vertrage keine Nahrungsmittel seit Jahren-Hilfe!

Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.404
Hallo Kate, hallo Anne,
es gibt ja diese Astronauten-Nahrung. Aber ich nehme an, die ist ziemlich eiweißhaltig, was für jeden auch wieder nicht so gut passt. Es ist wirklich schwierig, wenn man vieles nicht verträgt.

Die Idee mit dem Ständer, der mit dem Fahrrad mitläuft, ist prachtvoll :D . Man könnte evtl. auch einen Hund abrichten, der dann den Ständer hinterherträgt. Stelle ich mir hübsch vor
nurse.gif

www.swr.de/report/pics/frame/fuchs.gif

Liebe Grüsse,
Uta
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.356
hallo,

ich bekomme manchmal solche nahrung. das ist gar nicht lustig! die ist zum k*t**n!
in pillenform gibt es noch bessere, als in trinkform.
es gibt von juice plus.
da sind alle gemüse und früchte enthalten.

an meinen infu-ständer habe ich übrigens ein skelett und lichterketten gehängt.

:D

shelley :wave:
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.023
Hallo Hübi

Also zuerst rate ich Dir und Deinem Kind Dir unbedingt deinen Darm zu sanieren. Vermute, dass zumindest Du hohe Candidawerte hast (www.candida.de). Dann wäre einen Antipilzbehandlung angebracht. Darmsanierung anschliessend zB nach www.cenaverde.com dort gibt es auch telefonische Beratung.
Danach unbedingt (!!!) die gfcf Diät machen, das Buch von Rohi hilft sehr dabei. Du kannst da aber keine Besserungen innert Tagen erwarten, auch wenn diese gar nicht so selten auftreten, geht es bei anderen manchmal bis zu 3 Monaten manchmal wie bei meiner Tochter sogar mehr.
zu den Vitaminen: Es gibt auch allergenfreie, machmal gehen diese, frage cenaverde an. Unbedingt auch, zumindest für dich, Omega3 Fettsäuren nehmen zB Eye Q.
Nach der Antipilzbehandlung/Darmsanierung, gfcf Diät und den Vitalstoffen teste nochmals die FI und anderes. Danach kauf Dir das Buch "Ist das Ihr Kind?" von Prof Rapp um andere NMU herauszufinden, wenn es dann noch welche hat. Möglicherweise haben sie sich nämlich dann zurückgebildet!

Dieses vorgehen hat schon sehr vielen geholfen, speziell aus dem autistischen spektrum, aber auch sonst.
Es braucht etwas Kraft am anfang, aber es lohnt sich, glaube mir.
 
regulat-pro-immune

Leni Q

Allegiekarte

Frau Silvia Müller von Pure Nature engagiert sich schon seit Jahren für die Belange von MCS Patienten oder Allergie und Nahrungsmittelunverträglichkeits Patienten. Nun hat Sie mit anderen einen Allergiekarte in verschiedene Sprachen entworfen und einige Tipps diesbezüglich für Restaurantbesuche dazu.

Weil viele HPU Patienten auch hiervon betroffen sind ist dieser Karte vielleicht hilfreich.
https://www.purenature.de/content/default_content.php?textfile=allergienews_restbesuch

Liebe Grüße

Leni Q ;)
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.646
Hallo Hübi!

