Alkoholproblem

26.08.09 15:50 #1
Neues Thema erstellen
Alkoholproblem

Sine ist offline
Beiträge: 3.371
Seit: 15.10.06
Hallo rolfz.
Ich erinnere noch einmal an mein Posting Nummer 7.
Dies ist eine letzte Aufforderung an dich, beim Thema zu bleiben oder dich in einem geeigneteren Thread einzubringen.
Hast du denn eigene Erfahrungen im Zusammenleben mit suchtkranken Menschen?
Solche Erfahrungen könnten für Psylo hilfreich sein.
Danke für dein Verständnis.
Sine

Alkoholproblem

castor ist offline
Beiträge: 1.274
Seit: 02.08.09
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Bevor Du daran denkst, nach Düsseldorf zu fahren, bitte erst diesen T hread lesen:
http://www.symptome.ch/vbboard/gesun...esseldorf.html
Zur Relativierung dieses Hinweises möchte ich auch auf den zweiten Beitrag dieses Threads aufmerksam machen:
http://www.symptome.ch/vbboard/chron...iagnostik.html

Bei Alkoholsucht kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Wenn man wirklich aufhören möchte zu trinken, dann ist die aufdeckende Hypnosetherapie eines der effektivsten Instrumente, diesen Wunsch Realität werden zu lassen. Sie wirkt da, wo die Sucht entstanden ist, nämlich im Unterbewusstsein.

Wenn erst einmal die emotionale Ursache für das Suchtverhalten aufgefunden und neutralisiert wurde, kann der Mensch wieder suchtfrei leben. Aber wie erwähnt muss der Wunsch nach Veränderung vorhanden sein. Niemand kann mit Hypnose dazu gezwungen werden, etwas zu tun, was er selber nicht wirklich möchte.
mehr
Alkoholproblem

Barbarasch ist offline
Beiträge: 69
Seit: 23.04.10
Zitat von rolfz Beitrag anzeigen
Uta
Ich weiss nicht recht, aber irgendwie kommst Du mir sehr verbittert und pessimistisch rüber. Wie wäre es, wenn Du dich erst einmal tiefgründig mit der Thematik der molekularen Medizin auseinandersetzen würdest bevor Du dich darüber äusserst? Die ganze Thematik kann nur erfasst werden, wenn man die Fähigkeit des vernetzten Denkens mitbringt. Leider ist dieser Grundsatz nicht allen Menschen gegeben, weshalb die klassische Schulmedizin auch nicht vom Fleck kommt.

Dr. Hilgers hat über Jahrzehnte die komplexen molekularbiologischen Zusammenhänge im Immunsystem studiert und daraus spezielle Analyse- und Therapieverfahren entwickelt. Seine Erfolge lassen sich sehen, zumal ich selbst mit etlichen Patienten sprechen durfte und deren Erfolgsgeschichte persönlich miterleben durfte. Da ich kein Studium in Medizin oder Biologie mitbringe verstehe ich die Zusammenhänge nur oberflächlich. Dr. Hilger's Erfolgsquote bei der Behandlung von autoimmun Erkrankten liegt mittlerweile bei weit über 90%. Eine Quote, von der die Schulmedizin nur träumen kann. Ert recht wenn man bedenkt, dass der Grossteil der Patienten Dr. Hilgers erst aufsucht, nachdem diese schulmedizinisch ausgemustert wurden.

Ich selbst bin bei Dr. Hilgers in Behandlung, da alle bis dahin aufgesuchten Ärzte und Kliniken mir nicht helfen konnten und mein Gesundheitszustand sich immer weiter verschlechterte. Ich persönlich bin begeistert von seiner Arbeit und möchte nicht wissen wo ich heute wäre ohne seine Hilfe. Natürlich sind die Tests und Therapien "teuer" im Sinne, dass man diese selbst bezahlen muss. Nur muss auch in Betracht gezogen werden, dass diese einmalig sind und das Leben wieder lebenswert machen. Was ich von der Schulmedizin nicht behaupten kann.

Nun zurück zur Alkohol- und Drogensucht. Die Ursachen, die zur Sucht führen können sind vielfältig, weshalb auch nicht gesagt werden kann, welche Therapie angewendet werden muss. Komm bitte weg vom Gedanken, dass eine einzige Pille das Problem lösen und allzeitig beheben kann. Dies gaukelt uns nur die Schulmedizin und die Pharmaindustrie vor.

