Wie kann man es zulassen, daß ein einzelner Irrer fortlaufend Massenmord begeht ?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.180
hallo,

da z.zt. im tv bei (fast) allen sendern -zig mal pro tag über die ukraine berichtet wird, kann man es nicht ignorieren.
aber ich kann auch nicht verstehen, wie man es zulassen kann, daß ein einzelner irrer jeden tag massenmord begeht.
wäre es ein normaler bürger, hätte man ihn schon am ersten tag in die klapsmühle gebracht und er hätte nichts weiter anrichten können.

da er aber politiker ist, sehen alle nur zu und lassen sich einschüchtern, zumal er mittlerweile sogar mit dem einsatz von atombomben droht und auch atomkraftwerke beschädigen läßt, so daß die evtl. auch gefährlich werden können.

eine berichterstattung aus rußland und aus der ukraine ist fast nicht mehr möglich, weil die reporter massiv mit gefängnis usw. bedroht werden, wenn sie auch nur das wort krieg benutzen.

wird man einfach abwarten bis dieser irre völlig durchdreht und noch mehr menschen ermordet oder sogar tatsächlich atombomben einsetzt ?

sollte man sich schon auf das schlimmste vorbereiten ? aber wie ?


lg
sunny
 
wundermittel
Beitritt
16.02.18
Beiträge
2.330
@sunny sunlight ,

keiner von uns weiß Bescheid, was dort wirklich genau geschieht. Wir sehen lediglich die Berichterstattungen in unseren Mainstream Medien.

Ich hab Webcams von Kiew gesehn, da ist überhaupt nichts passiert...
das Atomkraftwerk wurde nicht zerbommt (was in unseren Medien jedoch extrem aufgebauscht wurde), es brannt gezielt ein Nebengebäude und so weiter und so fort....

Wir wissen nichts, kaum einer von uns kennt die Hintergründe.

Was wir vermuten können, dass ganz bestimmt kein einzelner Mensch für diesen Krieg verantwortlich ist.
Von den verantwortlichen vielen Menschen wissen wir nichts genaues, da können wir nur spekulieren.

Ich will damit sagen, dass wir uns vor pauschalisierten Äußerungen hüten sollten, schon um unserer selbst Willen.

Ich denke nach wie vor, wenn sich jedes Land in erster Linie um sich selbst kümmern würde, wäre schon viel geholfen. Deutschlands Verhängnis ist, dass wir uns in alle Angelegenheiten auf dieser Welt einmischen müssen, erst ausbeuten und dann helfen ...

Krieg ist ein Symptom, dass das Versagen der Menschen ausdrückt, das schlimmste daran ist, dass Unschuldige leiden müssen, die überhaupt nichts dafür können. So ist sie diese Welt, in den Klauen des Bösen.

Ich denke, wer mit sich selbst im Frieden lebt, kommt gar nicht in Versuchung anderen den Krieg zu erklären.
Eines der 10 Gebote lautet: "Liebe deinen Nächsten, wie dich selbst"

Die Menschen haben die Gebote durch Gesetze ersetzt, die Welt ist Gottlos, nur so kann ich mir das erklären, dass so viel Elend, Krieg, Missbrauch von Natur und Tieren, Hass, Gewalt, Verzweiflung auf dieser Welt herrscht.

Ich bete für den Frieden.

Mara
 
Zuletzt bearbeitet:

Ilira

Temporär gesperrt
Beitritt
11.01.22
Beiträge
811
Ich denke, wer mit sich selbst im Frieden lebt, kommt gar nicht in Versuchung anderen den Krieg zu erklären.
Eines der 10 Gebote lautet: "Liebe deinen Nächsten, wie dich selbst"

Die Menschen haben die Gebote durch Gesetze ersetzt, die Welt ist Gottlos, nur so kann ich mir das erklären, dass so viel Elend, Krieg, Missbrauch von Natur und Tieren, Hass, Gewalt, Verzweiflung auf dieser Welt herrscht.

