Vitamin B3/ Niacin zur alternativen Schizophrenie-Behandlung

Beitritt
06.04.09
Beiträge
2.235
Hallo Heinz
Schwierige Situation. Vielleicht könnte da auch liposomales VC eine,
wenn auch sehr teure, Lösung sein. Ich habe gerade eine große Menge
bestellt und kann dann in einigen Wochen auch erstmals aus erster Hand
von den Wirkungen berichten.

Eventuel beschäftige ich mich auch noch mal mit Selbstherstellung. Esther schrieb neulich in einem anderen Thread von ihrer Schallzahnbürste, die sie wie einen Mixstab reinhängt. Dann gibt es wenigstens nicht soviel Abwasch.

Die Referenzwerte helfen da
aber nicht weiter, denn im Verhältnis zur üblichen Krankenschaar deines
Labors günstige Werte zu haben heißt ja nicht, dass die für dich wirklich
das Optimum sind.
Da hast Du natürlich Recht....
So auch dein Selenspiegel. Der liegt ja sicher deutlich oberhalb des ange-
gebenen Referenzbereiches, auch deutlich oberhalb des Bereiches der für
optimale Krebsprävention empfohlen wird. Ein Schlaumeier würde da jetzt
schon von giftigen Pegeln sprechen und ein Spinner wie ich will noch mehr
haben! :D
Hatte ich jetzt auch recherchiert: Nach neuesten Studien solls erst bei 1000µg giftig werden...
Habe ich übrigens von 2/3 Mix, Weizenkeimen+Kokosraspeln+Paranüssen ins Müsli.

Noch mal zum VC: Zumindest solange Du krank bist solltest Du versuchen,
möglichst oft den Wert von 0,25 mMol zu überschreiten und das ist mit
herkömmlicher oraler Supplementierung verflucht schwer.
Also ich hatte 18,8mg/L. Wurde in der Umweltklinik (leider ein ziemlich Reinfall) morgends nüchtern abgenommen. Das heißt, am Anreistag bin ich kaum zum Einnehmen gekommen. Dann nochmal die ganze Nacht nix.

18,8mg/Lx5,6776=0,107mmol/L. Und das, wo es doch heißt, das VC würde immer so schnell abgebaut. Also, das finde ich gar nicht so schlecht! Referenzwert vom labor 5-15mg.

Das heißt aber dann auch, die Dosis weiter an-
zuheben, bis sich ein sanfter Flush einstellt oder man bei etwa 1g Einmal-
Dosis angelangt ist.
Bin mich am rantasten.
Hier noch der wichtige Tip: Niacin sollte (neben der Grundversorgung aus
dem Mix) immer nur in hohen Einmal-Dosen durchaus auch nur jeden
zweiten oder dritten Tag eingenommen werden, sonst sind Probleme mit
der Leber und hohen Harnsäurewerten nur bei sehr engagiertem Begleit-
programm zu vermeiden. Also Niacin immer pulsen, keinesfalls als Time-
Release o.ä. Daueranwendung.

Was wäre denn als Begleitprogramm angesagt, falls ich das wenigstens mal eine kurze Zeit durchziehe um ein paar Viecher zu erledigen. (Andere Medis sind auch kein Sonntagsspaziergang, ganz abgesehen davon, die erstmal zu bekommen!)
Jetzt hat Karl ja schon den verbotenen Link gesetzt! :D Ein sehr schönes
Produkt bester Qualität zu für Mitglieder sehr angenehmem Preis. Ideal auch
die Kombination mit Ingwer und einem guten Enzymkomplex!

Das täte mich auch sehr interessieren. Aber gerade habe ich die Augentropfen bestellt und dann kostet es schon wieder extra Porto, Hhmpf.

@Karl: Mit der Immunreaktion magst Du Recht haben. Die Vermutung hatte ich auch schon bei dem hohen Puls.

Viele Grüße

Brigitka
 
wundermittel
Beitritt
22.01.11
Beiträge
2.247
@Karl: Mit der Immunreaktion magst Du Recht haben. Die Vermutung hatte ich auch schon bei dem hohen Puls.

Ich hätte da schon noch ein paar interessante Beobachtungen - allerdings ist noch nichtmal eine Woche rum und ich ziehe das jetzt mindestens 2 Wochen durch - und zwar in konstanter Hochdosis ohne zu pulsen.
Heinz hat für den "Normalfall" sicher recht, aber das habe ich ja nun schon über 1 Jahr gemacht und es hat mich nicht wirklich weitergebracht.

