Verschiedene Symptome nach Verzehr von Mahlzeiten

Themenstarter
Beitritt
21.11.21
Beiträge
41
@Parsley Was ist ein Darmcheck im engeren Sinne? Koloskopie gab es im Juli ohne Befund.
Meinst du so ein "ich lasse mich auf alles Testen" bei bspw. cerascreen? Welchen Anbieter würdest du empfehlen?
 
wundermittel

Forenmitglied 60874

Hi Klausi, Darmcheck mit Faeulnisflora, Ph-Wert, Darmpermeabilitaets- und Entzuendungsmarker, Saeuerungsflora, Pilze, Verdauungsrueckstaende, Pankreaselastase usw. Mastzellaktivierung im Darm kannst du mit Cromoglicinsaeure versuchsweise ueberpruefen. Hat keine Nebenwirkungen. Wichtig ist es aber, ursächliche Loesungen zu finden was in einem hohen Maß Eigenverantwortung bedarf. Bei Typ 2 Diabetes muss dir der Arzt helfen Metformin, Insulin usw. neu einzustellen wenn der Bedarf durch die richtige Therapie geringer wird. Ansonsten liegt es in deiner Hand. LG
 
Themenstarter
Beitritt
21.11.21
Beiträge
41
Macht man das bei einem Gastrologen oder suche ich mir die Werte beim Hausarzt aus dessen Laborliste zusammen? Ist das Stuhl und Blut oder nur Blut?

Wenn ich Cromoglicinsaeure nehme, müsste ich dann keine histaminbedingten Probleme haben und wenn das wirkt, habe ich keine primäre HIT, sondern etwas an den Mastzellen?
 
regulat-pro-immune
Beitritt
25.09.13
Beiträge
2.218
Hallo klausi!
Ich meine, wenn die niedriggradigen Entzündungen im Körper durch irgendwas getriggert wurden (zB Impfung, Stress, wenig Ruhe, falsches Essen, Wetter...), dann könnten auch die diffusen Histaminprobleme schlimmer werden. Wenn der Trigger wegfällt, müsste sich der Körper wieder beruhigen zu dem vorherigen Zustand. Etwas nachhelfen kann man mit schon erwähnten Maßnahmen.
Viele Grüße - Earl Grey
 
Beitritt
07.05.09
Beiträge
895
Hallo Klausi,

eine Laboruntersuchung oder auch ein Gang zu einem Heilpraktiker, der sich damit auskennt, kann einem, denke ich, schon die Augen öffnen, so dass man nicht so viel Zeit verliert und weiter herumwurstelt. Denn gerade am Anfang glaubt man, dass man das wahrscheinlich oder vielleicht überhaupt nicht hat und ändert deshalb auch nur halbherzig die Ernährung/Lebensweise, obwohl das sehr wichtig wäre.

Schliesslich können diese chronischen niedriggradigen Entzündungen können auch den Boden für ernsthafte Krankheiten bereiten. Ich selbst kenne nur das Labor, bei dem ich mal einen Darmcheck habe machen lassen (Dr. Kirkamm). Aber z.B. das Labor Ganzimmun, das IMD in Berlin und das Microoeck bieten auch solche Stuhluntersuchungen an.

Die Untersuchungsmethoden und Parameter und auch die Preise unterscheiden sich allerdings, weshalb die Auswahl da nicht leicht ist, finde ich. Meine Untersuchung war damals nicht allzu teuer, lief aber über einen Heilpraktiker.

viele Grüsse
 

Forenmitglied 60874

Macht man das bei einem Gastrologen oder suche ich mir die Werte beim Hausarzt aus dessen Laborliste zusammen? Ist das Stuhl und Blut oder nur Blut?

Wenn ich Cromoglicinsaeure nehme, müsste ich dann keine histaminbedingten Probleme haben und wenn das wirkt, habe ich keine primäre HIT, sondern etwas an den Mastzellen?
Genau, so kannst du herausfinden ob deine Beschwerden über die Mastzellaktivierung und u.a. Histamin im Darmmillieu mitbedingt ist. Muss aber nicht primaer durch Nahrung getriggert werden sondern z.B. Bakterien, Pilze, Parasiten, Umweltgifte, Stress, Medikamente, Elektrosmog, Traumatisierung, Vitalstoffmangel usw.
Die Kosten fuer die Stuhlanalyse, egal ob molekularbiologische- oder kulturelle Stuhlanalyse übernimmt die gesetzliche KK in der Regel nicht.
 
