Vitamin C Pulver selber Mischen, Wie ?

Themenstarter
Beitritt
05.08.18
Beiträge
10
Hallo, ich habe ein wenig recherchiert über die verschiedenen Vitamin C Varianten Z.b: Ascorbinsäure, Calciumascorbat (Gepuffertes vitamin c) , Natriumascorbat, ascorbyl palmitat, liposomales vitamin C

So und liposomales Vitamin C , mag am besten sein, aber auch am teuersten... Daher dürfte Natriumascorbat die preiswerteste + Besten Verfügbare Variante sein die besser verträglich ist als calciumascorbat.

Ich habe mir gedacht, ich bestelle mir 500g - 1 kg natriumascorbat und vermische es mit 100 oder 200g Hagebutten Pulver oder auch Camu Camu oder auch Acerola, zwecks Bioflavanoide .

Nun ist meine Frage, ist es überhaupt möglich das ich diese Pulver gleichmäßig homogen gemischt bekomme ?
Muss ich dafür Zusatzstoffe verwenden oder reicht es alles in ein Hochleistungsmixxer zu geben mit 32000 Umdrehungen/minute ?

Ich möchte mich nämlich damit ein stück weit unabhängiger machen von Teuren Vitamin C Kapseln, indem ich mir direkt das Pulver Konfiguriere...

Ich konnte leider bei den gängigen Suchmaschinen nichts darüber finden, wie man solche Pulver homogen vermischen kann.

Danke für Eure Hilfe !

Liebe Grüße :)
 
wundermittel

lvv

Beitritt
26.06.21
Beiträge
141
Ich habe mir auch schon die Frage gestellt, welches Vitamin C am gesündesten ist. Letztlich habe ich reines Bio-Acerola Pulver gewählt. Ich denke es ist am natürlichsten, und schmeckt zudem lecker.

Mischen kannst du alle einzelnen Vitamin-Sorten bestimmt auch einfach so, ohne großen Mixer. Ascorbinsäure gegenüber bin ich auf Grund der extremen Säurewirkung etwas skeptisch bei Daueranwendung. Im Buch von Dr Thomas Levy stehen einige gute Ratschläge. Oder aber auch vitamincfoundation.com.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.566
acerolapulver enthält oft zusatzstoffe. besser ist da der acerolasaft von dm oder aus dem bioladen. der schmeckt auch sehr gut.


lg
sunny
 
regulat-pro-immune

lvv

Beitritt
26.06.21
Beiträge
141
Das Bio-Acerola welches ich erwarb, nannte in den Inhaltsstoffen keine weiteren Zusätze. Reiner Acerolasaft ist bestimmt auch lecker, aber auf Dauer wohl recht kostenspielig. Bei dem Saft hat man vielleicht wieder das Problem, dass relativ viel Fructose enthalten sein könnte.
 
Themenstarter
Beitritt
05.08.18
Beiträge
10
Danke für Eure Antworten, ich habe mich wohl entschieden und bestelle mir :
1kg Natriumascorbat für ca 20€
Bio Amla Pukver 250g ca 6€
Acerola Extrakt 100g 12€
OPC Traubenkernextrakt 100g 8€
Macht insgesamt = 1,45kg Vitamin C Mischung für 46€

Ich mische da OPC Mit rein, weil ich gelesen habe, das das Vitamin C dadurch 18x Effektiver wird, Dank Synergie Effekt.. (Gibts ja auch bei Kurkuma + piperin mit einer 2000fach stärkeren Wirkung)

Wenn ich davon dann Täglich 3 g nehme KOMME ICH 483 Tage hin :)
Und wenn ich täglich 5 g nähme, wären das noch 290 Tage, doch ich denke das wär auf dauer zuviel
 
Beitritt
28.06.21
Beiträge
218
Hi mm15,
bezügl. Mischung würde mir ein Durchrühren (ev. mit "Teigrührer" als "High Tech" Komponente 😉) reichen.

Mit Hochleistungsmixer habe ich trocken keine Erfahrung. Würde im Fall des Falles darauf achten, dass es nicht zu heiß läuft (Vit C und Hitze vertragen sich nicht).

Ich seh ehrlich gestanden auch keine Notwendigkeit da aktribisch auf eine 100%ig homogene Durchmischung zu achten (ein paar mg auf/ab bei den Einzelportionen sind egal).
Mir kommt nur vor Du hast sehr wenig Vit C in Deiner Mischung - ca. 13 Gramm (von 100g) wären es bei Acerola.
Somit bei Deiner Mischung dann ca. 26 Gramm Vit C/1.200 Gesamenge.
Die Frage ist, wie viel Vit C Du pro Tag planst.

