Wie erlebt Ihr allergische bzw. Unverträglichkeitsreaktionen?

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.426
Ich habe gerade wieder einmal die Erfahrung hinter mir, daß ich ein neues Medikament ausprobiert habe und es nicht vertragen habe.
Es ging mir richtig schlecht: Schmerzen am ganzen Körper, am unangenehmsten im linken Kiefer mit dem Gefühl, daß der ganze Kiefer „neurotisch“ reagiert, also über die Nerven im Gesicht, u.a. dem Trigeminus.
Außerdem hat mein Magen geschmerzt, der Kopf war leer und dumm, die Gelenke taten weh, der Blutdruck hat herum gesponnen und war eindeutig zu hoch, die Haut juckte an manchen Stellen und war gerötet.

Der Arzt wollte mir zunächst nicht glauben, daß das eine allergische Reaktion war und meinte, ich solle das Medikament weiter nehmen, was ich aber nicht getan habe. Ich kenne mich ja besser als er mich.

Eigentlich wüßte ich jetzt gerne, WARUM ich so reagiert habe, also wo liegen die Urssachen für diese Unverträglichkeit? Mangelhafte Entgiftungsfähigkeit? Keine Ahnung...

Was tut Ihr in so einem Fall?

Grüsse,
Oregano
 
wundermittel
Beitritt
18.03.16
Beiträge
5.251
Bei mir schwillt immer erst mal die Nase zu, dann folgen Hautprobleme und Entzündungen von Kopf bis Fuß. Das ist für mich ein ziemlich sicheres Zeichen für eine Histaminausschüttung mit Pseudoallergien (MCAS). Echte Allergien scheine ich nur wenige zu haben, bei mir hängt es vom Histaminstand ab, wie sehr ich auf meine Umwelt reagiere.

Vielleicht war es gar nicht das Medikament, sondern deine Aufregung, die diese Reaktion getriggert hat.
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.426
Vielleicht war es gar nicht das Medikament, sondern deine Aufregung, die diese Reaktion getriggert hat.
Hallo MaxJoy,
das wäre natürlich möglich, glaube ich aber überhaupt nicht, weil ich gar nicht aufgeregt war und davon überzeugt, daß ich dieses Medi vertrage. Ich habe dann 3 Tage ausgesetzt, alles hat sich normalisiert, und dann noch einen Versuch gemacht: gleiches Ergebnis wie gehabt.

Ob das nun eine pseudoallergische oder eine allergische Reaktion war: das wüßte ich gerne, aber letzten Endes bleibt das Ergebnis: das Medikament ist für mich unverträglich.

Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.485
Was tut Ihr in so einem Fall?
das medikament u.ä. nicht mehr nehmen und den arzt meiden, der seinen patienten sagt, sie sollten ein medikament, das so heftige nebenwirkungen hat weiternehmen. will der dich umbringen ?
stehen deine beschwerden bzw. ein teil davon als nebenwirkungen auf dem beipackzettel ?
wenn da einige nebenwirkungen stehen (egal welche), sollte man es eh nicht nehmen, wenn man sowieso schon zu allergien oder uv neigt.
wenn ich beschwerden hab, versuch ich immer erst die ursachen der beschwerden zu beseitigen statt medis zu nehmen und nur wenn es nicht geht, weil es genetisch ist oder wenn es sehr heftige beschwerden sind und es sehr lange dauert bis man die ursachen rausfindet, nehm ich etwas, aber immer nur homöop. mittel, die bei richtiger anwendung keine nebenwirkungen haben.


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.426
stehen deine beschwerden bzw. ein teil davon als nebenwirkungen auf dem beipackzettel ?
Hallo sunny,

ich war wegen der evtl. Umstellung auf dieses Medikament - Forxiga (https://beipackzetteln.de/forxiga) extra in einer Klinik und habe dort keinen Beipackzettel zu meinem Streifen mit Medikament zu sehen bekommen.
Den Beipackzettel habe ich erst zu Hause gesehen, als ich wieder an meinen PC gehen konnte.
Da ewrden eindeutig mögliche allergische Reaktionen genannt.

Grüsse,
Oregano
 
Oben