Danke an alle hier! Ich hab mein Leben zurück!

03.07.06 15:22 #1
Neues Thema erstellen

skylegio ist offline
Beiträge: 216
Seit: 03.07.06
Hallo,

Ich muß mal was loswerden!

Zur Vorgeschichte; Ich lebe seit mitte letzdem Jahr mit der Verdachtsdiagnose MS!
2 Entzündungen im Rückenmark, und oligoklonale Banden pos.! zum Glück, bin ich aber eher der Typ, der sich richtig in was
reinhängt, und somit habe ich die MS von vorne herein angezweifelt. Und jegliche Kortison und Basistherapien auf ganz rigerose art abgelehnt!
Hat mir glaube ich Hausverbot in 2 Krankenhauser eingebracht!

Begründete Zweifel: zusätzliche Nervenschädigung pheripherer Nerven in beiden Armen, und erneute Liquor Untersuchung
restlos ohne Entzündungszeichen! (eher als MS untypisch zu sehen)

Erste eigene Forschungen in Richtung Borrelien Erreger! Serologie neg.

Glück im Unglück: nach einem Arbeitsunfall mit total zetquetschdem Daumen (2 tonnen Holz mit Schwung) habe ich mehere Antibiotika bekommen!
(insg. 7 verschiedene im letzden Jahr) einige auch wegen dem Erreger bedingten Entzündungsvermutung. Und 3 in Eigenregie! :-)

Keine Herxheimer Reaktion --> Also weg von der Borrelienthese!
Diese fehlgeschlagene these hat allerdings die seit Jahren unerkannte Borreliose meiner Mutter (durch eine geforderte Unetrsuchung) zu tage gefördert! Chronisch pos.!


SCHWERMETALL als vermutung! Und gehts kommts dicke!

Mal in anderer Reihenfolge!

Erlebniss von vor 3 Stunden!

Chlorella seit fast 3 Monaten (4-8 std./ Tag), seit einer Woche 10-20!
Bärlauch sorgte vor 2 Monaten zu einer Allergie, bzw. dachte ich vom Bärlauch, seit eben weis ich das es von Schwermetallen kam!

KORIANDER!

Hab noch aus Tunesien Koriander Gewürz, und nahm mir vor 2 St. eine messerspitze von auf die Zunge! (Chlorella steigerung vor einer Woche)

Nach 4 Minuten ging es los!

-Schlagartig einsetzender Schwindel
-Kopfschmerz
-stechender Schmerz im linken Kniegelenk
-fast am Hyperventilieren
-total benebelt, wie Dunst im Kopf
-extreme verschlimmerung der Mißempfinden und Kribbeln der Hände
-eine Hand zeitweise nur mit Mühe zu bewegen, fast Lähmung der Hände und Arme
-totale Schwäche in den Beinen, beim versuch aufstehen hats mich auf die Fliesen gehauen. Auf die Couch gekrochen, auf allen vieren! Gehen war nicht mehr!
-total verlust von Zeitgefühl
-Sehstörungen , Schleier
-Brennen im ganzen Körper

Jetzt nach 2 Stunden ist der Spuck fast vorbei! Geht wieder besser!

Hatte vor 2 Tagen auch schon ein Koriander Versuch gemacht, allerdings nur mit geringer Wirkung!
Leichter Schleicher, leicht benebelt, Knieschmerzen, Dachte das es eventuell einbildung gewesen ist, dehalb heute der 2. Versuch!
Mit einer Wirkung, wo ich ehrlich gesagt Angst bekommen habe, und das war garantiert keine Einbildung!

Entweder sollte Koriander auf die BTM Liste, oder das Zeug hat echt ne durchschlagende Wirkung zur mobilisierung von Schwermetallen!

Auch auf die Gefahr hin, das ich mich wiederholen werde, aber mir geht es emotional so etwas von Sau gut, das glaubt mir keiner!
Jetzt kenne ich meinen Gegner, und habe überhaupt mal einen Gegner, den Ich jetzt gezielt bekämfen kann, und nicht wie die Ärzte
meinten, könnte MS sein - bleiben sie Ruhig, und warten mal ab! Nee, beim Versuch abzuwarten, wäre ich bekloppt geworden!


