Amalgamsymptome abhängig von geschädigter Gehirnhälfte

25.01.16 17:38 #1
Neues Thema erstellen

PatrickK ist offline
Beiträge: 296
Seit: 18.05.13
Hallo,

Meine Symptome umfassten hauptsächlich: Konzentrationsstörungen, Schwierigkeiten beim Lesen/Schreiben/Bilden von Sätzen, teils auch Sprach- und Wortfindungsstörungen und allgemein hatte ich Mühe mit allem, was Denken und Konzentrationsvermögen abverlangte. Ich hatte aber auch Empfindungsstörungen am rechten Bein und Arm.

Obwohl wir im Alltag beide Gehirnhälften benötigen, scheint es doch eine Spezialisierung der Hirnhemisphären zu geben. Die linke Hemisphäre scheint vor allem für Logik, Sprache, Mathematik, analysierende Tätigkeiten, Logik usw. zuständig zu sein, während die rechte Hirnhemisphäre eher für Emotionen, Gefühle, Kreativität, Visualisierungen, Intuition, Räumlichkeit usw. zuständig scheint.

Ich habe hier auf Symptome.ch einige Threads dazu gefunden:
http://www.symptome.ch/vbboard/alle-...rnhaelfte.html
http://www.symptome.ch/vbboard/alle-...sphaere-3.html
http://www.symptome.ch/vbboard/alle-...hwerpunkt.html
http://www.symptome.ch/vbboard/alle-...rnhaelfte.html


Ich hatte während der Ausleitung mit ALA immer ein Ziehen in der linken Kopfseite.

Ich nehme an, dass bei mir das Amalgam vor allem die linke Hirnhälfte geschädigt hat. Die Nerven verlaufen übers Kreuz. Die linke Hirnhälfte war am stärksten geschädigt, und diese Schädigung manifestierte sich hauptsächlich auf der gegenüberliegenden rechten Seite und ich hatte diese Empfindungsstörungen an den rechten Extremitäten. Vor allem aber hatte ich fast ausschliesslich nur Kopf-Symptome (Konzentration, Sprache usw. gestört), welche gemäss obigem Hemisphärenmodell des Hirns auf die linke Seite des Gehirns zutreffen. Das würde also genau passen.

Gibt es hier andere Betroffene, welche ähnliche Erfahrungen gemacht haben?


LG,
Patrick


Optionen Suchen


Themenübersicht