Aktuell 3*500mg/d nach den Mahlzeiten zzgl. knapp 200mg aus dem Mix; war auch schon auf über 3g - das hat mich aber zu sehr gebeutelt.

Seit heute auch wieder mit LET-VC. Der Zahnbürstennummer würde ich keine gute Verkapselung zutrauen.

Gruss
Karl
 
regulat-pro-immune
Beitritt
06.04.09
Beiträge
2.235
Ich hätte da schon noch ein paar interessante Beobachtungen
Bin ich gespannt
- allerdings ist noch nichtmal eine Woche rum und ich ziehe das jetzt mindestens 2 Wochen durch - und zwar in konstanter Hochdosis ohne zu pulsen.
Hatte ich auch vor..Aber letzte Nacht hatte ich mal wieder solch einen hohen Puls und deswegen keinen Schlaf. Hatte gestern abend mehr als ein Gramm erwischt. Jetzt fahre ich das ein bißchen runter. Heute morgen gabs nur 500mg und heute abend nix.

Gruss
Brigitka
 
Beitritt
22.01.11
Beiträge
2.247

HRoesch01

in memoriam
Beitritt
06.04.09
Beiträge
1.410
Hallo Brigitka!

Eventuel beschäftige ich mich auch noch mal mit Selbstherstellung. Esther schrieb neulich in einem anderen Thread von ihrer Schallzahnbürste, die sie wie einen Mixstab reinhängt. Dann gibt es wenigstens nicht soviel Abwasch.

Was ich bisher zur Selbstherstellung gelesen habe, war insgesamt nicht
so prickelnd. Die Umhüllung gelingt scheinbar nur relativ unvollständig. Wie
dem auch sei, ich kann da momentan nicht experimentieren sondern
brauche optimale Ergebnisse und habe deshalb Original-LivOn-Material
besorgt. Ich werde berichten, ob das Zeug das unverschämte Geld wert
ist.

Hatte ich jetzt auch recherchiert: Nach neuesten Studien solls erst bei 1000µg giftig werden...
Habe ich übrigens von 2/3 Mix, Weizenkeimen+Kokosraspeln+Paranüssen ins Müsli.

Psst! Das ist doch geheim! :D Mit brasilianischen Paranüssen kommt man
wohl je nach Sorte auch schnell über ein mg am Tag. Man hört trotzdem
selten von selenvergifteten Brasilianern!

18,8mg/Lx5,6776=0,107mmol/L. Und das, wo es doch heißt, das VC würde immer so schnell abgebaut. Also, das finde ich gar nicht so schlecht! Referenzwert vom labor 5-15mg.

Ja, das heißt es und das ist auch völlig richtig. Der superschnelle Abbau
bezieht sich aber immer auf Hochdosen und wie die Blutpegel absinken
setzt kontinuierlich das Recycling ein und die Halbwertszeit verlängert
sich wieder. Hängt aber alles auch vom Verbrauch ab, und wenn
da eine akute Entzündung tobt, dann geht alles auch gerne sehr schnell!

Was wäre denn als Begleitprogramm angesagt, falls ich das wenigstens mal eine kurze Zeit durchziehe um ein paar Viecher zu erledigen. (Andere Medis sind auch kein Sonntagsspaziergang, ganz abgesehen davon, die erstmal zu bekommen!)

Das beste Begleitprogramm ist natürlich der Mix, aber Du kannst natürlich
gerne noch mehr tun. Trotzdem bestehe ich darauf, zunächst voll auf die
Karte VC, VD, Niacin und Knoblauch zu setzen. Zusätzlich könntest Du,
eventuell auch im Wechsel, Glutamin, SAMe, und R-Alpha-Liponsäure ver-
suchen. Hohe Dosen an Zink, OPC und Grüntee und natürlich auch den
Rest des Kräuterkabinetts, als da (unter anderen) wären: Meerrettich,
Kapuzinerkresse, Salbei, Thymian, Kamille ...

Das täte mich auch sehr interessieren. Aber gerade habe ich die Augentropfen bestellt und dann kostet es schon wieder extra Porto, Hhmpf.

Ja, die Kosten laufen halt gerne davon, da kann ich auch ein Lied von
singen.

Viele Grüße

Heinz
 

HRoesch01

in memoriam
Beitritt
06.04.09
Beiträge
1.410
Hallo Karl!

Aktuell 3*500mg/d nach den Mahlzeiten zzgl. knapp 200mg aus dem Mix; war auch schon auf über 3g - das hat mich aber zu sehr gebeutelt.

