Vitamin C für die AP und die Leberentgiftung

Themenstarter
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.726
sinnvolle hochdosis ist mit retard nicht machbar. für mich gute alternative: presslinge. die sind günstiger als retard, meist höher dosiert (1.000mg) und lösen sich auch langsamer auf als reine ascorbinsäure.
Das was Du als Presslinge bezeichnest, ist meines Wissens nach retardiertes Vitamin C. Die Retardwirkung entsteht durch gepresste Mikrocellulose, die dann im Körper ein Gel bildet, das sich dann langsam über Stunden auflöst und während dieses Auflösungsprozesses das Vitamin C abgibt.
Möglicherweise gibt es da hinsichtliche der Retardwirkung aber auch noch herstellerspezifische Unterschiede.


Zitat von togian es gibt gut dokumentierte fälle, in denen vit C ärzte austherapierte patientInnen tlw. monatelang mit 100-200 gramm vit C (oral) therapiert haben (z.B. 1 patient mit voll ausgebrochener AIDS symptomatik, patient mit leberzirrhose...)
der AIDS patient war zumindest zum zeitpunkt der publikation (rd. 20 jahre nach der hochdosistherapie) beschwerdefrei, der leberzirrhose patient hatte lt. obduktion jahre später normale leber und milz (er war zum zeitpunkt der therapie über 70 jahre alt und schwerer alkoholiker - ohne vit C nur mehr wenige monate lebenserwartung, durch vit C hat er dann doch noch einige jahre gelebt...) usw...
Das scheint die heilende Wirkung auf die Leber zu bestätigen. Vielleicht findest Du ja noch die Quelle dazu.

Gruß
Hans
 
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.726
Hab jetzt 2 Tage Vitamin Lutschtabletten genommen und heute Nacht konnte ich vor Magenschmerzen kaum schlafen. Die kamen ganz plötzlich und kolligartig. Weiß jetzt nicht, ob es von den Vit. kam
Ähneln die Schmerzen denen, die Du bei früheren Vitamin C-Einnahmen hattest?
Zur Probe könnte man es noch mal niedriger dosiert probieren.

Hast Du die Lutschtabletten zusammen, bzw kurz hintereinander genommen, wie hoch waren sie dosiert und wie schnell wurden sie aufgelutscht?

Vitamin C-Lutschtabletten sind eigentlich keine retadierten Vitamin C-Tabletten, da das Vitamin C in ersteren nicht nur schneller (wenige Minuten vs mehrere Stunden) sondern auch früher (im Magen) in höheren Dosierung mit den Schleimhäuten in Kontakt kommen. Das echte retadierte Vitamin C gibt das Vitamin C hauptsächlich nach der Magenpassage, also im Darm ab.

Gruß
Hans
 

togian

Hi Hans,
Das scheint die heilende Wirkung auf die Leber zu bestätigen. Vielleicht findest Du ja noch die Quelle dazu.

ich glaube wir haben ein Missverständnis: mich selber muss ich ja nimmer überzeugen, ich bin von der Wirkung auf ohnehin äh alles überzeugt und verwend’s seit 10+ Jahren hochdosiert ;)

Mir tut‘s halt immer wieder leid, wenn ich von Dir lese wie Du Dich monatelang mit Mini Dosen rumplagst, bis Du glaubst eine Wirkung zu spüren (+ das dann auch anderen so empfiehlst). Grad das C ist ein genialer Joker der innerhalb von Stunden/Tagen immens viel bringt – wenn man richtig dosiert. Also wenn es Dich interessiert – lies Dich rein (der von mir im vorigen Post verlinkte Thread ist der Hammer an Infos, das war meine Basis für meine Heilung „damals“)

Also wenn Du suchst, wirst Du es finden :)

Sammlung der vitcfoundation zum Thema Zirrhose:
Vitamin C Forum - Information

Die von mir erwähnte Case Study war entweder vom Dr. Klenner oder Greer E. (1954) Alcoholic Cirrhosis, Med. Times 82, 765-768 . Ich vermute mal es ist im Buch: „Ascorbate, the Science of Vitamin C von Hickey/Roberts“ das ich damals gelesen habe (und grad auf meiner Festplatte nicht mehr finde). Wenn es Dich interessiert, Levy (einer der „großen“ C Ärzte) hat vor kurzem 2 Bücher auf Deutsch rausgebracht. Da ist viel über Leber und C drinnen. (Ich grab jetzt nicht weiter nach genau der 1 Case Study, weil es ja ohnehin genug andere Ressourcen zu dem Leber und C gibt). Ich bin damals daran „hängen geblieben“ weil das ja ein Krankheitsstadium ist, das für die Schulmedizin als nicht mehr heilbar gilt. Da bin ich dann hellhörig geworden und hab mich ins C Thema rein getigert.

