Wo wohnt ihr?

Themenstarter
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
Hallo,

nein ich will nicht eure Adresse wissen:D;)

Ich war ja nun im Urlaub, dort gab es wenig Stadt, wenig Industrie und wenige Hochhäuser. Nun bin ich wieder zu Hause und wir sind gestern quer duch die Stadt gefahren. Dabei ist mir aufgefallen dass ich in einer sehr schönen Stadt mit viel Grün wohne, es aber auch sehr viel befahrenen Straßen gibt wo die Wohnungen direkt angrenzen und die Fenster sehr dreckig sind. Mir kommen dann solche Gedanken wie, kann man dort gut leben? wieviele Schadstoffe nimmt man auf und wie weit fliegen die Schadstoffe? wieviel bekomme ich am Stadtrand noch davon ab? und wieviel schadet die Autobahn die bei uns in der Nähe ist? die Leute die dort wohnen tun mit total leid, aber auf der anderen Seite haben sie es sich ja so ausgesucht...

Fragen über Fragen die mir durch den Kopf gehen.
Eine Freundin die auf dem Lande lebt sagt immer die Stadt stinkt!

Habt ihr euch schon mal Gedanken darüber gemacht wo/wie ihr wohnt? Oder ob der Gemüsemann seine Ware direkt an der Straße stehen hat?
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.117
Dass die Stadt stinkt, finde ich auch. Ich wollte immer in einem kleinen Ort wohnen und da bin ich auch gelandet. Komme ich in die Stadt (auch nicht sooo groß) zurück, in der ich aufgewachsen bin, finde ich, dass die Luft stinkt und der Autolärm unerträgich ist. Die Sterne kann ich auch nicht richtig sehen.
Über Schadstoffe im Gemüse denke ich lieber nicht nach:mad:, ich fahre ja oft genug an den Feldern vorbei, wie Tausende andere auch:mad:

gespritze Grüße
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
Also, das Paradebeispiel war und ist für mich Leverkusen. Es war ein Drecksloch und hat in den 70ern immer gestunken, egal wieder Wind stand. In den 80ern war's immerhin ein beleuchtetes Drecksloch und in den 90ern hat's nur noch gestunken. Danken wir den Bayer Chemiewerken!
 
Beitritt
02.05.06
Beiträge
694
hi.
ich wohne jetzt seid 6 jahre auf den land.
davor ganz lange in ein kleinstad ans meer.und ich wohnte 4 jahre in amsterdam.
das ich noch in der stad gewohnt habe,hab ich das gar nicht wahrgenommen.aber später das ich da weg war,dan fand ich es auch stinken.
aber getoppt hat bei mir katmandu,da liegt morgens ein decke von rauch über der stad.hab da spontan gereitzte lunge bekommen,bis antibioticum zu.
nee das war ungesund.
jetzt achte ich schon einigermasse drauf wo mein gemüse her kommt.
aber in mein amsterdam zeit war ich noch nicht wie ich jetzt bin.
liebe grüss soul
 
Beitritt
01.03.06
Beiträge
394
Ich war im Frühling in Frankfurth /Main wegen einem Arzttermin mit meinem Mann .Wir haben uns eine Woche lang dort aufhalten müssen ,fuhren aber dann mit dem Zug von Frankfurth bis zu uns nach Hause ohne Umsteigen .
Als wir aus dem Zug stiegen ,rochen wir sofort unsere frische salzige und sauerstoffreiche Meeresluft .
Es fiel mir noch nie so auf wie an diesem Tag ,was wir für eine tolle Luft haben. Auch mein Mann bemerkte es sofort.
Und wir waren froh ,hier leben zu können ,wo andere Urlaub machen.Wenn
wir frei haben ,fahren wir die 7 km bis an die Ostsee und gehen dann am Strand spazieren.Am schönsten ist er ,wenn der Sturm die See peitscht und einem der Wind um die Ohren pfeift. Dann ist die luft einfach toll.
M
 
