Zusammenhang zwischen chronischer Gastritis und vergrößerter Milz

Themenstarter
Beitritt
07.01.09
Beiträge
9
Hallo

vor einem Monat wurde bei mir mit einer Magenspiegelung eine cronische Gastritis bzw. ein abklingendes Magengeschwür festgestellt. (ist eine chronische Magenschleimhautentzündung eigentlich dasselbe wie ein abklingendes Magengeschwür? War nämlich bei zwei Ärzten und haben unterschiedliche Wörter aufgrund des Befundes gestellt?)Seitdem nehme ich Omeprazol bzw. ab gestern Pantozol. jedoch sind immer noch Beschwerden da, obwohl ich schon seit ca. 4.Wochen diese Tabletten nehme. Jedoch anfangs jeden zweiten Tag 40mg. seid gestern jetzt jeden Tag 40mg. Zudem wurde beim Ultraschall und MRT festgestellt, das meine Milz vergrößert ist. kann es sein, dass aufgrund der Magensache diese vergrößert ist?! Und ist es normal das ich trotz der Einnahme der Tabletten immer noch Beschwerden habe. Hatte ja auch schon Angst, dass es nicht nur der Magen ist, sondern auch die Bauchspeicheldrüse...aber das hätten die Ärzte doch schon mittlerweile aufgrund des Ultraschalls und MRTs feststellen müssen, oder? Vor Omeprazol waren meine Leukozyten erhöht auf 13.30....letzte Woche waren sie dann auf 9,5...

wäre schön wenn mir einer Antworten geben könnte..übrigens meine Blutwerte sind nicht zu gering...falls das jemand mit meiner vergrößerten Milz in Verbindung bringen möchte...im gegenteil die Thrombozyten, Erythrozyten und das Hämotokrit sind erhöht. Ich denke meine vergrößerte Milz hat was mit einer Entzündung im Körper zu tun..
 
wundermittel
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.555
Hallo Bresi,

Du hast doch auch eine Gelbfärbung der Haut um die Augen herum, neben der vergrößerten Milz?
Ich möchte nochmals auf meinen Beitrag vom 6. 2. 09. hinweisen
https://www.symptome.ch/vbboard/koe...mographie-kein-befund-diese-gelbfaerbung.html

In der darin zitierten Fundstelle heißt es auch:
Bestimmung der Milzgröße mittels Ultraschall als mögliche Ursache oder Begleitsymptom.
D. h. die Milzvergrößerung wäre ein Begeitsymptom bei dieser hämoytischen Anämie.
Eine hämolytische Anämie macht beides:
Gelbfärbung und Milzvergrößerung

Der gelbe Stuhl ist ein Hinweis auf die Leber oder die Galle. Bei manchen Leberkrankheiten hat man eine hämolytische Anämie mit Milzvergrößerung und mit evtl. Gelbfärbung der Haut (wenn sie ganz schlimm ist, ansonsten ist die Haut nicht immer gelb bei einer hämolytischen Anämie).

Das die Milzvergrößerung mit dem Magen zu tun hat oder der Magen krank wird, weil die Milz vergrößert ist, habe ich bisher noch nicht gehört.


Gruß
margie
 
Beitritt
11.02.07
Beiträge
1.083
Hallo Bresi,

es ist leider ein Irrglaube, anzunehmen, daß die Ärzte "schon längst die Ursache bei der Bauchspeicheldrüse" gesucht oder gar gefunden hätten, denn dies ist höchst problematisch und wird oft ignoriert.
Sie sollten die Protonenpumpenhemmer nicht allzu lange einnehmen, weil diese den Menschen auf Dauer nicht gesünder, sondern kränker machen.
Da eine chronische Gastritits diagnostiziert wurde, sollten Sie dieser mit Leinsamenschleim vor den Mahlzeiten begegnen und eine leichte Vollkost einhalten.

Frdl. Gruß
Kurt Schmidt
 
regulat-pro-immune
Beitritt
25.09.07
Beiträge
9.565
Oben