Pubmed scheint mittlerweile auch eine Menge drinnen zu sein.

Hier noch eine Seite zu üblichen Dosierungen der Vit C Ärzte:
https://www.vitamincfoundation.org/www.orthomed.com/auto.htm

Also Kurzfassung: ja äh klar hilft Vit C bei ohnehin äh allem. Unter anderem auch der Leber zu entgiften/zu heilen. :)

Vit C Forscher sagen: ein wenig C zu nehmen ist so wie ein wenig gesund zu werden … (ergo…)

Presslinge: meine (weiß/gelblich) lösen sich in ca. 30 Minuten auf (nicht time released). Time released waren größer, bei gleicher C Menge (und meist dunkler/bräunlicher und brauchten ca. 2 -3 Stunden um sich aufzulösen, wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe; jeweils mit Betain HCL in Wasser getestet).

Dir alles Gute
togi
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.726
Hallo togian,

ich glaube wir haben ein Missverständnis: mich selber muss ich ja nimmer überzeugen, ich bin von der Wirkung auf ohnehin äh alles überzeugt und verwend’s seit 10+ Jahren hochdosiert
Das war mir klar. Es war auch nicht als Überzeugungsversuch, sondern nur als Bestätigung/Zustimmung gemeint.
Mir tut‘s halt immer wieder leid, wenn ich von Dir lese wie Du Dich monatelang mit Mini Dosen rumplagst, bis Du glaubst eine Wirkung zu spüren (+ das dann auch anderen so empfiehlst).
Mit Mini-Dosen meinst Du die 225 mg aus den Orthomol Vitamin C Depot-Tabletten?

Mit diesen Tabletten ich mich nie rumgeplagt - sie waren von Anbeginn ein voller Erfolg - den ich jedoch erst recht spät wahrnahm.
Mit den Ascorbinsäuredosen in Höhe von 0,5-1,5g/Tag habe ich mich auch nie herumgeplagt oder damit experimentiert - ich nahm sie um damit die Retard-Tabletten zu ersetzen. Ich habe sie damals, vor jahren, auch nie therapeutisch eingesetzt, sondern nur, um damit den Bedarf zu decken, der allgemeinhin als normal gilt.

Ich "glaube" die Wirkung auch nicht nur zu spüren, wie Du es nennst, sondern sie ist auch messbar gewesen (Haarausfall, Schlafdauer). Viele Symptome verschwanden komplett (z.B. Haarausfall, Hautstechen, Durchfall) und kamen nach Absetzen wieder. Ich habe dazu Symptomscores angelegt und glaube das deshalb schon mit einiger Objektivität beurteilen zu können. Ich führe da seit 2012 exact Buch drüber.

Grad das C ist ein genialer Joker der innerhalb von Stunden/Tagen immens viel bringt – wenn man richtig dosiert.
Wer gerne mehr nehmen will kann das ja tun. Und dass die Dosierung wichtig ist, da stimme ich Dir zu. Darum schrieb ich ja auch, dass 2 Dosierungen bei mir relativ wirkungslos waren, eine jedoch nicht.

Hast Du bei Dir mal das Vitamin C im Blut gemessen und wenn ja mit welchen Dosierungen wurde welcher Wert erreicht?

Die von mir erwähnte Case Study war entweder vom Dr. Klenner oder Greer E. (1954) Alcoholic Cirrhosis, Med. Times 82, 765-768 . Ich vermute mal es ist im Buch: „Ascorbate, the Science of Vitamin C von Hickey/Roberts“ das ich damals gelesen habe (und grad auf meiner Festplatte nicht mehr finde).
Danke für die Info.

