Zahn weg, Diagnose NICO, Kiefermobilisation negativ?

Beitritt
09.04.16
Beiträge
2.714
Die Symptome bei Candida sind denjenigen bei Amalgam sehr ähnlich. LG, Patrick
Kann es sein, dass es darin liegt, dass sich der Pilz bevorzugt da ansiedelt, wo Hg vorhanden ist? Die DMPS-Mobilisierung hat bei mir im Urin zwar keine Hg-Belastung angezeigt, dafür war aber der extrahierte Zahn hochgradig (!) Hg-belastet. Und das, obwohl das Amalgam schon 25 J. raus ist...Gut dass ich ihn eingeschickt habe. lG! :wave:
 
wundermittel
Beitritt
30.07.12
Beiträge
421
Ich habe da mal eine Frage (bin etwas verwirrt):
Mein RANTES Wert lag bei 20 ng/ml und somit lt. Labor in der Norm (bis 40).
Jetzt habe ich gestern einen Vortrag von Dr. Mutter gehört in der er verschiedene Rantes Werte bei NICO und diversen Krankheiten aufführt. Der höchste Wert lag bei ca. 4000 pg/ml.
Wenn ich n und p (Nanogramm und Picogramm) bei google eingebe und mir umrechnen lasse, komme ich bei 20 ng auf 20000 pg. Das wäre ja 5 x so hoch wie der höchste von Dr. Mutter genannte Wert!
Hä, wie jetzt? :confused:
(P.S. Habe diesen Beitrag auch schon in einem anderen Thread gepostet, ich hoffe, das ihn so mehr Leute lesen und vllt. antworten :) )
 
regulat-pro-immune
Beitritt
09.04.16
Beiträge
2.714
Hallo, Gleichzeitig bekam ich von diesem Arzt/Zahnarzt (er ist beides) zum ersten Mal überhaupt etwas Neues zu hören: Ich hätte eindeutig NICOs, oben links und rechts, wo die ehemaligen (mit Amalgam) gefüllten Weisheitszähne waren. Er war nach Sichtung eines aktuellen DVTs absolut sicher, dass ich dort NICOs habe.
Aber: Der Arzt diagnostizierte nach einem Muskeltest eine eindeutige Schwermetall-belastung. Er meinte, auch trotz der NICOs sei für ihn klar, dass mein Hauptproblem Schwermetalle sind. Patrick
Hallo in die Runde: Ich denke manchmal/ immer öfter: Vielleicht ist es besser, die Diagnostik von NICO bewusst nicht bei dem selben Spezi in Auftrag zu geben, der später ggf. auch operiert. Da ja bei den meisten das Geschäft im Vordergrund steht, liegt es doch auf der Hand, dass aus einem leisen Verdacht im Zweifel ganz schnell ein "eindeutiger" Befund gebastelt wird. ... Und wenn man einfach mal behauptet, es läge eine Hg Belastung vor, kann man schließlich nach der OP auch noch eine "Ausleitung" durchführen (und abrechnen)...Ich werde also zwei v e r s c h i e d e n e Spezis beauftragen, die eine mit der Begutachtung meines Kiefer-DVTs, die andere ggf. mit der OP! Fühlt sich irgendwie besser an...lG! Aurelius :wave:
 
Beitritt
09.04.16
Beiträge
2.714
"PatrickK: Ich werde auf jeden Fall wieder schnüffeln. Ich habe noch DMSA-Kapseln, die kann ich in Wasser auflösen. Damals, Frühling 2015, war es dafür offenbar noch zu früh, die Hg-Belastung im Gehirn noch zu hoch.

Das DMSA hat was bewirkt, Frage ist nur, ob auch alles durch die Blut-Hirn-Schranke nach aussen befördert werden kann.

Aber: für mich klares Zeichen, dass ich mit Amalgam/Hg auf der richtigen Spur bin und hirnvergiftet bin. LG, Patrick" Hoi Patrick, ich denke auch, dass der Schnüffeltest ein sicheres Indiz war. Erst kürzlich erfuhr ich, dass ich das mobilisierte Hg aber damals hätte "abbinden" müssen. So hat es sich nur anderswo verteilt. Hat hier irgendwer Erfahrung mit Irminix gesammelt, klingt ja eigentlich sehr vielversprechend! LG Aurelius
 
Themenstarter
Beitritt
18.05.13
Beiträge
307
Ja, ich glaube im Nachhinein leider auch, dass geschnüffeltes DMSA primär Hg bindet, dieser Komplex aber nicht abgeleitet werden kann und sich das Hg einige Stunden/Tage später, sobald der DMSA/HG-Komplex sich wieder auflöst, sich einfach woanders im Hirn absetzt.