Ich bete für den Frieden.
Die Menschen lassen sich jetzt überall zusätzlich spalten und in noch größere Panik versetzen.
Lasst es in erster Linie jetzt nicht zu, dass eure Politiker die Weichen auf weitere Eskalation stellen. Hier in Deutschland.
Man merkt das bereits an der Berichterstattung, dass moralisch der Weg frei gemacht werden soll in Richtung: da muss nun die Nato eingreifen.
Ich hoffe zutiefst, dass diplomatisch fähige Kräfte mit Hirn, Weitsicht und Feingefühl noch etwas bewirken können.
Putin ist ansonsten nicht mehr zu erreichen.
Man hat viel zu lange weggesehen und gewisse Empfindlichkeiten und Bestrebungen dieses Herren ignoriert.
Er fühlt sich zudem offensichtlich bedroht. Von Feinden umgeben. Wo und wann und wie hätte man das aufhalten können?
Ich wünsche mir, dass man den Flüchtenden hilft. Krieg ist pure Hölle.
Ich wünsche mir aber auch, dass man keine Waffen liefert.
Unschuldige russische Menschen jetzt nicht zu "bösen Russen" stempelt.
Und ich wünsche mir, dass Völker lernen müssen, sich wie Brüder zu verhalten. Und das lange. Sollten sie das nicht leisten können, dann haben sie auch in der Nato nichts verloren.
Sonst wird aus Bruderkrieg der Weltkrieg.

Ich meditiere derzeit viel. Das ist mein Gebet.
Ich visualisiere Licht und Liebe.
Und ganz besonders die Enthemmten setze ich ins Zentrum einer Lichtkugel.
Damit das Böse, der Größenwahn, aber auch das Spalterische mit Liebe durchdrungen wird. (Tipp einer tibetisch buddhistischen Lehrerin).
Das ist herausfordernd, den Hässlichen, den Bösen selbst im Geist das zu senden, was die Welt am meisten braucht: Liebe. Das Gegenteil der Angst und der egoistischen Habsucht.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.180
was dort wirklich genau geschieht. Wir sehen lediglich die Berichterstattungen in unseren Mainstream Medien.

ja, natürlich lügen alle journalisten, die da waren bzw. immer noch sind und alle flüchtlinge und alle politiker, die in den letzten tagen mit putin telefoniert haben und die flüchtlingsströme werden von bezahlten statisten dargestellt und die vielen zerstörten häuser sind nur filmkulissen und was in den mainstreammedien steht ist natürlich immer nur gelogen wie ja auch beim thema corona wo auch nur die rechtslastigen und querdenkerseiten recht hatten, die sagten, es gibt kein corona und gates hätte mikrochips in die impfstoffe gepackt, weil er die weltherrschaft anstrebt und ähnlichen schwachsinn ..........
gebetet haben im 2.weltkrieg millionen menschen, aber das hat nicht verhindert daß millionen menschen durch bomben und im kz ermordet wurden..................
 
Beitritt
28.06.21
Beiträge
677
Hallo Sunny,
ich finde auch, dass man das Thema hier im Forum nicht ignorieren kann. Das macht ja mit uns allen was. Hat massive Auswirkungen auf unsere Psyche, daher auf unsere Gesundheit (Psycho-Neuro Immunologie)

Klingt ja alles so einfach... von wegen Zulassen.
Das Dilemma ist imho, dass man mit Unberechenbaren, die am Drücker sitzen kein Patentrezept hat um sie in ihre Schranken zu weisen (vA wenn sie Zugriffe auf Massenvernichtungswaffen haben).
Imho gehören da statt PolitikerInnen und Militärstrategen gute PsychiaterInnen und SpezialistInnen für Verhandlungen mit Geiselnehmern/Terroristen an vorderste Front ins Beraterteam. (wobei - welches Beraterteam...)

Ich hab Webcams von Kiew gesehn, da ist überhaupt nichts passiert...
Wird wohl daran liegen, dass die Russen mit ihren Konvois seit Tagen VOR Kiew stehen und den Angriff noch nicht gestartet haben. (ist kein Geheimnis, da sind sich westl. und russische Medien "einig").
Sollten sie den Angriff auf Kiew starten, wirst Du das auch auf den Webcams was sehen. Ich hoffe, soweit kommt es nicht.

keiner von uns weiß Bescheid, was dort wirklich genau geschieht. Wir sehen lediglich die Berichterstattungen in unseren Mainstream Medien.
Reicht Dir die Info nicht, dass ein Land angegriffen wird? Von jemandem der über Monate bis zur letzten Minute gelogen hat (indem er gesagt hat, dass sie nicht angreifen werden)?
Dass 40 Mio Menschen in Angst und Schrecken versetzt werden? In Kellern, Bunkern U-Bahn Station ausharren versuchen oder auf der Flucht sind?

