Amalgamverbot fordern!

05.08.06 17:03 #1
Neues Thema erstellen
Amalgamverbot fordern!

mikesta ist offline
Beiträge: 385
Seit: 13.03.12
__________________
Amalgam ist nicht mal für den hohlen Zahn!

Amalgamverbot fordern!

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.533
Seit: 18.11.09
Zitat von derstreeck Beitrag anzeigen
Kunststoff könnte in Zukunft genauso viele Menschen krank machen.

Grüsse
derstreeck
Schön, dass das Thema mal angesprochen wird.
Denn ob man wirklich so viel oder überhaupt besser dran ist, wenn man den Mund statt dessen voller Chemikalien hat, die an den Körper abgegeben werden? Denn dann heißt es kein tag ohne bisphenol a

Und das, obwohl
Am 26. November 2010 gab der „Ständige Ausschuss für die Lebensmittelkette und Tiergesundheit“ der EU bekannt, dass ab 1. März 2011 die Produktion und ab 1. Juni 2011 der Verkauf von Babyflaschen aus Polycarbonat, welche BPA enthalten, in der EU verboten wird. Seit dem 1. Juni 2011 müssen Händler entsprechende Flaschen aus den Regalen entfernen. Die Hersteller hatten Säuglingsflaschen, die BPA enthalten, bereits freiwillig vom Markt genommen.[32][33]
Aber das ist noch lange nicht alles.
Neben barium- und strontiumhaltigen Gläsern sowie radioopaken Gläsern für Wurzelkanalfüllungen werden auch zirkoniumhaltige Glaspulver in unterschiedlichen Korngrössen angeboten.
Als leichte Co-Monomere werden in der Regel das TEGDMA (Triethylen-glycol-dimethacrylat) und das HEMA (Hydroxy-ethyl-methacrylat) verwendet.

Triethylenglycol-dimethacrylat (TEGDMA) ist ein Typ IV-Kontaktallergen

Die Substanz zählt zur der Gruppe der Acrylharze (Kunststoffe). Sie wird eingesetzt

in künstlichen Fingernägeln
in Acrylklebern
in flexiblen Druckplatten
in Zahnfüllungskunststoffen
in Kunststoffverblendungen von metallischem Zahnersatz
in Klebern zum Einsetzen von Einlagefüllungen (Inlays) aus Keramik oder Kunststoff

Auch HEMA (Hydroxy-ethyl-methacrylat) ist ein Typ IV-Kontaktallergen

Also alles in allem sind auch Kunststofffüllungen richtig lecker.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Amalgamverbot fordern!

mikesta ist offline
Beiträge: 385
Seit: 13.03.12
wie wäre es denn mit gar keinen Zähnen?
Einfach alle rausreißen, dann ist endlich Ruhe?!

Man müsste halt auf all seinen Wegen einen Pürrierstab mitnehmen.
Wenn dann noch im Restaurant, oder wo auch immer eine Steckdose vorhanden ist - super!.
Dann wird das Steak, oder was auch immer einfach zu einem Brei pürriert.
Man bräuchte keine Zähne mehr.
Sieht zwar scheisse aus, aber anscheinend ist dann alles in Ordnung.

Ach nee!, dafür ist ja sonst alles giftig. Obs nun das Billy Regal von Ikea ist. Die Holzlasur, mit der
man mal den Zaun gestrichen hat. Die Glühbirne, die man eben noch gewechselt hat.
Der Topf, mit dem man sich sein Essen zubereitet hat, gibt ja leider enorm viel Aluminium oder Nickel ab, sodass sich neben
dem Quecksilber im Körper, welches durch Impfungen beim Arzt oder durch ehemalige Zahnfüllungen beim Zahnarzt entstanden ist, auch noch andere Leicht- und Schwermetalle ansiedeln.

Durch die von Flugzeugen erzeugten Chemtrails und den damit verbundenen sauren Regen nehmen wir ja zudem noch eine nicht unerhebliche Menge an Schwermetallen und sonstigen Giften, durch unsere tägliche Nahrung zu uns. Irgendwie auch total doof, dass in Plastikwasserflaschen Weichmacher drinstecken, die in unserem Körper einen zusätzlichen Schaden anrichten können.

