Wieviel Zeit widme ich meinen unterschiedlichen Lebensbereichen ?

Das Schwergewicht liegt im Bereich

  • Familie

    Stimmen: 1 5.3%
  • Hobby

    Stimmen: 2 10.5%
  • Arbeit

    Stimmen: 7 36.8%
  • Sonstiges

    Stimmen: 3 15.8%
  • Bei mir ist es vollkommen ausgewogen

    Stimmen: 6 31.6%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    19
Themenstarter
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
Lieber Userinnen und User,

in dieser Woche wollen wir Euch Einladen, Euch Gedanken zum Thema

Wieviel Zeit widme ich meinen unterschiedlichen Lebensbereichen


zu machen!

Es geht dabei nicht nur um die tatsächliche Zeit, die man mit den unterschiedlichen Bereichen verbringt, sondern wie viel Raum er im persönlichen Erleben einnimmt.

Bei mir war es, zum Beispiel, früher noch stärker so als heute, dass die Arbeit mich nicht gleich „los ließ“ (genauer gesagt: dass ich sie nicht los ließ) und dass ich sie mit in die Freizeit „hinein nahm“.
In Partnerschaften hat das durchaus auch zu Konflikten geführt.

Wie geht es Euch damit?

Da sich die Fragestellung gut für eine kleine Umfrage eignet, habe ich eine angehängt.

Diese Bereiche nenne ich mal Arbeit, Familie und Hobby. Wenn jemand eine andere Vorstellung dazu hat, kann er/ sie sonstiges ankreuzen und vielleicht im Thread ein wenig erklären! - Die Umfrage ist selbstverständlich anonym!

Ich bin sehr gespannt!


Herzliche Grüße von
Leòn
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
25.01.05
Beiträge
1.656
Na, das ist ja wiedermal ein Thema. Eigentlich wollte ich erst Arbeit anstreichen... doch es stimmt nicht im Sinne wie es die meisten wohl verstehen. Als selbständigerwerbender Energetiker lässt sich das alles eigentlich nicht mehr sauber auseinander halten. Schreibe ich im Forum, ist es dann Arbeit, oder Hobby oder Familie? Gleichzeitig von allem etwas... Arbeitsplatz: das Leben - lässt sich um 5 nicht abdrehen! Somit ist es ganz einfach: ich tu was - ich tu nix - Punkt. Schätze somit: ausgewogen!

herzlichst - Phil :)
 
Beitritt
15.10.06
Beiträge
2.950
Also, mich muss man manchmal wirklich mit der Nase auf die offensichtlichen Dinge stossen!
In letzter Zeit habe ich mehr Zeit zur Verfügung, da es mir besser geht und der Körper nicht so viele Ruhestunden fordert.
Aber so spontan hätte ich immer noch gesagt, die Arbeit ist's, ist doch klar!
Nach kurzem Überlegen darf ich jedoch sagen, dass sich bei mir alles einigermassen die Waage hält.
Liebe Grüsse, Sine
 
Beitritt
21.12.06
Beiträge
327
Also bei mir ist es definitiv die Arbeit. Nicht nur, weil ich die meiste Zeit am Arbeitsplatz verbringe, sondern auch, weil mir die Arbeit auch "nach Feierabend" im Kopf herumspukt bis ich ins Bett gehe und schlafe.

Ich versuche, dass abzustellen aber es funktioniert einfach nicht. Häufig bin ich dann auch überfordert, weil ich das Gefühl habe, dass ich einfach nur lebe, um zu arbeiten.:holzhack:
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Denke bei den meisten muss es arbeit sein. Quantitativ kann es deshalb bei solchen mit 100% anstellung nur die Arbeit sein. Grob: 8 Stunden schlaf und 8 Stunden arbeit, bleeibt noch 8 Stunedn für alles andere
 
Themenstarter
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
Hallo, an Alle,

ich möchte mich ganz herzlich bei allen, die etwas geschrieben und/ oder an der Abstimmung teilgenommen haben bedanken!

Herzliche Grüße von
Leòn
 
Oben