Vitamin C für die AP und die Leberentgiftung

Themenstarter
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.726
Hallo zusammen,

dieser Thread behandelt den Nutzen von Vitamin C für die Leber und die Alkalische Phosphatase und damit indirekt den Nutzen für die Verstoffwechselung einiger B-Vitamine.

Er ist insbesondere an diejenigen Pyrroliker gerichtet, die Probleme mit der Einnahme von B-Vitaminen, deren Wirksamkeit und/oder eine niedrige, nicht steigende Alkalische Phosphatase haben.


Die Leber ist bei HPU-/KPUlern einer besonderen Belastung ausgesetzt, da sie neben allgemeinen Giftstoffe auch besonders mit sich ablagernden Schwermetallen und Pyrrolen beschäfftigt ist.

Nachdem ich nun gelesen hatte, dass...
[FONT=&quot]a) Vitamin C nicht nur die AP steigert[/FONT][FONT=&quot] (1), sondern auch
b) wichtig für die Leberentgiftung ist [/FONT][FONT=&quot](2) und
c) bei chronischen Leberstörungen ein erhöhter Bedarf an Vitamin C besteht [/FONT][FONT=&quot](3) ...
[/FONT][FONT=&quot] ...habe ich mal meine Aufzeichnungen durchgeschaut.[/FONT]

[FONT=&quot][FONT=&quot]Und tatsächlich, immer dann wenn ich längere Zeit Vitamin C in Retard-Form einnahm (es wird über 6-8 Stunden nach und nach im Körper freigesetzt und versorgt [/FONT][/FONT][FONT=&quot][FONT=&quot]ihn so kontinuierlich mit Vitamin C), besserten sich meine Symptome.
[/FONT][/FONT]
[FONT=&quot][FONT=&quot]Während ich in den übrigen Zeiten auf ein bestimmtes Mischungsverhältnis von B2:B6 (ca 2:1) und/oder auf einen bestimmten Anteil an P5P angewiesen war, war dies unter einer ausreichend hohen Vitamin C-Gabe nicht notwendig.
[/FONT][/FONT]
[FONT=&quot][FONT=&quot]Mit ausreichend hoch sind in meinem Fall mindestens 225 mg Vitamin C in Retard-Form gemeint - mag sein, dass andere noch mehr brauchen.[/FONT][/FONT]
[FONT=&quot][FONT=&quot][FONT=&quot][FONT=&quot][FONT=&quot]Die Leberfunktionen waren unter diesen Umständen anscheinend wieder so gut wiederhergestellt, dass der Körper die Vitamine so verstoffwechselt hat wie er es brauchte. [/FONT][/FONT][/FONT][/FONT][/FONT]
[FONT=&quot][FONT=&quot][FONT=&quot]Nahm ich täglich 2 bis 3 Einzeldosen Vitamin C (insgesamt 500 bis 1500 mg Vitamin C/Tag), trat dieser Effekt so nicht auf. Ebenso nicht, wenn ich nur eine halbe Tablette (mit 112,5 mg) Vitamin C in Retard-Form einnahm.[/FONT][/FONT][/FONT]

[FONT=&quot][FONT=&quot][FONT=&quot]Die Wirkung des Vitamin C setzte bei mir bei [/FONT][/FONT][/FONT][FONT=&quot][FONT=&quot][FONT=&quot]Polyneuropathische Sensibilitätsstörungen (Kribbeln, Stechen wegen B3-/B6-Mangel) innerhalb von Tagen ein, Schlafstörungen besserten sich hingegen erst nach Monaten.[/FONT][/FONT][/FONT]

[FONT=&quot]Wer Vitamin C in Retard-Form ausprobieren will, sollte es deshalb m.E. mindestens 3, besser 6 Monate einnehmen, bevor er den Nutzen bewertet.[/FONT]

[FONT=&quot]Inwiefern z.B. 5 oder noch mehr auf den Tag verteilte Einzel-Dosen von nicht-retarden Vitamin C die gleiche Wirkung entfalten, kann ich nicht sagen. Sind die Einzeldosen hoch genug halte ich ähnliche Effekte für wahrscheinlich, aber noch nicht sicher. Das müsste man mal ausprobieren.[/FONT]

Was die Funktionen des Vitamin C im Allgemeinen betrifft, gibt es hier eine Auflistung:
Funktionen | DocMedicus Vitalstofflexikon

[FONT=&quot]Hans
[/FONT]
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
23.04.16
Beiträge
357
Hallo Hans,

das ist wirklich interessant! Da ich wegen etwas anderem Vitamin C retard nehmen müsste, würde das gut zusammen passen.

