Verschiedene Erfahrungen zu Nahrungsergänzungen

wundermittel
Beitritt
26.11.08
Beiträge
516
Das Pharmakartell - Frontal 21 / 09.12.08

Hallo Frank

Du solltest auf ein gereinigtes Produkt mit hohem EPA Gehalt (5:1 gegenüber DHA) setzen, dann brauchst Du auch die wesentlich kleinere Menge, würde sagen etwa einen guten Drittel.

Hallo Beat
Ganz falsch !!!
Diese "Reinigung" oder auch "Anreicherung" von EPA zu DHA führt zu stukturellen Veränderungen an den Fettsäuren. Also immer das natürliche Verhältnis beibehalten !
Was ich natürlich vergessen hatte. Fettsäuren oxydieren im Körper, also immer ein paar Bodyguards als "Opferanode" mitschicken. Also Vitamin E nicht vergessen.

Gruß
Frank
 
Themenstarter
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.103
Das Pharmakartell - Frontal 21 / 09.12.08

Hallo Beat!


Hallo Heather

Keinesfalls solltest Du einfach so das Medi absetzen.

Das habe ich natürlich nicht, ich bin darin wirklich schon ein Profi ;).

Aber das die angegebenen sachen wirken, muss man sie schon eine Zeit eingenommen haben.
Die Strikte Glutendiät gibt oft am Anfang sogar erstverschlimmerungen. Ein Monat ist das mindeste, besser sind drei, bei meiner tochter dauerte eas fast ein jahr, bis es wirkte.

Inzwischen esse ich sowieso schon ca. 6-8 Wochen nach der Logi-Methode (nicht 100%ig, jedoch ohne Gluten) und letztendlich hat sich an meinem Zustand gar nix geändert. Außer, meine Rückenschmerzen sind um einiges besser geworden. Aber meine "Zappel-Attacken", so kann ich sie heute liebevoll nennen sind nicht besser geworden...
Eine Zöliakie wurde inzwischen übrigens ausgeschlossen.


Was für eine Darmsanierung hast du gemacht?
hg Belastung abgeklärt?

Ich hatte am Anfang die Vermutung von Candida betroffen zu sein. Das wurde zwar negativ getestet, jedoch war ich davon nicht überzeugt... :zunge: und so habe ich nystatin genommen und Symbioflor I, II, III.
Jedoch auch das änderte nichts an meinem Befinden.


Ich hatte zu Anfang meiner Probleme auch, gerade diesbezüglich, monatelang gekämpft um irgendwie zu vermeiden ein AD einnehmen zu müssen. Ebenso habe ich ein paar Jahre immer wieder versucht es loszuwerden (bei meinem Betablocker hat das übrigens mit meiner Nahrungsumstellung geklappt :)). Doch immer wieder rutschte ich zielstrebig in ein tiefes Loch und inzwischen bin ich mit dieser Lösung, wie gesagt eine wirklich geringe Dosis, sehr zufrieden. Und ehrlich gesagt will ich inzwischen einfach nicht mehr experimentieren, ich habe absolut keine Lust mehr immer wieder trübsinnig zu werden, nur um dieses SSRI mal ein paar Wochen nicht zu nehmen... :eek:.
Im Januar habe ich jetzt auch beim Endokrinologen einen Termin um meine SD (und was sonst vielleicht noch dazugehört :rolleyes:) checken zu lassen, hoffentlich bin ich dann schlauer.


Liebe Grüße :wave:.

Heather
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
regulat-pro-immune
Beitritt
18.05.08
Beiträge
90
Das Pharmakartell - Frontal 21 / 09.12.08

Ich habe über 6 Jahre lang versucht, meinen Säure-Basenhaushalt in Ordnung zu bringen - es ist mir nicht gelungen; ich hatte ein Präparat zur Unterbindung der Magensäure-Produktion in dieser Zeit nehmen müssen.
Physiologisch bedingt kann das Milieu dann gar nicht basisch werden
Keinerlei Hinweise des Herstellers auf diese Zusammenhänge !!!!!
Eine Heilpraktikerin hat mir das gesagt; Tabletten weggelassen, immer mal wieder, auch über längere Strecken Limonensaft getrunken gegen den Säure-Rückfluß, und siehe da mein Urin wurde ruck-zuck wieder basisch.

So rutscht man in eine totale Übersäuerung des Organismus und - den Ärzten vertrauend - glaubt man, daß man an der Ernährung wohl grundlegend etwas falsch machen muß


Hallo Yara,

so ähnlich ist es mir auch ergangen, jahrelang wurde mir ein Säurehemmer (Protonenpumpenhemmer namens Pantozol) verschrieben.