Mein Puffergemisch war immer in Richtung 2:1 (Ascorbinsäure (=reines Vit C):puffer)
ist aber schon länger her, dass ich mir "das Rezept" rausgesucht habe.
Bei Dir wären es 0,026(Vit C):1 (Puffer):0,174 Bioflavonoide/sonst. natürliche "Füllstoffe"
oder einfacher.
26:1.000:174

Ascorbinsäure gegenüber bin ich auf Grund der extremen Säurewirkung etwas skeptisch bei Daueranwendung.
Was verstehst Du unter "extremer Säurewirkung"?

Ich habe in Zeiten mit zu wenig Magensäure gerne Ascorbinsäure pur auf die Zunge getan und dann nur mit wenig Wasser nachgespült. Selbst in der Variante war es weit weniger sauer als die Magensäure. Hat punkto Verdauung gut getan/kein Reflux mehr nach dem Essen (obs am "Ansäuern" lag oder an der Vit C Wirkung vermag ich nicht zu sagen und bei mir kamen dann mehr und mehr NEMs ins Programm, die diesbezüglich sicher auch geholfen haben).

Bezügl. Säurewirkung seh ich Zucker/KH kritischer als Ascorbinsäure.
(Viele schwören ja auch auf Essig als "Gesundheitstrunk" - je nach Dosierung ist der saurer als gelöste Ascorbinsäure (wenn man nur nach dem PH Wert geht und nicht schaut was damit im Körper passiert).

lg togi
 
Themenstarter
Beitritt
05.08.18
Beiträge
10
Ich seh ehrlich gestanden auch keine Notwendigkeit da aktribisch auf eine 100%ig homogene Durchmischung zu achten (ein paar mg auf/ab bei den Einzelportionen sind egal).
Mir kommt nur vor Du hast sehr wenig Vit C in Deiner Mischung - ca. 13 Gramm (von 100g) wären es bei Acerola.
Somit bei Deiner Mischung dann ca. 26 Gramm Vit C/1.200 Gesamenge.
Die Frage ist, wie viel Vit C Du pro Tag planst.
Hallo togi,

Danke für deine Antwort,
wie kommst du darauf ? wenig vitamin c ?

Der hauptanteil besteht ja dann aus Natriumascorbat...


Hier ein Zitat dazu :

Natriumascorbat​

Natriumascorbat ist wahrscheinlich das beste und sicherlich das billigste Mineralascorbat für die regelmäßige Einnahme in relativ hohen Dosen. Natriumascorbat ist auch die Art von Vitamin C, die in liposomalen Vitamin C-Ergänzungen verwendet wird. Natriumascorbat ist für den Darm viel günstiger als Ascorbinsäure, weshalb es von Personen mit Magenproblemen und Verdauungsproblemen gut vertragen wird, was eine höhere Darmtoleranz ermöglicht.

Es sollte auch beachtet werden, dass große Mengen Natriumascorbat von Menschen mit hohem Blutdruck und Herzerkrankungen eingenommen werden können, ohne dass es zu Wassereinlagerungen oder einem Blutdruckanstieg kommt. Dies liegt daran, dass Natriumchlorid und nicht das Natrium, das mit einem Anion wie Ascorbat, Citrat oder Bicarbonat verbunden ist, stets Flüssigkeitsansammlungen verursacht und bei Personen, die auf Volumenüberlastung empfindlich reagieren, einen hohen Blutdruck verursacht. Der Begriff "Natrium-abhängige" Hypertonie sollte durch "Natriumchlorid-abhängige" oder "Tafelsalz-abhängige" Hypertonie ersetzt werden.

Da es jedoch in der Biologie immer Ausnahmen zu jeder Regel zu geben scheint, sollte jeder, der nach hohen Dosen von Natriumascorbat einen erhöhten Blutdruck oder ein Knöchelödem bemerkt, eine andere Form von Vitamin C als Nahrungsergänzungsmittel verwenden.
quelle : https://www.abundanceandhealth.de/d...amin-c-praeparat-ist-am-besten-von-dr-levy-md
 
regulat-pro-immune
Beitritt
28.06.21
Beiträge
218
Hi,
Der hauptanteil besteht ja dann aus Natriumascorbat...
Mein Fehler :oops: . Sorry.
Beim Schreiben meiner Antwort ging ich von Natriumbicarbonat (=Natron/Speisesoda) aus.
(ohne Lesebrille Handyminischrift lass ich in Zukunft wohl :eek:besser...)