Vielleicht solltest Ihr Euch erst mal um Eure Beleuchtungsverhältnisse kümmern.
Als Ergänzung zu meinen bisherigen Schreibereien:
Winterdepressionen
Switching
Will ich noch folgendes ergänzen:
Um Gesundheitsgefährdung zu vermeiden, ist mindestens 8 Stunden am Tag ein Beleuchtung mit Tageslichtcharakter (mindestens 5000° Kelvin) und 300 Lumen (ca. 8 Watt "Energiespar/Leuchtstoff pro Quadratmeter) notwenig, im Durchschnittshaushalt muss darum auch am Tag beleuchtet werden.
Die im deutschen Haushalt normalerweise vorhandene Beleuchtung mit 2700° K (warm-white) ist bei Tätigkeiten wie Spielen, Lernen, Lesen, Fernsehen, Computerarbeit als Körperverletzung zu betrachten und nur für Tätigkeiten wie Meditieren, Kuscheln, Sex zulässig.
Beispiel Lesen: durch das gelb-rötliche Licht niedriger Intensität schaltet der Körper auf Dämmerung, Serotoninproduktion runter, Melatoninproduktion rauf, Entspannung. Der Mensch wiederrum versucht krampfhaft, sein Gehirn auf wach zu schalten, um geistige Inhalte aufzunehmen, und dieser Zwiespalt ist schon für einen gesunden Menschen krankmachend, darum schlafen so viele beim Lesen ein.
Auch hat eine gfcf-Diät ohne Anregung der körpereigenen Endorphinproduktion wenig Zweck, und da hilft Licht, die "Frühlingsgefühle" sind nichts anderes als die Zunahme der Endorphinproduktion durch das Frühlingslicht.
Sex regt auch die Endorphine an, aber man kann sich ja nicht den ganzen Tag einen runterholen.
 
Beitritt
01.03.06
Beiträge
394
Ich würde das mit dem Licht etwas mehr beleuchten.Hast du gute Erfahrungen damit gemacht ,Rohi ?Ich habe so eine kleine Lampe in der Wohnzimmerecke ,habe aber nichts gemerkt,denn mein Mann bräuchte das auch ,weil sein Serotonienspiegel zu niedrig ist.
Ich versuche verzweifelt die Diät einzuhalten ,aber es ist katastrophal ,weil ich irgentwie immer wieder was esse ,was ich hinterher als falsch einstufen muß.Bei einem Klassentreffen habe ich eine Spargelsuppe gegessen.Schmeckte hervorragend,aber eine halbe Stunde später rumpelte es in meinem Bauch und das ging den ganzen Abend so.Habe die Suppe verflucht.Sie war wahrscheinlich mit Sahne angemacht und die vertrage ich absolut nicht.
Ich werde mir wohl deine empfohlenen Bücher holen,aber das wird für mich auch noch dramatisch ,weil ich ja wegen der Schilddrüse einiges nicht essen darf.Und was Kupfer und Nickel anlangt wohl auch nicht.:schock:
M.
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.646
Das mit dem Licht probiere ich eben zur Zeit aus, wobei es Wirkung zu haben scheint, es kommt alles durcheinander, der Sex klappt auch wieder nicht, das ist mir schon lange nicht mehr passiert, aber ich kriege die Koordination von Körper- und Gefühlsgeschwindigkeit wieder mal nicht hin, nicht mal, wenn ichs selber mache.
Was hast Du eigentlich für ein Lämpchen in Deinem Wohnzimmer? Ist das auch so eine Vollspektrumlampe?
 
Beitritt
01.03.06
Beiträge
394
ja ,ich habe sie aus dem Waschbärversand. Hoffe es ist die richtige.Jedenfalls habe ich sie im Winter immer an.Haben aber noch nicht was gemerkt.
M.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.646
Hallo maichen,

bist Du eigentlich auch auf gluten- und kaseinfrei? Sonst blockieren die Gluten-Exorphine die Endorphinrezeptoren, da kann das Licht nicht wirken.
Wieviel Watt hat denn eigentlich Deine Lampe? Ich schreibe gerade unter 23-Watt-Bio-Light-Vollspektrum, am Anfang kam mir das superhell vor, aber langsam glaube ich, dass ich mehr brauche.
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
14.250
Hallo Rohi,

gibt es da "Glühbirnen" in allen gängigen Größen und einzeln? So dass man nicht gleich 'ne ganze Lampe kaufen, die ganze Wohnung bestücken und viel Geld lassen muss? Ich würde gern mal mit meiner Schreibtischlampe testen.

Gruß
Kate
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.914
Energiesparlampen sind aber auch nicht der Weisheit letzter Schluß:

Sie haben ein relativ starkes Störfeld.
Sie senden die Banden von Quecksilber aus und Amalgamis können darauf allergisch reagieren.