Oder ist Lügen "wenn es der Sache dienlich ist" erlaubt? Welche "Sache" könnte so einen Angriff überhaupt rechtfertigen?

Wenn Du Augenzeugenberichte haben willst, wirst Du sicher in den nächsten Wochen mehr als genug Möglichkeiten haben Dich mit Betroffenen zu unterhalten.

lg togi
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
2.330
Reicht Dir die Info nicht, dass ein Land angegriffen wird? Von jemandem der über Monate bis zur letzten Minute gelogen hat (indem er gesagt hat, dass sie nicht angreifen werden)?
Nein, die Info reicht mir nicht, ich denke kaum, dass ein einzelner Mensch dafür verantwortlich ist.,

Und der Westen mischt natürlich wieder mit, wie überall.

Die massenhafte und unkontrollierte Ausgabe von Waffen hat in der Ukraine zu Plünderungen und Gesetzlosigkeit geführt. Selensky hat währenddessen eine sehr merkwürdige Pressekonferenz gegeben.

 

Ilira

Temporär gesperrt
Beitritt
11.01.22
Beiträge
811
Das Dilemma ist imho, dass man mit Unberechenbaren, die am Drücker sitzen kein Patentrezept hat um sie in ihre Schranken zu weisen (vA wenn sie Zugriffe auf Massenvernichtungswaffen haben).
Imho gehören da statt PolitikerInnen und Militärstrategen gute PsychiaterInnen und SpezialistInnen für Verhandlungen mit Geiselnehmern/Terroristen an vorderste Front ins Beraterteam. (wobei - welches Beraterteam...)

Wenn Du Augenzeugenberichte haben willst, wirst Du sicher in den nächsten Wochen mehr als genug Möglichkeiten haben Dich mit Betroffenen zu unterhalten.
(y)

Mara, natürlich leiden dort jetzt Menschen.
Mein Sohn hat Bekannte. Eine Ukrainerin. Die ist vor wenigen Wochen in die Ukraine.
Erstens wollte sie weg aus Deutschland, weil sie Panik wegen der zunehmend autoritären Situation angesichts UNSERES Coronaregiments bekam.
Zweitens ist ihre Mutter dort krank geworden.
Es ist die pure Hölle der Angst, die diese Menschen nun erleben.
Den Berichterstattungen kann man auf beiden Seiten nicht mehr trauen.
Selbst Betroffene dort wissen zum Teil nicht mehr wo und was nun wann stimmt.
Es wird überall unsäglich gelogen und das bewusst eingesetzt.
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
2.330
Mara, natürlich leiden dort jetzt Menschen.
Das ist mir klar, dass dort die Menschen leiden, das ist traurig.
Überall leiden die kleinen, anständigen Leute am meisten unter der Macht der Obrigkeit.

Ich wollte nur ausdrücken, dass bestimmt keine einzelne Person für das Dilemma veranwortlich ist sondern eine Menge Leute und dass wir die Hintergründe und die Verantwortlichen alle nicht kennen.

Ich finde Krieg grausam, es ist das Produkt unserer Machenschaften, Gier, Neid, Hass, Machtgehabe ...

Wobei wir uns alle nicht wundern brauchen, ich sags mal wieder, wie in der Bibel zur Endzeit beschrieben;
deshalb bin ich nicht gerade überrascht. Ich wünschte mir Frieden auf Erden, das wird aber nicht mehr der Fall sein.

Das einzige naheliedgende momentan an Hoffnung ist für mich, dass sich die Lage beruhigt.

