, selbst wenn man (noch!) nicht darauf allergisch reagiere sollte.
Wenn man aber trotzdem wissen will, ob eine Allergie vorliegt, dann eben ist der LTT dem Epicutantest hier vorzuziehen.


Zitat von u.s. Beitrag anzeigen
-Ulf (einer, der durch den Epikutantest auf die Ursachen seiner Krankheit gestoßen ist und dem es nach Meiden der Gifte wieder viel besser geht)

Und so traurig es ist: nur weil DU diese Sache unbeschadet überstanden hast, gibst Du anderen Personen ohne Gewissensbisse gefährliche Ratschläge zu einem Verhalten, das diesen Menschen ihre Restgesundheit oder gar ihr Leben kosten kann. Und das, obwohl es völlig ungefährliche Alternativen gibt. Du aber gehst noch weiter und setzt alles daran, diese ungefährlichen Alternativen in den Dreck zu ziehen!

Grüße
Lukas

Blöde Frage: Hg-aufnahme bei Epicutantest?
u.s.
Zitat von Lukas Beitrag anzeigen
Das ist wieder sehr übel und heuchlerisch von Dir!
Genau DIR (und anderen damit natürlich auch) habe ich im anderen Forum diese Informationen bereits haarklein geliefert und wurde dafür von Dir wüst beschimpft und verleumdet!
Jaja...übel und heuchlerich - solche Worte hast nur du mir vorgeworfen und beschimpft hab ich dich definitiv nicht. Soweit ich weiß, waren in deinen Informationen nicht alle Substanzen dabei - Also: WIEVIEL KOSTEN DIE 40 SUBSTANZEN??? Oder willst du dich um die Antwort drücken? Wieviel und was hast du testen lassen und was hast du bezahlt? Wäre eine wichtige Info für die Forumsteilnehmer.

Zitat von Lukas Beitrag anzeigen
Nur: auch mit Epicutantest ist es niemals möglich, ALLE Stoffe zu testen, auf die man möglicherweise allergisch reagieren könnte. Auch beim Epicutantest wird es immer nur eine gewisse Auswahl an zu testenden Substanzen geben können.
Es sind die wichtigsten Allergene, die bei vielen 1000 Patienten der Auslöser waren.

Zitat von Lukas Beitrag anzeigen
Die meisten Substanzen könnte man sich tatsächlich zu testen sparen, da es sowieso giftige Substantzen sind, der tagelange Hautkontakt mit diesen schwerkrank machen kann und diese Stoffe so oder so zu meiden sind, selbst wenn man (noch!) nicht darauf allergisch reagiere sollte.
Wenn man aber trotzdem wissen will, ob eine Allergie vorliegt, dann eben ist der LTT dem Epicutantest hier vorzuziehen.
Ohne Test versteht leider kaum jemand die dringende Notwendigkeit der persönlichen Allergenmeidung, man sucht immer Alternativen das Gift in der Wohnung oder den Zähnen zu belassen, weil es so viel Umstände macht. Wenn der LTT nicht teurer ist, ist er natürlich vorzuziehen.

Zitat von Lukas Beitrag anzeigen
Und so traurig es ist: nur weil DIR etwas geholfen und nicht gleichzeitig auch geschadet hat, gibst Du anderen Personen ohne Gewissensbisse gefährliche Ratschläge zu einem Verhalten, was diesen Menschen ihre Restgesundheit oder gar ihr Leben kosten kann. Und das, obwohl es völlig ungefährliche Alternativen gibt. Du aber gehst noch weiter und setzt alles daran, diese ungefährlichen Alternativen in den Dreck zu ziehen!
Das gleiche könnte ich dir vorhalten, denn es klang so, als ob martha schon d´rauf und d`ran war, gar keine Teste zu machen, weil Epikutan zu gefährlich, LTT zu teuer - aber mal abwarten, was sie macht.

ciao

-Ulf


Optionen Suchen


Themenübersicht