Beitritt
25.01.05
Beiträge
1.656
Grüss euch,

derzeit darf ich, obschon mit zivilisatorischen Errungenschaften gesegnet (Flugplatznähe, Bahnlinien, Autobahn, Sender, Aglo Zürich) ein paar Fussminuten von einem wundervollen und reichhaltigen Wald wohnen, mit starken und grossen Bäumen und mit Blick, wenn es das Wetter erlaubt in die Alpen. Davor wohnte ich nahe der Berge und Gletscher in der Nähe des Vierwaldstättersees, auch sehr schön und mit E-Smog-Werten höher als in der Stadt und zuvor in einer schön anzuschauenden aber herzlos zu erfühlenden kleinen Stadt an einem schönen aber müden See, die durch ein Attentat aufs Parlament und ihre tiefe Steuersätze und Wirtschaftsskandale bekannt ist.

Wo ich bin, bin ich zuhause und da ist es schön.

herzlich - Philippe
 
Themenstarter
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
Hallo,

es scheint als wenn die meisten von euch ganz schön wohnen.
Ja, das Meer und die Berge mag ich auch, das ist dann aber Urlaub.
Ich lebe ja am Stadtrand und in einer Stadt die nicht so dreckig ist. Bin eigentlich sehr zufrieden hier:)
Aber es gibt eben Ecken wo ich mir Gedanken mache, wie es wohl ist dort zu wohnen.

Wie zB hier:


 
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
hallo,

ich wohne bei chemiefabriken.
ciba, geigy, roches, novartis, etc. solche sachen eben. ich weiss nicht, welche alle fabriken in unserer stadt sind.
doch wir hatten schon seit etwa 15 jahren keinen chemieunfall mehr, bei dem die sirene los ging. von anderen wissen wir ja nicht so...
ansonsten ist die autobahn hinter unserem hausquadranten. vor dem haus ist parkverbot, aber das hilft nicht. es ist eine einbahnstrsse also ruhiger als es sein könnte.
vorner raus unten in der stadt mc'donalds, beizen, pisse von besoffenen und solche sachen...
auf dem platz unten gibt es oft rock-konzerte, oder sonst feste.
gleich unten rechts ist das mafia-viertel mit so swingerclubs und so.
da soll es manchmal schiessereien gehen. doch wir hören da nicht so viel davon.

vor dem haus fahren viel feuerwehr, sanität und polizei durch, weil die alle von da oben aus dem nebenquartier durchfahren müssen, wenn sie an so gewisse orte wollen.

so schlimm aber ist alles gar nicht. eigentlich ist es ganz schön bei uns!
wir wohnen auf dem ehemaligen scheiterhauffen. (etwa 14. oder 15, jahrhundert oder so?)
gerade vorne in unserer strasse war der galgen, hinten in unserem haushof war eine kapelle und eben das massengrab unter unserem haus.
eine der ersten stadtmauern ging auch gleich dort durch.

vor ein paar jahren war gegenüber von unerem haus noch ein gefängnis.
wir hatten also immer zuschauer, welche uns im bett mit den spiegeln blendeten, doch wir waren auch sicher, weil immer die polizei vor unserem haus war.
na, ja.
dafür ist mal die polizei bei uns eingebrochen, weil sie dachte, wir hätten mit den gefangenen kontaktiert, dabei haben wir die schreihälse unter unserem haus verjagt, weil wir nie schlafen konnten, wenn da alle ihren gefangenen angehörigen raufschrien.

nachdem nicht mehr so viel polizei da war, kam nur einmal ein einbrecher in mein zimmer, aber er muss sich verirrt haben.
der schrecken jedoch sass tief.
er hatte zum glück keine pistole und kein messer.
er muss sich wirkich verirrt haben. er war eben auch nicht vermummt und ging dann wieder. wir waren beide verdattert. er dachte nicht, dass da jemand im schlafanzug aus dem bett auf ihn zugeht und ihm sagt, er sei falsch hier und solle wieder gehen und ich war verdattert, weil da plötzlich einer mit hackenstiefeln, jeans und lederjacke kam und erst noch eine alk-fahne hatte.

heute ist ein jazzclub bei uns, weolcher eine laute knalltüre hat und vor dem die leute nach konzerten noch lange stehen bleiben und plaudern. vor allem im sommer...

viele liebe grüsse von shelley :wave:

p.s.: ohne strassenbahn vor dem haus kann ich fast nicht schlafen. ich höre sie schon gar nicht mehr. eigentlich finde ich es ziemlich ruhig bei uns.
 