Gründe, die mich auf die Schwermetallthese gebracht haben:
Informationen über die Nervenschädigende Wirkung, sowie die Symptomliste, die ich zum größten Teil erfülle!

Außerdem meine Schwermetall Berührungen:
-Mutter vor & während der Schwangerschaft über 20 Plomben
-selbst 6 Plomben, 1 Zahn besteht zu 2/3 aus Amalgam
-als Kind mit Quecksilberkügelchen gespielt
-Beruflich bedingt, sehr oft verzinkte Rohre geschweißt, Löten mit Blei und Zinn Löt, verarbeiten von Zink und Bleiblechen
-als Fallschimspringer 600 Sprünge aus einem Flugzeug, welches die Abgase bei offener Tür in den Innenraum blöst! Kerosin (Jet A1) ist hochgeradigt Bleiversetzt zur Turbinenschmierung
-unzählige Flugzeug betankungen

Ich denke mal, das man die schwermetallkontakte, in verbindung mit der Koriander reaktion als schlüßigen Beweis einer Belastung ansehen kann.
Habe aber diesbezüglich übernächste Woche noch einen Termin im Arbeitsmedizinischen Institut der Uniklinik, um eine toxikologische Untersuchung zu machen!
Bin mal auf die Ergebnisse gespannt!

Außerdem bin ich mal gespannt, wie sich die Symptome, die ich ja jetzt auch einordnen kann, verbessern werden!

An eventuellen Schwermetallsymptomen trifft auf mich folgendes zu:

-Schwächegefühl, Erschöpfung, Kopfschmerz, Gelenk und Knochenbeschwerden, Kribbeln und Mißempfinden in Händen & Armen, Allegien, Hautprobleme,
Magen und Darmstörungen, chronischen Husten, chronischer Schnupfen, Depressionen, Nervosität, Unruhe, Aufbrausen, Gereiztheit, niedriger Blutdruck,
hohes Cholesterin, niedriges Serumseisen, Gewichtsverlust, Unentschlossenheit, Menschenscheu, Selbstmordgedanken, Angstattacken, Zähneknirschen, Miese Stimmung,
kein Intresse am eigenen Leben, traurigkeit gepaart mit melancholie, nächtliches Schwitzen

Also ne ziemliche Latte an eventuellen Symptomen, die von der Schwermetall Vergiftung kommen könnten!

Aber es ist spitze, das ich jetzt weiß, wie ich den Mist aus der Figur bekomme, bzw. das die Symptome verschwinden!
vor allem wirds mir wohl dadurch besser gehen, das ich emotional nicht mehr so schwarz sehen muß für die Zukunft, da ich jetzt überzeugt bin,
das ich das in den Griff gekommen werde, und mir nicht mehr die Rollstuhl Angst im Nacken sitzt! :-)

Das einzige, was ich richtig blöd an der Sache find, ist das ich jetzt eine Erklärung haben, die leider ein paar Wochen zu spät gekommen ist!
Hätte ich den Beweis für die Schwermetallbelastung früher gehabt, hätte ich nur die Angst vor der Zukunft verloren und nicht auch noch meine Beziehung!
Dann hätte ich früher eine Erklärung für mein Phsyschisches Verhalten gehabt, und hätte nicht aus Angst gepaart mit den emotionalen Symptomen der Schwermetalle; meine Beziehung vernachlässigt!
Dann hätte das alles früher geändert werden können! Nur dafür kam das ganze leider etwas zu spät! Die Melancholie und Trauer bleiben, leider, und die sind nicht Schwermetall bedingt! :-((



Daher einen ganz größen Dank, an Dr. Klinghardt und alle, die trotz der Zweifler ihren Aufklärungskampf für die Schwermetall und Amalgam problematik führen!


Ich sehe das mit einem lachenden und einem weinenden Auge.
Ich habe mein Leben und meine Zukunft zurück, und gleichzeitig einen mir sehr wichtigen Teil meines Lebens und meiner Zukunft verloren!