Presslinge: meine (weiß/gelblich) lösen sich in ca. 30 Minuten auf (nicht time released). Time released waren größer, bei gleicher C Menge (und meist dunkler/bräunlicher und brauchten ca. 2 -3 Stunden um sich aufzulösen, wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe; jeweils mit Betain HCL in Wasser getestet).
Ok, danke für den Hinweis.

Betain HCL hatte ich nicht da, drum hatte ich mal die von mir verwendeten "Orthomol Vitamin C Depot"-Tabletten in Essig-Essenz gelegt um das Auflösen in Magensäure zu simulieren. Aufgelöst hat sich da nach 12 Stunden nichts, es war nur ein bisschen angequollen. Habe ich mir da von der Essig-Essenz zu viel versprochen? Der Säuregehalt sollte in etwa der von Magenesäure entsprechen.

Gruß
Hans
 
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.583
hallo hans F,

werde dir auch hier gleich mal ant worten.

das freut mich das es dir geholfen hat.
anfang oktober habe ich wieder einen termin für meinen enkel ,
in der uni erlangen(onkologie).

mal sehen was sie zu der empfehlung von prof raithel sagen.
von dort bekommt er auch seine notfallmedikamente.

er hatte auch eine struktur auffällige leber.
die ist zur zeit ausgeheilt.
nur 1 dunklen fleck von anfangs 3 hat er noch auf der milz.
vieleich hilft es ihm ja doch.

habe deinen tread angefangen zu lesen.
werde gleich noch weiter lesen.
vieleicht nehme ich das retard auch mal.

ich habe seit 2007 nach einer gallen op,
immer noch probleme.
bis auf eine gallengangserweiterung und lebervergrösserung,kann man nichts finden.

lg gabi:wave:
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
23.04.16
Beiträge
357
Irgendwo hatte ich gelesen, dass bei Skorbut die AP erniedrigt sein kann oder ist - sorry Hans, wenn du das warst. Das war aber noch in irgendeinem Paper. Da dachte ich an diesen Thread.
 
Themenstarter
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.726
ich habe seit 2007 nach einer gallen op,
immer noch probleme.
bis auf eine gallengangserweiterung und lebervergrösserung,kann man nichts finden.
Hallo gabi,

im Zuge meiner HPU bekam ich im Leber/Galle-Bereich Schmerzen, die sind mittlerweile völlig verschwunden.
Ich drücke Dir und deinem Enkel die Daumen, dass sich etwas bessert.:)


Grüsse
Hans
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.726
Ein Update von mir:

Nachdem ich Ende Juli begann, wieder retardiertes Vitamin C (sicherheitshalber 3 x 225 mg/Tag) zu nehmen, stieg die AP von 49 auf 62 U/l. Die nächste AP-Messung Ende September war jedoch ernüchternd, denn die AP war wieder gefallen, auf 56 U/l (eine AP unter 54 U/l bedeutet bei mir, dass der B6-Stoffwechsel gestört ist).

Dies führte ich darauf zurück, dass ich die Dosis Anfang September auf 2 x 225 mg Vitamin C verringert hatte und zugleich gegenüber früher nun eine höhere Dosis bräuchte.

Ich erhöhte nun wieder die Dosis auf 3x225 mg retardiertes Vitamin C (gleichmäßig auf den Tag verteilt), doch die AP sank weiter auf 54 U/l.
Daraufhin schaute ich mir noch einmal meine Aufzeichnungen an und bemerkte, dass ich im September ebenfalls diese NEMs aussetzte:

- Pycnogenol (Pinienrindenextract), das ich bereits seit Mai eingenommen hatte.
-NAC (Glutathion steigerndes Acetylcystein)+ Glutamin, ausgesetzt Mitte August bis Mitte September
In einer anderen Einnahmephase aus dem Jahr 2015 gab es auch eine Korellation aus Einnahme von retardierten Vitamin C+Pycnogenol+NAC und Symptombesserungen, was mich darin bestärkt, dass es vielleicht diese Kombination gewesen sein könnte, die für den Therapieerfolg maßgeblich war -wobei ich dem Pycnogenol gegenüber dem NAC den höheren Beitrag am Erfolg zuschreibe.
Dass ich 2013/14 mit retardierten Vitamin C , aber ohne Pycnogenol, ohne speziellem B2:B6-Einnahmeverhältnis und ohne NAC Erfolge erzielt hatte, könnte vielleicht daran gelegen haben, dass ich ich mich in diesen Phasen relativ kalorien-, bzw. kohlenhydratreich (für mich: leberentlastend) ernährt habe, so dass ich in dieser Zeit auch an Gewicht zunahm. Aufzeichnungen darüber habe ich leider keine.

