Was kann man gegen Angst machen?

Beitritt
18.05.22
Beiträge
28
Interessant, dass das gewirkt hat! Muss ich mal ausprobieren... aber ich kann mir schon vorstellen, dass eine Entschlossenheit, die dann auch noch bewusst formuliert wird, etwas bewirken kann!
Es lag keine Entschlossenheit auf meiner Seite gegenüber meinem inneren Selbst. Das würde nicht zu dem Verhältnis passen, das wir miteinander haben.
Ich teilte ihm mit, dass ich die Botschaft verstehe, aber dass sie mich körperlich überfordern würde, wenn sie noch länger anhielte.
Indem mein Inneres keine Angstgefühle mehr sendete, gab es mir zu verstehen, dass es verstanden hat. Wir waren uns einig.
 
wundermittel
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.618
Ich hatte vor ein paar Jahren diffuse Angstgefühle. Es zog sich über einige Tage hin.
Daraufhin wandte ich mich an mein Inneres und teilte diesem mit, dass ich damit überhaupt nichts anfangen kann.
Es möge bitte aufhören, mir Botschaften dieser Art zu senden.
Es lag keine Entschlossenheit auf meiner Seite gegenüber meinem inneren Selbst. Das würde nicht zu dem Verhältnis passen, das wir miteinander haben.
Ich teilte ihm mit, dass ich die Botschaft verstehe, aber dass sie mich körperlich überfordern würde, wenn sie noch länger anhielte.

Zwischen der Aussage, mit einer inneren Botschaft "überhaupt nichts anfangen zu können",
und der Aussage, "die innere Botschaft zu verstehen",
sehe ich einen Widerspruch.

Wenn diffuse Angstgefühle eine Botschaft darstellen, also einen Grund, eine Ursache und auch einen Sinn, eine Bedeutung haben, dann müsste nach dem Wahr-nehmen und nach dem Verstehen der Botschaft auch eine Änderung im Leben in irgendeiner Art eintreten, die den Grund, die Ursache der Angstgefühle verändert, bestenfalls auflöst, oder sogar heilt.
Dann wird das eigene Innere auch keine Angst-Botschaften mehr senden, weil es keinen Grund mehr dazu hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.180
dann müsste nach dem Wahr-nehmen und nach dem Verstehen der Botschaft auch eine Änderung im Leben in irgendeiner Art eintreten, die den Grund, die Ursache der Angstgefühle verändert, bestenfalls auflöst, oder sogar heilt.

dann müßten doch eigentlich auch alle leute nach einer psychotherapie geheilt sein und keine ängste usw. mehr haben ?

bei meiner früheren tätigkeit im medizinbereich hab ich aber bei extrem vielen patienten miterlebt, daß sie trotz versch. therapien weiter ihre alten ängste usw. hatten.

wenn jemand z.b. als kind mißhandelt wurde, nützte das wissen, was da passiert war und daß es lange vorbei war und keine gefahr mehr darstellte usw. garnichts bzw. fast nichts.

in meinem jetzigen beruf hab ich gsd nichts mehr damit zu tun, sondern höchstens mal mit harmlosen auswirkungen von weniger schlimmen erfahrungen in der kindheit, die auch nicht durch das bloße wissen verschwinden, sich aber ohne psychotherapie mit div. allg. maßnahmen bessern oder verschwinden.


lg
sunny
 
regulat-pro-immune
Beitritt
18.05.22
Beiträge
28
Zwischen der Aussage, mit einer inneren Botschaft "überhaupt nichts anfangen zu können",
und der Aussage, "die innere Botschaft zu verstehen",
sehe ich einen Widerspruch.

Wenn diffuse Angstgefühle eine Botschaft darstellen, also einen Grund, eine Ursache und auch einen Sinn, eine Bedeutung haben, dann müsste nach dem Wahr-nehmen und nach dem Verstehen der Botschaft auch eine Änderung im Leben in irgendeiner Art eintreten, die den Grund, die Ursache der Angstgefühle verändert, bestenfalls auflöst, oder sogar heilt.
Dann wird das eigene Innere auch keine Angst-Botschaften mehr senden, weil es keinen Grund mehr dazu hat.
Mein Inneres hat mich vor etwas gewarnt, an dem ich nichts ändern kann. Ich habe ihm das mitgeteilt und es hat es verstanden. Es gab nichts zu heilen.
In der Regel meldet es sich über das Herz. Wenn das Herz sich zusammen zieht, empfiehlt es mir einen anderen Weg zu finden. Es kommt auch vor, dass es mich wütend macht, um ein Geschäft zu verhindern, weil eine bessere Lösung sich anbahnt, die in der Zukunft sich verwirklicht.
 
Themenstarter
Beitritt
30.08.21
Beiträge
9
@Wildaster vielen Dank für deinen schönen Beitrag und ich freue mich total, wenn auch andere Nutzen aus diesem Thread ziehen konnten! Wünsche dir alles alles Gute! :)
@smiling_sun ja das sage ich ihr auch immer, dass sie da konsequent bleiben muss und sich auch immer mal wieder überwinden, weil ihr die Aktivität und der soziale Kontakt ja guttun. Vielen Dank für deine hilfreichen Ratschläge!
Und danke an alle für die einfühlsamen und guten Tipps und den Austausch über die eigenen Erfahrungen. Wirklich spannend zu lesen und sehr aufbauend für mich zu sehen, dass tatsächlich viele Leute mit solchen Ängsten zu kämpfen haben und verschiedene Lösungen für sich gefunden haben.
 
Oben