Zufallsbefund „Nebennierenadenom“, Cortisol

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.818
2.1.2022
Birmingham/England – Die Nebennierenadenome, die bei Ultraschall, Computertomografie oder Kernspintomografie oft als Zufallsbefund („Inzidentalom“) entdeckt werden, produzieren häufiger als bisher angenommen Cortisol, was in einer Querschnittstudie in den Annals of Internal Medicine (2021; DOI: 10.7326/M21-1737) mit einer Hypertonie und einem schwer einstellbaren Typ-2-Diabetes verbunden war.

Bei fast jedem 10. Patienten wird bei einer Bildgebung aus anderen Gründen, etwa wegen akuter Bauch- oder Rückenschmerzen, eine Vergrößerung einer Nebenniere gefunden. Hinter diesem Inzidentalom verbirgt sich in der Regel ein gutartiges Adenom. Da Malignome selten sind, wird dem Befund häufig keine Beachtung geschenkt, obwohl viele Adenome hormonell aktiv sind. Eine erhöhte Produktion von Cortisol kann jedoch langfristig Folgen für die Gesundheit haben, da das Stresshormon Blutdruck und Blutzucker erhöht. ...


Diese Information ist vor allem für Menschen mit erhöhtem Blutdruck wichtig, bei denen keine Ursache dafür bekannt ist. Nicht immer werden Patienten so untersucht, daß solch ein „Inzidentalom“ überhaupt entdeckt werden kann.

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Oben