Die "Ungläubigen" sind so nahe

07.12.05 08:07 #1
Neues Thema erstellen
Die "Ungläubigen" sind so nahe

Oregano ist offline
Beiträge: 63.676
Seit: 10.01.04
Hallo Lukas,
ich habe festgestellt, daß solche Institute wie Max-Planck oder andere meistens antworten. Wenn man evtl. mit denen telefoniert, sind sie oft sehr auskunftsfreudig und scheinen sich zu freuen, wenn auch Laien mal was wissen wollen .

Wie heißt der Spruch so schön: "Es kreiste die Erde und geba(h?)r -----: ---- eine Maus"

Gruss,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Die "Ungläubigen" sind so nahe
Anne B.
Hallo Leute,

macht Langzeit!!!-Allergieteste auf Amalgam und andere Zahnfüllstoffe! Das Reden nützt keinem etwas. Investiert einfach ein paar hundert Euro in die vernünftige Diagnostik und damit in eure Zukunft - und die eurer Kinder! Es ist sch...egal was andere Leute denken oder sagen. Lebt euer eigenes Leben. Mit einem Allergiepass hat man es viel einfacher!

Ein Zahnarzt kennt selten die Wirkung seiner Füllstoffe - das zu prüfen und zu überwachen ist nunmal nicht sein Job. Wendet euch an Dr. Daunderer, dem konsequentesten - und daher sehr unbequemen Toxikologen.
Was andere Menschen anbelangt, die "uns Amalgamgegner" für verrückt erklären.......- es ist verdammt schwer, Menschen zurückzulassen, die einen anderen Weg gehen. Diese Menschen behindern mich an meiner Gesundung. Ich habe ein Recht auf Selbstbestimmung und zweifle nicht mehr an mir, weil ich weiß, dass psychische Probleme bei Schwermetallbelastungen normal sind. Somit bin ich auch normal. Ich mache nur noch das, was ich für richtig halte.

Liebe Grüße
Anne

Die "Ungläubigen" sind so nahe

Oregano ist offline
Beiträge: 63.676
Seit: 10.01.04
Hallo Flowerpower,
die Leute, die hier schreiben und sich Gedanken darüber machen, daß man es anderen kaum vermitteln kann, daß sie evtl. auch vergiftet sind, haben meistens schon die ganze Prozedur an Allergietests, LTT-Tests, Entfernung von Amalgam, Meidung von Giften usw. hinter sich und würden eben gerne anderen ihre Erfahrungen wietergeben.

Gruss,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Die "Ungläubigen" sind so nahe

Mike ist offline
Beiträge: 1.855
Seit: 16.02.05
Zitat von flowerpower
Mit einem Allergiepass hat man es viel einfacher!
Anmerkung:

Irgendwie hat man es ohne Allergiepass einfacher!

und ansonsten würde ich mal dem Rest zustimmen ausser das es nur Daunderer gibt. Aber auch das muss jeder für sich rausfinden oder selber entscheiden. Man sollte aber schon konsequent sein und den eingeschlagenen Weg bis zum Ende gehen.

alles gute

Mike

P.S. Es ist sch... egal was andere Leute denken oder sagen! Denn es ist Deine Gesundheit und nicht deren...

Mal so - mal so ...
oli
mir gehen zwei Beispiele im Kopf herum und eine Feststellung:
[sorry, ist ziemlich lang geworden...]

1.Bsp: Gestern abend im TV gab es in Hessen drei oder so einen Bericht aus der Gefäß- und Thoraxchirurgie in FFM. Es drehte sich um Raucherschäden, also Lungenkrebs, Raucherbein, Gefäßverengungen usw. Da wurden Patienten gezeigt, die sehr krank waren und sich gerade eine Kippe ansteckten mit den Worten: "Irgendwie schaff´isch´s net aufzuhören".
Damit nicht genug: Es wurde berichtet, dass der Raucherflur vor der Entbindungsstation immer gut mit jungen Schwangeren gefüllt ist (O-Ton rauchende Mutter:"Ich konnt´s einfach nicht lassen. Aber zum Glück sind ja beide gesund..."). Laut dem Bericht rauchen 40% der Raucherinnen in der Schwangerschaft weiter.
Das Beste aber war, dass die Hälfte (geschätzt) des Krankenhauspersonals raucht. Sogar in der Pause einer Lungenkrebs - OP.
Was soll man da sagen ?
Der menschliche Geist neigt wohl irgendwie zur Dummheit und Ignoranz. So ist das auch bei anderen Themen.
Nach dem Motto: "was Dir schadet, schadet mir noch lange nicht!"
...oder so...