Im Sinne des vernetzten Denkens grüsst

rolfz

rolfz,
bitte verzeih aber das was du schreibst kommt mir so vor wie das was Zeuge Jehovas daherreden.Sorry
Ich bin Alkoholabhängig(trocken) und war vor vielen Jahren mit einem Alkohokkranken Mann verheiratet.Ich kenn mich mit der Sache -wie ich von mir behaupten würde aus. Alkoholismus kann man zum Stillstand bringen aber auf immer heilen nein kann man nicht.Ganz sicher nicht!!!!!!
Ich denke auch das hier in dem Thread für Psylo das jetzt auch nicht das Problem ist,sondern was sie vielleicht machen kann das sie sich und evtl.ihrem Freund helfen kann.

Alkoholproblem

Therakk ist offline
Beiträge: 1.690
Seit: 07.08.10
Hy psylo,
Ich kann dir blos meine Sicht der Dinge sagen, aber ob das allgemein gültig ist weiss ich nicht: Du wirst ihn nicht ändern können, auch nicht irgendwelche Menschen aus seinem Umfeld können ihn ändern. Fallenlassen, ist etwas hart, aber viel Distanz und zeitgeben sich selber zuüberdenken. Bei ihm zubleiben ist passive Ünterstützung und bringt nix. Reden bring wohl auch nicht viel.......
Ihn auf die eigenen Beine stellen.

Bei mir wars so und ich bin meiner Ex extrem Dankbar!

Übrigens: Heilung ist sehr wohl möglich! Sucht beruht auf einem Problem der Psyche und schafft man es dieses Problem zulösen löst sich auch die Sucht auf!
Ist meine Sicht der Dinge!

Liebe Grüsse

Alkoholproblem

Difi ist offline
Beiträge: 4.051
Seit: 28.04.09
Ist ja nett von euch, möchte nur bedenken das am 26.8. 2009 Psylo nur den einen Beitrag geschrieben hat. Nun ja Flaschenpost dauert länger und kommt auch oft an....

Aber wir können gerne das Thema wieder hochholen, da ich vermute, dass durch den Ton die Musik abgewürgt wurde.

Therakk
Übrigens: Heilung ist sehr wohl möglich! Sucht beruht auf einem Problem der Psyche und schafft man es dieses Problem zu lösen löst sich auch die Sucht auf!
Ist meine Sicht der Dinge!
Dachte das Alkoholprobleme ein Lebenlang bleiben?

Barbarasch
Alkoholismus kann man zum Stillstand bringen aber auf immer heilen nein kann man nicht.Ganz sicher nicht!!!!!!
Denke auch, dass man aufhören kann mit dem Trinken, das man psychisch vieles untermauern kann aber man ist nicht in der Lage mal ein Bierchen oder Weinchen zu trinken ohne der Gefahr wieder in die Sucht zu fallen.

LG, Difi
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt! -- Einstein --

Alkoholproblem

Therakk ist offline
Beiträge: 1.690
Seit: 07.08.10
hallo difi
Ich denke halt schon, dass man alles heilen kann, auch Alkoholismuss.

Jede Sucht hat ihre Ursachen in der Psyche, oft mangelndes Selbstvertrauen, hass auf sich selber, mangelnde Liebe...ist ja egal. Löse diese Probleme/Blockaden so löst sich die Sucht!

Ich habe nach 20 Jahren intesiven rauchens und doch ab und zu viel zuviel saufens von jetzt auf nachher aufgehört mit beidem... nix entzug, nix zittern, keine komischen Hilfsmittel. Blos etwas arbeit an mir selber..viel arbeit

Ich trink keinen Alk weil ich nicht will, es ist mir aber egal wenn andere saufen...ich erfreue mich dass ich nicht mehr so sein muss.
Mich stört der rauch nicht weil ich dann auch eine möchte, mir stinks zu stinken nach rauch:-))
Ich denke schon, dass man sich auch von süchten heilen kann.

Liebe Grüsse
Therakk

Alkoholproblem

Difi ist offline
Beiträge: 4.051
Seit: 28.04.09
Therakk...ich glaube du gehörst zu den wenigen Glücklichen, die jederzeit ohne Entzugserscheinungen alles aufhören und anfangen können. Zumindest Nikotin und Alkohol.

Das können Viele nicht.