Mara
 
regulat-pro-immune

Ilira

Temporär gesperrt
Beitritt
11.01.22
Beiträge
811
Wobei wir uns alle nicht wundern brauchen, ich sags mal wieder, wie in der Bibel zur Endzeit beschrieben;
deshalb bin ich nicht gerade überrascht. Ich wünschte mir Frieden auf Erden, das wird aber nicht mehr der Fall sein.
Ja, das mit der Endzeit, man könnte es fast meinen. Dennoch dürfen wir uns nicht vorschnell und dauerhaft in Endzeitstimmung bringen lassen, man wird sonst ganz schnell Opfer von Täuschungen..aus Angst eben.
Ich sehe es so: Wenn morgen die Welt untergeht, dann pflanze ich heute noch ein Apfelbäumchen.
Jeder von uns kann seine Apfelbäumchen jetzt pflanzen in lieben Gedanken, in Begegnungen mit den Mitmenschen.
Und wenn die Welt doch nicht untergeht, dann stehen nachher vielleicht die Apfelbäume....und blühen irgendwann.
 

Ilira

Temporär gesperrt
Beitritt
11.01.22
Beiträge
811

Der Artikel ist sehr lesenswert.
Man kann daran lernen, dass es gerade jetzt wichtig ist, die Dinge von vielen Seiten zu sehen. Und man kann daraus lernen, wie wichtig es gerade jetzt ist innerhalb von Deutschland eine weitere Stufe der Spaltung nicht zu zu lassen.
Offenes Auge bewahren für einseitige Berichterstattung und "gewisse Kräfte" die das nutzen möchten.
Wir sammeln Geld und Sachspenden. Mithilfe der Lahrer Orthodoxen Gemeinde „Heiliger Geist“ und Erzpriester Vladislav Dikhanov konnten einige Menschen aus der Ukraine nach Lahr gebracht werden. Im Moment suchen wir nach Kleintransportern, um weitere Flüchtlinge hier in Sicherheit bringen zu können, sowie größere Fahrzeuge, um die Sachspenden zu transportieren. In einem zweiten Schritt sind einige Mitglieder parallel dabei, eine Friedensbewegung zu organisieren.
Die Sichtweisen der Menschen in der Community der Deutschen aus Russland unterscheiden sich nicht von den Sichtweisen der Gesamtbevölkerung. Es gibt Leute, die sehen Wladimir Putin als Aggressor und Diktator, während andere sagen, die Nato habe Versprechen gegenüber Russland gebrochen und Putin verteidige sich nur.
Doch noch einmal: Egal, welche Ansichten jemand vertritt, niemand heißt den Krieg gut. Viele haben Bekannte, Freunde oder sogar Verwandte im einen oder anderen Land. Das, was jetzt passiert, ist einfach fürchterlich.
Zuletzt wurden in Lahrer Straßen, in denen überproportional viele Spätaussiedler leben, Flugblätter mit Putin-Propaganda verteilt.
Die Verantwortlichen sollen vom „Bund gegen Anpassung“ kommen, eine linksradikale Politsekte, die vor allem im Raum Freiburg agiert.
Vermutlich war man der Meinung, Spätaussiedler, denen die Nähe zu Putin gerne pauschal nachgesagt wird, jetzt für sich gewinnen zu können.

Der Krieg in der Ukraine ist an sich schon schlimm genug und zutiefst erschütternd, aber das, was wir hier direkt vor unserer Haustür erfahren, übersteigt alle Vernunft. Seit einigen Tagen erleben wir Hetze, Anfeindungen und Diskriminierung gegenüber Deutschen aus Russland und russischen Staatsbürgern. Wenn das nicht sofort unterbunden wird, könnte sich in Deutschland ein großer interner Konflikt entwickeln.

Wie äußern sich Anfeindungen ganz konkret?

Es werden Kinder in der Schule gemobbt, im Job gibt es Anfeindungen von Arbeitskollegen und sogar Vorgesetzten. Dabei haben viele gar keine Wurzeln in Russland. Deutsche aus Russland ist ein allgemeiner Begriff und schließt auch Menschen ein, die aus Kasachstan oder anderen ehemaligen Sowjetstaaten nach Deutschland kamen. Wir müssen den Leuten hierzulande klarmachen, dass diese Menschen genauso wie die Menschen in Russland oder in der Ukraine nichts für den Krieg können.

Ich denke, das ist, was wir hier konkret zum Frieden beitragen können. Sich nicht zusätzlich weiter spalten lassen. Von niemandem.
Kritisch bleiben und NEIN sagen, hörbar, wenn der Weg Richtung Natoeinsatz erwogen wird.
Die sind ja irre, die das als Möglichkeit sehen oder durchdenken.



