Verstärkte Symtome durch Insektenstich?

Themenstarter
Beitritt
09.06.06
Beiträge
118
Hallo!

Ich hätte gerne gewußt, ob es sein kann, dass man durch die HI bei Insenkenstichen verstärkt reagiert?! Mich hat ja etwas gestochen und es war höllisch, ich bin in der Nacht während des Kratzens munter geworden und die Stiche waren auch total dick. Es war aber anscheinend etwas harmloses (Gelse, Ameise oder so was). Trotzdem hat es tagelang furchbar gejuckt. Sollte ich mir angewöhnen, vielleicht bei Mückenstichen mein Antihistamin zu nehmen? Oder hat das mit der HI gar nix zu tun?

Wir wohnen hier nämlich in einem super schlimmen Gelsengebiet und ich bin oft von oben bis unten zerstochen (mich lieben die Biester nämlich besonders, zur Freude meiner Mitmenschen).

lg
schlumpfine
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.890
Solche unerwünschten starken Reaktionen haben meiner Meinung nach mindestens zwei Gründe:
- Es wird viel Histamin ausgeschüttet, mit dem man wegen der HIT nicht
fertig wird
- Die stechenden Biester tragen alles Mögliche in sich, das sie dann beim
Stich freundlicherweise übergeben: Verunreinigungen, Pestizide, Bakterien usw.

Hier werden recht gute Tipps gegeben:
www.libase.de/thread.html?threadid=14330&page=1

Vielleicht wäre es vor einem Waldspaziergang oder einem Gang an einem Stall (Bremsen lieben Pferde!) gut, gleich ein Antihistamin zu nehmen?

Gruss,
Uta
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
09.06.06
Beiträge
118
Danke Uta,
du hast meine Vermutung bestätigt, dass man durch die HI mit dem vermehrten Histamin, das beim Insenktenstich gebildet wird, nicht fertig wird.

Danke für den Link, werde ich mir gleich mal zu Gemüte führen.

lg
schlumpfine
 
Oben