Zähne ziehen lassen im Ausland? Hat jemand Tipps?

Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.728
Hallo Evi,

hast Du wurzelbehandelte Zähne, oder welche mit Füllungen?
Wann treten die Schmerzen hauptsächlich auf? Sind sie durchgehend spürbar? Und sind sie auf einen Punkt bezogen oder in grösserem Bereich?

Gruss
zausel
 
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
12.10.16
Beiträge
72
Ich habe keine wurzelbehandelten Zähne mehr - die mussten gezogen werden, weil sie die Schmerzen noch schlimmer gemacht haben.
Meine Zähne rechts oben fehlen alle, und jetzt tun mir die unteren rechten Zähne höllisch weh.
Zum einen wegen einer Prothese (habe auch zwei untere Schneidezähne verloren), zum anderen, weil der Gegendruck fehlt (die rechten oberen sind mit einem herausnehmbaren Zahnersatz ersetzt, aber der Biss stimmt nicht, da ja der obere rechte Knochen ständig zurückgeht). Das mögen die unteren Zähne offenbar nicht und machen mir dauerhaft Schmerzen.
Außerdem liegen da die Zahnhälse frei und sie sind leicht locker im Knochen (ich kann an manchen herumwickeln und höre ein richtiges Geräusch).
Zahnärzte sehen wohl nicht so oft Patienten wie mich, wie es aussieht.
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.728
Ich habe keine wurzelbehandelten Zähne mehr - die mussten gezogen werden, weil sie die Schmerzen noch schlimmer gemacht haben.
Hallo Evi,
so war es bei mir auch. Ständig "Flickarbeiten" aber keine Extraktion. Wenn die Zahnhälse frei liegen, ist eh fast alles zu spät.
Gegen die Schmerzen hat bei mir nach Jahren der Behandlung nichts mehr geholfen. Und Geräusche hatte ich im oberen linken Kiefer beim Essen. Son komisches Knirschen.
Das waren auch die Zähne, bei denen Eitertaschen im Wurzelbereich bestanden und die Knochenmasse zurückging.
Hast Du denn mal einen Abstrich vom Eiter machen lassen um Bakterien auszuschliessen?

Ich hoffe Du findest Hilfe, und dass ganz schnell.

Liebe Grüsse
zausel
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
12.10.16
Beiträge
72
Bist du deine Schmerzen komplett losgeworden?
Eiter sieht man ja bei mir nicht...außer die eine ZahnarztHelferin...aber der Zahnarzt hat dann ja wiederum nichts gesehen. Ist bei mir oft so gewesen, dass man die Sachen nicht oder erst spät gesehen hat. Ein Zahn wurde mal nach ca. 10 Jahren und 3 WSR‘s gezogen. Hat die ganzen Jahre lang schmerzen gemacht. Röntgenbild immer top (obwohl bei jeder WSR Eiter entfernt wurde). Irgendwann kam dann der Eiter übers Zahnfleisch raus.
mein Vertrauen in Röntgenbilder ist seitdem, sagen wir mal, erschüttert.
Lg Evi
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.974
Hallo Evi,

oh je, Du brauchst wohl auch abgesehen davon einen guten Zahnarzt. Wenn die Prothese rechts oben nicht mehr stimmt, muss man sie anpassen und den Biss überprüfen. Dass das bei Dir so kommt, ist nichts besonderes. Ich bin mittlerweile nicht mehr lange bei (Zahn-)Ärzten, die grundlegende Dinge nicht berücksichtigen.

Viele Grüße
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.158
aber der Biss stimmt nicht

das kann natürlich schmerzen verursachen und muß unbedingt korrigiert werden . nur fehlende zähne verursachen keine schmerzen an den gegenüberliegenden.
bei mir fehlen sehr viele (ich hab mich leider zu lang auf die zahnärzte verlassen, die immer gesagt haben, es wär alles in ordnung, während unter den kronen die zähne weggefault sind, was ich nicht merken konnte, weil ich keine schmerzen hatte) und die noch vorhandenen haben alle keinen gegenbiß (beim essen zuerst etwas blöd, jetzt geht es aber wieder normal) und ich hab trotzdem keine schmerzen an den noch vorhandenen.
dank salzspülungen usw. noch nicht mal bei den zähnen, die defekte am freiliegenden zahnhals haben. bzw. nur selten und wenig und kurz, wenn ich beim essen etwas uv erwischt hab.


sind schädlich und sehr oft nutzlos. mrt ist sehr viel besser und unschädlicher und man sieht viel mehr. teils auch schon mit ultraschall.

