Welches B12 bei HIT/Histaminintoleranz

Themenstarter
Beitritt
04.11.19
Beiträge
117
Guten Morgen,
bitte könnte eventuell jemand ein wenig KLARHEIT hineinbringen?
Ich konnte in der Suchfunktion und auch im Netz nichts eindeutiges finden.

Ich habe starken B12 und Folsäure/Folat Mangel.
Durch leaky gut, HIT und RDS höchstwahrscheinlich eine Aufnahmestörung des Darms.
Daher möchte ich auf Spritzen umsteigen.

Aus (am besten) eigener Erfahrung:
Welche B12 Formen/Spritzen vertragt ihr bei HIT/Histaminintoleranz am besten?

Ich habe einmal einen B Complex versucht mit vielen Methylformen. Hat mich umgehauen. War jedoch auch sehr hoch dosiert.
Oftmals heißt es die Methylform sei am besten da bio-aktiv.
Doch wäre Hydroxy oder Adenosyl nicht eventuell verträglicher?

Lieben Dank!
 
wundermittel
Beitritt
07.05.09
Beiträge
1.010
War jedoch auch sehr hoch dosiert.

Hallo Rose,

wie hoch war er denn, was Vitamin B12 angeht, dosiert und wieviel Folsäure war in welcher Form in Deinem Komplex?

Ich persönlich vertrug Methylcobalamin nicht so gut. Kannst Du aber auch nachlesen, wenn Du meinen Nicknamen und Adenosylcobalamin in der Suche eingibst. Letzeres vertrage ich. Ich habe es als Kapsel von PureWelt.

Es gibt Adenosylcobalamin auch als Tropfen von z.B. histameany. Aber ich habe bisher keine Erfahrungen damit. Dort soll außer Adenosylcobalamin nur Glycerin drin sein. Bei der Einnahme hat es mir geholfen, auch gleichzeitig die Co-Faktoren einzunehmen. Das sind Biotin (5 mg reicht, denke ich) und ein niedrig dosierter B-Komplex.

viele Grüsse
 
Themenstarter
Beitritt
04.11.19
Beiträge
117
Hallo Giselgolf,
Danke für deine Antwort!
Es war der B Complex von Supplementa, war generell einfach kein passendes Produkt für mich und hat starke Unruhezustände etc. ausgelöst.
Das B12 von Histameany habe ich auch aber das Gefühl damit nicht voran zu kommen. Den Mangel nicht wirklich zu beheben.
Allein schon durch leaky gut kommt vieles an oralen NEMS nicht wirklich an.
Daher die Frage nach den Spritzen, welche Form am besten geeignet ist bei HIT.

LG, Rose

Ps. Was hälst du hier von?
Oft lese ich das man bei B12 Substitution nicht nur das Folat einnehmen sollte bzw. den Complex, sondern auch auf eine Kaliumreiche Ernährung und seinen Eisenwerte achten sollte.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.292
Hallo Rose,

vielleicht wäre Medivitan eine Möglichkeit, entweder zum Spritzen oder zum Trinken?


Ich habe solche Spritzen vor Jahren bekommen und habe sie gut vertragen. Ob sie für Dich verträglich sind, weiß ich leider nicht ...

Hast Du denn niemand, der solche Sachen für Dich austesten kann? Oder hast Du niemand, der Dir solch energetisches Testen (Pendel, Biotensor, Kinesiologie) beibringen kann?

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
04.11.19
Beiträge
117
Dankeschön, Oregano.
Ich kenne Therapeuten die solche Dinge austesten können, doch habe ich festgestellt das diese „Tests“ oft nicht wirklich akkurat sind, also einfach nicht übereinstimmen mit den tatsächlichen Reaktionen des Körpers.
Medivitan habe ich noch nicht ausprobiert.
Grüße,
Rose
 
Beitritt
07.05.09
Beiträge
1.010
sondern auch auf eine Kaliumreiche Ernährung und seinen Eisenwerte achten sollte.

