Was ist das beste Cystein / Darreichungsform, günstige Quelle? Ebenso für Koriander

Themenstarter
Beitritt
01.10.05
Beiträge
646
Was ist das beste Cystein / Darreichungsform, günstige Quelle? Ebenso für Koriander

Hallo,

brauche dazu noch ein paar Informationen über verschiedene Heilmittel.

Insbesondere interessant finde ich das hier, es geht um das Glutathionsystem und wie man dieses steigert:

------------------
ich bin heute nach der uni gleich zu unserem apotheker(ein sehr kometenter mann) gegangen und habe eine halbe stunde mit ihm diskutiert über den besten weg schwermetalle los zu werden.
zu glutathion meint er, dass glut der natürlich weg ist schwermetalle los zu werden.
da glut mehrere vorlaüfer hat, unter anderem glycin, glutaminsäure und eben das wichtige cystein(siehe beitrag glutathion-heilung), könnte man anstatt glut eben die vorläufer nehmen.
Da aber glycin und glutaminsäure genügend im Körper vorhanden sind, ist der fehlende Glutathionbaustoff cystein. Der apotheker meint, dass wäre wissenschaftlich erwiesen, dass die glutathionbildung, also nur von cystein abhängig ist.

desweiteren ist nac(N-acetylcystein) ein chelatbildner(ähnlich wie dmps,dmsa,glutathion), der aber nicht die essentiellen Mineralstoffe(wie zink) ausleitet.
Habe mir dort auch gleich dmsa gekauft und spritzen lassen(vene).
desweiteren wird empfohlen neben der dmsa ausleitung nac zu nehmen.
und das werde ich jetzt auch machen.

Dmsa vertrage ich sehr gut.
------------

D.h. anstatt sich das extrem teure Glutathion zu kaufen (z. Bsp. S-Acethylglutation www.glutathion.de) könnte man auch "einfach nur" die Vorläufersubstanz Cystein zu sich nehmen und es müßte einen ähnlichen Effekt wie Glutathion haben.

Was meint ihr dazu? Ist die Aussage, daß die beiden anderen Vorläuferstoffe für Glutathion Glutamin(säure) und Glycin üblicherweise in ausreichender Menge zur Verfügung stehen glaubhaft? (angesichts der heutigen Schrottnahrung bzw. der Agrarindustrie ist ja alles möglich leider...)

Welches Cystein ist empfehlenswert in welcher Darreichungsform? Was ist der Unterschied zwischen Cystein und L-Cystein? Was gibt es sonst noch für "Cysteins" :) und wie unterscheiden sie sich, welche sind empfehlenswert? Wo kann man es günstig und in guter Qualität beziehen?

Was die SChwermetallentgiftung betrifft hätte ich auch noch eine Frage,

D.h. Bärlauch kann man ggf. durch Knoblauch ersetzen? Was meint ihr dazu? Ist das so?

Was Koriander anlangt...kennt ihr dazu eine günstige / gute Quelle? Soweit mir bekannt soll dieser ganz am Ende einer Schwermetallausleitung genomen werden, insbesondere mit dem Fokus auf die SChwermetallausleitung aus dem Gehirn...

Liebe Grüße

Medizinmann
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Ringelblume

Hallo Medizinmann,

wenn Du ein genetisch bedingtes Entgiftungsdefizit im Bereich der Glutathion-S-Transferasen hast, nützen Dir die ganzen Massnahmen zur Steigerung des Glutathions nicht sehr viel. Ein Problem bei MCSlern. Hier hilft nur Meidung entsprechender Chemikalien. Bei HPU tritt ein ähnlicher Effekt ein, jedoch eine Entgiftungsstufe früher - beim Cytochrom-P450- System. Auch da nützt dir der Schwefel (MSM,Cystein) nichts. Es geht hier um eine Feinabstimmung.