Ich habe nur ein Problem: Die meisten Langzeit-Tabletten beinhalten allerlei Zusatzstoffe, die ich persönlich nicht einnehmen möchte. In einer Version ist nur Guar enthalten, das wird aber aus Hülsenfrüchten gewonnen. Gepuffertes Vitamin C hat keinen retard-Effekt (ich habe bei einem Hersteller nachgefragt).

Ist es denn wirklich gesund, wenn da ne Kapsel oder Tablette für ein paar Stunden im Magen und Dünndarm rumliegt, insb. wenn Ascorbinsäure genommen wird?
 
Beitritt
14.09.09
Beiträge
979
Interessante Infos!

Nur zur Überprüfung: Du meinst mit Vitamin C sicherlich Ascorbin Säure (E300) oder?
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.726
Ist es denn wirklich gesund, wenn da ne Kapsel oder Tablette für ein paar Stunden im Magen und Dünndarm rumliegt, insb. wenn Ascorbinsäure genommen wird?
Hallo Bumblebee,

ich denke, man muss da Vor-und Nachteile abwiegen.
Vorteil: das Vitamin C könnte in dieser Form deinen Stoffwechsel ankurbeln
Nachteil: m.E. keiner

So weit ich das verstehe, beruht die verzögerte Freisetzung auf der Verwendung von pulverisierter, gepresster Cellulose. Also pflanzlichen Material.
In der NEM-Zutatenliste taucht es da u.a. als Mikrokristalline Cellulose, Hydroxypropylmethylcellulose (HPMC) oder E 464 auf.

Dieser Stoff scheint mir völlig harmlos zu sein - so harmlos, bzw. so gesundheitsfördernd wie die andere Cellulose auch, die man in Getreide, Kartoffeln, Gemüse, Obst und Hülsenfrüchten als Balaststoff zu sich nimmt. Diese Cellulose liegt dabei auch nur im Darm "rum" und wird dann von Bakterien verstoffwechselt, bzw. vom Körper wieder ausgeschieden.
Im Gegensatz zu den meisten Lebensmittel-Cellulosen ist die Hydroxypropylmethylcellulose wasserlöslich, was sie für die Bakterien vermutlich besser verwertbar macht, als die normale.

Wasserlösliche Balaststoffe findet man z.B. als Pektin im Leinsamen, Beta-Glucan in Hafer und Gerste, Guar in Guarkernmehl oder Psyllium in Flohsamenschalen.

Quellen:
https://www.gesundbuch-verlag.com/hydroxypropylmethylcellulose-pflanzlich-kapselmaterial/
https://www.lebensmittellexikon.de/h0002760.php
https://apothekenwiki.com/enzyklopaedie/hydroxypropylmethylcellulose/

https://reizdarm.one/ernaehrung/ballaststoffe/#Was_zeichnet_wasserloesliche_Ballaststoffe_aus

Als ich vor Jahren diese positiven Erfahrungen mit den Vitamin C-retard-Tabletten gemacht habe, habe ich übrigens "Orthomol Vitamin C Depot" genommen - von den Zutaten her wird es vermutlich nicht dein Gefallen finden (L-Ascorbinsäure, Füllstoff Hydroxypropylmethylcellulose, Citrusfrüchte-Extrakt mit Bioflavonoiden (7,9 %), Maisstärke, Trennmittel Magnesiumsalze von Speisefettsäuren, Trennmittel Siliciumdioxid, Stabilisator Polydextrose, Farbstoff Titandioxid, Trennmittel Talkum, Maltodextrin, Farbstoff Riboflavin)

Bevor ich jetzt vor 2 Wochen wieder begonnen habe Vitamin C-Retard-Tabletten einzunehmen, habe ich mal meinen Vitamin C-Spiegel messen lassen. Der lag da bei 14,4 mg/l, also knapp unterm oberen Refernzwert. Supplementiert wurden in den Wochen zuvor tgl. ca 575 mg Vitamin C in Einzeldosen (die letzte Einnahme fand ca 24 h vor Blutabnahme statt).
 