In diesem Sinne!
Und erschlagt mich bitte nicht wegen dieser Schilderung, ich müßte es einfach mal loswerden!


Jörg


PS: Ich wünsche allen "Ausleitenden" Kraft und das nötige durchhalte Vermögen, und das die Problematik schnell Gesellschaftsfähig wird, und bei unklären Krankheitsbilder solche Untersuchungen
zum Standart werden. Dann sind wir einen Schritt weiter von einer ungezielten Symptombehandlung weg!

Achja, am freitag kommen 2 total veramalgamte Zähne am Stück raus! WEIL:
Wer weniger Zähne hat, hats schwerer ins Gras zu beißen!

Danke an alle hier! Ich hab mein Leben zurück!

Oregano ist offline
Beiträge: 62.670
Seit: 10.01.04
Hallo Jörg,
das klingt richtig gut, und ich wünsche Dir, daß es Dir in absehbarer Zeit auch wieder richtig gut geht .

So, wie Du das beschreibst, kann es sehr gut sein, daß Du mit SM belastet bist und deshalb so viele der MS zugeschriebenen Symptome hast. Da bist Du ja nicht der einzige (s. Buch von Dr. Mutter "Amalgam - Risiko für die Menschheit").
Was mich ein bißchen wundert: ich dachte bis jetzt immer, daß nur frisches Korianderkraut so eine durchschlagende Wirkung hat...

Bevor Du zum Arbeitsmediziner gehst, wäre es gut, wenn Du Dich im Netz gezielt danach erkundigen würdest, was man dabei beachten sollte. - Dein bisheriger SM-"Nachweis" sind ja subjektiv erfahrene Reaktionen, und ich könnte mir vorstellen, daß jemand, der die nicht anerkennen will, dabei auch stur bleibt.
Da wäre ein Nachweis mit einem Chelatbildner (DMSA) wahrscheinlich überzeugender, wobei ich auch meine Zweifel habe, ob der ARbeitsmediziner so einen Test veranlasst. Meistens hört man, daß diese Mediziner nur eine Blutuntersuchung (evtl. Urin) und dann feststellen, daß kein SM-Belastung da ist. Kann auch nicht, weil eine chronische SM-Vergiftung nicht mehr im Blut zu sehen ist. Das ist nur möglich bei einer akuten Vergiftung. Du könntest natürlich - falls Du noch Amalgam-Füllungen im Mund hast - Dir vor einer Blutentnahme direkt eine Füllung entfernen lassen (ohne Schutzmaßnahmen - was an und für sich nie gemacht werden sollte). Dann ist die Chance groß, daß auch im Blut etwas zu finden ist.

Ich würde mich auf diesen Seiten mal umsehen:
http://www.toxcenter.de/

..Für die Quecksilberbelastung im medizinischen Bereich existieren keine Grenzwerte. In der Arbeitsmedizin ist die chronische Quecksilberbelastung als Erkrankung anerkannt und wird Mikromerkurialismus genannt. Der Grenzwert für den Arbeitsbereich liegt bei 10µg Hg/m³ Luft. Für den Wohnbereich liegt der Grenzwert bei 2,5µg Hg/m³ Luft. Bei Patienten ohne Amalgam konnte in der Ausatemluft kein Wert über 0,3µg Hg/m³ Luft gemessen werden. Bei Patienten mit Amalgam lagen die Werte zwischen 3 und 28µg Hg/m³ Luft in Ruhe. Beim Zähneputzen wurden 62, beim Kaugummikauen 48 und beim Trinken heißer Getränke 45 µg Hg/m³ in der Ausatemluft gemessen. Der Speichel von Patienten mit Amalgam enthält im Durchschnitt 4,9µg Hg/l. Der Grenzwert der Weltgesundheitsorganisation (WHO) für Quecksilber im Trinkwasser liegt bei 1µg Hg/l. Die Quecksilberbelastung durch Amalgam ist aufgrund von Untersuchungen der Universitäten Erlangen und Düsseldorf 20x größer als durch die Nahrung. Dies ist auch von der Weltgesundheitsorganisation anerkannt. Quecksilber aus Amalgam wird als Quecksilberdampf über die Lungen aufgenommen und zu 80% resorbiert. In der Nahrung (z.B. Fisch) ist Quecksilber organisch gebunden und wird nur zu 30% resorbiert. 2% aller Patienten haben eine Amalgamallergie (ca.200.000 in der BRD) Bei Verwendung verschiedener Metalle treten Mundströme auf. Beschwerden sind u.a. Zungenbrennen, trockener Mund, Metallgeschmack, Schwindel, Aphten, Lichen ruber. Die Grenzwerte für Mundströme sind <100mV, <3µA, <60nWs,,,
www.dr-wolfgang-may.de/html/amalgam__co.html