Aber wenn Energiesparlampen, dann Vollspektrum.
Ich habe bisher aber auch nur normale Energiesparlampen.:idee:
Liebe Grüße!:wave:
 
Beitritt
31.05.06
Beiträge
3
hallo Hübi

wie wärs denn mit dem Stimmulieren der Selbstheilungskräfte? und dem allgemeinen Lieben des Lebens? auch wenn es halt in deinem Fall recht schwer scheint, und doch.... also ich bin überzeugt, mit EFT und TCM bringt dein Körper, dein Geist und deine Seele unerahnte Fortschritte zu Tage. vielleicht besuchst du mich mal virtuell auf meiner HP und machst dir so deine Gedanken dazu. und sei dir eines bewusst:

das Leben LIEBT dich und du bist es WERT geliebt zu werden!

nur verstehen wir manchmal das Leben und die Symptome schlecht, denn sie sind Botschaften der Seele über den Körper ausgetragen.

viel Kraft und Ausdauer auf deinem Weg wünscht

Barbara
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
14.250
Öhhh, jetzt steig ich nicht mehr durch...

Energiesparlampen sind das eine... die habe ich nicht wegen der von Dir (hallo Günter) genannten Einwände und trotz sonst ausgeprägten ökologischen Bewusstseins.

Vollspektrumlampen sind das andere.... oder nicht?

Gibt's das nur kombiniert?

Gruß
Kate
 
regulat-pro-immune
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.914
Hallo Barbara,

möchtest Du hier im Forum etwas Konkretes beitragen oder nur Werbung für Dich machen?
Wenn letzteres der Fall sein sollte, möchte ich Dir sagen, daß Du dann hier falsch bist. Die meisten Forumsmitglieder hier haben die Nase voll von Leuten, die nur an der monetären Seite ihres Leidens ein Interesse haben.

Es gibt hier aber auch Heilpraktiker und Ärtze, die uneigennützig helfen wollen und konkrete Dinge beitragen. Und keine Werbung für sich machen. Die sind hier herzlichst willkommen!

Zu welcher Sorte gehörst Du?

Liebe Grüße!:wave:
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.914
Hallo Kate,

die gebräuchlichen Vollspektrum-Lampen sind normale Energiesparlampen mit einer besseren und teueren Leuchtschicht.
Liebe Grüße!:wave:
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.646
Hallo Kate,

die normalen Energiesparlampen haben ein der Glühlampe angenähertes gelblich-rötliches Licht, das aus 3 Spektrallinien zusammengemischt wird (3-Banden), so dass viele Farben des Spektrums nicht enthalten sind.
Es muss eine Zahl drauf stehen, meist 827. Die 8 gibt an, wie genau die Farbwiedergabe ist, die 27 die Farbtemperatur, 27 sind 2700 Kelvin, das ist Dämmerung.
Vollspektrumlampen sind anders beschichtet (5 Banden) und strahlen mehr Farben in einer höheren Farbtemperatur aus.
Auf meiner steht 960, das heißt die Farbtreue entspricht zu über 90% dem Sonnenlicht bei einer Farbtemperatur von 6000 Kelvin, das ist Sonne am Mittag.
Außerdem sind noch geringe Anteile UV-A drin, das angeblich Zellschäden heilen kann. Auch die Schilddrüse soll es anregen.
Wenn Du es nur mal ausprobieren willst, dann gucke mal, ob es bei Dir irgendwo (bei mir im Kaufland-Baumarkt) die Activ-Glühlampen von Osram gibt. Das sind normale Glühlampen mit einer Spezialbeschichtung, die das gelbliche rausfiltert, also näher am Sonnenlicht. Die kosten 2,50 Euro und vermitteln erst mal den Unterschied.
Sonst findest Du noch einige Links bei Winterdepressionen weiter unten. Besonders interessant für Computerarbeiter dürfte der Artikel von Heise sein: Computer können die Schlaflosigkeit fördern.
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.914
Hallo Rohi,

ich habe so meine Zweifel, ob man aus einer Glübirne ein angenähert volles Spektrum herausholen kann. Wenn ich mich an meine Physikkenntnisse erinnere, kann man mit Hilfe von Leuchtstoffen aus kurzwelliger Strahlung nur längerwellige machen, nie umgekehrt. Eine Glühbirme hat aber nur längerwellige Strahlung, da kann man die kurzwellige nicht nachträglich hineinbasteln. Eine mögliche Lösung wäre ein superheißer Leuchtdraht. Aber 6000 Kelvin hält der beste Wolframdraht nicht aus. Also wird immer der kurzwellige Anteil fehlen.

