Eigenverantwortung bei Amalgambelastung

15.01.10 01:10 #1
Neues Thema erstellen
Amalgam & Persönlichkeitsentwicklung

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.242
Seit: 28.03.05
Hallo ChriB,

da bin ich ganz deiner Meinung.

Würde man das mit der Eigenverantwortung den Verfolgten und getöteten Juden und anders Denkenden während des Nazionalsozialismuses überstülpen, so wären diese ja auch selbst für ihre Vergasung verantwortlich gewesen und nicht die Nazis.

Liebe Grüße
Anne S.
__________________
Den Herrn stets ernst zu nehmen, das ist Weisheit. Und alles Unrecht meiden, das ist Einsicht.

Amalgam & Persönlichkeitsentwicklung

Manno ist offline
Beiträge: 1.141
Seit: 09.09.08
Zitat von ChriB Beitrag anzeigen
Aber was hier steht www.aufstieg.ch/ursula/index.php?option=com_content&task=view&id=13&Itemi d=27, z.B:
ist meiner Meinung nach "Opium fürs Volk" in Reinstform. Natürlich gibt es Schuldige (aber am wenigsten die Zahnärzte). Und wenn niemand sie stoppt, ändert sich auch nichts. ChriB
Wie sagt man so: "Der Fisch stinkt immer vom Kopf her !" Das ist nicht nur in der Ärzteschaft so, sondern auch bei den Gutachtern und bei den Managern. Man muß in unserem Staat schon ein Schwein sein, um die dicke Kohle zu machen. Oder als spanisches Sprichwort: "Wenn es einen gerechten Lohn geben würde, dann müßte es dem Esel besser gehen wie dem Müller !" In Wahrheit fressen gierige Wölfe die viel zu duldsamen Lämmer.

Insofern habe ich genug Unterlagen, wonach die wissenschaftliche Fachgesellschaft den Zahnärzten immer wieder versicherte, daß es bei Amalgam zu einer Verbindung kommt, aus der dann kein Quecksilber mehr frei gesetzt werden kann. Außerdem wurde versichert, daß die aufgenommene Quecksilbermenge so gering ist, daß sie schon am nächsten Tag wieder rausgepinkelt werden kann. 100prozentiges Ehrenwort ! Irgendwann waren meine dicken Amalgamplomben dann auf erbsengröße zusammengeschrumpft, wozu sich ein älterer Zahnarzt dann folgendermaßen äußerte. "Hier kann man wohl deutlich erkennen, daß Amalgam sein Quecksilber eben doch freisetzt. Unsere Oberen haben immer behauptet, daß das auf keinen Fall passieren kann, doch hier sind ganz offensichtlich 50% der Füllung verdunstet ..." Bei ihm schienen ganz offensichtlich Zweifel an der gängigen Lehrmeinung aufzukommen, doch für mich war es schon zu spät.

Tja -wie war das mit Sprüchen wie: "Niemals werden wir eine Mauer bauen ?" oder "Die Rente ist sicher !". Oder wie war das mit der SPD die sich über die geplanten Kürzungen der CDU erzürnte, dagegen ankämpfen wollte und nach ihrer Wahl dann Hartz-4 eingeführt hat ? Die Bürger wollen belogen werden. Wie sagte Adolf Hitler: "Es ist unfaßbar wie sehr ein Volk belogen werden muß, um es überhaupt regieren zu können. Selbst wenn sich meine Aussagen gegenüber einzelnen Bevölkerungsgruppen völlig widersprechen - sie wollen es hören und als Politiker muß ihnen sagen, was sie hören wollen, sonst wählen sie mich nicht..."