 

Ilira

Temporär gesperrt
Beitritt
11.01.22
Beiträge
811
Muss ehrlich sagen, dass ich mich schäme für die Spaltungsanfälligkeit, die in Deutschland in den letzten zwei Jahren aufgetreten ist. Man hat es bereits gesehen zu Beginn der Maskenzeit. Ausgrenzung und Anfeindung: wurde in Kauf genommen. Dann beim Impfthema. Wird und wurde in Kauf genommen. Und nun hier.

Man könnte fast meinen, dieser Selbstläufer ist gewünscht. Wir brauchen Deeskalation und Verbindung und zwar überall.
Bleibt die Frage an jeden von uns: ab welchem Punkt neige ich dazu, mich spalten zu lassen und Eskalation als Möglichkeit in Betracht zu ziehen. Man kommt dann immer zu einem Punkt: wenn mir genug Angst gemacht wurde. In Bildern Worten und Taten.
ja, natürlich lügen alle journalisten, die da waren bzw. immer noch sind und alle flüchtlinge und alle politiker, die in den letzten tagen mit putin telefoniert haben und die flüchtlingsströme werden von bezahlten statisten dargestellt und die vielen zerstörten häuser sind nur filmkulissen und was in den mainstreammedien steht ist natürlich immer nur gelogen wie ja auch beim thema corona wo auch nur die rechtslastigen und querdenkerseiten recht hatten, die sagten, es gibt kein corona und gates hätte mikrochips in die impfstoffe gepackt, weil er die weltherrschaft anstrebt und ähnlichen schwachsinn ..........
gebetet haben im 2.weltkrieg millionen menschen, aber das hat nicht verhindert daß millionen menschen durch bomben und im kz ermordet wurden..................
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
2.330
Ja, das mit der Endzeit, man könnte es fast meinen. Dennoch dürfen wir uns nicht vorschnell und dauerhaft in Endzeitstimmung bringen lassen, man wird sonst ganz schnell Opfer von Täuschungen..aus Angst eben.
Ich sehe es so: Wenn morgen die Welt untergeht, dann pflanze ich heute noch ein Apfelbäumchen.
Jeder von uns kann seine Apfelbäumchen jetzt pflanzen in lieben Gedanken, in Begegnungen mit den Mitmenschen.
Und wenn die Welt doch nicht untergeht, dann stehen nachher vielleicht die Apfelbäume....und blühen irgendwann.
Ich habe, Gott sei Dank, keine Angst.
Ich denke kaum, dass sich diese Welt erholen wird, meine Hoffnung ist gerade lediglich, dass sich dieser Krieg beruhigt und sich alle Brandstifter zum Frieden besinnen.

Die Apfelbäumchen sind eine schöne Idee :)
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
2.330

Der Artikel ist sehr lesenswert.
Man kann daran lernen, dass es gerade jetzt wichtig ist, die Dinge von vielen Seiten zu sehen. Und man kann daraus lernen, wie wichtig es gerade jetzt ist innerhalb von Deutschland eine weitere Stufe der Spaltung nicht zu zu lassen.
Offenes Auge bewahren für einseitige Berichterstattung und "gewisse Kräfte" die das nutzen möchten.

Ich denke, das ist, was wir hier konkret zum Frieden beitragen können. Sich nicht zusätzlich weiter spalten lassen. Von niemandem.
Kritisch bleiben und NEIN sagen, hörbar, wenn der Weg Richtung Natoeinsatz erwogen wird.
Die sind ja irre, die das als Möglichkeit sehen oder durchdenken.

Das stimmt Ilira und viele, wie auch viele von uns hier im Forum, wissen das - die brauchen es nicht mehr zu lernen.

Die, die es zu lernen hätten, werden es nicht lernen - das ist das traurige Dilemma, sonst wären wir längst weiter mit Verständnis und Frieden mit- und untereinander.