Beitritt
02.08.06
Beiträge
2.820
Ich schliess mich mit meiner stinkenden Ferrero,Gießerei und Co.Fabriken an....
 
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Hallo Sternchen!

Ich wohne in einer Kleinstadt. Eigentlich in einem Wohnviertel auf einem Berg über der kleinen Stadt :D .

Um mich rum gibt es sehr viel Wald und Grün, und ich hab im Garten auch 2 Bäume stehen.

In einer Grossstadt könnte ich nicht leben, da würde ich das Gefühl haben zu ersticken.
Auf dem Land könnte ich mir eher vorstellen zu leben, und meine Vorstellung von meinem zukünftigen Zuhause, das ich mal haben möchte sieht auch so aus. Allerdings möchte ich nicht allzu weit von einer Kleinstadt entfernt sein, weil es so praktischer ist mit den Erledigungen und Besorgungen.

Lieber Gruss
Karin
 
Themenstarter
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
Hallo,

oh, ihr habt das alte Thema wieder ausgegraben;)
aber immer noch aktuell:)!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

@ Santa

das hört sich sehr schön an wie du lebst

@ Shelley

hmmm:idee: und wohnst du gerne dort oder würdest du wegziehen wenn
du die Möglichkeit hättest?
Was währe dein Wohntraum?

@ alle

ich bin ja eigentlich ganz zufrieden wie wir wohnen.
Innenstadt könnte ich mir nicht vorstellen!

Mein Traum währe wenn man diese Dinger
abschaffen würde:mad:
NDR Online - Nachrichten - Schleswig-Holstein- Nach den Störfällen in Krümmel und Brunsbüttel
 
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
@ Shelley

hmmm:idee: und wohnst du gerne dort oder würdest du wegziehen wenn
du die Möglichkeit hättest?
Was währe dein Wohntraum?

hallo liebes sternchen,

ja also ich wohne eigentlich sehr gerne hier.
es ist ein schönes altes haus.

na, ja.
früher war es besser. da waren oben an nachbarn, die ziemlich ruhig waren.
die jetzt sind zwar sehr nett, doch auch sehr laut.
die kidner spielten schon als kein fussball mit dem vater in der wohnung, sie fahren oben rolllerblades und als kind mit so fahrmobilen über kachelfussboden.
wir sagten nicht immer was, weil ich ja meine musik machte. und heute; na, ja...
ich dachte, es wird besser, wenn die kidner grösser werden. dass sie dann nicht mehr so viel herumrennen und so.
aber ich vergass dabei, dass sie auch viel schwerer werden...

die nachbarn unten tun schon nett grüssen.
doch ich dachte schon oft, dass das fiese menschen sind.
sie sind zwar nicht verpflichtet, mir zu helfen, wenn ich probleme mit dem rollstuhl habe und so. doch die oben sind immer sehr lieb und halten die tür auf oder so. auch die kinder. die von unten rennen weg, wenn sie merken, dass ich in nähe der haustüre komme. oder sie laufen einfach an mir vorbei, ohne zu fragen, ob sie rasch helfen können. dabei sollten sie sehen, dass ich die schwere haustüre fast nicht halten kann...

des weiteren ist es schon toll, wenn man überall hin nahe hat. an den bahnhof sind es gerade mal zehn minuten. man ist schnell in allen museen, theater, konzerte, kino's; wobei ich sagen muss, dass ich trotzdem nicht hin kann.
in die schule kam ich immer zu spät, weil ich das zweite klingeln abwartete, bis ich von zu hause los zog. (das ist halt, wenn man haus an haus neben der schule wohnt.) praktisch ist es trotzdem völlig. in der pause konnten wir immer rasch heim gehen.