Die Coke Light, oder der Kaugummi, den man eben noch gekaut hat, haben zudem noch einen nicht unerheblichen Anteil an Aspartam.
Schade, dass Aspartam Körper und Geist wohl auch lahmlegt.

Der Unkrautvernichter von nebenan richtet wohl auch einen nicht unerheblichen Schaden in unseren Abwässern und in unserem Körper + Geist an.

Als würde das alles nicht reichen, gibts da ja da auch noch den Laserdrucker, der einen krank macht oder krank gemacht hat.

Hmmm. Am Besten wäre es wohl, wenn man sich eine handelsübliche Pistole besorgt, die zwar eine Menge Blei enthält, aber die
dem ganzen Elend, möglichst schnell ein Ende bereitet
__________________
Amalgam ist nicht mal für den hohlen Zahn!

Geändert von mikesta (17.07.12 um 11:38 Uhr)

Amalgamverbot fordern!

mikesta ist offline
Beiträge: 385
Seit: 13.03.12
sorry, es gibt natürlich noch etliche weitere Gifte und gesundheitsschädigende Stoffe. Das Geschriebene kam mir als erstes in meinen hochtoxischen Kopf.
__________________
Amalgam ist nicht mal für den hohlen Zahn!

Amalgamverbot fordern!

Anne S. ist offline
Themenstarter Beiträge: 4.242
Seit: 28.03.05
Zitat von nicht der papa Beitrag anzeigen

Also alles in allem sind auch Kunststofffüllungen richtig lecker.
Hallo nicht der papa,

das ist mir durchaus bewusst, dass Kunststofffüllungen nicht lecker sind!
Das allergisierende Potential ist meiner Meinung nach und was ich so in diversen Studien gelesen habe höher als bei Amalgam und anderen Metallen.
Und es ist tatsächlich so, dass bei der Amalgamentfernung, wenn die Füllungen auch schon alt sind, der Zahn meistens kein Bohrtrauma mehr verträgt und viele auf nachfolgenden Kunststoffe allergisch reagieren und meist sind diese auch noch schlampig verlegt und machen auch aus solchen Gründen Probleme.
Die Folge......ein Großteil der Zähne muss nach der Amalgamentfernung oft wurzelbehandelt werden.

Ich habe da auch keine Patentlösung....aber Kunststofffüllungen sind keinesfalls vergleichbar mit dem Teufelszeug Amalgam.
Qiuecksilber ist wirklich ein so scheußliches Gift, dass da kaum etwas anders mithalten kann.

..............muss halt jeder für sich entscheiden, was für ihn das kleinere Übel ist.

Liebe Grüße
Anne S.
__________________
Den Herrn stets ernst zu nehmen, das ist Weisheit. Und alles Unrecht meiden, das ist Einsicht.

Amalgamverbot fordern!

Anne S. ist offline
Themenstarter Beiträge: 4.242
Seit: 28.03.05
Hallo mikesta,

Du hast gar nicht so unrecht . natürlich sind wir von vielen Umweltgiften umgeben und man witzelt gerne darüber.
Am besten man hätte immer seinen Glaskasten dabei in den man sich reinsetzen kann.

Nur ist es leider so, dass es Menschen gibt, deren ganzes System schon so geschädigt ist, dass sie wirklich keine Umweltgifte (siehe MCS usw) mehr vertragen können.
Die können eh in kein Restaurat mehr und um überleben zu können, bleibt da manchen wirklich nur der Pürrierstab übrig..............

Liebe Grüße
Anne S.
__________________
Den Herrn stets ernst zu nehmen, das ist Weisheit. Und alles Unrecht meiden, das ist Einsicht.