Neben der Übersäuerung des Organismus hat mir das offenbar ein paar Nahrungsmittelallergien und -unverträglichkeiten eingebracht - erst hinterher erfuhr ich, dass Protonenpumpenhemmer Nahrungsmittelallergien fördern, was natürlich nicht im Beipackzettel steht (ich hatte vor der Einnahme keine Nahrungsmittelunverträglichkeiten bzw. zumindest keine Symptome):

"Während einer dreimonatigen klinischen Studie an rund 200 Patienten konnte der Anstieg von Nahrungsmittelallergie-auslösenden IgE-Antikörpern im Blut nach der Einnahme von so genannten Magensäureblockern nachgewiesen werden. Mehr als jeder zehnte Patient entwickelte während dieser Zeit eine komplett neue Allergie gegen Nahrungsmittel."
Allergien

Nachdem ich das Medikament (und andere) eigenmächtig absetzte und andere, nebenwirkungsfreie Therapiemaßnahmen ergriff ging es mir stetig besser. Heute habe ich überhaupt keine Reflux-Probleme o. ä. mehr. Vor ein paar Jahren konnte ich mir nicht vorstellen, ohne Säureblocker auszukommen, was mir natürlich vom behandelnden Arzt auch so vermittelt wurde.

Tja, das Medikament bin ich los, aber die Nahrungsmittelunverträglichkeiten bleiben leider. :schlag:

Liebe Grüße

Askiane
 
Themenstarter
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.103
Das Pharmakartell - Frontal 21 / 09.12.08

Hallo Farnk

Das kommt auf die Rinigung an und von Anreicherung habe ich nichts geschrieben. Fische in den kalten gewässern haben natürlicherweise ein viel höheren EPA Gehalt als andere (DAS natürliche Verhältnis gibt es nicht) und wenn man sie auf der südlichen hALBKUGEL FÄNGT, HABEN SIE VIEL WENIGER SM.

vITAMIN e IST WICHTIG JA
 
Beitritt
29.05.08
Beiträge
1.938
Das Pharmakartell - Frontal 21 / 09.12.08

Hallo,

ich bin mit Magensäurehemmern nicht so bewandert. Aber Dr. Kuklinski, bei dem ich Patient bin, hat, meine ich, veröffentlicht, dass diese Medis die Vitamin-B-12-Aufnahme nahezu verunmöglichen. Vitamin B12 baue Histamin ab. So könnten diese Medis zu einer Vielzahl von Allergien führen.

Viele Grüße
Karolus
 
Beitritt
29.05.08
Beiträge
1.938
Das Pharmakartell - Frontal 21 / 09.12.08

Hallo Beat,

warum futtern Fische auf der Südhalbkugel weniger Schwermetalle?

Viele Grüße
Karolus
 
Beitritt
26.11.08
Beiträge
516
Das Pharmakartell - Frontal 21 / 09.12.08

Hallo Farnk

Das kommt auf die Rinigung an und von Anreicherung habe ich nichts geschrieben. Fische in den kalten gewässern haben natürlicherweise ein viel höheren EPA Gehalt als andere (DAS natürliche Verhältnis gibt es nicht) und wenn man sie auf der südlichen hALBKUGEL FÄNGT, HABEN SIE VIEL WENIGER SM.

vITAMIN e IST WICHTIG JA

Hallo Beat


Da kann ich dir ganz und gar nicht zustimmen !

Gruß
Frank

P.S. Bin mir jetzt nicht sicher. Kann man Lachse auf der südlichen Halbkugel fangen ???

https://www.natur-lexikon.com/Texte/HP/001/00001-Lachs/HP00001-Lachs.html
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.103
Das Pharmakartell - Frontal 21 / 09.12.08

hALLO hEATHER

Außer, meine Rückenschmerzen sind um einiges besser geworden.Das ist ein Gluten UV Symptom. Wenn Du strickte Gluten meidest, könnte in 2 Monaten noch mehr verschwinden.

Aber meine "Zappel-Attacken", so kann ich sie heute liebevoll nennen sind nicht besser geworden...
Wird es eher auch nicht, das liegt eher am 2. Basisallergen, der Milch (Kasein)!

Eine Zöliakie wurde inzwischen übrigens ausgeschlossen.
Nur eine kleine minderheit die Gluten nicht verträgt hat auch eine zölliakie

und so habe ich nystatin genommen und Symbioflor I, II, III.
Hat es auch kurzfristig keine verschlechterungen oder Verbesserungen gegeben?
Wie lange nahmst Du Nystatin?

Und ehrlich gesagt will ich inzwischen einfach nicht mehr experimentieren,Verstehe ich, denke ist auch jetzt nicht angebracht. Du kannst aber tzrotzdem paralell die Möglichen hintergründe angehen bzw durch (Labor)test suchen, zB die Schilddrüse oder eine hg Belastung etc.
 