Ich habe schon oft darüber nachgedacht, was wohl die verträglichste künstliche Lichtquelle für den Hausgebrauch ist. Halogenlampen an Gleichstrom (echter Gleichstrom, kein pulsierender!)?
Man sollte sich mal 1000 Leute greifen und kinesiologische Doppelblindtests machen. Möchte das hier jemand mit einer Spende finanzieren?:klatschen
Liebe Grüße!:wave:
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.646
Hallo Günter,

es geht ums Testen, diese Osram-Activ-Birnen haben von Hause aus nur das Glühlampenspektrum, aber der gelbliche Anteil wird rausgefiltert.
Damit schaltet der Stoffwechsel nicht mehr auf Dämmerung, siehe der Heise-Link oben. Seit ich auf Tageslichtcharakteristik umstelle, habe ich das gelbliche Seuchenlicht der alten Lampen nicht mehr ertragen (hatte auch kein Lust, das Gefühl zu wechseln, wenn ich mal aufs Klo gehe) und habe diese Osram-Lampen darum in Bad, Flur u. ä., wo eine hohe Schaltfrequenz herrscht.
Die beste Beleuchtung sind meiner Meinung nach Leuchtstoffröhren mit elektronischem Vorschaltgerät, das hat auch nicht so viel Elektrosmog, sind zwar in der Wohnung nicht so der Designklassiker, aber wenns schö macht ...
Du hast die Qual der Wahl, wenn man bedenkt, dass zwischen Oktober und März die Wintersonne so wenig UV hat, dass man kein Vitamin D synthetisieren kann, über den Winter zehrt der Körper von den in der Leber gespeicherten Reserven.
Entweder Du schluckst Vitamin D, oder verbringst den Winter halb schlafend mit Kerzenschein, aber ohne Elektrosmog; oder führst Dir das UV-A und UV-B über den Winter mit einer entsprechenden Beleuchtung zu, lebst aber mit dem Elektrosmog.
Für Elektrosmog gibt es auch Messgeräte, da braucht man nicht testen.
Welche Informationen ich nun nicht habe, wie bei den einzelnen Fabrikaten die genaue Spektralverteilung nun genau ist, viele bleiben da sehr allgemein, nur bei Narva habe ich rausbekommen:
Energiesparlampen und Narva Vollspektrum Leuchtstoffröhren: Vollspektrum incl. bissel UV-A
Narva "Vital" Leuchtstoffröhren: Vollspektrum incl. bissel UV-A und bissel UV-B, und das UV-B ist das Wichtige für Vitamin D, das Böse ist übrigens UV-C.
UV-A kann Zellschäden heilen angeblich, also wenn schon Licht mit Elektrosmog, dann nehme ich doch das beste Licht.
Ich will mir sowieso noch Vollspektrumlampen bestellen, da kann ich ja mal eine zum Ausprobieren rumschicken. Inzwischen warten wir auf den Sommer, heute ist bei mir ein Wetter wie im November, kalt, bedeckt, Nieselregen. Vorgestern haben wir alte Videos angeguckt, da hat die Gina voriges Jahr am 28. Mai im Garten im Wasser geplanscht, das wäre dieses Jahr undenkbar. Nach dem langen Winter kamen sofort die Eisheiligen, die nahtlos in die Schafskälte übergingen, so scheint es mir.
Zur Verdeutlichung des Heise-Textes hier paar Fotos (Weißabgleich Tageslicht, 100 ASA):
Tageslicht am Mittag:
licht1.jpg