Meinen Segen hast Du, Du kennst ja meine Intention: Die genialen Wirkungen
des Niacins führen gerne mal zu isolierten Selbstversuchen, und dann
auch üblicherweise wieder zu den abschreckenden Ergebnissen.

Bitte berichte unbedingt, was Du erreicht hast!

Viele Grüße

Heinz
 
regulat-pro-immune
Beitritt
06.03.07
Beiträge
77
Hallo Heinz!
Ich hätte eine Frage: Hat die LEF wirklich kein Niacin mehr in Pulverform? Wirklich nur mehr Kapseln mit 500mg bzw. 1000mg?
Ist das Niacin in Pulverform mittlerweile vielleicht gar nicht mehr erhältlich?
Ich habe 2009 und 2010 damit experimentiert - LEF Niacin Powder 300g, davon 500mg täglich - und mit dem Niacin große Verbesserungen erzielen können. In der Zwischenzeit bin ich wieder auf ein normales Vitamin B-Präparat zurück, habe aber immer mehr das Gefühl, dass ich dringend wieder eine extra Portion Niacin bräuchte... es mehren sich die Hinweise auf einen Niacin-Mangel.
Liebe Grüße!
 
Beitritt
22.01.11
Beiträge
2.247
Bin zwar nicht Heinz :D

Hat die LEF wirklich kein Niacin mehr in Pulverform?

Nein.

Wirklich nur mehr Kapseln mit 500mg bzw. 1000mg?

Ja.

Ist das Niacin in Pulverform mittlerweile vielleicht gar nicht mehr erhältlich?

Schwierig! Hatte vor längerer Zeit mal gesucht und die wenigen Angebote als Pulver ware nur für teuer Geld aus US zu beziehen. Wo ist das Problem? Machst einfach die Kapseln auf. Haste wieder Pulver! ;)

Gruss
Karl
 

HRoesch01

in memoriam
Beitritt
06.04.09
Beiträge
1.410
Hallo Energielos!

Ich hätte eine Frage: Hat die LEF wirklich kein Niacin mehr in Pulverform? Wirklich nur mehr Kapseln mit 500mg bzw. 1000mg?

Meines Wissens nach gibt es das Pulver seit mindestens 2 Jahren nicht
mehr. Ärgert mich auch, das war einfach extrem preiswert.

Andererseits war das Pulver halt auch sehr schwer zu dosieren und man
hat ruckzuck zu viel erwischt. Da gab es auch einige üble Geschichten.
Insofern sind die Kapseln keine so schlechte Lösung. Leider halt spürbar
teurer.

Viele Grüße

Heinz
 
Beitritt
06.03.07
Beiträge
77
@ KarlG u. HRoesch01
Vielen Dank für die rasche Antwort. Echt schade, dass es das preiswerte Niacin-Pulver nicht mehr gibt. Andererseits habt Ihr beide absolut recht: Man kann ja die Kapseln öffnen und hat dann wieder das Pulver... und zudem ist die Dosis bekannt und immer gleich.
Noch eine Frage: Bisher war ich der Meinung, dass Niacin gegenüber dem Niacinamid vorzuziehen und selbst in höheren Dosen - > 1000mg - unbedenklich sei und man nur bei Präparaten mit zeitverzögerter Abgabe wegen möglicher Leberschädigung vorsichtig sein sollte. Jetzt habe ich es gerade andersrum gelesen... was ist nun richtig?
Zu Eurer Orientierung: Mein Nickname weist schon darauf hin, dass ich das Niacin zur Verbesserung der Abläufe im Energiestoffwechsel nehmen will und auch zur Vermeidung eines Tryptophan-Mangels mit all den unguten Folgeerscheinungen. Ich gehe von folgender Expertenmeinung aus: Da Niacin für die Energieproduktion in den Zellen unersetzlich ist, verstoffwechselt der Körper im Falle eines Niacin-Mangels vorhandenes Tryptophan, um fehlendes Niacin herzustellen. Da Tryptophan aber eigentlich für die Produktion des Serotonin benötigt wird, führt so ein Niacindefizit indirekt zu einem Serotoninmangel [und meiner Meinung nach auch zu einem Melatoninmangel], der Schlafstörungen, Konzentrationsschwäche, Angstgefühle und weitere psychische Erkrankungen zur Folge haben kann.
Meine konkrete Frage an die Spezialisten: Kann man täglich 500mg Niacin auch über längere Zeit bedenkenlos einnehmen? Da ich in meinem Fall davon ausgehe, dass ich das Niacin ab nun wohl konstant nehmen sollte, will ich auch nicht eine zu hohe Dosis wählen... 500mg erscheinen mir eine vernünftige Dosis zu sein... oder sollte ich es vielleicht doch mal mit 2x 500mg täglich probieren?
 
