Verstärkte Symptome beim/nach dem Essen, Muskelschmerzen, Unruhezustände mit pulsierenden Muskeln bei Kopfgelenk-Instabilität - Abhilfe?

wundermittel
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
1.057
Ok, und wieso bist du der Meinung, dass es wirklich nur an den NEMs liegt und kein MCS ist?
Es gibt Auslöser
 
Beitritt
22.08.17
Beiträge
361
Dass es nur an dem NEM's liegt, wäre vermessen zu sagen, aber es ist plausibel, denn die Mengen waren exorbitant und das hat Folgen.

Z.B. hast du einen niedrigen Kupferspiegel im Blut. Dieser wurde aller Wahrscheinlichkeit durch hohe Mineralstoff-/Spurenelementgaben ausgelöst, denn das ist wahrscheinlicher als ein Morbus Wilson.

Ich habe mal im Ärzteblatt von einem Patienten gelesen, der unter schweren neurologischen Symptomen litt und gleichzeitig einen niedrigen Kupferspiegel aufwies, so dass man zunächst an einen Morbus Wilson dachte. Wie sich aber herausstellte, benutzte der Patient wegen einer schlecht sitzenden Prothese exzessiv eine Haftcreme, die Zink enthielt, welches wiederum den Kupferspiegel senkte. Nachdem er dies einstellte, gingen die neurologischen Probleme zurück.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
22.08.17
Beiträge
361
Ich möchte abschließend noch sagen, dass ich dir die beschriebenen chemischen Unverträglichkeiten absolut glaube, nur gilt es nun die eigentliche Ursache herauszufinden, und da muss man, wenn man sich nicht verzetteln will, nach Wahrscheinlichkeiten gehen.

LG von andra
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
22.08.17
Beiträge
361
Aber ehrlich gesagt geht mir das viele Pillengeschlucke ziemlich auf den Nerv. Ich trinke allein schon für die ganzen Pillen mindestens 1,5l und ob das so gut für den Körper ist, soviele Pillen einzunehmen, zumal ich nicht immer alle versetzt einnehmen kann, damit die Wirkung nicht beeinträchtigt wird. Grob überschlagen nehme ich tgl. locker 30 bis 50 Pillen ein, das ist heftig.

Hallo Manuf, auch NEM's sind in der Regel chemisch hergestellt, also solltest du sie bei fraglicher MCS genauso meiden wie andere Chemie auch, zumal das einfach zu steuern ist.

Dein Post war vom 7.11.21.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
22.08.17
Beiträge
361
Ich selbst habe B12, damals Amalgam im Mund auch lange Zeit nicht vertragen, trotz Biotin und vorheriger Kaliumaufsättigung. Da ich auch längere Zeit die B12 Einnahme in der Verbindung Methylcobalamin durchgehalten habe hat es dann längere Zeit gedauert, bis sich die nervlichen Symptome wieder beruhigten, die starken Kopfschmerzen bildeten sich gottseidank schnell zurück.

Wie auch immer, Du könntest bei den hohen Dosierungen jetzt auch erst einmal auf B12 verzichten und schauen, ob sich Deine Nerven wieder beruhigen.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
22.08.17
Beiträge
361
Gerade habe ich noch NAC, DAOsin, Omega3-Öl, Kalium und Magnesium eingenommen, Hirse, Kaisergemüse und zwei Wildlachsfilets gegessen.
Habe gerade Unruhe (schon am Esstisch), Juckreiz, Kopfschmerzen. Sitze aber auch gerade im Wohnzimmer in Nähe des neuen Teppichs.

Habe auch nochmal ein Darmcheck machen lassen.

Und Zink einige Tage eingenommen. Wenn mein Kupfer wirklich im Mangel ist, dann haut ja Zink den Kupfer im Körper weiter runter. Vielleicht ist das auch ein Problem, dass jetzt eine MCS ausgebrochen ist? Kupfer ist ja auch wichtig für Entgiftung.
In deinem Post vom 21.11.21 kommen dir, scheint es, selber Bedenken wegen der NEM'S. Kurz zuvor hast du Infusionen (u.a. mit Kupfer) bekommen! SELBSTMORD AUF RATEN.
 
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
1.057
Ja, die Infusion tat mir nicht gut. Das habe ich gemerkt.
Nur wusste ich das mit dem "MCS" da noch nicht.
Aber wieso gehst du nochmal den ganzen Thread durch.
Verstehe das nicht.
 
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
1.057
Hallo Andra,


Ich nehme keine NEMs mehr ein. Du musst mich nicht wachrütteln. Das liegt hinter mir.
Und noch einmal die Aussage, dass ich spezifische Auslöser durch Umweltgifte hatte.