http://tinyurl.com/zb6v7

Ich denke, es ist ganz wichtig sich klarzumachen, daß offiziell eine Quecksilbervergiftung aufgrund von Amalgam-Füllungen nicht anerkannt ist. Insofern wäre es gut, wenn Du die anderen Quellen einer Vergiftung bei Dir sehr gut recherchieren würdest.

Auch wichtig: Allergietests machen lassen auf die toxischen Stoffe, mit denen Du in Berührung gekommen bist. Auf der Seite vom Toxcenter gibt es auch Allergietests über 7 Tage.

Gruss,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Danke an alle hier! Ich hab mein Leben zurück!

admin ist offline
Administrator
Beiträge: 20.025
Seit: 01.01.04
Hallo Jörg

Das freut mich sehr für Dich!
Auf jeden Fall vielen Dank für Deine Rückmeldung. Ich habe Sie in dem folgenden Thread verlinkt, wo Erfolgsmeldungen drin stehen:

http://www.symptome.ch/vbboard/showt...3&referrerid=1

Weiterhin alles Gute!

Gruss, Marcel

Danke an alle hier! Ich hab mein Leben zurück!

Iris ist offline
Beiträge: 295
Seit: 24.08.05
Hallo Uta,

Zitat von Uta
Was mich ein bißchen wundert: ich dachte bis jetzt immer, daß nur frisches Korianderkraut so eine durchschlagende Wirkung hat...
Bei mir war es eher umgekehrt und ich kann mich diesbezüglich Jörgs Erfahrungen anschließen.
Ich habe vor Jahren schon mal die Tropfen versucht, sie wegen dem Alkohol nicht vertragen und sonst ist auch kaum was passiert.
Den frischen Koriander habe ich selbst angebaut und fand die Wirkung auch eher mäßig. (Habe ihn aber auch nicht in Unmengen verwendet.)
Nun habe ich im Winter erstmals den getrockneten (BioAnbau) ausprobiert und dabei tatsächlich etwas gemerkt. Habe es dann auch noch mal bewusst provoziert und deutliche Schübe erfahren.
Bei mir sind die Relationen nur so verzerrt (Symtome wie chronisch stark benebelt, körperliche Schwäche, kein Raum-Zeit-Gefühl hatte ich schon immer), so dass ich wahrscheinlich stets eine höhere Menge brauche, bevor sich ein Unterschied zeigt.
Statt einer Messerspitze ist es ca. ein gehäufter Eßlöffel voll, den ich mir dann allerdings ins Essen mische.
Gibt für mich eigentlich auch keinen Grund, warum Koriander in guter getrockneter Qualität weniger bringen sollte, als der Frische und vorteilhafter als die Tropfen finde ich es sowieso.


Gruß
Iris

Danke an alle hier! Ich hab mein Leben zurück!

Carrie ist offline
Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Endlich! Ich esse seit Wochen mein Korianderbrot und fühle mich danach immer leicht müde usw. Als ich noch zusätzlich die Tropfen gnommen habe, war es dann ganz heftig. Die Tropfen nehme ich jetzt schon eine ganze Zeit nicht mehr, aber halt morgens und ab und zu abends mein Korianderbrot. Und meine HP wundert sich warum ich immer noch Schlafprobleme habe trotz Abestzen der Tropfen...
Werde das brot auf jeden Fall weiteressen, denn vielleicht ist das dann ja wirklich eine sanfte Methode auszuleiten.

Danke an alle hier! Ich hab mein Leben zurück!

