Was denn nun? Herzinfarkt - ja oder nein?

Themenstarter
Beitritt
29.10.07
Beiträge
111
Hallo Uta,

Danke Dir das Du an mich denkst :fans:.

Das habe ich Heut schon gemacht , hatte den Hund erst mit , dann habe ich artig Schnee geschoben.Also ich war schon brav :O). Den Kopf hats auch frei gemacht.
Sonne scheint bei uns nicht es ist Grau in Grau.

Aber es geht mir auch besser Heut.

Männchen liegt im Bett , muss Er auch noch - tut wohl doch ganz schön au weh.
Ich habe Ihn Gestern aus der Uniklinik abgeholt.
Tja , die erste große Engstelle haben Sie zuerst aufgemacht und mit einem Stent versehen. Die Zweite geht wohl noch ? , aber da wollen Sie ein Stressecho ( 13.04. ) machen und wenn die Engstelle doch mehr ist , werden Sie es gleich mitmachen. Das ist das wo ich immer sagte , Er war gleich auf 180 - was Er nicht beeinflussen kann ( wie der Professor erklärt ) , hängt wohl mit den Nervenleitungen zusammen. Nun wollen Sie das eben kontrollieren wie weit das geht.

Zusammengefaßt : Instabile Angina Pectoris bei Zweigefäßerkrankung , verbliebene RIVA - Stenose. Arterieller Hypertonie, Hypertensive Herzerkrankung.

( Dazu habe ich nicht viel gefunden - RIVA - Stenose )

Das heißt wohl für Ihn , dass der Stress und die Arbeit , da auch schwer heben , für Ihn erst mal tabu ist - da die eine Engstelle immer noch da ist.

Ja Uta , ich höre schon Deine Worte :O).....ich werde Ihn aber trotzdem hegen und pflegen und wieder ein wenig aufpäppeln :O).

Er hat Gestern doch Tatsache gesagt, mit einem Lächeln , da kann ich dann wieder was im Garten machen. Aber nun ja , dass hat ja noch Zeit und Er muss sich erst erholen.
Was ich damit sagen will , Er schaut wieder mit Optimismus voraus.

So soll es auch weiter gehen !!!

Dir lieben Dank Uta, ich wünsche Dir noch einen schönen Sontag.
 
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
29.10.07
Beiträge
111
Guten Morgen,

ach ja - da war mein Mann doch froh alles hinter sich zu haben.

Und nun

Er kann nicht schlafen. Es geht so bescheiden. Fragt ja nicht warum , man das kann doch echt nicht sein :O(.
ER ist aus dem KH raus und hat eine ausgewachsene Erkältung. Und von was - Er hat 2 Std.vorm OP gestanden u. gefroren wie Espenlaub.Nun liegt Er wieder im Bett,kann nicht aus den Augen schauen , oben drein tränen sie auch noch,die Nase trieft und die olle Nieserei nervt,Kopfschmerzen überall Druck , es kratzt im Hals.
Er mag nicht mehr , wo Er eine Erkältung ja nun wirklich nicht gebrauchen kann, kurz nach der OP :O(.
Hoffentlich schlägt die Erkältung nicht aufs Herz.

Es ist wirklich zum auswachsen,gibt es denn keine Ruhe.

Gruss My Rose
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.225
Hallo My Rose,

nach so einer Operation mit allen Ängsten, die sich dabei sicher entwickeln, ist es kein Wunder, wenn auch der Schlaf beeinträchtigt ist.
Hat Dein Mann sich denn schon einmal um Entspannungstechniken wie QiGong, TaiChi, Jon Shin Jiutsu, Muskelrelaxation nach Jakobsen usw. (darüber gibt es Infos im Forum) gekümmert? Das wäre sicher eine gute Sache; und Du könntest gleich mitmachen :). Es gibt dazu auch - falls kein Kurs erreichbar ist - CDs, die recht gut sind.