Hallo Rose,

naja, wenn Deine Eisenwerte relativ niedrig sind, dann sollte man das immer beachten und versuchen, es zu beheben. Eisen als Supplement finde ich aber bedenklich, da bei zuviel Eisen auch schädliche Sauerstoff-Radikale entstehen lassen kann. Eine kaliumreiche Ernährung kann eigentlich kaum schaden, denke ich.

Was die Aufnahme von oralem B12 angeht, so ist das ja wirklich nicht viel, was da ankommt. Menschen, denen der Intrinsic-Faktor fehlt, sollen noch weniger aufnehmen. Da hast Du schon recht. Auf der anderen Seite gibt es so Aussagen wie: Orales Vitamin B12 wirkt ebenso wie intravenös Zugeführtes. Ich hoffe zur Zeit immer noch, dass es wenigstens etwas hilft...Aber möglicherweise bin ich da zu optimistisch.

#Oregano:
Das Medivitan klingt interessant. Weißt Du, was für ein B12 (Methylcobalamin u.s.w.) da enthalten ist und ob man wegen Folat etc. noch einen niedrig dosierten Komplex dazu nehmen sollte?

viele Grüsse
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.292
Die Firma Medivitan teilt mit:

...
In Medivitan sind die Vitamine B12, B6 und Folsäure enthalten. Diese Kombination ist sinnvoll, weil zwischen diesen Vitaminen eine enge Stoffwechselbeziehung besteht. Alle drei sind an der Regulation des sogenannten Methylierungszyklus beteiligt, der lebenswichtige Stoffe wie zum Neurotransmitter und Hormone bereitstellt.

In Medivitan iV ist Cyano- und in Medivitan iM ist Hydroxocobalamin enthalten, die beide im Zellstoffwechsel zu den biologisch aktiven Formen umgewandelt werden. Dabei ist es für den intrazellulären Stoffwechsel gleichgültig, in welcher Form Cobalamin der Zelle angeboten wird (Cyano-, Hydroxo- oder Methylcobalamin).

Dass Vitamin B12 in Kombination mit anderen B-Vitaminen besser aufgenommen wird, entspricht nicht dem wissenschaftlichen Kenntnisstand. ...

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
07.05.09
Beiträge
1.010
Hallo,

danke Dir, Oregano, dass Du extra nachgefragt hast. Das intramuskuläre wäre mir dann schon lieber. Ich denke, Ärzte verabreichen es, wenn, dann wohl meistens eher intravenös. Am liebsten wäre mir Hydroxocobalamin (ohne alles). Gibt es bestimmt auch. Ich mag mich nicht gerne selbst spritzen.

Da mir meine B12-Kombi vor allem bei meinen Durchschlafproblemen hilft, habe ich aus Interesse mal die Worte: NCBI, B12, sleep gegoogelt. Und tatsächlich, ich wurde fündig und fand einige Artikel, in denen vermutet wird, dass B12 den circadianen Rhytmus positiv beeinflußt.

In einem anderen Artikel wurde vermutet, dass B12 die Produktion von Melantonin verbessert. Aber das sind alles nur kleine Studien. Immerhin deckt es sich mit meinen eigenen Erfahrungen. Melantonin hatte diese Wirkung bei mir bisher nicht.

viele Grüsse
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
04.11.19
Beiträge
117
Halle Oregano, hallo Giselgolf,
gern komm ich nochmal zurück auf das Medivitan. Ich habe herausgefunden dass die enthaltene Folsäure Histaminreaktionen triggern kann.
Folat wäre da die bessere Wahl wenn man empfindlich ist. Doch gibt es das nicht als Spritze sondern nur oral.
Wenn man nun NEMS oral jedoch nicht gut verträgt, ist das natürlich schwierig.
Bei B12 wird immer stark gepocht auf die Wichtigkeit von Folsäure/Folat und dem B Complex.
Doch wenn das ganze „orale Paket“ nun mal nicht geht wegen Unverträglichkeit, wäre das zuführen von B12 Spritzen nicht trotzdem sinnvoll? Vielleicht nicht optimal doch besser es ohne den Rest zu nehmen als gar nicht?