Grüsse von Ringelblume
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Medizinmann,

Klinghardt hatte Knoblauch empfohlen, bevor er den Bärlauch für diesen Zweck "entdeckte". Aber Knoblauch macht einsam... Deshalb wird nun Bärlauch bevorzugt. Zwiebel und andere Lauchgewächse sollen eine ähnliche, aber schwächere Wirkung bringen. Es gab auch eine Untersuchung mit positivem Ergnis über die entgiftende Wirkung von Spargel. Ich denke aber, daß Bärlauchtropfen die erste Wahl sind (wirksam, geruchsarm und praktisch einzunehmen).

Preiswerten Bärlauch und Koriander findest Du im Medikamententhread unter der Rubrik Kryptopyrrolurie: http://www.symptome.ch/vbboard/showpost.php?p=12530&postcount=1
Es gibt abfällige Meinungen über Nestmann und es gibt auf dem Markt auch wirklich höherwertige Produkte (z.B. von Tosh/INK). Meine Meinung: solche Produkte müssen helfen und bezahlbar sein. Mir haben die Nestmann-Produkte gut geholfen, ich bin zufrieden. Was nützen mir Edel-Produkte, wenn sie für meinen Körper nur geringfügig besser sind, dafür aber ein mehrfaches kosten? Wer chronisch krank ist, muß viel Geld für Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel ausgeben. Da muß man auch schon mal auf den Preis achten! Wenn ich kinesiologisch mehrere Koriander-Proben verschiedener Hersteller teste, dann wird in der Regel ein Bio-Anbau besser abschneiden, als der Massenanbau von Koriander mit Pestiziden in China. Aber ist der Unterschied wirklich so riesig? Und was nützt es mir, wenn ich für das kleine Fläschchen Koriander 20 Euro mehr bezahle, um weniger Pestizide zu haben, wenn mir der nächste Supermarkteinkauf eine solche Menge von Pestiziden ins Haus bringt, die 10 oder mehr Fläschchen preiswertem Koriander entsprechen würde? Dann doch lieber das Geld in Bio-Gemüse investiert. Oder?
Liebe Grüße!
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
01.10.05
Beiträge
646
Hallo Ringelblume,

soweit in die Materie eingedrungen bin ich noch nicht um sagen zu können ob der Fehler wirklich dort in dem genannten Entgiftungssystem liegt.

Auf alle Fälle gibt es von anderen MMlern empirische Erfahrungen daß Glutathioneinnahme ihren Bilirubinspiegel massiv senkte, ein anderer berichtet daß ihm das auch mit den Vorläuferstoffen gelungen ist. Somit könnte das schon etwas helfen...deswegen werde ich demnächst in diese Richtung einen Versuch starten. Ich denke übrigens auch daß diese 2 Erkrankungen MM und KPU/HPU irgendwie zusammen hängen bzw. es Überschneidungsflächen gibt.

Danke Günter für Deine Ausführungen und danke auch für die Empfehlung hinsichtlich des Bärlauchs...ja, Knoblauch macht einsam, hihi. Ist wohl nur für Singles geeignet... :D

Liebe Grüße

Medizinmann
 
Themenstarter
Beitritt
01.10.05
Beiträge
646
Danke auch wegen dem Tip mit dem Bärlauch. Der kostet bei der Reinhildis Apotheke für 100 ml 15 EUR, ist also dort wesentlich teurer als derjenige von der Löwen Apotheke im Medikamentensparthread, da spare ich mir dank Euch wieder einen Haufen Geld :).

Dafür ist bei der REinhildis Apotheke wieder Chlorella günstig, finde ich wenigstens, so um die 70, 80 EUR für ein Kilo. Das von Bioprodukte Steinberg eben, also in Glasröhren gezüchtet, daher praktisch schwermetallfrei.

Von der Reinhildis Apotheke habe ich gerade auch IBAN und BIC Code, kannst Du das im THread dazuzuschreiben? Für die Österreicher und Schweizer ist das sinnvoll damit sie die Zahlung per Vorauskasse machen können z. Bsp..