Das Problem sind doch nicht "die Betrüger und Falschgutachter", sondern es sind die Menschen die belogen werden wollen. Die Wähler die einem Betrug keine Konsequenzen folgen lassen. Würden die Geschädigten die Betrüger heute noch steinigen, dann hätte es so manchen Betrug nicht gegeben. Stattdessen fordert die christliche Sklavenreligion "friedliches Verhalten", wo es keinen Frieden geben darf. Sie fordert Demut gegenüber der Obrigkeit statt Steinewerfen und Volkszorn. Die Verstümmelten sollen dem Leidensweg Jesu folgen und ihre Qualen unterwürfig ertragen. eine zutiefst verwerfliche Ethik ! Unter solchen (religiösen) Voraussetzungen brauchen die Wölfe einen Skandal nur aussitzen, bis das "Schreien der Lämmer" wieder abgeklungen ist. Dann können sie ungestraft weitermachen. (so wie es jetzt bei den Banken wiedermal der Fall ist oder wie es nach dem Conterganskandal geschehen ist, denn Contergan wird inzwischen auch wieder verkauft). Das duldsame Verhalten der Lämmer ist der eigentliche Skandal ! Die Bürger fordern einfach keine Konsequenzen - z.B. den Konkurs von Günenthal, Haftstrafen für die LZB Vorstände, den Entzug der Pension für Falschgutachter, oder die Abschaffung der Zahnärztekammer nach ihrem Amalgambetrug. Sie blöcken nur noch wie die Lämmer...

Amalgam & Persönlichkeitsentwicklung

Zitrone ist offline
Beiträge: 1.030
Seit: 12.10.09
Ich finde es seltsam hier das Dritte Reich anzufuehren. Die Juden wurden in die Gaskammer gezwungen. Und wir - wir sind freiwillig oder wegen unserer Eltern und kaputter Zaehne zu einem Zahnarzt, der (wahrscheinlich) genauso wenig wie wir wusste, dass Amalgam Mist ist. DAs, was momentan laeuft ist fuer mich einfach seltsam. Ich lebe nicht in D. Hier macht kein Mensch mehr Amalgam (aber es kennt sich auch kein Mensch mit der Sanierung von altem Amalgam aus!!!). Die WHO will doch Amalgam verbieten und angeblich sind doch alle deutschen Zahnarztverbaende dafuer. Woran hapert es denn nun?

Ansonsten: wenn alle Menschen genug Eigenverantwortung und Wissen besitzen wuerden, dass sie zu den Zahnaerzten, die gefaehrlich sanieren oder Amalgam immer noch schoen reden garnicht mehr hingehen: dann wuerde vielleicht eher ein Umdenken stattfinden. VOn daher finde ich nach wie vor, dass Eigenverantwortung gefragt ist.

Amalgam & Persönlichkeitsentwicklung

Carrie ist offline
Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Na ja, Eigenverantwortung zu übernehmen setzt ja schon voraus, dass man sich der Gefahren auch bewusst war, der man sich aussetzt. Wie Du ja sagst, war sich das damals aber kaum einer.
Aber ich finde auch, dass es EXTREM wichtig ist, auch einen Frieden mit der Sache zu schließen. Je mehr man sich mit negativen Gefühlen mit seiner Krankheit beschäftigt, Ärger und Wut über die Schuldigen verspürt etc., umso weniger ist es nach meiner Erfahrung möglich Gesundheit zu erfahren.
Es ist, wie es ist, wir können die Vergangenheit nicht ändern - aber ich kann ändern, wie ich mich heute darüber fühlen will. Ds heißt natürlich nicht, dass man nicht weiterhin dafür kämpfen soll, Amalgam zu verbieten, und einfach alles so hinnehmen soll.
Es gibt viele Juden, die vergeben haben. Was für einen unvorstellbar erscheint, aber es ist wirklich wichtig, dass man nicht ein Leben lang verbittert seiner Vergangenheit nachhängt.
Natürlich wäre ich auch viel lieber gesund auf die Welt gekommen und wer weiß, wo ich heute wäre, was ich alles geschafft hätte sonst. Aber auf der anderen Seite wäre ich dann nicht heute die, die ich bin. Und ich bin SEHR dankbar für diese Erfahrung.

Zitat von Zitrone Beitrag anzeigen
Ich finde es seltsam hier das Dritte Reich anzufuehren. Die Juden wurden in die Gaskammer gezwungen. Und wir - wir sind freiwillig oder wegen unserer Eltern und kaputter Zaehne zu einem Zahnarzt, der (wahrscheinlich) genauso wenig wie wir wusste, dass Amalgam Mist ist. DAs, was momentan laeuft ist fuer mich einfach seltsam. Ich lebe nicht in D. Hier macht kein Mensch mehr Amalgam (aber es kennt sich auch kein Mensch mit der Sanierung von altem Amalgam aus!!!). Die WHO will doch Amalgam verbieten und angeblich sind doch alle deutschen Zahnarztverbaende dafuer. Woran hapert es denn nun?