2.Bsp: Ein Kinesiologe sah mich einmal sehr kopfschüttelnd und tadelnd an, als ich erzählt, dass ich mehrfach in Südasien war und dort auch mal krank war. So nach dem Motto:"Was machen´se denn auch ...".
Aber dass mit meinem Gebiss alles in Ordnung war, testete er mit dem OPT kinesiologisch aus. Dass es keine Kieferherde gibt, erkannte er mittels Ausdruck des OPT und Muskeltest. Da kann ich auch gleich ne Münze werfen...
Damit will ich sagen, dass viele Leute abschreckt, dass auf dem Amalgam-Gebiet so viele Halbwahrheiten und dogmatische Ideen herrschen, die fast an´s Religiöse grenzen. Das kommt eben von solchen Leuten, die überpenibel sind und jedesmal, wenn sie an einer rauchenden Person vorbeilaufen, das Gefühl verbreiten, als bekämen sie jetzt zwingend davon Krebs (damit meine ich keine überempfindlichen Leute wie MCS Kranke, sondern "normale" Menschen, die Panik und Angst verbreiten).

Feststellung: Für mich steht fest, dass Gesundheit und Spiritualität (und vielleicht noch paar andere Themen) eine ganz intime Sache sind.
Man kann sicher mal probieren, darüber mit Skeptikern zu reden, aber wenn das nicht sofort fruchtet, sollte man lieber langsam machen. Außer man hat handfeste Beweise und Zusammenhänge, die jeder Vollidiot erkennen kann.
Das sind zumindest meine Erfahrungen , auch im familiären Bereich. Alle halten sich für ganz schlau und glauben erstmal nichts ("bildest Du Dir ein", oder "ich seh nichts" ...) und wenn einer noch schlauer ist, dann kommt immer das Argument "psychosomatisch" o.ä.
Jeder Depp kapiert und akzeptiert heutzutage den Copmputer, Handys ua.
aber nur wenige erkennen an, dass der Mensch hundertmal komplexer ist, als die ganze Technik.
Es gibt m.E. zwei Hauptlager: Die "Esoteriker" und die "Rationalisten". Erstere meinen, alles ist Schicksal und Karma oder lässt sich durch beten und Yoga heilen. Zweitere lehnen alles vehement ab, was nicht sichtbar ist und sich in Zahlen ausdrückt, oder mindestens von einer Uni erforscht wurde (was? "Schlacken" im Körper? Gibts nicht ? oder "Ich hab auch den ganzen Mund voll Amalgam, das macht mir garnichts !").

Die Konsequenzen aus allem sind für mich, dass ich mir so viele Meinungen einhole, wie´s geht, versuche persönlich mit Betroffenen zu reden und halte im Privaten das Thema mittlerweile so gut es geht hinterm Berg.
Ich will niemanden missionieren, denn letztendlich weiss auch ich nicht, ob es nicht doch alles erfunden ist, oder Karma, oder Gott hat mal was neues probiert oder so...
Wenn mir dann aber ein Bekannter erzählt, dass er nach der Extraktion von 8 verfaulenden Backenzähnen keine Knieschmerzen mehr hatte und viiiel fitter war als vorher, dann werde ich doch wieder etwas sicherer.
Und gehe meinen Weg weiter. Langsam aber stetig.

...eins noch...
oli
[Ignoranz] - Die Bundesregierung machts vor:

An Tag xy warnt Bernd Rürup, Vorsitzender der Wirtschaftsweisen (also ein Fachmann), davor, die MwSt anzuheben, da dies kontraproduktiv sein wird für die Binnenkonjunktur.
Was passiert am nächsten Tag ?
Die Bundesrgierung gibt bekannt, dass nächtses Jahr ebendiese MwSt um 3 Prozentpunkte angehoben wird.