Vielleicht gehn aber doch einigen mehr die Augen auf (y)
 
regulat-pro-immune
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.959
Ich wollte nur ausdrücken, dass bestimmt keine einzelne Person für das Dilemma veranwortlich ist sondern eine Menge Leute und dass wir die Hintergründe und die Verantwortlichen alle nicht kennen.
Dieser einzelne Mensch hat seine Gegner vergiften lassen, Gegenkandidaten durch falsche Anklagen inhaftiert und so für Wahlen disqualifiziert. Er hat ein Netz aus Lügen, Zensur, Fehlinformationen aufgebaut, Internetforen gesperrt bzw. durch Trolle infiziert. Er kann die Erfahrungen aus seiner Geheimdienst-Zeit nutzen. Er hat mit hoher Wahrscheinlichkeit die Wahl gefälscht. Dieser einzelne Mensch ist Präsident in einem Staat, dessen Bewohner nie wirklich gelernt haben, weder in der Zarenherrschaft, noch im Kommunismus, noch nach kurzer Gorbatschow-Zeit unter dem alkoholsüchtigen Jelzin, was Freiheit und Demokratie bedeuten. So ein Mensch kann sich wirklich als Alleinherrscher verstehen, der alles bestimmen kann.

Aus einfacher Arbeiterfamilie stammend, der sich gegen andere Straßenjungen durch Prügeln durchsetzte, hat er sich nach oben geprügelt gearbeitet und hält sich nun für allmächtig. Er könnte sich überschätzt haben.
Wir hatten in Deutschland auch so einen. Dessen Geist ist immer noch bemerkbar. Demagogie und brutale Unterdrückung wirkt noch heute, vor allem, wenn man keinerlei Skrupel und Empathie besitzt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.971
Wuhu,
Dieser einzelne Mensch hat seine Gegner vergiften lassen, Gegenkandidaten durch falsche Anklagen inhaftiert und so für Wahlen disqualifiziert. Er hat ein Netz aus Lügen, Zensur, Fehlinformationen aufgebaut, Internetforen gesperrt bzw. durch Trolle infiziert. Er kann die Erfahrungen aus seiner Geheimdienst-Zeit nutzen. Er hat mit hoher Wahrscheinlichkeit die Wahl gefälscht...
... Dessen Geist ist immer noch bemerkbar. Demagogie und brutale Unterdrückung wirkt noch heute, vor allem, wenn man keinerlei Skrupel und Empathie besitzt.
hm, wenn das in anderen Ländern (idR von einer Clique, aber an vorderster Front steht da ja auch immer "ein einzelner") gemacht wird, hagelt es Friedensnobelpreise und ähnliches... :unsure:

Ps: das ist kein "Pro"-Statement für den in dem Thread gemeinten "einzelnen Menschen" (ganz und gar nicht!); Aber irgendwie verlernt man Anscheins mit beiden Augen zu sehen, wenn man entweder nur immer mit dem einen oder anderen Auge etwas betrachtet...
 
Beitritt
22.08.17
Beiträge
486
Hallo sunny,

vielen Dank für deinen Beitrag #4, ich teile deine Meinung.

LG von andra
 

Ilira

Temporär gesperrt
Beitritt
11.01.22
Beiträge
811
ich finde auch, dass man das Thema hier im Forum nicht ignorieren kann. Das macht ja mit uns allen was. Hat massive Auswirkungen auf unsere Psyche, daher auf unsere Gesundheit (Psycho-Neuro Immunologie)
Togi erwähnt die Psycho-Neuro-Immunologie.
Ja. Außerdem dürfte das Thema beim einen oder anderen generationsübergreifende Traumata (Eltern/Großeltern Kriegserlebnisse) reaktivieren.
Bei mir konnte ich Teile der Großmutter die letzten Tage ganz deutlich erkennen.
"Der Russe kommt!"
Das nun zusätzlich, wo vorher zwei Jahre lang das normale Leben unterbunden wurde und der Staat zudem den Übergriff auf unsere Körper plant.
All das macht etwas mit Menschen (Stress mit allen Folgen) Bis ins Immunsystem.
Ich hoffe daher, dass der thread vielleicht als Austauschort bestehen bleiben darf. Auch und gerade weil es ein Gesundheitsforum ist. Man kann sich ja wegen webcams (Mara) und Kritik daran vielleicht weiterhin gemäßigt äußern. Mich würde zum Beispiel interessieren, wo du webcams gesehen hast, Mara.