Ansonsten: wenn alle Menschen genug Eigenverantwortung und Wissen besitzen wuerden, dass sie zu den Zahnaerzten, die gefaehrlich sanieren oder Amalgam immer noch schoen reden garnicht mehr hingehen: dann wuerde vielleicht eher ein Umdenken stattfinden. VOn daher finde ich nach wie vor, dass Eigenverantwortung gefragt ist.
__________________
Liebe Grüße Carrie

Amalgam & Persönlichkeitsentwicklung

Zitrone ist offline
Beiträge: 1.030
Seit: 12.10.09
Du hast es besser ausgedrueckt als ich, aber wir meinen dasselbe .

PS: ich fuerchte uebrigens, dass es das immer geben wird: die Generation vor uns wurde in Bezug auf Asbest sowas von vera.... (ich selbst war sogar auch noch Asbest ausgesetzt und hab ahnungslos eine Weile neben einer Uranmiene gelebt!), lange Zeit war es das Rauchen, was angeblich voellig harmlos war. Wir sind offensichtlich die Amalgamgeneration und die Naechsten sind dann wahrscheinlich die CT Folgen (da kann ich mich schlimmstenfalls auch noch einordnen :( , Nanopartikel und genmanipulierter Kram Generation. :(

Geändert von Zitrone (17.01.10 um 07:33 Uhr)

Amalgam & Persönlichkeitsentwicklung

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.242
Seit: 28.03.05
Hallo Zitrone, Hallo Carrie,

ihr versteht anscheinend nicht, um was es mir in meinem Beispiel ging!

Es wird eben sehr leicht mit den Worten, Eigenverantwortung, Schuld und Vergebung hantiert.

Ich bin durchaus für das Vergeben, was eine gute Eigenschaft ist, die die Welt auch besser machen kann.
Aber das hat nichts damit zu tun, dass Schuld zugegeben werden sollte und auch Verantwortung dafür übernommen werden sollte, im Großen wie im Kleinen.
Wenn z.B. jemand euer Kind ermorden würde, ist es für den Seelenfrieden sicher gut zu vergeben, aber würdet ihr soweit gehen, und sagen, für diesen Mord ist keine Bestrafung zu fordern?
Frieden hat sicher auch etwas mit Gerechtigkeit zu tun, und in Sachen Amalgam wird es keinen Frieden geben solange die Gerechtigkeit gegenüber den kranken Menschen auf der Strecke bleibt.

Liebe Grüße
Anne S.
__________________
Den Herrn stets ernst zu nehmen, das ist Weisheit. Und alles Unrecht meiden, das ist Einsicht.

Amalgam & Persönlichkeitsentwicklung

Zitrone ist offline
Beiträge: 1.030
Seit: 12.10.09
Doch. Ich denke schon, dass ich das verstehe. Und meine Ansicht ist: Eigenverantwortung hat man immer (nicht schuld, sondern Eigenverantw.). Die Schuldfrage hilft niemandem wirklich dabei gesund zu werden. Ist das Amalgamdingens wirklich das einzig unrechte, was dir im Leben passiert ist? Ich koennte dir 3 Seiten mit Dingen aufschreiben, die bei mir mehr oder weniger dramatisch schief gelaufen sind.

Wen genau willst du bestrafen? Die Zahnaerzte, die es nicht besser wissen? Ich glaube, dass die es wirklich IMMER noch zum grossen Teil nicht besser wissen. Zeit fuer Fortbildung fehlt, Angst, sich eine Lebensluege einzugestehen (und damit 1000de von Patienten vergiftet zu haben, incl. sich selbst), oder die Zahnarztverbaende (soweit ich weiss sind die genau so dafuer Amalgam zu verbieten). ALs naechstes kann man zig Kosmetikhersteller wegen Nanopartikeln und Schwermetallen in Kosmetika (hatten wir ja auch alles!) vor Gericht zerren, dazu gleich die ganzen Tabakfirmen, usw. Wo wir schon dabei sind, sollten dann auch alle die Mio. Menschen, die durch ein Medikament einen Tinnitus haben ihren Arzt anklagen oder die Firma, die das Medikament produziert (auch was, was das Leben gruendlich einschraenkt!). So kann es dann weiter und weiter gehen. Das Ende vom Lied ist ein sehr frustriertes Dasein, weil man garnicht mehr wirklich weiss, wo man anfangen soll.