Themenstarter
Beitritt
21.11.21
Beiträge
41
Wenn es keine HIT sondern etwas in Mastzellen ist, habe ich natürlich ein paar Bedenken vor der Boosterimpfumg, bisher hatte ich noch kein Antihistaminikum benötig, obwohl ich am Tag drei der Zweitimpfung mit Übelkeit, Fieber und Übergeben stärkere Nebenwirkungen hatte. Damals hatte ich aber die heutigen Symptome nicht.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
07.05.09
Beiträge
895
Beide Werte sind noch im normalen Bereich, aber grenzwertig (DAO zu niedrig, Rheuma CCP mit 7 gerade noch im normalen Bereich). Wenn Du jetzt damit anfängst, nach Möglichkeit keine DAO-senkenden Medikamente und Antibiotika mehr zu nehmen und bei Deinen Lebensmitteln auch die bei Histamin-Intoleranz ungeeingneten LM wegläßt, dann müssten sich beide Werte doch allmählich wieder zum Positiven bessern.

viele Grüsse
 
Beitritt
07.05.09
Beiträge
895
Hallo derKlausi,

noch was zu Medikamenten wie z.B. Metformin und Diclofenac:

https://www.eurapon.de/blog/heimliche-raeuber-wie-medikamente-uns-bestehlen/

Antidiabetika d.h. Mittel bei Diabetes (z.B. Metformin, Sitagliptin, Glipizid) sorgen für einen Mangel am wichtigen Coenzym Q10 (CoQ10). Vitamin B6 und B12 sowie Folsäure werden ebenfalls langsam zu wenig. Werden die fehlenden Nährstoffe nicht substituiert, kann es zu Herzerkrankungen, häufigen Infektionen, Gedächtnisverlust, einem erhöhten Krebsrisiko und weiteren Komplikationen kommen. Ein Mangel kann auch durch die Einnahme von Statinen (Cholesterinsenker) erfolgen.

Nichtsteroidale Antirheumatika (NSAR) (z.B. lbuprofen, Aspirin, Naproxen, Diclofenac) sind Vitamin C-, Folsäure- und Eisendiebe. Herzerkrankungen, Depressionen und ein erhöhtes Risiko von Geburtsschäden, sind nur wenige der möglichen Folgen.

Vielleicht solltest Du wg. Deiner Medikamente gelegentlich den B12-Wert (Holotranscobalamin, nicht Serum B12!!), den B6-Wert und die Folsäure mal kontrollieren lassen bzw. supplementieren. Die Untersuchungen gehen auf Anfrage auch beim Hausarzt.

viele Grüsse
 
Themenstarter
Beitritt
21.11.21
Beiträge
41
Danke euch. Durch was ist den CCP veränderbar? dachte das wären Antikörper und die sind da oder nicht und je nach Schlimme können sie höher werden (daher als Kontrolle).

b12, b6 und folsäure wurden nach der Gastritis Typ a bestimmt, damals alle im grünen Bereich, Holo tc wird dann wohl bestimmt, wenn b12 unter 400. so hatte es der Hausarzt gesagt.
 
Beitritt
07.05.09
Beiträge
895
b12, b6 und folsäure wurden nach der Gastritis Typ a bestimmt, damals alle im grünen Bereich, Holo tc wird dann wohl bestimmt, wenn b12 unter 400. so hatte es der Hausarzt gesagt.
Hallo,

der Hausarzt hat Richtlinien, die die Kasse bestimmt. Deshalb wird vom Hausarzt die von der Kasse genehmigte Untersuchung von B12 im Serum gemacht. Die Untersuchung ist billig, aber leider ist das eine unsinnige Untersuchung, da sie nicht das verfübare B12 ermittelt.

https://www.vitaminb12.de/mangel/test/

Der Serums-Test ist nicht besonders aussagekräftig, da ein Großteil (70-90%) des gemessenen Vitamin B12 an Proteine wie Haptocorrin gebunden ist, und für den Stoffwechsel gar nicht nutzbar ist. Hinzu kommt, dass der Test auch völlig inaktive Vitamin-B12-Analoga misst. Dies sind Substanzen, die dem Vitamin B12 chemisch sehr ähnlich sind, aber keinerlei Vitamin-Wirkung im Körper haben. Nutzbar ist für den Körper nur das an Transcobalamin II gebundene Cobalamin (Vitamin B12), das nur etwa 20% des gesamten Vitamin-B12-Spiegels im Serum ausmacht.

Die Bestimmung des gesamten Vitamin B12 gibt deshalb keine verlässliche Auskunft darüber, wie viel verwertbares Vitamin B12 dem Körper tatsächlich zur Verfügung steht. Selbst bei sehr hohen Werten kann ein faktischer Mangel vorliegen.

Der Holotranscobalamin-Wert ist dagegen genauer und aussagekräftiger und zeigt auch einen beginnenden Mangel an.

Durch was ist den CCP veränderbar?

So direkt läßt sich das nicht beantworten. Aber wenn selbst Gene durch eine gesunde oder auch eine nicht gesunde Umwelt und Lebensweise veränderbar sind, warum dann nicht auch die Menge der Antikörper?

viele Grüsse
 
Themenstarter
Beitritt
21.11.21
Beiträge
41
Bei mir wurde jetzt auch mal Tryptase, Chromogranin A und Histamin (leider edta Vollblut, obwohl ich extra im Heparinblut gesagt hatte - aber es wurde wohl trotz Zentrifuge falsch gemacht) im Blut bestimmt, dabei war nur das Histamin mit 1,3 auffällig, (<1 ist der Grenzwert).
Jetzt bin ich so schlau wie vorher, DAO in der Theorie ok, dafür Histamin erhöht. Da Tryptase ok, geht ich erstmal nicht von Mastzellenaktivierung/Mastozydose aus, jedoch von Histaminintolleranz, vielleicht ja wegen dem HMNT oder die DAO Menge reicht nicht aus. Die Aktivität von HMMT kann man nicht im Blut bestimmen, nur ob man genetisch einen defekt hat, oder?