Reinhildis Apotheke
IBAN: DE81403510600060001435
BIC: WELADEDISTF

Ach ja ROFL noch was...ich glaube mcg heißt ja Mükrogramm (1/1000), oder? Gemäß der Inhaltsstoffaufstellung von Chlorella Vulgaris von Bioprodukte Steinerg haben 100 Gramm Chlorella vulgaris durchschnittlich 10 mcg...und der Tagesbedarf (wahrscheinlich ist der eh zu niedrig angesetzt) sei gemäß den österreichischen Bundeshirschen dort 100 Mükrogramm (mcg ist das glaube ich). D.h. ich müßte den ganzen Kilo auf einmal futtern um eine Tagesversorgung Selen zu haben? :-DDDD
Scheints als müßte ich Selen separat zusetzen...
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
IBAN und BIC habe ich ergänzt, danke!
Falls es irgendwo Preisänderungen gibt, bitte mitteilen.

Ich habe eine ganze Weile lang zusätzliches Selen genommen. Hatte Selenmethionin und Natriumselenit bestellt und dann festgestellt, daß beides (kinesiologisch gesehen) gleichwertig für mich ist.

Selen kann nur so viel in den Chlorellas sein, wie in die Glasröhren hineingegeben wird. Und da Selen zumindest von der Daunderer-Fraktion kontrovers diskutiert wird, wird man sich in Klötze hüten, mehr als notwendig dazuzugeben.
Ich hatte es jedenfalls laut kinesiologischem Test gebraucht.
Liebe Grüße!
 
Themenstarter
Beitritt
01.10.05
Beiträge
646
Ok :)

Bei mir ist im Bluttest rausgekommen daß ich Selenspiegel 47,9 habe und ich glaube normal ist Minimum 70.

Daher nehme ich jetzt auch noch diesen "Semmel" eben ein, zur ZEit in Form von Natriumselenit das ich mir heute über eine Apotheke gekauft habe. Nächstes Mal bestelle ich dann bei der im Medikamententhread angegebenen günstigeren Quelle :)

Danke auf alle Fälle,

Medizinmann

P.S.: Bärlauchpreis für 150 ml mit dieser Pharmazentralnummer von 6 EUR auf 8,2 EUR gestiegen (buuuuuuh...für den Preis aber im Vergleich zu anderen Angeboten immer noch megagünstig :D ).
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Wenn jemand etwas günstigeres findet, lasse er es uns bitte wissen!
Liebe Grüße
 
Themenstarter
Beitritt
01.10.05
Beiträge
646
Ja sowieso :)

Das habe ich auch in meinem Forum geschrieben dort...daß sich die Leute bei mir oder direkt hier im Symptome Forum melden sollen wenn sie was günstigeres wissen :)
 

Lukas

Medizinmann schrieb:
ich bin heute nach der uni gleich zu unserem apotheker(ein sehr kometenter mann) gegangen und habe eine halbe stunde mit ihm diskutiert über den besten weg schwermetalle los zu werden.
zu glutathion meint er, dass glut der natürlich weg ist schwermetalle los zu werden.
da glut mehrere vorlaüfer hat, unter anderem glycin, glutaminsäure und eben das wichtige cystein(siehe beitrag glutathion-heilung), könnte man anstatt glut eben die vorläufer nehmen.
Da aber glycin und glutaminsäure genügend im Körper vorhanden sind, ist der fehlende Glutathionbaustoff cystein. Der apotheker meint, dass wäre wissenschaftlich erwiesen, dass die glutathionbildung, also nur von cystein abhängig ist.

desweiteren ist nac(N-acetylcystein) ein chelatbildner(ähnlich wie dmps,dmsa,glutathion), der aber nicht die essentiellen Mineralstoffe(wie zink) ausleitet.
Habe mir dort auch gleich dmsa gekauft und spritzen lassen(vene).
desweiteren wird empfohlen neben der dmsa ausleitung nac zu nehmen.
und das werde ich jetzt auch machen.

Dmsa vertrage ich sehr gut.


Hallo Medizinmann,

hast Du da noch eine Apothekenadresse wegen des DMSA?

Ich kenne nur die Klöster-Apotheke in München, da war ich auch gerade vorgestern (da hätten wir uns glatt übern Weg laufen können, falls Du diese Apo meinst) und habe mir die zweite Ampulle DMSA geholt... und hoffe, dass ich die so gut wie die erste vertrage...

Ich nehme N-Acetyl-Cystein (NAC) schon seit Jahren ein. Früher wegen der ewigen chron. Atemwegserkrankungen die übliche Dosierung hierfür: tgl. 600 mg; die letzten Jahre, seitdem ich über die Entgiftungswirkungen Bescheid weiß, 2 mal tgl. 900 mg von Pure Encapsulations. Mein Glutathionsgehalt hatte sich dadurch auch schon merklich erhöht, habe dann aber noch zusätzlich begonnen, das günstige Glutathion i.v. zu spritzen (Tationil 600).

Viele Grüße
Lukas
 

Lukas

danke, aber es ging mir um das DMSA zum Spritzen (Medizinmann schrieb davon).

Ich weiß, dass es auch Leute gibt, die sich aus den Kapseln ihre eigenen Spritzen herstellen, aber ich greife in dem Fall lieber auf eine fertige Injektionslösung zurück.

Oder meintest Du, dass die Bookholter Apotheke auch DMSA-Ampullen herstellt?

Gruß
Lukas
 
Themenstarter
Beitritt
01.10.05
Beiträge
646
Hallo Lukas,

mein Hausarzt müßte sich gerade darüber informieren, weil ich ihn "angehauen" habe daß ich so einen DMSA Test machen will mittels Injektion. D.h. er wird sich jetzt nach diesen Ampullen umsehen. Ich werde ihn dann fragen, wo er die Ampullen her hat und zu welchem Preis etc.. Sind die etwa so schwer zu kriegen?

Interessant, Glutathion zum Injezieren, allerdings intravenös, ich schätze Du machst das bei Dir selbst. Was kostet denn das Intravenöse Zeug und welche Dosis ist da drin?

Und was das NAC betrifft, ich suche gerade nach günstigen Quellen. 2 mal tgl. 900 mg von Pure Encapsulations, was würde denn da die ganze PAckung kosten, wieviele Tabletten zu welcher Dosis sind da drin, wieviel ist der Preis für die gesamte Wirkstoffmenge? Wie siehts mit den Standard-NAC-Dosen aus, das sind doch diese 600 mg Brausetabletten, oder? Was kosten denn die ungefähr, wie viele Tabletten sind da drin? Sind da schädliche Begleitstoffe dabei? (habe ich gerade gestern zufällig gesehen in einer Schachtel Aspartam und noch ein Zuckeraustauschstoff, so was kann man natürlich nicht fressen...)

Liebe Grüße

Medizinmann
 

Lukas

Medizinmann schrieb:
mein Hausarzt müßte sich gerade darüber informieren, weil ich ihn "angehauen" habe daß ich so einen DMSA Test machen will mittels Injektion. D.h. er wird sich jetzt nach diesen Ampullen umsehen. Ich werde ihn dann fragen, wo er die Ampullen her hat und zu welchem Preis etc.. Sind die etwa so schwer zu kriegen?


musst Du doch wissen, Du hast doch gerade erst geschrieben:

Medizinmann schrieb:
Habe mir dort auch gleich dmsa gekauft und spritzen lassen(vene).

... oder das stammte demnach gar nicht von Dir, Du fandest es ja nur ganz interessant... wäre vielleicht etwas verständlicher gewesen, wenn Du eine Quellenangabe dazu gegeben hättest.

Die einzige mir bekannte Bezugsquelle für DMSA-Amp. habe ich ja gerade genannt.
Kosten: 30,- Euro pro Amp.



Medizinmann schrieb:
Interessant, Glutathion zum Injezieren, allerdings intravenös, ich schätze Du machst das bei Dir selbst. Was kostet denn das Intravenöse Zeug und welche Dosis ist da drin?


In D kosten 10 Amp. um 50 Euro.
In 1 Amp. sind 600 mg.
Wieviel Du davon auf einmal in die Vene gibst, bleibt Dir überlassen...

Klinghardt meinte mal:

Bei den neurologischen Erkrankungen verwenden wir heute Glutathione. Ich gebe Euch einfach die Dosis, es ist phantastisch bei Parkinson. Wir haben damals angefangen mit 300 mg pro Tag, die Menge haben wir injiziert und sind langsam angestiegen auf 1.800 - 2.500 mg tägl. i.v. rasch injiziert. Bei Parkinson wirkt es heilend oft im gleichen Moment. Ihr injiziert 2.500 mg - es ist völlig neu, es gibt noch keine Literatur darüber, und der Patient läuft normal aus der Praxis raus, sehr häufig!
Es ist nur so, dass der Effekt erst mal nicht lange anhält, nur für 18 - 20 Stunden und dann kommt der alte Zustand wieder. Dann müßt Ihr sofort die nächste Injektion geben. Wenn es aber Monate durchgeführt wird, wird der Abstand zwischen den Spritzen immer größer und schließlich genest der Patient.
Es ist ein wertvolles Geheimnis was ich Euch jetzt gebe, man kann es auch anwenden bei Patienten mit ALS und MS als Zusatzmethode.

http://www.mweisser.50g.com/klinghardt2.htm



Medizinmann schrieb:
Und was das NAC betrifft, ich suche gerade nach günstigen Quellen. 2 mal tgl. 900 mg von Pure Encapsulations, was würde denn da die ganze PAckung kosten, wieviele Tabletten zu welcher Dosis sind da drin, wieviel ist der Preis für die gesamte Wirkstoffmenge? Wie siehts mit den Standard-NAC-Dosen aus, das sind doch diese 600 mg Brausetabletten, oder? Was kosten denn die ungefähr, wie viele Tabletten sind da drin? Sind da schädliche Begleitstoffe dabei? (habe ich gerade gestern zufällig gesehen in einer Schachtel Aspartam und noch ein Zuckeraustauschstoff, so was kann man natürlich nicht fressen...)

Die verseuchten deutschen Produkte darfst natürlich nicht nehmen!

NAC habe ich als von einer dieser beiden Quellen:

www.bayho.com/Merchant2/merchant.mv?
musst selber raussuchen (ich glaube, die haben von PE nur die 600er Stärke, die deutlich teurer ist).

http://www.illnessisoptional.com/ace/brand.asp?MnfID=1101
http://www.illnessisoptional.com/ace/product.asp?ProdID=3473


Viele Grüße
Lukas
 
Themenstarter
Beitritt
01.10.05
Beiträge
646
Hallo,

danke :)

Hmmm vom Preis her bei www.drclark.com habe ich gesehen gibts Cystein (ohne nähere Bezeichnung)
100 Stück á 500 mg um 14,90 EUR.

Auf der österreichischen Seite von Pure Encapsulations kostet NAC (N-Acetyl-L-Cystein)
90 Kaps. NAC á 600 mg 43.89 EUR

Also auf 10 Gramm hochgerechnet (1000 mg) kostet das Cystein von Clark
2,98 EUR
und das NAC von Pure Encapsulations
8,12 EUR

Ob das "N-Acetyl" wirklich so einen großen Preisunterschied wert ist?

Weiß darüber im Moment nicht mehr, kann also nichts dazu sagen.

Liebe Grüße

Medizinmann
 
Oben