Meine Meinung ist: ich hatte und habe ein Stueck weit Selbstverantwortung. Meine Eltern hatten dies auch. Leider den falschen Menschen vertraut! Das ist mir aber nicht nur in Bezug auf Aerzte passiert! Ich muss versuchen meinen Groll zu besaenftigen und meine Angst vor Folgeerscheinungen durch Falschbehandlungen in den Griff kriegen. Was das Amalgam angeht leiste ich meinen bescheidenen Beitrag und sorge fuer Aufklaerung im Familien-und Freundeskreis und schuetze meine Kinder.

Geändert von Zitrone (17.01.10 um 09:52 Uhr)

Amalgam & Persönlichkeitsentwicklung

Oregano ist offline
Beiträge: 63.704
Seit: 10.01.04
Zurück zu pucker?

Wichtig ist - finde ich: bevor das Amalgam nicht mit sämtlichen Schutzvorrichtungen entfernt ist (und evtl. weitere, andere Metalle gleich mit), sollte nicht entgiftet werden!

Amalgam ? Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Gruss,
Uta

Amalgam & Persönlichkeitsentwicklung

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.242
Seit: 28.03.05
Zitat von Zitrone Beitrag anzeigen
Doch. Ich denke schon, dass ich das verstehe. Und meine Ansicht ist: Eigenverantwortung hat man immer (nicht schuld, sondern Eigenverantw.). Die Schuldfrage hilft niemandem wirklich dabei gesund zu werden. Ist das Amalgamdingens wirklich das einzig unrechte, was dir im Leben passiert ist? Ich koennte dir 3 Seiten mit Dingen aufschreiben, die bei mir mehr oder weniger dramatisch schief gelaufen sind.

Wen genau willst du bestrafen? Die Zahnaerzte, die es nicht besser wissen? Ich glaube, dass die es wirklich IMMER noch zum grossen Teil nicht besser wissen. Zeit fuer Fortbildung fehlt, Angst, sich eine Lebensluege einzugestehen (und damit 1000de von Patienten vergiftet zu haben, incl. sich selbst), oder die Zahnarztverbaende (soweit ich weiss sind die genau so dafuer Amalgam zu verbieten). ALs naechstes kann man zig Kosmetikhersteller wegen Nanopartikeln und Schwermetallen in Kosmetika (hatten wir ja auch alles!) vor Gericht zerren, dazu gleich die ganzen Tabakfirmen, usw. Wo wir schon dabei sind, sollten dann auch alle die Mio. Menschen, die durch ein Medikament einen Tinnitus haben ihren Arzt anklagen oder die Firma, die das Medikament produziert (auch was, was das Leben gruendlich einschraenkt!). So kann es dann weiter und weiter gehen. Das Ende vom Lied ist ein sehr frustriertes Dasein, weil man garnicht mehr wirklich weiss, wo man anfangen soll.

Meine Meinung ist: ich hatte und habe ein Stueck weit Selbstverantwortung. Meine Eltern hatten dies auch. Leider den falschen Menschen vertraut! Das ist mir aber nicht nur in Bezug auf Aerzte passiert! Ich muss versuchen meinen Groll zu besaenftigen und meine Angst vor Folgeerscheinungen durch Falschbehandlungen in den Griff kriegen. Was das Amalgam angeht leiste ich meinen bescheidenen Beitrag und sorge fuer Aufklaerung im Familien-und Freundeskreis und schuetze meine Kinder.
Was glaubst Du, welche Zustände in Punkto Zigarettenindustrie usw. herrschen würden, wenn es nicht Leute gäbe, die bereit sind aufzuklären und gegen solche Missstände vorzugehen, dann gäbe es längst nicht die Voraussetzungen dich selbst oder deine Familie zu schützen.

Na gut, sind wir alle eben schön brav und schwimmen nicht mehr gegen den Strom, besänftigen unseren Groll und lassen die Verantwortlichen a la Meyer, Hickel u.a. fleißig weitermachen.

Liebe Grüße
Anne S.
__________________
Den Herrn stets ernst zu nehmen, das ist Weisheit. Und alles Unrecht meiden, das ist Einsicht.