Pycnogenol enthält OPC, das wie Glutathion und Vitamin C ein leberschützendes Antioxidans ist.

Diese Woche habe ich nun erst einmal noch die Vitamin C-Dosis auf 4x 225 mg retaridertes Vitamin C (gleichmäßig verteilt auf 24 h) erhöht. Nächstes Woche werde ich das retardierte Vitamin C dann auch wieder mit Pycnogenol (100-400 mg) ergänzen. NAC und Glutamin werden ab heute auf 0,6, bzw 2 Gramm erhöht.
Zusätzlich erwäge ich die Dosis retardierten Vitamin Cs weiter zu erhöhen.
Erwähnt sei auch, dass ich seit Jahren schon Silymarin (Mariendistel) einnehme, ein leberschützender Wirkstoff.

Ende Oktober gibt es voraussichtlich das nächste Update zum Verlauf.

Grüße
Hans
 

togian

Hallo Hans,
200mg C werden bei einem mittlerem Stressanfall verbraucht.
1x angehustet werden und Flup, der C Bedarf steigt um ein Vielfaches.
Affen/Naturvölker essen 3.000mg -10.000 mg pro Tag.
Ich bezweifle daher, dass C in den von Dir genommenen Mengen einen großen Unterschied macht. Und tippe eher auf die Kombi (Vit c, NAC, OPC...)

lg togi
 
Beitritt
13.05.07
Beiträge
229
Hallo Hans,

du hast ja ein wahnsinnges Wissen.
Ich habe mir auch retarded C zugelegt, aber leider schlägt es mir wieder auf den Magen. Habe mir auch verschiedene andere Sachen zugelegt, OPC, MSM, essentielle Aminos, kolloidiales Silicium, D3 +*K2
Habe auch vorsichtig begonnen, mit OPC, MSM, D3/K2 VC Aber mein Magen hat gestreikt. Hab es auch über den Tag verteilt eingenommen. Jetzt nehm ich nur vormittags 1 MSM (da ist auch vit. C drin). Wenn ich es nicht auf nüchteren Magen nehm, geht es. Aber habe jetzt sehr komische Empfindungen, immer wieder Herzstolpern, brennen im Oberkörper, Angst und Panikzustände. Ob das wohl von der 1 MSM am Tag kommen kann?
Nehm jetzt mal wieder Heilerde und Flohsamen vielleicht ist ja was unterwegs, was raus muss. Auf jeden Fall macht mich das ganz schön fertig.
Dabei fehlen mir bestimmt einige Vit, Mineralien etc.

Lg Moni
 
Themenstarter
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.726
Ich habe mir auch retarded C zugelegt, aber leider schlägt es mir wieder auf den Magen.
Hallo Moni,
das ist ja wirklich schade, dass Du das retardierte Vitamin C nicht verträgst.
Hast Du schon mal Liposomales Vitamin C probiert, wie z.B.:
https://www.greenleaves-vitamins.de/shop/liposomale-produkte/liposomales-vitamin-c/
https://liposomales-vitamin-c.de/

Die Ascorbinsäure ist dann in winzige Fettkügelchen "eingehüllt". Im Darm und Magen erscheint es deshalb als Fett - freigesetzt wird das "eingefettete" Vitamin C dann erst im Blut/Gewebe. Die Produktwerbung verspricht deshalb, dass es keine Magenbeschwerden verursacht (siehe erstes Produkt). Ich weiß nicht was da dran ist, aber vielleicht wäre das ja noch eine Option für Dich?
Wenn ich es nicht auf nüchteren Magen nehm, geht es. Aber habe jetzt sehr komische Empfindungen, immer wieder Herzstolpern, brennen im Oberkörper, Angst und Panikzustände. Ob das wohl von der 1 MSM am Tag kommen kann?
Das könnte sein. Wenn mein Stoffwechsel nicht richtig funktioniert, vertrage ich auch manche NEMs nicht. Tryptophantabletten vertrage ich dann zum Beispiel nicht, Tryptophankapseln schon. Es scheint da dann wohl an den Zusatzstoffen zu liegen.