Beitritt
23.04.16
Beiträge
357
Hi Hans,

die mikrokristalline Cellulose wäre jetzt nicht das Problem, sondern anderer "Kram" (z.b. Stearate, Titandioxid - insb. das nano-Zeug, dazu hatte ich sogar was in der Ärztezeitung gelesen).

Aber ich hatte ne Idee...Ich denke nämlich, man könnte diese Stoffe, die für den Langzeiteffekt zuständig sind (Ballaststoffe?), austauschen.

Das klingt für dich vielleicht nach Kleinskrams :) aber ich hab leider Magen- und Darmprobleme und anderes Zeug und muss da einfach aufpassen.

Über Erfahrungen kann ich leider nicht berichten, wie du siehst.
 
Themenstarter
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.726
Hallo Bumblebee,
die mikrokristalline Cellulose wäre jetzt nicht das Problem, sondern anderer "Kram" (z.b. Stearate, Titandioxid - insb. das nano-Zeug, dazu hatte ich sogar was in der Ärztezeitung gelesen).
Und was ist mit der Retard-Tablette, die nur Guar enthält? Warum magst Du die nicht nehmen?
Aber ich hatte ne Idee...Ich denke nämlich, man könnte diese Stoffe, die für den Langzeiteffekt zuständig sind (Ballaststoffe?), austauschen.
Wer ist "man", wie stellst Du Dir diesen Austausch technisch vor und was soll er überhaupt bezwecken -wo doch diese Balaststoffe überhaupt nicht das Problem sind?
Das klingt für dich vielleicht nach Kleinskrams :) aber ich hab leider Magen- und Darmprobleme und anderes Zeug und muss da einfach aufpassen.
Bei welchen Zusatzstoffen bekommst Du diese Beschwerden?
Über Erfahrungen kann ich leider nicht berichten, wie du siehst.
Du wirst nicht umhin kommen, etwas zu wagen und Erfahrungen zu sammeln. Du weißt ja, wer wagt, gewinnt.:)

Gruß
Hans
 
Beitritt
23.04.16
Beiträge
357
Über Erfahrungen kann ich nicht berichten, weil ich noch nie Vitamin C retard genommen habe - "normales" Vitamin C, mittlerweile in Form von Hagebuttenextrakt, nehme ich aber schon lange. Von daher habe ich also doch eine Erfahrung: Das ändert die Höhe der AP nicht.

Ich habe einmal Mg, Kalium und Calcium in einer magensaftresistenten Kaosel genommen - ohne weitere Zusatzstoffe, anscheinend - und habe heftigst mit Bauchkrämpfen und sofortig geblähtem Bauch reagiert. Ich weiß nicht, warum. Total seltsam. Ich probierte das ein zweites Mal, diesmal am Abend, und wieder. Damit waren diese teuren Kapseln für die Tonne.

Ich habe auch schon sehr heftig auf Sojalecithin reagiert (es war die einzige "kritische" Zutat, hätte aber natürlich auch was anderes in der Kapsel sein können), und das dürfte nur in kleinsten Mengen enthalten gewesen sein.

Gerade bei den üblichen Zusatzstoffen erwarte ich keine sofortige Nebenwirkung, sondern eher längerfristig (z.b. stärkere Gastritis oder mehr/stärker entzündete Darmabschnitte) - aber ausprobieren möchte ich es nicht.

(Ich habe "Mastzellprobleme". Von daher sind solche Reaktionen nicht komplett überraschend.)

Bzgl. des Guars habe ich nachgefragt, was genau das ist. Ich suche auch selber nochmal. Ich habe auch ein, zwei Varianten ohne Zusatzstoffe gefunden, die sind halt recht teuer. Tja, es passt halt selten alles. :) Aber es findet sich was.

Liebe Grüße!
 
regulat-pro-immune
Beitritt
23.04.16
Beiträge
357
Man kann sich ja Kapseln bei ein paar Apotheken herstellen lassen. Das meinte ich mit "man". Aber im Falle des Guars geht es nicht, weil das schon fertiges Vitamin C-Guar-Granulat ist.
 