Amalgam & Persönlichkeitsentwicklung

Louis Lewin ist offline
Gesperrt
Beiträge: 106
Seit: 01.09.09
Zitat von Zitrone Beitrag anzeigen
Ich finde es seltsam hier das Dritte Reich anzufuehren. Die Juden wurden in die Gaskammer gezwungen. Und wir - wir sind freiwillig oder wegen unserer Eltern und kaputter Zaehne zu einem Zahnarzt, der (wahrscheinlich) genauso wenig wie wir wusste, dass Amalgam Mist ist. DAs, was momentan laeuft ist fuer mich einfach seltsam. Ich lebe nicht in D. Hier macht kein Mensch mehr Amalgam (aber es kennt sich auch kein Mensch mit der Sanierung von altem Amalgam aus!!!). Die WHO will doch Amalgam verbieten und angeblich sind doch alle deutschen Zahnarztverbaende dafuer. Woran hapert es denn nun?

Ansonsten: wenn alle Menschen genug Eigenverantwortung und Wissen besitzen wuerden, dass sie zu den Zahnaerzten, die gefaehrlich sanieren oder Amalgam immer noch schoen reden garnicht mehr hingehen: dann wuerde vielleicht eher ein Umdenken stattfinden. VOn daher finde ich nach wie vor, dass Eigenverantwortung gefragt ist.

Hallo Zitrone,

Eigenverantwortung ist schon wichtig. Jeder soll seine Gesundheit nicht ohne Überlegung in fremde Hände geben. Aber wenn ich einem Blinden, der mich nach dem Weg fragt in den Abgrund schicke und er sich den Hals bricht, ist dann der Blinde für sein Schicksal verantwortlich? Bin ich dann fein raus und kann sagen er hat Eigenverantwortlich gehandelt? Offiziell wurde gesagt, aus Amalgamfüllungen entweicht kein Quecksilber und hat es mit der Wissenschaft begründet. Später wurde behauptet, daß nur ein Bruchteil der Menge, die wir aus der Nahrung aufnehmen, aus den Amalgamfüllungen stammt. Du wirst noch vieles glauben was man dir sagt. Eigenverantwortlichkeit bedeutet denken und nicht reden! Das Problem ist nur, daß du mit deiner Erkenntnis das ganze Elend am Leben erhälts, da die Verantwortlichen weiter lügen dürfen. Die freuen sich natürlich und werden demnächst vielleicht sagen, es ist schädlich aber vieles schadet und damit müßt ihr einfach leben. Und du wirst sagen, ja das ist richtig, wenn ich kiffen, saufen, rauchen kann dann vertrage ich auch noch das bischen Amalgam. Ich weiß, daß ich selber auch für andere Verantwortlich bin, aber das ganze wird nur im Kopf entschieden. Bin ich ein Wissenschaftler und hat die Wissenschaft, die Medien das Recht zu lügen, wenn es um die körperliche Unversehrtheit geht? Hat die Regierung und alle Richter nicht die Pflicht Amalgam zu ächten und die Verwendung unter Strafe zu stellen? Aber es gibt hier einfach zu viele Sklavennaturen, die mit dem Zustand sich zufrieden stellen können. Deshalb ändert sich nichts!!!

Und fang jetzt nicht an zu sagen, aber ich rauche und kiffe doch nicht. Wer so redet sieht nicht, was in der Welt vorgeht. Der ist und bleibt ein Egoist und bezieht alles nur auf seine Person und hat keinen Blick für das Ganze. Der normale Bürger dieser Welt wie du und ich sind nach den Gesetzen der Mächtigen nur Menschen dritter und vierter Klasse. Die verstehen sehr wohl, das Amalgam schädlich ist!! Und diese Menschen wollen, daß du es trägst. Dazu brauchen sie nur dein Selbstgefühl, mit dem du hier eigenverantwortlich dich vorstellst. Viele schmeichelt es sehr, wenn sie behaupten können, daß die Verantwortlichen es nicht wissen und sie doch mehr Erkenntnisse darüber haben. Im diesen Zustand harren beide Seiten aus, denn die Verantwortlichen interessiert es nicht die Bohne, wie du über sie denkst, weil du für sie Vieh bist. Die Superstars in dieser Welt wirst du nie im Fernsehen sehen und die werden dir auch nie zeigen, wie schön sie singen können.

Louis Lewin


Optionen Suchen


Themenübersicht