MSM gibt es auch pur, vielleicht ist das für Dich besser verträglich. Ansonsten könnte eine Tablette aber vielleicht auch zu viel sein - normalerweise nimmt der Körper Lebensmittel-MSM tgl nur im ein- bis zweistelligen Milligrammbereich zu sich. Wesentlich ist beim MSM ja der Schwefel, da könnte man vielleicht auch Koblauch oder Bärlauch probieren.
Wenn man mutig ist, kann man auch DMSO transdermal zuführen, das wandelt sich dann im Körper zu MSM um.

Gruss
Hans
 
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.583
hallo hans,

danke fürs daumendrücken.
habs erst jetzt gesehen.:eek:)

die ascorbinsäure und das vitamin d öl verträgt er bis jetzt.
mal sehen was die blutauswertung ergibt.
wir waren heute wieder zur kontrolle.

@monikat dir wünsche ich auch gute besserung.:wave::kiss:
dein leiden gleicht meinem.
meine gallen op war 2007,habe heute noch beschwerden.


lg gabi
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.726
Nach der jüngsten AP-Messung gibt es nun ein Update:

Die aktuelle AP hat all meine Erwartungen übertroffen!

Die AP stieg innerhalb von 7 Tagen von 54 auf 63 U/l, was eine Steigerung von ca 1,3 U/l pro Tag bedeutet. Mein Bestwert (von 33 Werten) lag bisher bei +0,69 U/l pro Tag. Er wurde dieses Mal also um 87% übertroffen. Im Mittel aller 33 Werte stieg die AP bei mir bisher in Steigerungsphasen um 0,33 U/l pro Tag.

Hinsichtlich Vitamin C, Silymarin, OPC und NAC habe ich in den 7 Tagen eingenommen:
- tgl 4 x Vitamin C Retard 225 mg (alle 5-7 Stunden eine Tablette)
- die ersten 6 Tage tgl 2 x Silymarin 420 mg (mittags, abends), am 7. Tag 3 x Silymarin 420 mg (morgens, nachmittgs, spät abends)
- 5 x 276 mg Pycnogenol [OPC] (unregelmäßig, verschieden Tageszeiten)
- 10 x NAC, im Mittel je 323 mg (unregelmäßig, verschieden Tageszeiten)

Wie ich bei der Betrachtung der verschiedenen Zeiträume mit steigenden, bzw fallenden AP-Werten gesehen habe, scheint es von besonderer Wichtigkeit zu sein, dass tgl zu verschiedenen Tageszeiten mindestens 3 Einnahmen (also im idealfall alle 8 Stunden) von Vitamin C und/oder Silymarin erfolgten. War das in der Vergangenheit nicht der Fall, sank die AP oft wieder (nicht immer, was ich noch näher untersuchen muss).

Offensichtlich haben diese Stoffe nur eine geringe pharmakologische Halbwertszeit (die ja beim Vitamin C schon bekannt niedrig ist).

Welche Wirkung dabei das OPC entfaltet, ist weniger klar, da ich das eher selten eingeommen habe. Ich vermute aber auch hier eine gute Wirkung.
Beim NAC bin ich mir in der Hinsicht noch unschlüssiger.
Ich bezweifle daher, dass C in den von Dir genommenen Mengen einen großen Unterschied macht.
Vergiss nicht, dass es in den letzten Wochen retardiertes Vitamin C war. Aber das werde ich später noch versuchen gezielt auszutesten. Ich müsste dann ja nur das Vitamin C nehmen und Silymarin und OPC weglassen.

Hinderlich wird beim Austesten vermutlich der Umstand sein, dass ich schon bald an meine maximale AP stoßen werde und dann nur noch aus gehaltenen oder sinkenden AP-Werte Rückschlüsse ziehen kann, denn deutlich absinken lasse will ich meine AP dann eigentlich nicht mehr so gerne.
Und tippe eher auf die Kombi (Vit c, NAC, OPC...)
Synergieeffekte halte ich für gut möglich. Mal schauen...