Liebe Grüße!
 
Beitritt
07.05.09
Beiträge
1.010
Hallo Rose,

im Grunde, so meine ich, ist es nicht schlimm, wenn man "nur" B12-Injektionen bekommt. Aber das kannst Du nur selbst ausprobieren, also ob Dir die B12-Injektionen guttun oder nicht. Wenn Dein Problem hauptsächlich ein B12-Problem ist, dann wird es wahrscheinlich funktionieren.

Könntest gleichzeitig versuchen, folsäurereiche Lebensmittel zu essen, soweit die für Dich verträglich sind. Aber vielleicht geht es auch fast ohne. Es gibt Bakterien im Darm, die Folsäure produzieren. Manche habe diese, manche haben davon nur wenig oder vielleicht auch gar keine. Grüne Blätter enthalten (auch gegart) bekanntlich Folsäure.

Manche Menschen haben desweiteren einen genetischen Snip, weshalb sie Folsäure nicht oder kaum verstoffwechseln. Denen soll es sehr helfen, Folat als NEM zu supplementieren.

Was sich für mich, so vermute ich, als hilfreich herausgestellt hat, ist einerseits das Biotin und andererseits das Adenosylcobalamin. Kuklinski schreibt zu Adenosylcobalamin, dass es den Mitochondrien dazu verhilft, mehr Energie zu haben. Wenn Du Biotin als NEM nicht verträgst, könntest Du es natürlich auch über biotinreiche Lebensmittel versuchen. Vielleicht funktioniert das auch.

viele Grüsse
 
Themenstarter
Beitritt
04.11.19
Beiträge
117
Hallo,

gern würd ich noch etwas spezifischer fragen zu B12 Mangel und Histaminintoleranz.

Vorgestern früh hatte ich meine erste B12 Injektion, Pascoe Hydroxo 1500.
Ich merkte direkt darauf ein Gefühl von Schwindel und wie erhöhte Blutzirkulation im Kopf. Abends konnte ich lange nicht einschlafen und morgens bin ich sehr unruhig aufgewacht. Zudem rotes, heißes Gesicht.
Heute das gleiche nochmal, nur noch heftiger.
Komme den ganzen Tag nicht runter.

Nicht sicher ob dies eine Histamin Reaktion ist und ich mir schade wenn ich weitermache. Oder ob durch die Entgiftung einfach alles hochkommt.
Zweite Spritze ist geplant für morgen. Doch nicht sicher ob es nicht zu viel wäre für den Körper.

Muss dazu sagen das ich schon länger stark getriggert bin und mein Fass recht voll ist.

Ich brauche dringend die Spritzen da gravierende Mangelsymptome, und ich (oral) eine Aufnahmestörung habe.

Vielleicht kennt das jemand von Euch durch persönliche Erfahrung? Wie geht ihr als HIT Betroffene damit um?
Welche Form von b12 Spritzen bekommt euch am besten? Hydroxo oder Cyano?
Auf Methyl reagiere ich sehr stark.

Einen B Complex habe ich noch nicht begonnen da gerade etwas Magenkrämpfe.
B12 liegt bei 444
Folsäure bei 7.3
Mangel auch bei B6.

Vielen Dank🙏
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
14.122
Hallo Rose,

ich hatte weder mit Hydroxo- als Spritze noch mit anderen Cobalamin-Formen Histamin-Probleme.

Du könntest noch ein sublinguale Aufnahme probieren, wobei da oft die (Geschmacks- oder Konservierungs-)Zusatzstoffe nicht so erfreulich sind. Vielleicht war es per Spritze zu viel auf einmal für Dich?

Hast Du den Cofaktor Biotin mit berücksichtigt?

Ansonsten habe ich leider keine Idee, aber Deine Symptome klingen schon so, dass ich auch vorsichtig wäre.

Lieben Gruß
Kate
 
Oben