VG
 
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
1.057
Z.B. hast du einen niedrigen Kupferspiegel im Blut. Dieser wurde aller Wahrscheinlichkeit durch hohe Mineralstoff-/Spurenelementgaben ausgelöst, denn das ist wahrscheinlicher als ein Morbus Wilson.
Mein Kupferspiegel war bereits so niedrig, da hatte ich noch nicht mal ein NEM genommen.

Und mein MCS ist stärker geworden durch äußere chemische Trigger, zumindest HAUPTursächlich. Zusätzlich kam vielleicht noch rückvergiftung durch Einsetzen der Entgiftung durch NEMs und Leaky Gut und keiner Bindung der Gifte im Darm dazu.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
1.057
Kennt Jemanf eine Ssuerstoffmaske mit Sauerstoffdose, fie bei MCS und Kontaktallergie und Unverträglichkrit zu Plastik grht?
 
Beitritt
07.05.09
Beiträge
793
Hallo,

vielleicht so was? Das ist wohl eher nur für den kurzzeitigen Gebrauch von einigen Atemstössen gedacht.

https://www.burbach-goetz.de/medizi...uch-8-liter-med-sauerstoff-pzn3044104/a-12132

Verwendet werden kleine Sauerstoffflaschen zusammen mit einer Nasensonde (nicht unbedingt das obige Modell) auch von umsichtigen Zahnärzten bei der Entfernung von Amalgam. Ich habe so eine Sauerstoffflasche incl. Nasensonde wg. einer Amalgamentfernung vor etlichen Jahren in der Apotheke gekauft. Mittlerweile haben viele Apotheken das aber offensichtlich leider nicht mehr.


Günter #8 schrieb dazu:

https://www.symptome.ch/threads/wo-sauerstoffflasche-maske-und-natriumthiosulfat-besorgen.69994/
Und mir wäre eine Nasenmaske lieber, denn mit einer Nasenbrille (Schläuche in den Nasenlöchern) hätte ich zu viel Angst, daß die Hg-Dämpfe durch die Nasenlöcher mit dem Sauerstoff eingeatmet werden.Wenn mit Sauerstofflasche dann nur Sauerstoff!
Tja, man darf aber nicht über längere Zeit 100% Sauerstoff einatmen. Deshalb die Nasenbrille, damit man Zusatzluft bekommt. Oder eine Maske mit Speicherblase, wo immer ein Teil rückgeatmet wird. Oder eine Maske mit ein paar Bohrungen, um Umgebungsluft anzusaugen. Oder Preßluft.
Es ist nicht schwer, eine Nasenbrille abzudichten (umwickeln der Nasenschläuche oder aufgeklebte Verdickungen), aber wie gesagt, man macht das mit Absicht nicht.

Es gibt doch für Asthmatiker solche Pumpsprays (ich weiß nicht genau, wie die heißen) oder ähnliches zum Inhalieren, für den Fall, dass Sie Luftnot haben. Vielleicht könnte Dein Arzt Dir das verschreiben, wenn er ein verständnisvoller Mensch ist.

https://www.atemwegsliga.de/vernebler.html

viele Grüsse
 
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
1.057
Hallo giselgolf ,


Es muss ja nun wegen meines MCS auf Medis geachtet werden und auf Plastik.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
22.08.17
Beiträge
361
Mein Kupferspiegel war bereits so niedrig, da hatte ich noch nicht mal ein NEM genommen.

Hallo Manuf,

- weißt du noch, wie hoch dein Kupferspiegel im Serum genau war, als du noch keine NEMs eingenommen hattest?,
- wurde zu dieser Zeit auch das Coeruloplasmin bestimmt?,
- gibt es in deiner Familie (Geschwister, Eltern, Großeltern, etc.) gehäuft bestimmte Erkrankungen, v.a. Leber- und Muskelerkrankungen?,
- hattest du in der Pubertät gesundheitliche Probleme (Psyche, Körper)?



LG andra
 
Beitritt
09.04.16
Beiträge
2.245
Also, komm mir bitte nicht mit Angststörung.
Mich hat es wirklich mit MCS erwischt.

Lieber Manuf, ich sehe das zwar auch so. Aber wenn Du hier nebenbei ganz lapidar von „Deiner“ Psychotherapeutin plauderst (gehst du da zum Spass hin?), musst du dich nicht wundern, wenn du die ewig Gestrigen auf den Plan rufst, die immer noch nicht kapiert haben, dass CFSMCS eine neuroimmunologische (!) Erkrankung ist und dass jede Therapie, die Erfolg haben will, genau hier ansetzen muss. Gr A
 
Oben