Wenn monikat nach wie vor kein Vitamin C verträgt, könnten Silymarin und/oder OPC in 3 bis 4 Dosen/Tag eingenommen, m.E. eine gute Alternative darstellen. Das werde ich später auch noch versuchen gezielt auszutesten.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass Vitamin C und Silymarin (und ggf OPC und evtl. NAC) der Schlüssel zu einer dauerhaft hohen AP, bzw. zu einer dauerhaften Wiederherstellung der Leberfunktion bei mir, und hoffentlich auch bei anderen, sind.

Früher ging ich bei mir ja davon aus, dass dafür das 2:1-Verhältnis von B2 zu B6 verantwortlich ist - das scheint im Lichte der neuen Erkenntisse aber eher von untergeordneter Bedeutung zu sein, wenn überhaupt.

Dieses 2:1-Verhältnis nehme ich aktuell zwar immer noch, werde es in den nächsten Wochen aber sicher auch mal probeweise aussetzen und dann ggf komplett absetzen.

Gruss
Hans
 
Beitritt
13.05.07
Beiträge
229
Hi Hans,

hört sich ja gut an.
Ich habe erstmal wieder alles abgesetzt. Ich habe so einen Oberbauchdruck, dass es fast nicht zum Aushalten ist.
Ich habe bis vor ein paar Tagen früh eine MSM mit C genommen. Da habe ich Herzstolpern bekommen u d wieder aufgehört. Ich werde jetzt versuchen moegens und Abends es mit einer halben Tablette nochmal zu probieren. Mein Hausarzt würde mir auch eine Hochdosis C als Infusionen verabreichen. Aber ich habe Angst vor Nebenwirkungen . Hab da schon einiges erlebt.
Hab am Montag Termin zum Bauch CT, Hausarzt hat gestern was an der Niere gesehen, und das Zwerchfell soll auch mal angeschaut werden, ob das was eingeklemmt ist, hab eine Hernie.
Dann werde ich mal wieder ausprobieren, ob ich was probier.
Habe mir ja erst OPC, MSM, VIT C red., kolloidiales Silizium, essentielle Aminos zugelegt. Möcht das ganze Zeugs ja nicht in die Tonne klopfen.
Hab gemerkt, bei mir geht es nur laaaangsam, vorsichzig ei schleichen... Wenn überhaupt.

Danke euch, für eure Mühe, sonst wäre ich schon längst durchgedreht.

Immer wenn es gaaaanz mies ist, hilft mir das Forum hier irgendwie

Lg Moni
 

togian

HUhu,
Mein Hausarzt würde mir auch eine Hochdosis C als Infusionen verabreichen. Aber ich habe Angst vor Nebenwirkungen ��.
Ist generell super. Aber in Deinem Fall hätte ich auch Bedenken.
Infu macht Sinn, wenn Du sie oral gut begleiten kannst (also vorher/nachher ebenfalls Hochdosis C einnehmen). So seh ich den Nutzen auch nicht (bzw. seh da auch Potenzial zur "Verschlimmbesserung".

gepuffertes C hast Du schon probiert? Wenn ja, was tut sich da bei Dir?

Wie lang dauert es, bis der Bauch anschwillt? (gleich nach dem Aufstehen, nachdem Du Wasser getrunken hast, nachdem Du was gegessen hast? Wie viele Minuten/Stunden bis er bläht?).

Ich versuch grad rauszulesen, ob es bei Dir Magen oder Darm oder ev. von der WS losgeht. :idee:

Ich hab es nicht im Kopf - ist Sibo ein Thema bei Dir?

lg togi
 
Themenstarter
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.726
Ich habe erstmal wieder alles abgesetzt. Ich habe so einen Oberbauchdruck, dass es fast nicht zum Aushalten ist.
Ich habe bis vor ein paar Tagen früh eine MSM mit C genommen. Da habe ich Herzstolpern bekommen u d wieder aufgehört.
Oberbauchdruck hatte ich früher, wenn es besonders schlimm war, auch einige Male...
Das MSM würde ich erstmal zurückstellen.
Wie ich schon schrieb, anstatt Vitamin C könnte vielleicht auch nur Silymarin, bzw auch nur OPC (3 bis 4 x am Tag) helfen.
Zum OPC habe ich leider noch keine eindeutigen Ergebnisse, aber ich vermute, dass es ähnlich positive Wirkung auf die leber entfaltet wie Vitamin C und Silymarin (Mariendistel).
Habe mir ja erst OPC, MSM, VIT C red., kolloidiales Silizium, essentielle Aminos zugelegt. Möcht das ganze Zeugs ja nicht in die Tonne klopfen.
Das bleibt ziemlich lange haltbar. Schmeiss das bloß nicht zu früh weg.
Hab gemerkt, bei mir geht es nur laaaangsam, vorsichzig ei schleichen... Wenn überhaupt
Wie verträgst Du denn OPC?