früher war es auch noch viel besser. da war ncoh ein alter pausenhof, welcher sehr offen war und viele bäume und schöne alte gebäude hatte.
es war zwar eine garage im hof, wo es dann manchmal gestunken hat. aber das fand ich okay. auch den parkplatz der staatsanwaltschaft fand ich im gegensatz zu mutti nicht schlimm.
irgendwann haben sie uns einen modernen hohen, scheusslichen block gestellt. die neue schule. jetzt haben wir fast keine sonne mehr und alle schüler können aus den klassenzimmern zu uns reinkucken. auf einer seite kann man auch vom flur zu uns reinkucken. des weiteren machen die storen immer so einen krach, welche automatisch rauf und runter gehen.
laut ist es am meisten, wenn die schüler während des unterrichtes musik hören dürfen. das ist heutzutage leider immer mehr der fall.

du fragst, ob ich gerne wegziehen würde?
also in der verlängerung unserer strasse ist ein architektonisch voll interessantes haus mit einem innenhöfchen.
meine freundin wohnte in einer wohnung dort.
es ist zwar voll unpraktisch, weil es maisonette ist.
man hat auch ein paar schritte weiter in die stadt runter und die strassenbahn ist glab noch eher dran.
dafür ist hinter dem haus eine sehr schöne innenstadt-gasse. ein sehr schönes quartier, in dem wir leider nur sehr am rande wohnen.
überhaupt hat es viele sehr schöne alte häuser in der innenstadt. leider nicht rolligängig....

ansonnsten träume ich manchmal von einem häuschen mit einem netten gärtchen, in welches man ebenerdig hinaus kann.
weil wenn es mir so schlecht geht, und ich nicht weg gehen kann, fände ich es so schön, einfach vom wohnzimmer ebenerdig auf den balkon im garten zu gehen, wo ich in eine hängematte oder auf einen liegestuhl liegen kann.
oder so an einem weiherchen, welches auch nahe, ebenerdig erreichbar ist.
ein swimming pool weiter hinten muss auch nicht schlecht sein. weil schwimmen ist ein gesunder sport, wobei es mich eigentlich noch fast zu sehr anstrengt im wasser. ohne chlor und nicht zu heiss wäre es vielleicht gut, ich könnte mit diesen physioschlangen ins wasser hängen und bewegungsübungen machen.
es wäre auch schön, wenn es ein schönes musikzmmer hätte, in welches mein künftiger ehemann leute zum üben und konzerte gehen einlädt. ich finde es schön, im bett zu liegen und zuhören, wie jemand musik macht. (sofern er nicht idiotisch oder einfach nur für die katze, zu aufwendig, unnötig zu viel, oder wie man das alles nennt, übt.)
schön wäre auch eine bibliotheke, in welche leute zum lesen und lernen kommen.
es wäre gut, wenn sich das häuschen sehr nahe der stadt in einem schönen dorf befindet. ich hätte schon zwei idéen. das dorf, in dem ich aufgewachen bin, oder das dorf, in welchem meine mutti aufgewachsen ist. ja oder sonst in dem tal da hinten. es könnte auch in einem kleinstädtchen mit einem bahnhof sein. das wäre auch gut. wenn ich nicht im ganzen land herumreisen möchte, also dann, wenn ich so älter bin, dann darf es auch sehr auf dem land sein. also irgendwo, wo man nur mit dem bus und nicht den ganzen tag hinkommt.

ein anderer traum wäre, in meine zweite heimat zu ziehen.
ich habe so schrecklich heimweh.
dort würed ich gerne in einem grossen wohnblock leben, oder auch auf dem land in einer datscha. für's erste wäre mir alles recht. hauptsache zu hause!

an einem see oder in der nähe eines waldes wäre es bestimmt auch schön...

ja und ich muss sagen, dass es mir in der innerschweiz bei den bergen und seen, mit weniger industrie schon besser geht. die luft ist einfach besser.

was das schlimmste für mich ist, ist das lötschental im wallis. dort war ich immer sehr krank. auch auf der alp oben. das ist ni für mich. ohne fliessend wasser, mit plumpsklo. ich bin eher der typ für 5 sterne hotel.