Es gibt auch in vielen Städten Sport für Herzkranke - die Herzgruppe. Das ist im Moment vielleicht noch zu früh, aber darüber würde ich auf jeden Fall erkundigen: da wird unter Anleitung eines Arztes Sport gemacht, und das scheint richtig Spass zu machen, weil die Herzkranken damit wieder ihre Leistung erkennen und steigern können und damit Mut fassen. Im Winter geht's dann in der Gruppe z.B. zum Langlaufen oder im Sommer zum Wandern.
Deutsche Gesellschaft für Prävention und Rehabilitation von Herz-Kreislauferkrankungen e.V.

Grüsse,
Uta
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
29.10.07
Beiträge
111
Hallo Uta,

lieben Dank das Du an mich denkst.
Aber zu erst mal ein schönes Osterfest wünsch ich Dir.

Hm , wie geht es ? Mir geht es soweit ganz gut.Habe mir schon etwas abgewöhnt ständig zu fragen , wie es Ihm geht :eek:).Aber nun ja , man wächst glaub ich mit der Sache.Viel zu tun hatte ich im Garten , hat aber auch Spass gemacht.

Ja - die erste Zeit ging es Ihm soweit ganz gut. Er hatte auch wieder besser Luft. Aber nun wird es mit der Luft wieder schlechter.
Er hat die Leviten gelesen bekommen beim Dok . Er soll nicht schwer heben.Da kam natürlich gleich seine Antwort - na was soll ich denn dann später arbeiten ?
Dok : ja Sie können ja machen , aber schön langsam. Sie können damit noch 30 Jahre leben , aber langsam machen.
Na toll , ich war lieber gaaaanz ruhig.Ich habe mir meinen Teil gedacht u. ich denke mal ich weiß was das bedeutet.Aber das werden wir später sehen.

Jetzt am 08.04. muss Er wieder zur Kardiologin , seine ganzen Papiere für die Uniklinik holen...für das Stressecho am 13.04. - da wollen Sie dann schauen in wie weit Er belastbar ist . Und die zweite Sache soll noch mal angesehen werden , denn diese RIVA - Stenose ist ja mir 60 % noch zu.
Hoffentlich ist der Stent offen geblieben,ich drück Ihm die Daumen.
Er hat Angst vor dem Stressecho , wenn sie da nicht alles sehen können am Herzen wollen Sie über die Speiseröhre rein gehen - und das macht Er nicht mit , dass hat Er dem Dok schon gesagt.Die Nebenwirkungen und Schmerzen sind zu vielfältig.

Ja - so mache ich weites gehends alles alleine , aber das stört mich überhaupt nicht.Der Garten , das Haus, na eben was anfällt :).Er muss es eben gemächlich angehen.

Nun kann ich nur der Dinge harren die da kommen.

liebe Grüße My Rose
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
29.10.07
Beiträge
111
Hallo Uta,

eins habe ich noch vergessen.

Es wurde ja Blut abgenommen,weil Er beim Herzkatheder ja Kontrasmittel bekam.

Ja - soweit ist alles i.O. Niere,Schilddrüse, Fettwerte ich glaube Blut. Aber was komisch ist - nie Probleme mit der Leber - aber jetzt erhöhte Werte.
Ob das an den Medis liegt ? Was kann Männe machen damit sie wieder ok sind ?

Grüße My Rose
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.225
Hallo My Rose,

du hörst Dich viel gelassener an als beim letzten Mal. Das freut mich für Dich! Gut, daß Du so tüchtig bist und den ganzen Laden jetzt zur Zeit alleine schmeißt
8.gif
...

Ich nehme an, daß die Leberwerte nicht gut sind, weil dein Mann ja ständig irgendwelche medikamente nehmen muß, einschl. Kontrastmittel.

Für die Leber kann er nehmen:
* Mariendistelpräparate + - tee,
* Leberwickel ("Suchen...")
* Archischocken-Saft oder -pillen
* Bewegung
* Löwenzahntropfen

Grüsse,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
29.10.07
Beiträge
111
Guten Morgen Uta,

ich möchte Dich bitte noch einmal nerven dürfen.

Als mein Mann beim Dok war,hat Er IHn darauf angesprochen wie es mit Q 10 aussieht, die Antwort von Ihm war - das brauchen Sie jetzt nicht mehr.

Hoffe ich bringe jetzt nichts durcheinander ? Aber Cholesterinsenker und Q 10 so war das doch ....ich meine gelesen zu haben...das es einem damit besser gehe ?
Wenn ich richtig liege , bitte Uta - welches nimmt man dann ?

Ich möchte Dich noch was fragen,ich weiß Du bist kein Arzt. Aber nach dem Stent ging es Ihm besser...Er bekam gut Luft und fühlte sich gut.Aber nun seit einiger Zeit , bekommt Er immer weniger Luft ,kann es möglich sein das der Stent wieder zu ist - oder liegt es an der noch verbliebenen RIVA - Stenose ?

Ich weiß ich frage Dich viel...aber eine richtige Antwort bekommt man ja nicht vom Dok - da kann Einiges eben icht sein :mad:.

LG My Rose
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.225
Hallo My Rose,

mit dem Herzen bzw. Operationen kenne ich mich nicht aus. Da kann ich auch nur googeln und gute Wünsche schicken :).
Herzkranzgefäße | Einsetzen eines Stent | Linksherzkatheteruntersuchung

Wenn ich das richtig sehe, ist Q10 nicht nur bei der Einnahme von Statinen sinnvoll sondern überhaupt bei "schwächelnden" Menschen:

Bei welchen Krankheiten findet man häufig einen Q10-Mangel?

Der Q10-Spiegel des Gesunden liegt normalerweise zwischen 0,6 und 1,2 mg/l. Das heißt
keineswegs, dass dies der optimale Wert ist. Bei einigen Erkrankungen und Störungen sind
höhere Spiegel möglicherweise geeignet, die Krankheit positiv zu beeinflussen. Gerade bei
diesen Erkrankungen liegen fatalerweise aber oft besonders niedrige Spiegel vor. Im
Einzelnen sind dies:

Koronare Herzkrankheit, Angina pectoris
Herzschwäche (je höher das Stadium, desto ausgeprägter der Mangel www.herz-
kreislauf-erkrankungen.de/herzschwaeche/)
Chronische Erschöpfung (Burnout-Syndrom, Chronic Fatigue Syndrom
Burnout-Syndrom – man fühlt sich wie ein abgebranntes Streichholz)
Chronische Lungenerkrankungen (Asthma, chronische obstruktive Bronchitis)
Übergewicht (Adipositas Übergewicht - Die zehn goldenen Regeln bei Übergewicht)
Diabetes mellitus Typ II (besonders bei Polyneuropathie Diabetes mellitus heißt wörtlich übersetzt ‚honigsüßer Durchfluss’)
Lebererkrankungen mit eingeschränkter Syntheseleistung
Hepatitis A und Hepatitis B chronifizieren selten, bei Hepatitis C ist es fast die Regel
Morbus Parkinson (je schwerer, desto weniger Q10)
Tinnitus (hier finden sich manchmal besonders niedrige Q10-Spiegel)
Krebs
Leistungssportler
Hypercholesterinämie (wenn mit Statinen therapiert wird
Cholesterinsenker sind Cholesterinsynthesehemmer oder HMG-CoenzymA-Reduktase-Hemmer)

Bei all diesen Krankheiten lohnt sich eine Blutuntersuchung auf Q10. Bei einem Mangel
sollte dieser auf jeden Fall ausgeglichen werden. An dieser Stelle soll nur die körperliche
Leistungsfähigkeit eine kurze Erwähnung verdienen. Da Q10 für den Energiestoffwechsel
eine entscheidende Bedeutung hat, ist die richtige Zufuhr von Q10 gerade bei erschöpften
oder aber bei besonders sportlichen Menschen sehr wichtig. Patienten mit Burn out-Syndrom
oder Sportler profitieren fast immer von einer zusätzlichen Q10-Gabe – besonders wenn
Spiegel im unteren Normbereich oder gar darunter gefunden werden. Erschöpfte geben oft
nach zwei bis vier Wochen eine beginnende, langsame Verbesserung der Leistungsfähigkeit
an. Bei Sportlern wurde teilweise ein Leistungszuwachs bis zu 30% gemessen.
https://www.habichtswaldklinik.de/m...ere-ambulanz/NewsletterDez_05UbichinonQ10.pdf

Wenn Dein Mann findet, daß es ihm gut tut, würde ich es weiter nehmen. Du könntest auch die Ärzte bitten, die Q10-Spiegel zu bestimmen.
www.ganzimmun.de/blog/coenzym-q10-conenzym-mitochondrien

Gruss,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
29.10.07
Beiträge
111
Hallo Uta,

wie immer ganz lieben Dank :fans:.