Ich denke halt schon, dass man alles heilen kann, auch Alkoholismuss.
Das ist schon interessant...da es dieses Thema gibt.

Mögliche Heilung von Alkoholismus

Einen Zusammenhang zwischen dem Stresshormon "Corticotropin Releasing Factor" (CRF) und der Entwicklung einer Alkoholabhängigkeit haben US-Wissenschaftler aufgedeckt. Bei Ratten gelang es sogar, die Symptome einer Abhängigkeit durch die Blockierung von CRF zu unterbinden.
Mögliche Heilung von Alkoholismus - science.ORF.at

Allerdings wird es etwas anders beschrieben...

Freue dich darüber das es bei dir kein Problem gab aber denke nicht das alle Menschen gleich sind.


LG, Difi
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt! -- Einstein --

Alkoholproblem

Barbarasch ist offline
Beiträge: 69
Seit: 23.04.10
Hallo Therakk,
ich weiss nicht wielange du nix mehr trinkst oder kontrolliert tinken kannst.
Das Problem am Alkoholismus (wie auch bei Drogen.....) ist das Suchtgedächtnis!!! Wenn das Suchtgedächtnis vielleicht nicht da wäre...könnte man vielleicht wieder was trinken.
Eine Frau die mit mir auf der Entgiftungsstation war hatte gaaanz viele Jahre nichts mehr getrunken-das Schicksal hat bei ihr zugeschlagen und war wieder drin in dem Schlammassel mit dem Alkohol.
Also wenn ich jetzt wieder trinken würde ,wäre ich soweit wie vorher.Und glaube mir ich habe dieses Jahr in der Therapie auch hart an mir gearbeitet und die Arbeit geht bei mir weiter.
Glg. Bärbel

Ps.-Weil du schreibst du denkst das alles heilbar ist...ist Lupus auch heilbar.Die Ärzte sind sich sicher das Lupus nicht heilbar ist.Du solltest vielleicht schreiben das vieles vielleicht heilbar ist .

Geändert von Barbarasch (11.09.10 um 18:26 Uhr) Grund: Satz zugefügt

Alkoholproblem

Therakk ist offline
Beiträge: 1.690
Seit: 07.08.10
Ärzte heilen rein gar nichts! Heilen kann nur der eigene Körper!

Ärzte können unterstützen, aber kein Arzt kann Knochen zusammen wachsen lasse, kein Arzt kann Wunden zu wachsen lassen, kein Artzt nimmt dir den Husten weg! Er kann unterstützen, unterdrücken, verlagern, lindern, aber nicht heilen!

Heilen kann nur und ausschliesslich der eigene Körper...(Jesus konnte warscheinlich heilen und auch ein paar andere Lichtgestalten, aber diese sind sehr dünn gesät.)

Nicht falsch verstehen: Ich bin froh dass es die Medizin gibt, sehr froh, aber die Auswüchse und die Abhängigkeit die mit der modernen Medizin einzug gehalten haben sind eine Katastrohpe!

Liebe Grüsse
Therakk

Alkoholproblem

Barbarasch ist offline
Beiträge: 69
Seit: 23.04.10
Hallo Therakk,
das was du schreibst mit der Medizin das verstehe ich,dass bei vielen Krankheiten wie Husten Grippe.... zuviel und zu schnell Medis eingesetzt werden sehe ich auch so.Ich nehme nix für "ich nenns jetzt mal Bagatellerkrankungen" auch meine Kinder nicht.Weil das der Körper selber heilt
Es gibt aber auch Erkrankungen die nicht heilbar sind wie Lupus ,dafür muss ich Medis nehmen denn wenn ich die nicht nehme kann das böse ausgehen.(Es kann auch mit Medis böse ausgehen,aber ich muss alles tun um die Fortschreitung der Erkrankung zu verhindern.)
Alkoholismus ist auch nicht heilbar dafür gibt es keine Medikamente(ausser das man für Depressionen Medis zur Unterstützung bekommt) das ist ja auch eine Seelisch-Psychische Erkrankung.Aber man kann eine dauerhafte Abstinenz erreichen.
Ich will eigentlich nur damit sagen das es auch unheilbare Erkrankungen gibt.
Nicht so wie du geschrieben hast das ALLES heilbar ist-das sehe ich nicht so.
Ausser ich habe deine Aussage falsch verstanden.
Glg,Bärbel


Optionen Suchen


Themenübersicht