Wenn selbst der "König" nicht mehr auf seine Berater hört...

[ein etwas pathetischer Beitrag, gebe ich zu, aber das fiel mir jetzt so ein...]

Die "Ungläubigen" sind so nahe

Mike ist offline
Beiträge: 1.855
Seit: 16.02.05
Es reizt ungemein darauf hinzuweisen das VORSITZENDE von was auch immer KEINE Fachmänner (resp. Frauen) sind! Die haben in der Regel von Tuten und Blasen NULL AHNUNG und kennen Ihr Konto, Ihren Titel und Ihre Sekretärin(en). Vorsitzende heissen Vorsitzende weil Sie jemandem oder etwas vorsitzen und Entscheidungen unabhängig der Konsequenzen auf zumeist wirtschaftlicher Ebene fällen.

Im übrigen heisst Bernd Rürup in wirklich Bert Rürup und in ganz wirklich Hans-Adalbert Rürup. Bei größerem Interesse weiterlesen unter http://de.wikipedia.org/wiki/Bert_Rürup

Es ist aber mit Freude fetzustellen das der Vorsitzende des "Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung", umgangssprachlich "die fünf Wirtschaftsweisen" genannt, scheinbar Ahnung von seinem Fach haben sollte. Aber um so komplexe Themen wie eine Volkswirtschaft zu beurteilen braucht es wohl mehr als nur einen Verstand sondern auch Instinkt, Visionismus (wenn das gibt!?) und die Fähigkeit einer Zahl ein Produkt zuzuordnen. In deren begutachtenden Augen bist Du und ich nämlich nur ein statistisches Produkt und kein lebendes (selbstständiges, entscheidungsfähiges) Wesen. Ob das wirklich so weise ist mich soweit zu reduzieren, weiss ich nicht wirklich.

oli
hast ja Recht mit Deinen Einwänden. Der Bernd war ein Verschreiber, das tut mir Leid

Ansonsten hast Du natürlich Recht. Ich wollte lediglich auf die Ignoranz, die gerne vorherrscht, hinweisen. Auch schulmediziner wissen nicht alles, aber wenn mir einer sagt, dass das Rauchen mich umbringen wird, dass höre ich doch lieber auf. da gibt es aber Leute, die das nicht wahrhaben wollen.
Irgendwie wollte ich diese Mechanismen verdeutlichen. Und der Rürup wird ja wenigstens ein wenig von Volkswirtschaft verstehen. Da ist es schon etwas komisch, wenn seine Aussagen einfach ignoriert werden...

Egal, darum ging´s ja urspr. garnicht.

Die "Ungläubigen" sind so nahe

Mike ist offline
Beiträge: 1.855
Seit: 16.02.05
Dann bringen wir es doch mal Threadbezogen auf den Punkt.

Das Leben besteht aus Kompromissen.

3% sind der Kompromiss aus 6% Regierung + Rürup 0%
Amalgam ist der Kompromiss aus optimaler Versorgung und Zahnschmerzen
Amalgam könnte auch der Kompromiss aus falscher Ernährung und Faulheit sein

Menschen sind der Kompromiss aus Verstand und Schwerkraft
Wir sind Kompromiss aus vielen... und leben damit ganz gut!

Wenn unsere Regierung mit 3% Pisa wegfinanziert bekommt und auch ansonsten alle Löcher gestopft kriegt damit die Flickschusterei endlich mal ein Ende hat dann bin ich dabei und lege noch 2% drauf. Denn die ganze Kompromissbereitschaft hat zu einem gewaltigen Flickenteppich geführt über den ich jeden Tag fahren darf.

um es in den Worten eines guten Beobachters zu sagen:

Die Zeit fliegt Flugzeug (2005)

Kompromisse knicken. Die Menschen frieren.
Wenn jemand leidet, leiden wir nicht mehr mit.
Der Fernseher redet. Die Seelen schweigen.
Der Mensch schaut zu. Der Menschen macht sich selbst zueigen.
Die Agenturen dreht uns vor. Und wir dreh'n uns mit.