Themenstarter
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.726
Ich habe einmal Mg, Kalium und Calcium in einer magensaftresistenten Kaosel genommen - ohne weitere Zusatzstoffe, anscheinend - und habe heftigst mit Bauchkrämpfen und sofortig geblähtem Bauch reagiert.
Ja, das kann man natürlich nicht gebrauchen. Ich verstehe, dass Du da besonders vorsichtig bist.
Die Vitamin C-Retard-Tabletten sind allerdings nicht magensaftresistent.
Bzgl. des Guars habe ich nachgefragt, was genau das ist. Ich suche auch selber nochmal.
Aus meinem vorherigen Beitrag: Guar ist der wasserlösliche Balaststoff des Guarkernmehls.
Ich habe auch ein, zwei Varianten ohne Zusatzstoffe gefunden, die sind halt recht teuer. Tja, es passt halt selten alles. :) Aber es findet sich was.
Wie heißen diese Produkte? Das harmloseste Vitamin C-Retard-Produkt, das ich bisher gefunden habe (wobei ich danach aber noch nicht gezielt gesucht habe), hatte diese Zutaten:

Ascorbinsäure (Vitamin C), Citrus-Bioflavonoiden, Hagebuttenextrakt, Presshilfen & Trennmittel: Mikrokristalline Cellulose, Magnesiumsalze der Speisefettsäuren.
Quelle:https://www.amazon.de/Hagebuttenext...=8-3-fkmr0&keywords=vitamin+c+1000mg+fit4ever



Grüße
Hans
 
Beitritt
23.04.16
Beiträge
357
Cool, danke für den Tip! Das genannte Produkt wäre ein sehr guter Kompromiss.

Ich hatte noch die beiden gefunden: https://www.amazon.de/dp/B01FXQQF40/?coliid=I1LILXQI7I44YT&colid=16ZCOXX777Q46&psc=0&ref_=lv_ov_lig_dp_it

https://www.amazon.de/dp/B01J5S4T4U/?coliid=I62E4T1KZDGZK&colid=16ZCOXX777Q46&psc=0&ref_=lv_ov_lig_dp_it

Guar wird aus der Guarbohne gewonnen; die gehört zu den Hülsenfrüchten. Hülsenfrüchte vertrage ich schlecht, sind aber auch bei Histamingeschichten/MCAS nicht das beste. Guar(kernmehl) soll ein Mastzellliberator sein, aber in geringen Mengen oftmals verträglich.
 
Beitritt
13.05.07
Beiträge
229
Hallo Hans,

Ich habe erhöhte AP Werte. Nehme Ursofalk und habe damit meine GGT Werte wieder auf Norm gekriegt, aber für die AP hat es leider nicht geholfen. Habe eine PBC.
Vit. C schlägt mir meist auf den Magen.
Aber wäre vielleicht wieder mal einen Versuch wert.

Lg Moni
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.726
Ich habe erhöhte AP Werte. Nehme Ursofalk und habe damit meine GGT Werte wieder auf Norm gekriegt, aber für die AP hat es leider nicht geholfen. Habe eine PBC.
Vit. C schlägt mir meist auf den Magen.
Aber Hans hat doch beobachtet, dass Vitamin C retard die AP erhöht? Warum soll das bei erhöhter AP helfen?
Hallo Moni & Bumblebee,

grundlegend ist nach meinem Verständnis, dass Vitamin C ja scheinbar bei chronischen Leberstörungen dem Leberstoffwechsel, vielleicht durch eine verbesserte Leberentgiftung, auf die Sprünge hilft/helfen kann.

Dass davon dann eine niedrige AP profitiert ist dabei aber vermutlich nicht die einzige Folge, warum sollte es auch? Deshalb kann ich mir gut vorstellen, dass Monis Leber dann vielleicht auch in der Form davon profitiert, dass die erhöhte AP wieder sinkt - auch wenn meine Quellen nicht ausdrücklich davon sprechen.

Insofern kann ich Moni da nur beipflichten es mal zu versuchen- zumal die Retardform in ihrem Fall eine gute Chance bietet, dass das Vitamin C ihr diesmal nicht auf den Magen schlägt, weil der Magen dann ja nicht auf einen Schlag mit einer großen Vitamin C-Menge konfrontiert wird.

Selbst wenn die Leber da nicht in erhoffter Weise von profitiert, kann der Körper dann doch zumindest vielleicht noch allgemein von dem besseren Vitamin C-Spiegel profitieren.
 
Beitritt
13.05.07
Beiträge
229
Hi,
da habe ich wohl nicht genau gelesen. Aber vielleicht hat Hans ja recht, zumal mein Vit. C, eh niedrig war/ist, als es das letzte mal gemessen wurde.
Die Internistin meint, die erhöhten AP Werte könnten auch mit den Knochen zu tun haben, aber weitere Untersuchungen hat sie keine gemacht.