23-Watt-Vollspektrumlampe:
licht2.jpg

Standard-Energiesparlampe 16 Watt:
licht3.jpg

Beim letzten Bild sieht man, wie das Gehirn verrückt gemacht wird: der Bildschirm hat Tageslichtcharakter, das Umgebungslicht Dämmerungscharakter, da kommt der Stoffwechsel ja durcheinander, weil er gar nicht weiß, wie er jetzt schalten soll.
Wer selber mal fotografieren will, weil das Auge so leicht betrogen wird: es ist extrem wichtig, den Weißabgleich der Kamera auf "Tageslicht" zu stellen, bei der Standardeinstellung "Auto" passt sich die Kamera an.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.914
Für Elektrosmog gibt es auch Messgeräte, da braucht man nicht testen.
Ein Spektrum, eine Flimmerlichtfrequenz (100Hz oder 40kHz) und eine Elektrosmogmessung sagen aber nichts über deren komplexe biologische Wirkung aus. Deshalb verläßt Du Dich ja auch nicht darauf, sondern probierst es praktisch aus.:D
Liebe Grüße!:wave:
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
14.250
Hallo Ihr Physiker, danke für Eure ausführlichen Erläuterungen! Für einiges bin ich zu doof (hatte zwar Physik als 4. Prüfungsfach im Abi, habe aber die Themen "Planetenbahnen berechnen" und "Mechanik" gewählt, weil ich in E-Lehre immer 6-sen geschrieben hatte... bestimmt ein Gendefekt :D ) Durch die Links werde ich mich erst noch durchfräsen...

Was mir zu denken gibt, ist das UV-Licht. Aus dermatologischer Sicht soll man sich dem ja garnicht gezielt aussetzen wegen der Hautkrebsgefahr, für Vit D reichen 10 Minuten am Tag (einmal zum Einkaufen oder so), ich hörte mal, dass das auch im Winter gilt. Die vielen Stunden, die ich am PC sitze meine linke Wange "be-sonnen" zu lassen, ist mir eine sehr unsympathische Vorstellung, zumal ich äußerst lichtempfindlich bin. Meine Sonnencreme (wenn ich denn mal im Sommer vor 16 Uhr spazieren gehen will) enthält UVA und UVB-Filter, die UVA-Filter nach "australischem Standard", weil die UVA-Strahlung besonders tief gehe (und gefährlich ist?).

Auch das Melatonin, von dem ich offensichtlich nächtens eher zu wenig freisetze (Melatonineinnahme hilft mir gegen Schlafstörungen, Kuklinski sagt - dazu passend-, dass bei Mitochondropathie Melatoninmangel Folge sein kann). Aber das schließt ja nicht aus, dass ich tags relativ zuviel davon habe, weil ich meinen Arbeitsplatz zu dunkel habe. Ich müsste mich halt am Spätnachmittag langsam runterdimmen auf Kerzenschein...

In den Augen empfinde ich den Kontrast zwischen Bildschirm und dem gelblichen Licht der Schreibtischelampe (den Du so schön auf Deinen Bildern darstellst - hallo Rohi!) auch stressig (von daher ist der Tipp mit Osram-Aktiv-Glühbirnen auch nicht schlecht). Dies obwohl ich sonst grelles Licht so furchtbar finde, dass ich Restaurants mit solcher Beleuchtung (gibt's in Südeuropa leider oft) nicht betrete. Entspannung, Knutschen, Genuss welcher Art auch immer, kann ich mir dabei nicht vorstellen. Aber ich soll ja am Schreibtisch auch nicht Knutschen.

Über Bildschirm und Schlafen las ich auch mal was im Zusammenhang mit Melatonin: Die Zirbeldrüse reagiere empfindlich auf elektromagnetische Felder, stand da, und man solle sich nicht wundern, wenn man nach abendlichen Bildschirm-Sessions nicht schlafen kann. Diesen Sachverhalt kann ich für mich bestätigen, ob die Begründung stimmt, weiß ich natürlich nicht.

Gruß :)
Kate
 
Oben