Ich hatte 3 Tage auf Histamin weitgehend verzichtet und alle schmerzen in Gelenken und Sehnen waren weg - jetzt hatte ich wieder nach normalen Speisen (Marzipan, paar Haselnüsse in heller Schokolade, Pizza mit dünner Tomatensoße) und einem Dao Blocker im Sinne eines Antibiotikums 2 Tage Diarrhö und Jucken am Kopf/rasierten Stellen Pusteln und nen neurodermitisschub und die Sehnenschmerzen kommen wieder.. auch wenn der Arzt keinerlei Zusammenhang sieht und schiebt es auf etwas anderes.

ich würde jetzt mit hochdosiertem Vitamin C (nicht als Ascorbinsäure) und Spirulina anfangen wollen - hat wer (negative) Erfahrungen damit?
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.633
Hallo derklausi,

das ist doch eigentlich ein klares Ergebnis: es geht Dir gut, wenn Du histaminfrei-arm ißt; was willst Du mehr wissen?
Es ist ja bekannt, daß die Tests auf HIT nicht zuverlässig und schwankend sind. In einer Klinik für Allergologie testen sie die Empfindlichkeit auf Histamin auch nicht mit Blutwerten oder Harnwerten sondern mit einem Tee (z.B), in den Histamin gemischt wurde oder gleich direkt mit einer Spritze.

Ein Ernährungstagebuch ist weiter zu empfehlen,auch wenn das immer wieder recht umständlich ist und nichti immer sofort Aufschluß gibt.

Viel Glück,
Oregano
 
Beitritt
25.09.13
Beiträge
2.218
Hallo derklausi!
Wahrscheinlich suchst du immer noch danach, wie du den vorherigen Zustand, dem "Vertragen" von allem Essbaren, wieder herstellen kannst. Dabei musst du jetzt daran arbeiten, deine Gewohnheiten umzustellen. Die vorherigen Gewohnheiten sind sehr tief eingeprägt und kommen - besonders bei Stress - immer wieder hoch.

Toll, dass du die histaminarme Phase mal ausprobiert hast! Das war wahrscheinlich so, wie man sich eine vorbildliche, gesunde Ernährung vorstellt.

Viele Grüße - EG
 
Beitritt
18.07.08
Beiträge
88
Bei mir wurde jetzt auch mal Tryptase, Chromogranin A und Histamin (leider edta Vollblut, obwohl ich extra im Heparinblut gesagt hatte - aber es wurde wohl trotz Zentrifuge falsch gemacht) im Blut bestimmt, dabei war nur das Histamin mit 1,3 auffällig, (<1 ist der Grenzwert).
Jetzt bin ich so schlau wie vorher, DAO in der Theorie ok, dafür Histamin erhöht. Da Tryptase ok, geht ich erstmal nicht von Mastzellenaktivierung/Mastozydose aus, jedoch von Histaminintolleranz, vielleicht ja wegen dem HMNT oder die DAO Menge reicht nicht aus. Die Aktivität von HMMT kann man nicht im Blut bestimmen, nur ob man genetisch einen defekt hat, oder?

Ich hatte 3 Tage auf Histamin weitgehend verzichtet und alle schmerzen in Gelenken und Sehnen waren weg - jetzt hatte ich wieder nach normalen Speisen (Marzipan, paar Haselnüsse in heller Schokolade, Pizza mit dünner Tomatensoße) und einem Dao Blocker im Sinne eines Antibiotikums 2 Tage Diarrhö und Jucken am Kopf/rasierten Stellen Pusteln und nen neurodermitisschub und die Sehnenschmerzen kommen wieder.. auch wenn der Arzt keinerlei Zusammenhang sieht und schiebt es auf etwas anderes.

ich würde jetzt mit hochdosiertem Vitamin C (nicht als Ascorbinsäure) und Spirulina anfangen wollen - hat wer (negative) Erfahrungen damit?
Hallo,

Ich kann noch Schwarzkümmelöl und Chia samen sehr empfehlen, Chia samen enthält viel Quercetin. Beide Mittel wirken gut gegen histamin und haben mir auch bei meinen Histaminproblem sehr geholfen.

L.g.
 
Themenstarter
Beitritt
21.11.21
Beiträge
41
@koralle68 wie nimmst du das Schwarzkümmelöl zu dir? Im Salat oder bspw im Joghurt? Habe mir jetzt mal Acerola Extrakt bestellt, mal schauen, wie es dann ist.

@Earl Grey natürlich versuche ich den Status Quo wiederzuerlangen, bezweifle es aber.. Ich würde nur gern wissen, was ich habe. MCAS ist ja anders zu behandeln als eine HIT.
 
regulat-pro-immune
Oben