Lg
 
Beitritt
23.04.16
Beiträge
357
Ich bin immer wieder überrascht, was Ärzte so machen - oder eben nicht machen. Kein Wunder, in Deutschland müssen sie kaum Angst vor dem Vorwurf eines Behandlungsfehlers haben oder dass sie deshalb gerade stehen müssen. Hier gibt es auch keine anständige Statistik dazu (AOK spricht von einer hohen Dunkelziffer). Die Zahlen sind jedenfalls so schön, dass ich es kaum glauben kann, denn in Canada z.b. ist der Behandlungsfehler Todesursache Nr. 3.

Erhöhte AP-Werte gehören anständig abgeklärt (genauso wie niedrige eigentlich, aber naja) - ob das von der Leber, den Knochen (Osteoropose?!) oder sonst was kommt, ist schon relevant. Liebe monikat, alles Gute jedenfalls! Vielleicht hilft dir ja Vitamin C damit.

Und danke Hans für deine Ausführungen! :)
 
Beitritt
13.05.07
Beiträge
229
Hallo,

eine Knochendichtemessung hatte ich erst vor kurzem. Da meine Eltern beide Osteoporose haben, bzw. hatten. War aber auf meinem Wunsch hin. Da wurde mir eine Osteoporose diagnostiziert.
Ich soll jetzt alle 2 Wochen 1 Dekristol 20000nehmen.

Lg Moni
 
regulat-pro-immune

togian

warum 3x/Tag "normales" weniger wirkt als Retard:
Halbwertszeit C: 30 Minuten
Nach ca. 4 Stunden ist C aufgebraucht.
Daher mind. 4x/Tag (öfter ist natürlich besser) einnehmen (das "normale") - sonst droht "rebound effekt" (ergo man spürt, dass die Wirkung weg ist/Symptome sich verstärken. Der Körper meldet schlichtweg: "ich brauche mehr").
(natürlich geht auch retard, ist halt teurer).
sinnvolle hochdosis ist mit retard nicht machbar. für mich gute alternative: presslinge. die sind günstiger als retard, meist höher dosiert (1.000mg) und lösen sich auch langsamer auf als reine ascorbinsäure.

punkto leber habe ich vor jahren das hier gefunden:
togian schrieb:
es gibt gut dokumentierte fälle, in denen vit C ärzte austherapierte patientInnen tlw. monatelang mit 100-200 gramm vit C (oral) therapiert haben (z.B. 1 patient mit voll ausgebrochener AIDS symptomatik, patient mit leberzirrhose...)
der AIDS patient war zumindest zum zeitpunkt der publikation (rd. 20 jahre nach der hochdosistherapie) beschwerdefrei, der leberzirrhose patient hatte lt. obduktion jahre später normale leber und milz (er war zum zeitpunkt der therapie über 70 jahre alt und schwerer alkoholiker - ohne vit C nur mehr wenige monate lebenserwartung, durch vit C hat er dann doch noch einige jahre gelebt...) usw...
aus dem thread: https://www.symptome.ch/vbboard/nah...n-c-hochdosiert-fuer-wider-77.html#post477311
(ich vermute mal es waren case studies vom klenner oder einem der anderen vit c ärzte - die hab ich damals verschlungen).
***
@monikat: damit d3 gut eingebaut werden kann, braucht es neben d3 magnesium, bor, vit a und k2.
dosierung wäre mir viel zu niedrig. (eher 10.000 iE/Tag). ist aber off topic hier..
***
lg togi
 
Beitritt
13.05.07
Beiträge
229
Hi,

Hab jetzt 2 Tage Vitamin Lutschtabletten genommen und heute Nacht konnte ich vor Magenschmerzen kaum schlafen. Die kamen ganz plötzlich und kolligartig. Weiß jetzt nicht, ob es von den Vit. kam, oder ob es was anderes war. Hab gestern Abend noch 2 Bullrich genommenen, weil der Magen gezickt hat. Die Schmerzen waren erst mittig, dann rechts oben. Hab dann noch ein Rioban genommen, und heute früh auch noch eins.
Das hilft mir meistens. Nehme es aber sehr selten.

LG Moni
 
Oben