Zahnextraktion - Kieferhöhlendurchbruch - Antibiotika ?

Themenstarter
Beitritt
08.07.05
Beiträge
1.425
Hallo Leute, heute musste mein zweiter Wurzelbehandelter Zahn dran glauben, der 26er. Der saß sooooo fest, wahnsinn ! Arzt meinte, die eine Wurzel hatte zwei Enden, was ganz selten ist. Naja, die Kieferhöhle wurde geöffnet, und direkt danach plastisch verschlossen. Mir wurde zur Vorsicht ein Antibiotikum gegeben damit sich nichts entzündet. Meint ihr, dass es wirklich nötig ist ? Eine Entzündung scheint noch nicht vorhanden zu sein, also reine Prophylaxe. Ich solle 6 Tage lange 2x 600 Clindamycin pro Tag nehmen. Will irgendwie kein AB nehmen, will aber auch nicht dass sich da doch was entzündet....
 
Beitritt
12.11.06
Beiträge
681
Hi,
daumendrück,
clindamycin ist eines der wenigen AB, die überhaupt ein bisschen knochengängig sind. Es kann aber auch schwere Nebenwirkungen machen. Besser als orale Gabe wäre, wenn Erreger nachgewiesen wurden, eine Antibiotikaeinlage.

Eigentlich sind Antibiotika immer ein Kunstfehler, wenn sie ohne Erregernachweis und Resistenztest gegeben werden. Wenn bei akuter Erkrankung sofort behandelt werden muß, dann sollte vorher(!) ein Abstrich gemacht werden. Dann wird drei Tage ins blaue behandelt und wenn die Ergebnisse vom Abstrich nach drei Tagen vorliegen, kann gegebenenfalls auf ein geeignetes AB umgestellt werden.
Bei lokaler Anwendung wäre bis zum Vorliegen des Testergebnisses eine Tetracyclineinlage denkbar. T ist kaum knochengängig, hilft aber lokal gegen viele der Tierchen, die unter toten Zähnen wohnen.

Meine letzten Extraktionen sind alle ohne AB problemlos verheilt.

Wenn der Abstrich aus dem Zahnfach gemacht werden soll, braucht man dafür einen Tupfer, dünn, an Metalldraht, für Abstrich Mikrobiolgie, mit Transportmedium. Der Tupfer, dick, an Baumstamm, ist nicht geeignet. Es darf auch nirgends das Zahnfleisch berührt werden.

Meinen 46 habe ich mal mit Tetracyclin tamponiert. Es wurde Streptokokken der Equinusgruppe nachgewiesen. Es hat nicht wirklich was gebracht, weil immer noch Dreck (Fremdmaterial) drin war, der erst in einer weiteren OP entfernt wurde.

Wenn nichts weh tut, würde ich das orale AB als StandBy auf dem Nachttisch liegen lassen. Wenns anfängt weh zu tun, dann muß vermutlich nachgegraben werden.

liebe grüße
zorro


ps: wollten wir nicht mal ein Rhein Neckar Treffen machen?
 
Themenstarter
Beitritt
08.07.05
Beiträge
1.425
Hi,

also ich habe das AB noch nicht genommen.
Ich habe auch auf einer Page gelesen, dass bei sofortiger plastischen Abdeckukng der Kieferköhle, auf AB verzichtet werden kann.
Ich habe leichte Schmerzen, aber ist das nicht normal ein Tag nach dem Zahnziehen ?

Ich habe mir jetzt vorgenommen es erstmal nicht zu nehmen. Sollte etwas entstehen, sich entzünden etc. dann kann ich es immernoch nehmen. Aber auf gut Glück will ich mir das nicht reinpfeifen.
Meine Backe ist zwar minimal angeschwollen, und auch noch leicht warm, aber sonst gehts mir relativ gut....

Ein Rhein Neckar Treffen ? Hab ich was verpasst ? Sorry, ich steh wohl grad auf dem Schlauch..... klär mich auf :)
 
Oben