Gruss
Hans
 
Beitritt
13.05.07
Beiträge
229
Hi,

mit OPC hatte ich eigentlich angefangen am Morgen, nach dem Frühstück. Etwas auf nüchternen Magen zu nehmen habe ich aufgegeben. Mittags dann MSM, am Nachmittag dann d3 mit K2. Abens nehme ich Ursofalk wegen PBC. ACH JA, GEPUFFERTES Vit C noch.
Dann wurden die Magenschmerzen und der Druck ganz fies.
Hab das 3 Tage durchgehslten, dann wieder alles außer MSM (ist c drin) alles weggelassen. Dann begann das Herzstolpern, dann MSM auchwieder weg gelassen. Nach 2 Tagen wurde das Stolpern wieder besser, hab mir aber auch den Oberbauch von meinem Mann massieren lassen. Der spürt sehr gut, wenn bei mir was verspannt ist.
Gestern war ich dann beim HA, der sagt Roemheldsyntrom, was ich auch denken kann, könnte mir aber auch Wirbelsäule vorstellen. Er hat gestern einen Schmerzpunkt am Oberbauch gedrückt, hat kurzfristig geholfen. Aber heute nach dem Frühstück ist der Bauchdruck wieder extrem. Habe schon mal 4 Wochen ohne Gluten probiert, das hat leider überhaupt keine Besserung gebracht.
Habe heute früh ein Brötchen gegessen, manchmal denke ich, dass es mir nicht bekommt, aber oft habe ich davon auch gar keine Beschwerden. Der Bauchdruck kommz früh meist sofort beim oder nach dem Frühstück. Magenschmerzen kommen meist in der Nacht.

So, genug gejammert.

Lg Moni
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.726
mit OPC hatte ich eigentlich angefangen am Morgen, nach dem Frühstück. Etwas auf nüchternen Magen zu nehmen habe ich aufgegeben. Mittags dann MSM, am Nachmittag dann d3 mit K2. Abens nehme ich Ursofalk wegen PBC. ACH JA, GEPUFFERTES Vit C noch.
Dann wurden die Magenschmerzen und der Druck ganz fies.
Um die Verträglichkeit des OPC zu testen würde ich mal nur das OPC (zum Essen) nehmen und sonst nichts von den anderen genannten NEM. Und wenn Du das OPC dann verträgst, würde ich versuchen die Anzahl der Tagesdosen auf 3 bis 4 zu erhöhen.
 

togian

Hi Monika,
schließe mich Hans an. MSM mal nicht (ev. fehlt Dir Molybdän).

Ich persönlich würde mal mit Stoppuhr Nahrung zu mir nehmen:
- was tut sich, wenn Du 1 Stunde nach dem Aufstehen nüchtern bleibst - Symptome?
- Glas Wasser - 1/2 Stunde warten - Symptome?
- Frühstück - wann setzen Symptome ein? 5 Minuten nachdem Du zu essen begonnen hast? 10 Minuten? 30 Minuten usw...
Gegenprobe: nur Suppe zum Frühstück (z.B. Rindsuppe, Hühnersuppe...) - also mal komplett Getreidefrei und schauen ob es ebenfalls auftaucht usw...

Einfach damit Du weißt, wo es hängt. Dauert nur ein paar Tage und dann solltest Du es genau eingrenzen können.

Wenn, würde ich 2-3 Tage nur mal gepuffertes C ZWISCHEN den Mahlzeiten (mit genug Abstand VOR einer Mahlzeit, sonst neutralisierst Du Dir zu sehr die Magensäure).
Generell: 30 Minuten vor einer Mahlzeit und 2 Stunden danach nichts trinken.

Möglicher Versuch: ändert HCL vor der Mahlzeit was?

Wie schaut bei Dir Schilddrüse aus? Achtest Du auf ausreichend Selen und Jod?

lg togi
 
Oben