Die Zeit fliegt Flugzeug. Doch kein Mensch kann fliegen.
Das Leben fliegt wie eine E-Mail vorbei.
Neue Führer sprechen von bösen Terroristen.
Wer weiß, ob sie im Ernste daran denken?
Neue Daten schreiben sich alleine und gehen schnell entzwei.

Die User kaufen. Und die Spammer werben.
Der Bürger insolviert, als sei das seine Pflicht.
Daten wachsen. Und Daten sterben.
Was gestern war, geht heut schon in Scherben.
Das WWW dreht sich. Doch man sieht es nicht.




und hier noch mal das Orginal vom Erich:

Die Zeit fährt Auto (1928)
Die Städte wachsen. Und die Kurse steigen.
Wenn jemand Geld hat, hat er auch Kredit.
Die Konten reden. Die Bilanzen schweigen.
Die Menschen sperren aus. Die Menschen streiken.
Der Globus dreht sich. Und wir dreh'n uns mit.

Die Zeit fährt Auto. Doch kein Mensch kann lenken.
Das Leben fliegt wie ein Gehöft vorbei.
Minister sprechen oft von Steuersenken.
Wer weiß, ob sie im Ernste daran denken?
Der Globus dreht sich und geht nicht entzwei.

Die Käufer kaufen. Und die Händler werben.
Das Geld kursiert, als sei das seine Pflicht.
Fabriken wachsen. Und Fabriken sterben.
Was gestern war, geht heut schon in Scherben.
Der Globus dreht sich. Doch man sieht es nicht.

------------

Das Schweigen der Opfer hört sich ganz anders an als das Schweigen der Täter.

oli
Also, ich finde richtig, was Du sagst.
Ich bin vor allem der Meinung, dass wir nicht nur noch nach diesem Wirtschaftssystem leben solten. Mittlerweile ernähren wir "den Kapitalismus", obwohl er uns eigentlich ernähern sollte.
Das ehemalige Werkzeug "Wirtschaft" ist zum Selbstzweck geworden. Wir machen nur noch Sachen, die "sich rechnen". Der Zeistgeist besteht darin, "Schnäppchen zu machen" oder "Kohle abzuzocken".
Wir haben mit jeder Faser unseres Seins den Geist und die Mechanismen des Kapitalismus dankbar aufgesogen.
Ob das soo gravierend anders schon mal war, kann ich gar nicht sagen, aber es wurde noch nie so extrem vorgemacht in den Medien denke ich. Zumindest haben gewisse Werte ausgedient und schlau ist heutzutage der, der ohne viel zu machen, den größten Profit macht. Mal ´ne Obdachlosenzeitung zu kaufen oder Kleider in die Bahnhofsmission zu bringen oder mit einem Bettler ein paar Minuten zu reden ist schon fast auffallend.
Sicher sind nicht alle Menschen so. Aber irgendwie geht die Tendenz stark dahin, habe ich den Eindruck.

Dazu gehört natürlich auch die Selbstbedienungsmentalität der herrschenden Klassen. Ob Manager oder Politiker. Viele bestimmen ihr Gehalt selber und nehmen sich, was sie brauchen. Den Kleinen werden Lügen erzählt und der Gürtel enger geschnallt. Stereotypen wie der faule , teure Arbeitnehmer werden benutzt, um Stellen in´s billige Ausland zu verlegen.
Der Mehrwert kommt dann denjenigen zugute, die sowieso im Jahr Summen verdienen, bei denen man nur staunen kann.
Das Ganze wird uns als Gott-gegeben verkauft. Ist halt so, dass ein Manager das 500fache eines Fabrikarbeiters verdient. Wieso, macht der mehr, als nur seine Arbeit ? Oder haftet er persönlich, wenn er 5000 Arbeitsstellen in den Sand setzt?
Naja, egal.
Jedenfalls lese ich seit einiger Zeit die Beiträge von Mike und wenn sie nicht allzulang sind, finde ich sie immer sehr , sehr gut und ich glaube, dass da ein sehr wachsamer Mensch zu Gange ist !

Viele Grüße, Kopf hoch (vorallem ich !) und schönen SO noch !
Oli


Optionen Suchen


Themenübersicht