Er nimmt es ja noch nicht, da Ihm der Arzt sagte Er bräuchte es nicht.Aber Er hat auch gelesen :O).
Und bei den Ausführungen, wäre es gut.
Meine Frage wäre , da ich gelesen habe - es gibt so viele verschiedene - welches Q 10 nimmt man , welches ist gut ?
Kannst Du da helfen ?

Danke My Rose
 
Themenstarter
Beitritt
29.10.07
Beiträge
111
Hallo,

nach einer geraumen Weile melde ich mich ma wieder.

Es ist einiges passiert, oder auch nicht passiert.

2 x war Er wieder in der Uniklinik.1x weil wieder ein schlimmer Anfall und 1x weil kontrolliert werden musste ob denn die Stents noch frei sind.

Im Oktober 2010 , soll eine erneute Kontrolle statt finden , um zu sehen ob man das Iscover absetzen kann.

Zwischenzeitlich war mein Mann in der Reha , aber geändert hat sich ....?????

Oh doch etwas schon , Er weiß nun was in so manchem Lebensmittel drin ist und auch ich lerne fleißig mit. Das Essen wurde umgestellt auch für mich.

Man hat verschiedene Medis an Ihm ausprobiert, die dann doch wieder abgesetzt werden mussten, da Nebenwirkungen auftraten.
Es gab auch dort Blutdruckattacken von 170/140 die auch der Dok mit bekam.Beschwerden haben sich nicht verändert. Brustenge, Luftnot, Schmerzen.

Eine Verengung ist immer noch da , wo man Ihm auch sagte - ja so können Sie in Ihrem alten Beruf nich mehr arbeiten.

Er darf nicht lange sitzen, nicht lange stehen, nicht lange laufen, keine Schichten, keinen Stress. Hallo .....und wurde von der Reha als arbeitsfähig entlassen.

Sarkasmus an ....Hm , ich habe doch Tatsache überlegt was Er denn dann noch arbeiten könnt ???? :mad:

Frage mich nun wie das weiter gehen soll ?

4 Wochen umsonst....? - hatte Er doch so gehofft , dass es Ihm etwas besser danach gehen würde.

Ich zermartere mir den Kopf...bin immer noch nicht weiter , z.B. mit q 10 und so. Da ich immer noch nicht weiß , welche das Beste für Ihn ist ...

Langsam brauche ich für meinen Kopf auch bald ne Reha...hab abgenommen, kann schlecht schlafen , wache Nachts auf...mein Blutdruck macht was er will , habe Juckreizattacken am linken Arm ( Ellenbogen ) und meine Herzrythmusstörungen von früher sind auch wieder da.
Man ich fang langsam an zu sammeln, wie Ihr merkt reichts auch mir langsam...

Aber erst ist mein Mann dran...denn ich muss Ihn aufrichten und auch immer wieder sagen wir schaffen das und nicht ja Sie müssen nun damit Leben und keinen den es eigentlich interessieren müßte sagt einem wie es Lebensumstände mäßig weiter geht.

Als Er entlassen wurde und Er zum Dok zu hause musste hat der Ihn gleich wieder krank geschrieben , da Er Ihn so nicht gehen lassen konnte. Ja schönen Gruss von der KK , wir können kein Krangeld zahlen , da hat hat der Arzt was falsch gemacht , hat es wohl nur gut gemeint...aber nun müssen wir das schriftlich klären u. Männe muss nochmal zum MDK....man , ja - ja so geht das nun.

So das reicht erst mal für mich zum Nachdenken...

trotz allem Euch liebe Grüße
My Rose
 
Oben