Wenn die Zahnhälse frei liegen, ist eh fast alles zu spät.

nein, gsd nicht. die zähne werden ja nicht vom zahnfleisch gehalten, sondern vom kieferknochen. sich um die freiliegenden zahnhälse zu kümmern ist trotzdem wichtig, weil sich sonst auch der knochen abbauen kann, da beides teils die gleichen ursachen hat (u.a. nicht optimale ernährung, uv usw.).


haben bei mir alles schlimmer gemacht. leider wußte ich damals noch zu wenig, sonst hätte ich das niemals machen lassen.
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.16
Beiträge
72
Danke Leute, dass ihr mich versteht.
Damdam: ja...die Prothese wurde schon erneuert, aber erstens kriegen wir es mit der Prothese irgendwie nie so hin, dass der Biss genau stimmt (aber ich muss dazu sagen, dass ich den Zahnarzt auch überredet habe, von dem Plastik, was innen am Gaumen anliegt, ein Stück, das über die linken Zähne geht, abzumachen. Da ich sonst noch mehr Probleme mit den linken Zähnen bekomme, wenn da immer die Prothese drauf ist. Das macht den Halt der Prothese natürlich schlechter), und zweitens geht der Knochen oben rechts ja immer weiter zurück, so dass ich im Prinzip alle paar Monate eine neue Prothese bräuchte.
Ist alles nicht so leicht.
Liebe Grüße und gute Nacht zusammen,
Evi
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
12.10.16
Beiträge
72
PS: heute war ich bei einem SUPER SUPER guten Zahnarzt, zu dem mich ein Osteopath geschickt hatte. Zum Zweck, herauszufinden, ob er mir eine Knirsch-Schiene für nachts machen kann, die nicht nur links ist.
Ergebnis: nein, bei mir geht das wohl nicht, oder jedenfalls würde es nur bedingt was bringen, weil es auf der rechten Seite keine Abstützung gibt (also keine Zähne) und deswegen so eine Schiene auch den Biss nicht gescheit korrigieren würde, sondern immer einsinken würde.
Also auch die richtig richtig guten Zahnärzte (jedenfalls im schulmedizinischen Bereich) können mir nur bedingt oder gar nicht weiterhelfen.
Wenigstens machen wir jetzt Ende des Monats ein neues DVT und ich hoffe, dass er es gut beurteilen kann.
Die z.T. biologischen Zahnärzte, bei denen ich war, sehen mein Problem rechts unten nicht.
Ich muss also selbst der Experte für meine Gesundheit sein und wissen - und das spüre ich ja auch - was mir hilft und was gemacht werden soll, und das irgendwie erreichen.
Sweet dreams,
eure Evi
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.158

ist völlig unnötig, wenn man sich vor dem schlafen komplett entspannt und auch gut im bett liegt (richtige kopfkissenhöhe usw.).
ich hab (wahrscheinlich) nie geknirscht, aber früher wohl lange zeit (die entsprechenden muskeln waren nach einiger zeit sichtbar gut "trainiert") die zähne im schlaf fest zusammengepreßt und es nur durch zufall gemerkt als ich nachts mal nur so halb wach wurde.
es hat eine weile gedauert bis es komplett weg war (ich mußte auch darauf achten im bett über nichts mehr nachzudenken, mich komplett zu entspannen usw.), aber dann war das problem weg und der schlaf besser und erholsamer.
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.728
Bist du deine Schmerzen komplett losgeworden?
Ja, nach dem Ziehen hatte ich keine Schmerzen mehr. Ich sollte aber vielleicht dazusagen, dass alle meine Geschwister das gleiche Problem hatten. Eine meiner Nichten hatte schon mit 17 keine eigenen Zähne mehr. Ich gehe davon aus, dass so etwas auch genetisch bedingt sein kann, weiss das aber nicht genau. Nur ne Vermutung. Mein Sohn ebenso, mit 21 J. 20 Zähne weg. Und bei allen waren es immer mehrere Zähne, die an einem Tag gezogen werden mussten. Meine Mutter ca. 50J. verlor an 1 Tag die gesamte obere Zahnreihe und 1 Woche später, alle unteren Zähne. Mein Vater war die Ausnahme, Ihn fehten mit 93J. nur 8 Zähne, 4 oben, 4 unten.
und zweitens geht der Knochen oben rechts ja immer weiter zurück,
Solange dagegen nicht unternommen wird, wirst Du keine Ruhe bekommen. Dränge darauf, dass der Grund dafür herausgefunden wird. Bei mir war es das Bakterium Staphylococcus aureus.

Gruss
zausel
 
Oben