Ad. Tagesdosis: Menschenaffen nehmen pro Tag (je nach Lebensumfeld) 3-10 Gramm Vit C (netto) zu sich (umgerechnet auf 70kg Modellmenschen).
Also wärest Du imho mit Deiner 5 Gramm Mischung (brutto) keinesfalls zu hoch unterwegs.
(Diesmal ganz ohne Lesefehler ;-))

lg togi
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.372
Ich mische da OPC Mit rein, weil ich gelesen habe, das das Vitamin C dadurch 18x Effektiver wird
Hallo MM15,
OPC ohne Kapsel, verursachte bei mir Magenschmerzen, da es direkt mir der Magensäure in Kontakt kommt. Das soll nicht gut sein. Mit Kapsel gelangt es in den Dünndarm... kaum Säure. Das vetrage ich ohne Probleme. Wenn ich die Wirkung von Vit.C verstärken wollte, würde ich persönlich statt OPC, DMSO vor dem Verzehr in die Trinkmischung eintreufeln. 5 Tropfen zu Anfang und dann täglich steigern.

Liebe Grüsse
zausel
 

lvv

Beitritt
26.06.21
Beiträge
141
Was verstehst Du unter "extremer Säurewirkung"?
In diesem Fall die allgemeine Verträglichkeit. Ich denke Ascorbinsäure ist auf Dauer ziemlich aggressiv im Magen. Ich habe es zwar noch nicht ausprobiert, aber so sauer wie es ist wäre ich vorsichtig und würde es verdünnen.

@zausel55 DMSO ist bombastisch, im Bezug auf Vitamin C habe ich jedoch keine Erfahrung. Hartmut Fischer hat über DMSO ein informatives Buch geschrieben.
 
Themenstarter
Beitritt
05.08.18
Beiträge
10
Danke @zausel55 , mein problem mit DMSO ist, ich lebe in eine Beziehung und durch DMSO dünstet man Gerüche aus... :D

@lvv Natriumascorbat ist nicht ascorbinsäure...
Ich zitiere mein Zitat nochmals für Dich :

Natriumascorbat ist wahrscheinlich das beste und sicherlich das billigste Mineralascorbat für die regelmäßige Einnahme in relativ hohen Dosen. Natriumascorbat ist auch die Art von Vitamin C, die in liposomalen Vitamin C-Ergänzungen verwendet wird. Natriumascorbat ist für den Darm viel günstiger als Ascorbinsäure, weshalb es von Personen mit Magenproblemen und Verdauungsproblemen gut vertragen wird, was eine höhere Darmtoleranz ermöglicht.
 

lvv

Beitritt
26.06.21
Beiträge
141
DMSO kann in Verbindung mit Zitrone ziemlich gut entschärft werden. Zudem könntest du so sehr natürliches Vitamin C bekommen. Ich weiss aber auch nicht, wie gut es Vitamin C katalysiert.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.372
mein problem mit DMSO ist, ich lebe in eine Beziehung und durch DMSO dünstet man Gerüche aus.
Das ist richtig MM15, und wenn ich das nicht wollte, würde ich zumindest das OPC in der Kapsel lassen und es gemeinsam mit dem Vitamin-Drink hinunterspülen.
Knobi ist wirklich nicht jedermanns Lieblingsduft. :LOL:
Aber wenn der Partner auch davon isst, riecht es keiner von den Partnern und so ists auch bei DMSO. Nur so zur Info.
Berichte, wie Du Dich mit Deiner "Eigenkreation" fühlst, wäre interessant für mich zu wissen, ob nur ich OPC NUR in Kapseln zu mir nehmen kann.

Ich drücke Dir die Daumen
zausel
 
Themenstarter
Beitritt
05.08.18
Beiträge
10
Sry @zausel55 ich werde das mit dem Vitamin C , erst nochmal kurz nach hinten schieben für einige Zeit evtl. auf Dauer, denn ich habe einen Carbonit Filter für saubereres Wasser.

Und habe nun entdeckt wie ich kostengünstig und enorm effektiv selbst Wasserstoff Wasser herstellen kann, nach der Methode von Gerd Gutemann. Das werde ich nach basteln und schauen wie das Wasserstoffwasser auf mich wirkt

http://www.j-lorber.de/gesund/ph-milieu/wasserionisierer-diy.htm#Bauanleitung

Denn "Die antioxidative Wirkung der Vitamine beruht aber darauf, dass diese zum großen Teil aus Wasserstoff bestehen. Der Erfinder der Ascorbinsäure (Vitamin C) bezeichnete den Wasserstoff als wesentlichste Energieform für den Körper. Denn Wasserstoff hat die stärkste antioxidative Wirkung und ist vor allem in freier Form in Obst und Gemüse vorhanden!"

Quelle : https://andre-reichl.de/h2-wasserstoffbooster/
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.483
Die antioxidative Wirkung der Vitamine beruht aber darauf, dass diese zum großen Teil aus Wasserstoff bestehen. Der Erfinder der Ascorbinsäure (Vitamin C) bezeichnete den Wasserstoff als wesentlichste Energieform für den Körper. Denn Wasserstoff hat die stärkste antioxidative Wirkung und ist vor allem in freier Form in Obst und Gemüse vorhanden!
Das ist Pseudo-Chemie und erklärt nichts.
 
Oben