Dieser einzelne Mensch hat seine Gegner vergiften lassen, Gegenkandidaten durch falsche Anklagen inhaftiert und so für Wahlen disqualifiziert. Er hat ein Netz aus Lügen, Zensur, Fehlinformationen aufgebaut, Internetforen gesperrt bzw. durch Trolle infiziert. Er kann die Erfahrungen aus seiner Geheimdienst-Zeit nutzen. Er hat mit hoher Wahrscheinlichkeit die Wahl gefälscht.

Aus einfacher Arbeiterfamilie stammend, der sich gegen andere Straßenjungen durch Prügeln durchsetzte, hat er sich nach oben geprügelt gearbeitet und hält sich nun für allmächtig. Er könnte sich überschätzt haben.
Wir hatten in Deutschland auch so einen. Dessen Geist ist immer noch bemerkbar. Demagogie und brutale Unterdrückung wirkt noch heute, vor allem, wenn man keinerlei Skrupel und Empathie besitzt.
Eine Dominanzperson. Wer weiß, was der innerlich noch so alles in sich trägt.
Zwei seiner Geschwister sind gestorben, wie ich gelesen habe.
Möglicherweise ist all das zusammen, inklusive prügelndem Vater zusätzlich mittragend für die Persönlichkeit, die "Schwäche" verachtet.
Dieser einzelne Mensch ist Präsident in einem Staat, dessen Bewohner nie wirklich gelernt haben, weder in der Zarenherrschaft, noch im Kommunismus, noch nach kurzer Gorbatschow-Zeit unter dem alkoholsüchtigen Jelzin, was Freiheit und Demokratie bedeuten. So ein Mensch kann sich wirklich als Alleinherrscher erstehen, der alles bestimmen kann.
Vielleicht entfacht es am Ende die Sehnsucht in vielen Russen davon frei zu kommen?
Auch da wollen doch hoffentlich im Jahr 2022 die meisten Frieden.....

 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
18.03.12
Beiträge
8.419
Mich macht dieses ganze Leid fassungslos und wenn man mit beiden Augen sieht, wie sich für 40 Millionen Menschen von heute auf morgen das gesamte Leben verändert und das Schlimmste was es gibt eingetreten ist, nämlich um das Leben seiner Lieben und um das eigene zu kämpfen, dann fehlen mir dafür die Worte.
Ja, ich schaue mir täglich die Berichte und Bilder an - dieses ganze Leid und den Schmerz der Ukrainer - und meine Gedanken sind bei ihnen. Es ist für die Menschheit beschämend, war es schon immer, zuzusehen wie vor unser aller Augen Menschen getötet werden.
Mich interessiert die Meinungen zur Politik dazu kaum noch zur Zeit, denn wir können lange über das warum, weshalb, wieso diskutieren, es ändert nichts daran, dass die Ukrainer in einer furchtbaren Lage stecken und unsere Hilfe benötigen. Was wenn es wir wären?

Wichtig ist jetzt Menschlichkeit 💞
Wildaster
 

Ilira

Temporär gesperrt
Beitritt
11.01.22
Beiträge
811
Mich interessiert die Meinungen zur Politik dazu kaum noch zur Zeit, denn wir können lange über das warum, weshalb, wieso diskutieren, es ändert nichts daran, dass die Ukrainer in einer furchtbaren Lage stecken und unsere Hilfe benötigen. Was wenn es wir wären?

Wichtig ist jetzt Menschlichkeit 💞
Natürlich zählt jetzt Menschlichkeit.
Aber was willst du mehr tun außer evakuieren wo es geht und spenden?
Und hoffen, dass kein noch größeres Desaster entsteht.
Wenn du sagst es sei beschämend zuzusehen. Was wäre denn die Option nicht zu zu sehen?
Dieses "nicht zusehen" wäre dann eingreifen?
Das ist dann aber doch wieder politisch und könnte einen noch größeren Großbrand auslösen?
Was wenn es wir wären?
Eben. Und was tun, damit es wir nicht auch noch werden....ich fürchte, dass das Leid der Menschen instrumentalisiert werden wird. Und Bereitschaft entstehen wird. Zustimmende Bereitschaft In Richtung: Greift dort ein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben