Quantcast

Was ich an den Lehrern mag

Themenstarter
Beitritt
07.01.07
Beiträge
191
Alle, die mit einem Lehrberuf irgendwie zu tun haben, verzeiht einem vorlauten Schüler, dass er bei Lehrern zuerst ans Nerven gedacht hat. Ja, ja, so sind sie die lieben Kinder!
Aber natürlich habt ihr Recht; auch ich habe und hatte gute Lehrer und Lehrerinnen. Leider halt nicht so oft. Aber trotzdem, wir eröffnen parallel einen zweiten Thread dazu mit dem Namen:

Was ich an Lehrern mag!

Also ich habe einen Mathelehrer der ist einfach nur genial.Ich bin kein erklärter Freund der Mathematik aber bei den Mann macht rechnen fast sogar Spaß.
Er is sympatisch, geistreich und verfügt über eine überdurchschnittlich große Portion Humor.

Jetzt bin ich mal auf die positiven Eigenschaften eurer Lehrern gespannt.


Gruß il padrino
 
Beitritt
10.12.06
Beiträge
130
Hehe ich habe meinen mathe lehrer auch sehr gemocht. der hat mir viel mit auf den weg des lebens mitgegeben.

aber ich hatte allgemein nichts gegen lehrer - das is halt ihr Job...
 
Beitritt
12.09.06
Beiträge
341
Ich mag meine Mathelehrerin auch sehr. Da machern sogar die Hausaufganen Spaß, auch wenn sie von heute auf ´morgen aufgegeben werden. Ich mach zuerst die Mathehausaufgaben.

Andy
 

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
Es ist auffällig, dass deutlich mehr Beiträge dort stehen, wo man sagen kann, was an den Lehrern nervt, als was man an ihnen mag. Diese Disparität darf so nicht bleiben, deshalb ein Beispiel, wie ich von einem Leherer einmal schwer begeistert war. Es war auch ein Mathelehrer.

Ich war einmal längere Zeit krank, hatte eine Schularbeit versäumt und kam kurz vor der nächsten wieder in die Schule. Das machte mir nichts aus, weil ich in Mathe gut war und außerdem das Versäumte nachgelesen hatte. Ich schlage das Schularbeitsheft auf und mach mich an die Arbeit. Ich wunderte mich ein wenig, dass die Aufgaben nicht aktuell waren, aber es machte mir nichts aus. Ich war 1/4 Stunde vor dem Ende der Stunde fertig, blättere die Seiten zufällig um und dann traf mich fast der Schlag!

Auf der nächsten Seite standen die aktuellen Beispiele für diese Mathearbeit und ich hatte davor die der alten Schularbeit gelöst. Aufgelöst ging ich zum Lehrer, um ihn zu fragen, was ich jetzt machen soll. Er lächelte und sagte: Fang einfach an und schau wie weit du kommst. Ich werde dann bei der Bewertung beide Arbeiten berücksichtigen. Ich eilte zu meinem Platz zurück und steigerte mich in einen Rechenrausch. Und schaffte tatsächlich auch noch die ganze zweite Schularbeit.

Der Lehrer freute sich noch mehr als ich und ich bekam eine schriftliche Belobigung! In der Folgezeit bekam ich von ihm im Zweifelsfall immer die bessere Note.

Gruss, Horaz
 
Oben