Altlasten verblieben ?

05.11.07 22:48 #1
Neues Thema erstellen
Altlasten verblieben ?

westlight ist offline
Beiträge: 152
Seit: 24.10.07
Hallo an Alle,

ich möchte kurz was zu Candida sagen. Diese Pilzform lebt ja nur im "kranken" Körper, weil der es zulässt. Greift man den Pilz mit Antimykotika im Darm an, dann vergiftet man sich akut mit dessen gebundenen Schwermetallen. Deshalb geht es vielen bei einer Pilzkur nicht gut. Gleichzeitig wird der "weise" Arzt ja noch zum Verzicht von Süßem raten, da der Pilz den Zucker braucht.
Und das alles KANN dazu führen, dass es einem wirklich schlecht geht und sich der Pilz in dieser Phase von der Traubenform in die Fadenform verwandelt und dann die Darmwand durchbohrt, Organe befällt und dann echte Probleme schafft.
Um den dann daraus zu entfernen sind Hammermittel nötig.
Das muss man sich in dieser frühen Phase doch nicht antun.

Wäre es da nicht sinnvoll über gezielte zB. Rizinusöl-Kuren viele dieser Pilznester zu entfernen sowie mit zB. Chlorella-Pulver Hg im Darm zu binden?
Also meiner Meinung nach kann ein zu frühes Pilzbekämpfen nicht dauerhaft wirklich gelingen, da man noch viel zu viel Schwermetalle im Körper hat, die ständig auch im Darm resorbiert werden. Wenn da nichts zum abbinden drin ist (keine Pilze, kein Chlorella oder was auch immer), dann gehen die Schwermetalle doch unausweichlich in das Blut. Und dann -> Leber -> Rückenmark -> Gehirn. Denn das Bindegewebe ist schon "besetzt".

Natürlich hat beat recht, wenn er sagt: erst Candida reduzieren, dann Ausleiten. Aber Achtung vor der chemischen Keule, lieber einen anderen Weg suchen.

Viele liebe Grüße
Jörg

Altlasten verblieben ?

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo,

Ich kann Westlight absolut recht geben, es wird sonst durch nichts gebunden!!
Solang die Quecksilbervergiftung so stark ist werden die Pilze immer wieder kommen. Da sorgt schon der Körper dafür. Aber die Chlorellaalgen helfen auch gegen Hefepilze. Außerdem vermehren sich die "guten Bakterien" im Darm durch die Chlorellaalgen stark. Das führt zu einer guten Darmflora.
Ich kann das Buch von DR Mutter nur empfehlen zu lesen. Oder bei Dr Mutter anrufen.
Auf keinen Fall eine Pilztherapie ohne Chlorellaalgen. Dazu mußt Du VORHER wissen welche deine richtige Dosierung ist und erst dann kannst Du eine Pilztherapie machen, wenn Du möchtest. Sicher zur Entlastung der Leber wäre kein Pilzbefall gut. Aber es ist ein zusätzliches Risiko. Wenn Du nach Klinghardt ausleitest ergibt sich das von allein, daß die Pilze bekämpft werden, duch die Chlorellaalgen.
Kernspinaufnahmen, Ct´s geben Aufschluß über belastete Stellen im Gehirn und Kiefer. LTT, nie gehört. Dr Daunderer ist ein Freund von Tests, egal was es kostet. Ob was unter einem Zahn ist sieht ein erfahrener Zahnarzt der mit Amalgam "arbeitet". Dr Kreger kann es dir sofort sagen wo- wie- was. Ich war entsetzt davon was er mir offenbart hat.

Viele Grüße Petra

Altlasten verblieben ?

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Jürg

ich möchte kurz was zu Candida sagen. Diese Pilzform lebt ja nur im "kranken" Körper, weil der es zulässt.
Zulässt würde ich nicht sagen, weil er sich (aus verscheidenen möglichen Gründen) nicht dagegen wehren kann.

Greift man den Pilz mit Antimykotika im Darm an, dann vergiftet man sich akut mit dessen gebundenen Schwermetallen. Deshalb geht es vielen bei einer Pilzkur nicht gut.
Das kann umgangen werden, indem man einen SM Binder einnimmet. Siehe Anleitung unter Candida im WIKI hier.

Und das alles KANN dazu führen, dass es einem wirklich schlecht geht und sich der Pilz in dieser Phase von der Traubenform in die Fadenform verwandelt und dann die Darmwand durchbohrt, Organe befällt und dann echte Probleme schafft.Mit der rechtzeitigen Behandlung inkl hg "Binder" kann man das verhindern, ebenso das die Darmwand wegen dem Pilz durchlöchert wird.

Wäre es da nicht sinnvoll über gezielte zB. Rizinusöl-Kuren viele dieser Pilznester zu entfernen sowie mit zB. Chlorella-Pulver Hg im Darm zu binden?
Mir fehlt die Erfahrung damit, aber nach meinem Ermessen könnte dies eien sehr gute Lösung sein. Anschliessend mittels giutartigen Bakterien noch darm aufbauen.
Wäre also über jede solche Erfahrungsmeldung sehr dankbar!