Oregano ist offline
Beiträge: 62.670
Seit: 10.01.04
Hallo Carrie,
im Korianderbrot sind Koriander-Samen drin, soviel ich weiß. - Also kein Korianderkraut, egal , ob nun getrocknet oder nicht.
http://www.rezepte-nachkochen.de/rez...ianderbrot.php
Schmeckt bestimmt lecker. Aber ob die tatsächlich ausleiten oder ob Deine Schlafprobleme nicht von etwas ganz anderem kommen?

Grüsse,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Danke an alle hier! Ich hab mein Leben zurück!

human ist offline
Beiträge: 969
Seit: 20.01.06
@skylegio:

welche antibiotika hast du genommen, dass du eine herxheimerreaktion bez borrelien ausschließen kannst (doxy, ketek?!?!)

greetz
human

Hallo Human!

skylegio ist offline
Themenstarter Beiträge: 216
Seit: 03.07.06
Antibiotika waren!

10 x i.v. Zovirax (kein Antibiotikum)
10 x i.v. Rocephin
oral Cefuroxim
oral Doxyciclin
oral Erythromycin
oral Sobelin
oral Tavanic
oral Ciprofloxanim

oral jeweils zwischen 8 und 25 Tagen!
Teils in der neurologie, teils wegen meinem zermatschden Finger, teils (z.b. Doxy) im eigenversuch bezüglich Borre Verdacht und Herxheimer provozierung!

Ich denke, da hab ich ne ganz schöne palette durch! Bin wohl restlos steril !

Jörg

PS: Ich weiß, das ich bekloppt bin, Antibiotika in Eigenregie einzunehmen, ich denke mir auch, wenn ich den Koriander selbstversuch nicht gemacht hätte, und mir stattdessen (wie erhlich gesagt geplant) einen Selbstversuch mit DMPS oder DMSA i.v. ich hätte es mir selbst gespritzt (bekäme ich über dunkle wege aus dem Ausland) gemacht hätte, hätte ich den Versuch durch die zigfache Mobilisation von DMPS oder DMSA im vergleich zu Koriander heute nicht überlebt! Das ist mir restlos bewust!

Aber ich müßte es machen, um nicht wie es mir die neuros gesagt haben, ruhig bleiben und abwarten auszutesten! Da wäre ich definitiv zugrunde gegangen!

Ich bin ein selbstzerstörerisches sehr hohes Risiko eingegangen (was mir absolut bewust ist und war), und (zum Glück) als Sieger vom Platz gegangen. Ich lebe noch!
Das ergebniss war mir das Risiko aber allemal wert!

mit der ungewissheit, war ich eh eigendlich schon tod! (Emotional)!

Deshalb die Risiko Bereitschaft! Hätte mich einer meiner Versuche zerlegt, dann aber zumindest mit der gewissheit, ICH HABE ALLES VERSUCHT!

---Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren!---

Habe was das betrifft halt irgendwie ne seltsame einstellung! Kommt wohl daher, das ich in der vergangenheit einige (es waren ziemlich) viele Situationen hatte, die fast tödlich ausgingen!

4 jahre als Fallschirmsprunglehrer und Tandemmaster mit extrem Situationen, und mehere live erlebte tödliche unfälle! Einige extreme Sachen, die ich allerdings niemandem erzählen kann bzw. will, und vor allem Ich habe meinen Onkel, der für mich ein herausragender Mensch war, an einer angeblichen MS krepieren sehen! (Entschuldigung für den Ausdruck, aber sterben kann man es beim besten willen nicht nennen / is fast 10 jahre her)

Dieser mensch. denn ich stets bewundert habe für seine Kraft, der trotz allen Qualen eine wahnsinns Energie hatte, hat in seinen letzden Wochen mich mehrfach bebeten ihn zu erlösen! Ich habe ehrlich gesagt drüber nachgedacht, hätte es allerdings nie gekönnt!

(Zum Glück kann man eine email nicht mit Tränen versauen! Sonst wär sie das jetzt!)