:D

klimatisch gesehen ging es mir im berner oberland am besten. die woche (oder zwei?) dort, war vom gesundheitlichen her, die beste in meinem leben.

so orte wir luzern land können auch schön sein. oder eben das oberbaselbiet.
die ostschweiz ist weniger mein fall. obwohl es am bodensee sehr schön ist.
wunderbar finde ich es auch am doubs. bei le locle. der jura ist auch noch nett. oder überhaupt die welsche schweiz.
klasse finde ich das tessin. wir sind quasi fast im malcantone in einem so voll obernetten dörfchen aufgewachsen. mit diesen typisch südlichen alten steinhäusern. mit dem kirchlein. dem postauto. daneben ein hühnerstall. ja und dann ist da der luganersee. palmen. kastanienbäume, deren früchte man auf dem chminée brät. die tripps rasch rüber nach italien, welches man immer von seinem schlafzimmerfenster ankuckt. die schlangen im garten. ach! das ist auch so wunderbar. ich vermisse das haus meiner tsnte im tessin. wir waren fast immer dort - schon seit baby, wenn wir nicht gerade zu hause oder in der zweitheimat waren.

schön fände ich es auch irgendwo, wo es keine berge hat (ich mag die berge nicht, die engen einem horizontisch gesehen ein). irgendwo, wo es leuchttürme und/oder windmühlen oder nur windräder gibt.am meer wäre es auch toll.
oder in irland. im kaukasus, in griechenland oder überall so wo.
obe es dort zum leben auch gut oder schön wäre, oder nur, um es mal anzusehen?

sorry. es wurde viel. ich träume von schönen orten und von schönen flecken auf dieser welt.

viele liebe grüsse von shelley :wave:
 
Beitritt
15.10.06
Beiträge
2.950
Ich wohne seit 13 Jahren sehr ländlich, allerdings seit zwei Jahren etwas näher an der Zivilisation.
Jedoch immer noch traumhaft, in den Alpen.
Heute habe ich eine kleine Wanderung gemacht, 45 Fussminuten von meiner Haustüre weg sieht es so aus:



Aufgewachsen bin ich in einem grösseren Dorf.
In der Stadt bin ich schlichtweg verloren!

Liebe Grüsse, Sine
 
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
OOOOH schön Sine!

Da würde ich auch gerne wohnen :) !
Schaut gut aus Dein Bildchen!!!

Lieber Gruss
Karin
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.911
Ich bin ganz zufrieden mit meinem Wohnort und auch meiner Strasse: Die Isar ist nahe, es gibt einen Radweg an der ganzen Isar entlang bis Freising, die Luft ist ziemlich gut. Allerdings gibt es Autobahnen in der Nähe und nicht allzuweit entfernt ein Müllkraftwerk. - Solche Einrichtungen sind alle gerne in den Münchner Norden verlegt worden, weil da keine VIPS wohnen. Die wohnen im Süden...

Vor kurzem war ich zu Besuch bei einer Bekannten mit einem neu gekauften Haus. Es liegt angeblich auf einem einstigen Flußbett, das aber längst ausgetrocknet ist. Nur wenn es heftig regnet, scheint sich das Flußbett an alte Zeiten und Wege zu erinnern und läuft dort in den Keller. Also ist auch der Keller nicht wirklich dicht. Ergebnis: dort laufen Tag und Nacht zwei Lufttrockner, und trotzdem riecht es in dem Haus muffig und unangenehm. Ich war froh, daß wir bald wieder gingen. Und ich werde dort bestimmt nicht gerne noch einmal hingehen.
Die Hausbesitzerin selbst merkt den Mief gar nicht mehr, hat aber Atemprobleme.

Gruss,
Uta
 
Beitritt
05.01.07
Beiträge
193
Hallo ihr Lieben,

ich wohne eigentlich auch ganz schön, in einer Kleinstadt, mit Feldern, Wiesen und Wald und Seen in der Nähe :)
Dort wenn da nicht dieser Blick auf das ca. 15 km entfernte Atomkraftwerk wäre, welches so idyllisch in der Landschaft herausragt und liebliche Riesenwolken macht :mad:
Sternchen, ich kann dich gut verstehen...

Liebe Grüße
 
Oben