Also meiner Meinung nach kann ein zu frühes Pilzbekämpfen nicht dauerhaft wirklich gelingen, da man noch viel zu viel Schwermetalle im Körper hat, die ständig auch im Darm resorbiert werden. Wenn da nichts zum abbinden drin ist (keine Pilze, kein Chlorella oder was auch immer), dann gehen die Schwermetalle doch unausweichlich in das Blut. Und dann -> Leber -> Rückenmark -> Gehirn. Denn das Bindegewebe ist schon "besetzt".
Ja, solange die Ursache nicht behandlet wurde (meist hg) kann der Pilz immer weider kommen. Aber man kann ihn mit natürlichen antipilzmittel tief halten (Caprylsäure zB) bis Ursache behandlet ist.

Natürlich hat beat recht, wenn er sagt: erst Candida reduzieren, dann Ausleiten. Aber Achtung vor der chemischen Keule, lieber einen anderen Weg suchen. Eine echte chemische Keule sind verschreibungspflichtige sogenannte systematische Antipilzmittel. Das gebräuchliche Nystatin wird aus einem natürlichen Pilz gewonnen. Und wenn man noch natürlicher ^sein will, dann nimmt man Stoffe die der Körper selber produzietrt oder die amn durch duie Nahrung aufnimmt. Dazu gehört speziell Caprylsäure, auf dies beides zutrifft.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Altlasten verblieben ?

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Petri

Aber die Chlorellaalgen helfen auch gegen Hefepilze.
Direkt nur sehr wenig, aber indirekt uindem sie das hg im Darm entziehen. In einigen Fällen hat dies alleine gereicht, meist reicht es aber alleine nicht.

Wenn Du nach Klinghardt ausleitest ergibt sich das von allein, daß die Pilze bekämpft werden, duch die Chlorellaalgen.
Ja aber u.U. nach vielen Monaten oder sogar Jahren. In der zwischenzeit ist der darm durchlöchert, NMU sind angestiegen oder eingetreten, Vitalstoffmangel hat sich, wegen der schlechten Absorpption durch Pilz, eingestellt. Dies kann zusätzliche Probleme zu hg machen, die man nicht auf sich nehmen muss.

Dazu mußt Du VORHER wissen welche deine richtige Dosierung istund wie weiss man das?
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Altlasten verblieben ?

westlight ist offline
Beiträge: 152
Seit: 24.10.07
Hallo Beat,

ich habe im Augenblick mit einer verstimmten Darmflora zu kämpfen. Nach meiner letzten Rizinusöl-Kur habe ich sehr wahrscheinlich meine Darmflora nicht richtig wieder aufgebaut.
Durch das Rizinus ist da erst einmal eine Menge in der Toilette verschwunden.
Am Tag der Kur und auch in den Tagen danach habe ich mich von recht viel "Mist" ernährt.
Da war erst einmal Hefeweizen sowie Kuchen angesagt, Tags darauf McDonalds usw.
Nichts gegen McDonalds (ich liebe es), aber ich habe festgestellt, dass man mit dieser Form der Nahrung die Darmflora nach so einer Schwächung nicht ausreichend aufbauen kann.
Nun habe ich den Tipp bekommen, nach so einer Rizinusöl-Kur mit Obst und probiotischem Joghurt anzufangen.
Das werden ich dann beim nächsten Mal auch machen und darüber berichten. Ich denke mal, dass du das auch so gemeint hast.

Viele liebe Grüße
Jörg

Altlasten verblieben ?

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Jörg

Wenn Du Milch verträgst ist es so gut. Wenn Du dazu noch Probiotika / gutartige bakterien nehemn würdest, wäre es noch bsser.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Altlasten verblieben ?

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo Beat;

Danke für deine Infos. Kann gut sein, daß die Chlorellaalgen nicht stark genug auf die Pilze wirken, nur indirekt da sich die "guten Bakterien" vermehren.
Was die Pilze gar nicht mögen ist Rohkost, damit ist viel geholfen. Ist eben nicht einfach die Ernährung so krass zu wechseln. Aber die es durchziehen fühlen sich wie "neugeboren". Nennt sich "Urkost". Hier im Lazarusforum sind viele Infos dazu (nicht irritieren lassen vom Krebsforum):

www.krebsforum-lazarus.ch/forum/showthread.php?t=22

Wenn Medikamente empfehle ich ganz genau zu schaun was drin ist und auf beste Qualitätzu achten, egal ob natürlich oder nicht! Ich habe irgendwas negatives vom Nystatin gehört, mir fällt leider nicht mehr ein was genau. Bei Chlorellaalgen ist die Qualität auch das "a und o" !! Sonst können die auch schwermetallhaltig sein.
Übrigens ich habe eine neue Info: hier bekommt man die Steinberg-Chlorellaalgen wesentlich billiger, 75,-E / kg + 5,-E Porto :

Reinhildis - Apotheke Riesenbeck
Heinrich-Niemeyer-Strasse 11
48477 Hörstel-Riesenbeck
Apothekerin: Herting, Annette
Tel: 05454-96003
Fax: 05454-96004