Aber die Wirkung war dennoch sehr eindrucksvoll. Ich hatte nach dem DMSA-Schnüffeln eine grosse Erleichterung verspürt und werde es in der nächsten Zeit trotzdem wieder einmal versuchen, und auch wenn nur als Test, um zu prüfen, ob ich noch immer eine Hg-Belastung im Hirn habe.

Über dieses andere Mittel weiss ich leider nichts, höre den Namen zum ersten Mal.

LG,
Patrick
 
Beitritt
09.04.16
Beiträge
2.714
Fragen/Gedanken, die mir durch den Kopf gehen:

1) Kann es sein, dass ich meine SM, nach immerhin fast 3 Jahren Ausleitung, bereits längstens los bin, und in Tat und Wahrheit Probleme mit den neuen Kompositfüllungen habe?
Aus eigener Erfahrung denke ich das eher nicht!


2) Zu der Diagnose NICO: können meine Kopfsymptome daher kommen? ... Wie sieht es aus mit Schwermetallen (Amalgam) und NICOs, gibt es dort einen Zusammenhang?
Eine andere Userin ist davon überzeugt, das Ersteres Zweiteres direkt bedingen/ auslösen kann. Eine von mehreren möglichen Ursachen...


3) Da ich mich nach der Kiefermobilisation (Unithiol plus Procain) besser gefühlt habe, aber das Labor Bremen keine Schwermetalle im Urin gefunden hat: kann es sein, dass das Procain für einen Moment meine Kieferherde (diese NICOs) beruhigt hatte?
Denke, das kann viele Gründe haben, beweist aber auch gar nichts. Das Procain hat damit eher nichts zu tun, würde ich schätzen ...


4) Ich habe in den letzten ca. 10 Monaten nur noch sehr sporadisch ausgeleitet. Vor ca. einem Monat habe ich wieder etwas DMSA genommen, und fühlte mich danach gleich besser. Also habe ich doch noch Schwermetalle? Grüsse, Patrick
Ziemlich eindeutig ja, würde ich mal sagen! lG! Aurelius P.S. War die Tamponade eigentlich antibiotikagetränkt? :wave:
 
regulat-pro-immune
Beitritt
09.04.16
Beiträge
2.714
Ich hatte nach dem DMSA-Schnüffeln eine grosse Erleichterung verspürt und werde es in der nächsten Zeit trotzdem wieder einmal versuchen, und auch wenn nur als Test, um zu prüfen, ob ich noch immer eine Hg-Belastung im Hirn habe. LG,
Patrick
Hab ich auch vor, aber nur unter Kontrolle eines Umweltmediziners. J. Mutter ist doch jetzt in der SCHWEIZ, wäre doch eine Möglichkeit? lG! :wave:
 
Beitritt
09.04.16
Beiträge
2.714
Du Patrick, was mir noch einfiel: Hast Du mal von der Luffa Kur gehört? Die Luffa-Therapie entsorgt angeblich auch Schwermetalle aus dem Kopfbereich ... könnte man vielleicht mal ausprobieren ... eine andere Userin (Helen) setzt zur lokalen Entgiftung Blutegel von außen an die Kieferhöhle und sogar direkt an den Kiefer, von innen! Sie sagt, es hilftt! ...lG! :wave:
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.04.16
Beiträge
2.714
@NicoleG: Leider etwas nachträglich zu Deiner Frage, die auch mich umgetrieben hat. Nein, ein unauffälliger RANTES im Blut schliesst eine NICO nicht aus, wie sich erst kürzlich bei mir gezeigt hat. Ein ZA erklärte mir das so: Es würde von der Entstehungsursache einer NICO abhängen. Was immer das heissen mag(?) In meinem Fall könnte eine zahnärztliche Anästhesie bzw. ein seit dem in der Kueferhöhle sitzender Fremdkörper initial einen Lymphstsu verursacht haben, eine iatrogene Ursache also. Vom Zeitfenster her kommt es genau hin: Die allgemein-systemischen Beschwerden setzten direkt nach der Zahnbehandlung ein. Habe seitdem auch leichte lokale Beschwerden. Aber alle von mir konsultierten Zahnärzte rieten mir, diese zu ignorieren :-(( das sei alles noch im normalen Bereich ... Zahntaschen oder so ... da müsse man nicht genauer schauen oder nachbehandeln ... Sogar ein sogenannter Ganzheitlicher hat so gequatscht ... was soll man dazu noch sagen ...
 
Oben