Beitritt
22.01.11
Beiträge
2.247
Da Niacin für die Energieproduktion in den Zellen unersetzlich ist, verstoffwechselt der Körper im Falle eines Niacin-Mangels vorhandenes Tryptophan, um fehlendes Niacin herzustellen. Da Tryptophan aber eigentlich für die Produktion des Serotonin benötigt wird, führt so ein Niacindefizit indirekt zu einem Serotoninmangel [und meiner Meinung nach auch zu einem Melatoninmangel], der Schlafstörungen, Konzentrationsschwäche, Angstgefühle und weitere psychische Erkrankungen zur Folge haben kann.

So auch meine Denke. Deckt sich auch mit bisherigen "Versuchen" mit Tryp und 5-HTP. Melatonin nehme ich schon lange täglich 1,25mg zum Einschlafen.

Kann man täglich 500mg Niacin auch über längere Zeit bedenkenlos einnehmen?

Ich persönlich hätte da keine Bedenken, falls das Begleitprogramm "stimmt". Die Frage ist, wie man auf 500mg kommt. Ich fahre aktuell ja Hochdosis (auch mit der Option evtl. noch weiter zu steigern) um mich dann an meine Standarddosis ranzutasten. Wo die dann sein wird, ist aktuell unmöglich vorauszusagen.
Die "typischen" Symptome sind aber nach 1 Woche schon da: Mehr Antrieb und Kraft, aber auch nervliche Überreizung. Da muss man durch und dann mal schaun, wie dauerhaft das ist....
..falls sich Gelenkprobleme einstellen sollten (Gicht), muss man dann halt abwägen - bei mir siehts aber aktuell so aus, dass diese eher nachlassen.

Gruss
Karl
 
regulat-pro-immune
Beitritt
19.11.04
Beiträge
578
Ich nehme schon seit längerem Tryptophan, hinke aber bei einer breiteren Vitamin B Substitution (außer B12 + Biotin) noch hinterher, da ich erst diese 2 B-Vitamine auffüllen sollte. Beruhigend, das dennoch Vitamin B3 indirekt durch Tryptophan substituiert wurde.
 

HRoesch01

in memoriam
Beitritt
06.04.09
Beiträge
1.410
Hallo Energielos!

Kann man täglich 500mg Niacin auch über längere Zeit bedenkenlos einnehmen? Da ich in meinem Fall davon ausgehe, dass ich das Niacin ab nun wohl konstant nehmen sollte, will ich auch nicht eine zu hohe Dosis wählen... 500mg erscheinen mir eine vernünftige Dosis zu sein... oder sollte ich es vielleicht doch mal mit 2x 500mg täglich probieren?

Ja, abgesehen von den angesprochenen Problemen sehe ich bei
gutem Begleitprogramm weder bei 500mg noch bei 1g Probleme. Und
zu den Leberschäden: Hoffer hat mal ganz klar gestellt, dass er in der
klinischen Praxis nicht ein einziges Mal mit durch Niacin verursachten
Leberschäden konfrontiert war. Und er musste ja mit fast durch die
Bank extremen Dosen von bis zu 10g täglich an seine Patienten ran.

Bei gepulster Einnahme von reinem Niacin alles kein Problem. Und auch
drei tägliche Flushdosen sind in meinen Augen immer noch gepulst, auch
wenn das ein extremes Beispiel ist. Die dokumentierten Fälle von Leber-
schäden gab es nach meinem Wissen immer nur mit (pharmazeutischem)
Time-Release Niacinamid.

Dank Samia hier noch ein interessanter Link für die Anglophilen! Auch
nicht wirklich vollständig, aber sachlich weitgehend richtig und kompakt
und übersichtlich geschrieben:

Vitamin B3 - Niacin - Nicotinic acid - Niacinamide / Health Products / Home - VitaViva-Info

Viele Grüße

Heinz
 
Zuletzt bearbeitet:

HRoesch01

in memoriam
Beitritt
06.04.09
Beiträge
1.410
Hallo Mingus!

Beruhigend, das dennoch Vitamin B3 indirekt durch Tryptophan substituiert wurde.