Dosierung der Chlorellaalge bei der Ausleitung: Lt. Angaben von Dr Mutter soll man mit 2-4g tgl beginnen und sich dann an die Verträglichkeitsdosis rantasten (ohne Symptome: Schwindel, Übelkeit, Sodbrennen, grippeartige Beschwerden, Kopfschmerzen, Durchfall, abnorme Müdigkeit, depressive Verstimmung, Blähung). Ab dann 1 Woche diese Dosis beibehalten; möglichst diese Dosis auf 2 oder mehr Portionen verteilen, 1/2 Std vor den Mahlzeiten einnehmen. Dann am 9. und 10. Tag die zehnfache Dosis der Verträglichkeitsdosis einnehmen. Am 11. und 12.Tag Pause, dann wieder von vorn.

Viele Grüße Petra

Altlasten verblieben ?

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo Westlight,

laß das Weißbrot weg. Da machen die Pilze ein Freudenfest! Nehme gutes Brot,
hier kannst Du schaun wo Du gutes bei dir in der Nähe bekommst:

SlowBaking - Backen mit Zeit für Geschmack e.V.

Außerdem sollen Erdmandelflocken durch spezielle Faserstoffe sehr gut für die Darmflora sein.

Viele Grüße Petra

Altlasten verblieben ?

westlight ist offline
Beiträge: 152
Seit: 24.10.07
Hallo Petri,

ich habe einiges über die "Urkost" gelesen und es natürlich auch selber probiert. Das ist erst einmal ein Aufwand, den man so im Vorfeld nicht sieht. Wirklich aufwändig, da gebe ich dir völlig recht. Aber egal, wir wollen ja gesund werden.
NUR: Das hungert den Pilz aus! Und das ist so ziemlich das dümmste, was man machen kann, da er sich dann ganz fix in den Körper verzieht. Und da ist er sicher vor Rohkost. Nein, er soll ja den Weg durch den Darm in die Toilette nehmen.
Ohne begleitende Maßnahmen wie Chlorella binden die sekundären pflanzlichen Stoffe nicht genug Schwermetalle, so dass es bei beim Einstiegsrohköstler schnell auch noch zu einer akuten Vergiftung kommt.
Hört sich spektakulär an, ist aber so. Das habe ich selber ausprobiert. Ich war allerdings noch nicht dahinter gekommen, dass das Schwermetalle waren. Fastenkrise, Erstverschlimmerung usw. Ha, ha...
Ich weiß es jetzt besser und werde so etwas nicht noch mal tun. in meinem Freundeskreis ist auch ein Mann, der von heute auf morgen auf Rohkost umgestellt hat. Er ist dabei geblieben. Er hatte bis jetzt ca. 18 Monate ein nicht so schönes Leben. Erst seit einiger Zeit wissen wir überhaupt, was da überhaupt passiert ist. Bitte bedenkt das alle. Obst und Gemüse sind sehr gesund, aber eine schlagartige Abkehr von der gewohnten Ernährung hin zum Rohköstler ohne Hintergrundwissen ist nix.

Klar gibt es die, die sich wie neu geboren fühlen. Das hat mein Freund auch erzählt (mir ging es eigentlich sofort schlechter). Entweder haben die keine überhöhten Hefepilzbestände im Darm durch welche Umstände auch immer, oder sie gehören zu der Gruppe von Menschen (wie mein Freund), bei denen sich der Pilz in die Organe "zurückzieht". Dann geht es erstmal besser. Aber nach ein paar Wochen fangen ganz andere Beschwerden an. Er hat nun massive Probleme mit der Leber und die Magenschleimhaut will nicht heilen. Unverträglichkeiten sind bei ihm nun an der Tagesordnung.

Wie gesagt, ich will es nicht verteufeln, Rohkost und Obst sind gut. Aber nicht so abrupt wechseln.

Viele liebe Grüße
Jörg

Altlasten verblieben ?

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo,
bei Milch würde ich die Demeter-Milch empfehlen. Ich habe bei Milch/-produkten relativ viel recherchiert eigentlich wegen Jodgehalt. Aber die ist die beste die es gibt, der man auch wirklich vertrauen kann. Demeter hat wesentlich strengere Vorschriften als Bioland. Bioland, Andechser sind bedenklich. Sicher öko, aber hohen Jodgehalt durch Jodzufütterung entweder durch Mineralstoffmischungen oder Lecksteine. Auch bei Demeter dürfen unter Umständen Minerstoffmischungen zugefüttert werden, aber nur von Demeter hergestellte und nur unter besonderen Bedingungen. Bioland und co halten sich nur an die EU-Öko-Verordnung. Ich habe selbst bei den Firmen nachgefragt. Hashimoto (Autoimmunkrankheit) wird häufig nicht erkannt, weil die Kasse nur das TSH als Kontrollwert zahlt und nur dieser Wert von den Ärzten kontrolliert wird. Dieser kann normal sein und man kann trotzdem Hashimoto haben.

Viele Grüße Petra


Optionen Suchen


Themenübersicht