Aber diese Bilder, diese qualen und dieses flehen hab ich seit dem nieeee vergessen können! Und wache noch heute nacht deswegen auf!

ich hatte dieselbe Diagnose, wenn auch nur als verdacht, nur so hätte ich nicht enden wollen, und so hätte ich auch nicht geendet! Ich denke du weißt, was ich meine?

Sorry, das ich jetzt so persönlich wurde! Aber mußte sein, mir war so danach!!

ich habe mein Leben riskiert, um mein leben zurück zu bekommen! Der Einsatz hat sich gelohnt! Ich weiß wo ich dran bin, auch wenn es ein langer Kampf wird, ich kann und werde Ihn gewinnen!

Jörg


PS: Um allen eventualitäten vorzugreifen! Keine Gefahr mehr, jetzt wo ich meinen Gegner kenne; und den Schrott werde ich los!
Alternativ, kann man mich ja zum Schrotthändler schleppen, mit dem Metall gehalt, bin sogar ich was wert!

Und darauf trinke ich einen! Kann sich jeder gerne anschließen! Ich besorge auch das Bier!

Jörg

(mit weniger Zähnen, ist es schwieriger in Gras zu beißen)

Hab was vergessen!

skylegio ist offline
Themenstarter Beiträge: 216
Seit: 03.07.06
kommt mir bloß keiner auf die Idee, meine Vorgehensweise als Mut zu deuten!

Es war VERZWEIFLUNG!

Also bitte nicht zuhause nachmachen!

Jörg

Relativierung
oli
Hi Jörg, ich freue mich, dass es Dir monentan so gut geht. Solche Erkenntnisse sind wirklich Balsam für die Seele und veranlassen einen eben nicht mehr zu denken, man sei ja vielleicht am Ende selber an seinem leid schuld. Psyche oder so...

Aber vielleicht solltest Du Dich tatsächlich mal auf den von Ute empfohlenen Seiten umsehen. M.E. solltest Du folgendes machen:

1. Allergieteste (7-TagesEpicutantest [a.d. Haut] oder LTT [Blut]) auf Metalle, Zahnmaterialien, sog Wohngifte (Lindan, Formaldehy, Steinkohleteer usw) und auch auf Thrapeutika wie DMSA, Chlorella usw.
2. DMSA-Test nach Daunderer
3. evtl OPT zum Daunderer schicken

Ich schlage diesen Weg vor, weil ich mittlerweile etwas kritisch bin, was Chlorella, Koriander und Bärlauch betrifft. Viele haben eine Allergie dagegen, was sich erst später äußert, wenn der Gesamtzustand schlechter wird. Viele werden damit auch irgendwie gesünder. Das ist ein weites Feld. Wenn man aber so geschädigt ist wie Du, würde ich lieber erst mal checken, ob Allergien vorliegen und wie stark die Belastung mit welchen (Multielementenanalyse nach DMSA oder DMPS) Metallen eigentlich ist. Vielleicht bist Du ja auch umgezogen und hast viel Chemie zuhause in Deinen Möbeln. Vielleicht bist Du auch allergisch auf einer Deiner genannten Metalle in der Umgebung (Arbeit). Oder Du hast noch viele Zahnherde im Mund.

Also ich dachte ja früher auch immer, die Daunderer-Verfechter würde alle nur nachplappern, was der von sich gibt. Jetzt empfehle ich aber selber die Diagnostik von ihm, werde das auch alles noch (fertig) machen. Ich habe einige Naturheiler besucht und irgendwie ist das alles nur so halb gar, finde ich. Statt dass einem empfohlen wird, dass man zur Bestärkung der esoterischen Testergebnisse mal einen DMPS-Test macht, wird diese Richtung verteufelt und man soll lieber sein "Geld für Algen ausgeben" (O-Ton eines nach Klinghardt arbeitenden Heilpraktikers auf die Frage hin, ob ich mal meine Goldkronen entfernen lassen soll).

Es ist doch eigentlich sehr wichtig zu wissen, ob und auf was man allergisch ist und ob man z.b. Koriander verträgt (Deine Symptome können auch Reaktionen auf den Koriander an sich sein oder auf Pestizide darin oder oder oder ).


Viel Erfolg und alles gute !
oli


Optionen Suchen


Themenübersicht