Im oben verlinkten Artikel kannst Du hierzu die relevante Info
finden, die man sonst nur nach extremem Rechercheaufwand
erhält: Der Konversionsfaktor beträgt im Schnitt 60:1. Und ob
Du den Schnitt erreichst, weißt Du auch nicht unbedingt.

Aus 60mg Tryptophan werden also nur etwa 1mg Niacin. Bei
üblicher Tryptophan-Aufnahme werden also nur die krassen
Mangelerscheinungen abgefedert. Für Niacin-Großverbraucher
absolut keine Lösung.

Und bitte nicht mit einzelnen B-Vitaminen "auffüllen". Einen
großen Speicher gibt es eh nur für B12 und alle anderen
B-Vitamine müssen kontinuierlich nach Bedarf und im richtigen
Mengenverhältnis geliefert werden.

Viele Grüße

Heinz
 
Beitritt
06.04.09
Beiträge
2.235
Aua! Hast Du keine Waage?
Karl, lieb von Dir mir den Waagenlink zu schicken. Ich habe aber eine, muß sie eben nur benutzen ;)
Die 1,3g habe ich am nächsten morgen nachgewogen, aber da war die Nacht schon hinüber...

Mit 500mg am Abend (so ca. 20:30 - 21:00) hatte ich bisher keinerlei Schlafprobleme.

Auf die Dosis bin ich jetzt auch wieder runter. Letzte Nacht habe ich ja mal wieder ganz gut geschlafen.

Gruss
Brigitka
 
Beitritt
06.04.09
Beiträge
2.235
Hallo Heinz!

Was ich bisher zur Selbstherstellung gelesen habe, war insgesamt nicht
so prickelnd. Die Umhüllung gelingt scheinbar nur relativ unvollständig. Wie
dem auch sei, ich kann da momentan nicht experimentieren sondern
brauche optimale Ergebnisse und habe deshalb Original-LivOn-Material
besorgt. Ich werde berichten, ob das Zeug das unverschämte Geld wert
ist.

Bin gespannt!

Das beste Begleitprogramm ist natürlich der Mix, aber Du kannst natürlich
gerne noch mehr tun. Trotzdem bestehe ich darauf, zunächst voll auf die
Karte VC, VD, Niacin und Knoblauch zu setzen. Zusätzlich könntest Du,
eventuell auch im Wechsel, Glutamin, SAMe, und R-Alpha-Liponsäure ver-
suchen. Hohe Dosen an Zink, OPC und Grüntee und natürlich auch den
Rest des Kräuterkabinetts, als da (unter anderen) wären: Meerrettich,
Kapuzinerkresse, Salbei, Thymian, Kamille ...

Danke, einiges habe ich noch stehen. Und einige Kräuter bekomme ich sogar frisch. Im Moment esse ich immer meine kleinen, dunklen weintrauben. Denke, deren Kerne haben schön viel OPC.
Den Knobi habe ich gefriergetrocknet von einem Gewürzversand als Kiloware. Aber zuviel geht halt gerne mal auf den Magen...
Vor dem Niacin haben ich schon mit dem Artemisia annua Tee angefangen. Spezielle Hybridzüchtung mit mehr Wirkstoff als der chinesische.
Gibt es hier in prima Qualität:
www.anamed.net/Deutsch_Home/Artemisia_Programm/artemisia_programm.html


Viele Grüße

Brigitka
 
regulat-pro-immune
Beitritt
14.09.12
Beiträge
13
Hallo,

ich nehme seit 3 Tagen 3x 1200 mg B3- Niacin mit 3x100 mg Inositol (damit das Niacin Flush- free ist...).

War sehr k.o. in den ersten Tagen, vielleicht wird es heute besser.

Habe einen Rückfall mit Stimmen und nehme aktuell 12 mg Invega + 100 mg Solian morgens, 300 mg Solian abends.

Habe bei dem B3 nur etwas Angst wegen Überbelastung der Leber und wegen der Harnsäure wegen Gicht!

Wer hat 3 g B3 schon länger genommen und weiß zu berichten? Kam über Bücher von Dr. Hoffer auf das hohe B3.

Danke!

CABA01 :hexe:
 
Beitritt
06.04.09
Beiträge
2.235
Hallo Caba01,

willkommen hier im Forum :)

Wenn Du das Niacin wegen Schizophrenie nimmst, dann schau mal nach den Beiträgen von Asiate. Er ist heute geheilt.

Andere B-Vitamine und Mineralien sind auch wichtig. Bei Schizophrenie gerade auch B12. Aber das hat Heinz auch schon geschrieben.

Viele Grüße,

Brigitka
 
Oben