Amalgamverbot fordern!

vollkornreiswaffel ist offline
Beiträge: 222
Seit: 14.03.12
Seit der Threaderstellung sind 6 Jahre vergangen. Fakt ist, dass heute kein Zahnarzt mehr Amalgam automatisch verwendet. Jeder greift zum weissen Kunststoff und ich denke mal, aus optischen Gründen. Oder spielt auch eine gewisse Unsicherheit mit?
Amalgam war halt früher das Plombenmaterial. Erkennen ist Stückwerk, steht schon in der Bibel geschrieben - und irren ist menschlich.
Ich habe auch noch eine Amalgamplombe im Mund, die hält schon Jahrzehnte. Alle anderen sind mir rausgefallen. ;-)
Ich habe mich noch nicht auf Quecksilber testen lassen, werde dies aber mal tun.
Möglicherweise gibt es tatsächlich eine Kettenreaktion:
Amalgam - Quecksilber - Darmpilze - Allergien - Histaminüberreaktion - Elektrosensibilität.
Ab 30 baut der Mensch bekanntlich biologisch wieder ab. Mit 55 wird ein Mix aus Belastungen wahrscheinlich dann zum echten Problem.
Wie ich meine letzte Amalgamplombe am besten loswerde, weiss ich nicht. Ich bin nicht scharf auf Kunststoff in meinem Mund. Wenn meinem Körper das Amalgam zuviel wird, wird er es selber rausschmeissen. Er hat es ja sowieso von sich aus reduziert.... hat es einfach "abgeworfen"....
Wo einst das Amalgam war, ist jetzt nix mehr, und das ist gut so.
LG Sandra

Amalgamverbot fordern!

vollkornreiswaffel ist offline
Beiträge: 222
Seit: 14.03.12
Habe gerade bei Wikipedia gelesen, dass der Amalgamkrieg schon 200 Jahre lang andauert. Bisher gibt es keinen Beweis der Gesundheitsgefährdung?
Nur die Schweden haben 2009 die Verwendung von Quecksilber verboten. Reine Vorsichtsmassnahme?
Bei den Schweden gilt Elektrosensibilität auch als Behinderung, auf die Rücksicht genommen werden muss.
LG Sandra

Amalgamverbot fordern!

mikesta ist offline
Beiträge: 385
Seit: 13.03.12
Es gibt hier etliche Quellen, die belegen, dass das Quecksilber, welches aus dem Zahnstoff Amalgam tagtäglich austritt, gesundheitsgefährdent ist.
Ich denke, die Tatsache, dass der größte Amalgamhersteller Degussa sich wegen unzähligen, berechtigten Schadensersatzforderungen, aus Deutschland zurückgezogen hat, düfte allerdings erstmal ausreichen.

Das Thema wurde/wird eben von Krankenkassen, Ärzten, Zahnärzten etc. totgeschwiegen, bzw. ins Lächerliche gezogen.
Wer sägt auch schon gerne am Ast, auf dem er sitzt?
Durch Allergien, Folgesymptome usw. entsteht ja zusätzlich auch ein riesiger Gewinn der Pharmaindustrie und dem Gesundheitssystem, was man eindeutig an den schwarzen Zahlen, die in letzter Zeit bekannt wurden, bestätigt wird.


Menschlich ist das sicherlich nicht, aber die Kasse klingelt.

Wollen wir hoffen, dass es eine Art Gerechtigkeit gibt.
__________________
Amalgam ist nicht mal für den hohlen Zahn!

Geändert von mikesta (21.07.12 um 12:03 Uhr)

Amalgamverbot fordern!

vollkornreiswaffel ist offline
Beiträge: 222
Seit: 14.03.12
Hm, ich kann da erst mitreden, wenn ich mich auf Quecksilber habe testen lassen.Habe ich kein Quecksilber im Blut, dann wird mein Amalgam im Mund wohl nicht so brisant sein? Letzendlich verlasse ich mich auf meine eigenen Erfahrungen und nicht auf das, was andere tun oder denken. Ich nehme aber gerne Hinweise und Ratschläge an.
Sicher verdienen einige an den Amalgamplomben, aber einem Zahnarzt kann es egal sein, welche Füllung er nimmt.
Eine Amalgam-Industrie gibt es nicht ähnlich dem Mobilfunk, wo es sich auszahlt, für ein paar Kröten zum Massenmörder zu werden.... ?
LG Sandra


Optionen Suchen


Themenübersicht