Quantcast

was darf man bei HI?

Themenstarter
Beitritt
12.02.05
Beiträge
29
hallo, hat HI was mit Amalgam Vergiftung zu tuhn?
Wird Hi milder wenn Amalgam Ausleitung erfolgreich ist?
Wenn man unter eine HI leidet hat man ein Lebenlang Beschwerde( muss man bis zum Ende auf Diät sein?)
Was darf man überhaupt essen wenn man eine Hi hat? ( finde überrall nur das was man meiden muss?)
Hat HI was mit Pilze zu tuhn?
Darf man unter Hi Ausleitung mit Algen machen?

Danke für Antwort, MfG
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.074
Hallo Sonia,
viele Fragen:confused: :p) ...

- HI ist eine Art Entgleisung des Stoffwechsels - grob gesagt. Woher der
kommt, ist wohl unklar. Es kann aber gut sein, daß er mit Schwermetall-
belastungen zusammenhängt, weil Quecksilber u.a. auch andere Enzyme
kaputtmacht. Es hat ja auch wohl kaum einer HI von Anfang an. Sie ent-
wickelt sich, und dafür könnte Schwermetallbelastung ein Grund sein.Ent-
sprechend wird die Empfindlichkeit auf Histamin geringer, wenn ausgleitet
wird. Aber versprechen oder hunderprozentig garantieren kann Dir das
leider keiner.

- Wie gesagt, die HI entwickelt sich im Laufe der Zeit, also kann sie
sich hoffentlich auch zurückentwickeln. Aber es ist sicher gut, die
schlimmsten Histaminbomben auf jeden Fall mit großer Vorsicht zu genießen,
um den Körper nicht zu viel zu schwächen, selbst wenn Histamin wieder
besser verträglich ist.

- Im Prinzip darf ein HI'ler alles essen, was nicht auf der Verbotsliste steht.
Trotzdem muss er für sich selbst herausfinden, ob unter diesen Lebens-
mitteln nicht Sachen sind, die er trotzdem nicht verträgt. Leider ist ja
eine HI oft nicht die einzige "Entgleisung" des Körpers sondern oft kommen
noch allgemein Lebensmittel-Unverträglichkeiten oder -Allergien dazu.

- HI zeigt, daß irgendetwas im Körper sich anders als erwünscht entwickelt
hat. Sonst würde der Körper ja nicht so verrückt auf HIstamin reagieren.
Wenn der Körper dann sowieso schon irritiert ist, kann das durchaus auch
mit sich bringen, daß sich auch noch vermehrt Pilze ansiedeln. Es kann auch
andersherum sein: es war eine Schwermetallvergiftung schon da (z.B. durch
Amalgam) oder es war eine Wohngift-Vergiftung da (z.B. durch Formalde-
hyd). Dadurch wurde das Immunsystem ständig "verrückter" durch das
Niederhalten dieser Gifte, Magen und Darm bekommen auch ihre Probleme,
die Leber ist überarbeitet, und die NIeren leisten Schwerarbeit. Bei dieser
"Lage" haben Pilze auf jeden Fall leichteres Spiel.

- Soweit ich es sehe, haben Chlorella-Algen keine direkte Auswirkung auf
die HI. Aber es ist auch hier sicher gut, sich zu beobachten.

Ganz generell würde ich mir einen Psychokineisologen suchen, der wenigstens austesten kann, welche Dosis und Zusatzmittel denn jetzt angebracht sind.

Gruss,
Uta
 
Oben