Beitritt
25.09.07
Beiträge
9.569
Das Pharmakartell - Frontal 21 / 09.12.08

Lieber Beat,

ich danke Dir für Deine Mühe :). Ich werde jetzt mal den Termin bzw. die Ergebnisse beim Endo abwarten. Hoffentlich bin ich dann etwas schlauer :cool:.

Wie lange ich Nystatin bzw. Symbioflor genommen habe - :keineahnung:, inzwischen habe ich ja schon so viel anderes versucht...
Mein schlimmstes Symptom, eigentlich das warum ich überhaupt weitersuche, ist meine Müdigkeit die inzwischen wohl schon ein ausgewachsenes CF-Syndrom ist :sleep:. Und daher lasse ich jetzt eben nicht mehr locker bis meine Hormone gecheckt sind. Naja, und je nachdem sehen wir dann mal weiter ;).


Liebe Grüße :wave:.

Heather
 
Themenstarter
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.103
Das Pharmakartell - Frontal 21 / 09.12.08

Hallo Heather

Müdigkeit kann während candidabehandlung noch stärker auftreten, wegen den absterbereaktionen.
Zuckermangel wegen candida oder Diabetes können Ursache sein, aber auch Hormone und beides kann den hintergrund hg haben
 
Beitritt
25.09.07
Beiträge
9.569
Das Pharmakartell - Frontal 21 / 09.12.08

Hallo Beat,

ein Epikutan-Test bzgl. Amalgam war negativ... :cool:, aber ich weiß selbst das ist nicht sehr aussagekräftig!

Sollte meine Schilddrüse, usw., in Ordnung sein überlege ich mir vom Tox-Center einen Amalgamtest, der dann eine ganz Woche auf der Haut bleibt, zu ordern. Aber wie gesagt, eines nach dem anderen :).


Liebe Grüße :wave:.

Heather
 
Themenstarter
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.103
Das Pharmakartell - Frontal 21 / 09.12.08

Hallo Heather

Ich würde so der so ein Belastungstest auf hg , nicht ein Allergietest auf Amalgan, machen lassen. Schildrüsenprobleme können auxch wegen hg kommen
 
regulat-pro-immune

Yara

in memoriam
Beitritt
11.02.07
Beiträge
215
Das Pharmakartell - Frontal 21 / 09.12.08

Hallo liebe Askiane,

das ist ja ein starkes Stück - ich hatte ja schon immer vermutet, daß es da einen Zusammenhang gibt. Meine Nahrungsmittelintoleranzen hatten sich auch erst richtig entwickelt, als ich diese Tabletten bekamm - das fällt mir jetzt erst so richtig auf ! :cool:
Tja, das Medikament bin ich los, aber die Nahrungsmittelunverträglichkeiten bleiben leider.

Ich glaube, die Intoleranzen können sich zurückbilden; so jedenfalls war es bei mir:
Ich konnte außer Gurke kein rohes Gemüse mehr essen, zum Schluß dann auch nur noch Gurke und nur gekocht; ansonsten gab es Kartoffeln, Weißbrot (jawohl ;) )Butter und Sahne.
Merkwürdigerweise konnte ich immer Bier - aber nur Pils - vertragen :klatschen
Inzwischen kann ich fast alles wieder essen!
Doch immer nur ganz kleine Mengen, sonst geht´s mir elend - außer abends, da meckert mein Körper nicht :confused:

@Heather
Ich gebe Euch selbstverständlich Recht, aber Eure Beiträge zeigen doch nur was ich sagen wollte:
Bevor man etwas einnimmt muss man sich informieren!

Liebe Heather,
aber wie, wenn die Information zurückgehalten wird und man erst wichtige Dinge erkennt, indem man monatelang Literatur wälzt :mad:
oder sich, wie hier im Forum austauschen kann :wave:

@Karolus
Aber Dr. Kuklinski, bei dem ich Patient bin, hat, meine ich, veröffentlicht, dass diese Medis die Vitamin-B-12-Aufnahme nahezu verunmöglichen.
Lieber Karolus,
über dieses Zusammenhang hatte ich auch schon gelesen, aber Vit B12 habe ich noch nicht messen lassen. Irgendwie haben mich die Behandler immer wieder davon abgehalten.
Als ich die Behandlung bei Dr.M in Freiburg begann, bat er mich auch um B12-Werte, hat aber meine HA dann doch nicht gemacht, wie ich gerade festgestellt habe.
Irgendwie ist mir jetzt aber auch der Überblick verloren gegangen.:eek:)

Ich bin ja im Januar bei Dr.K. in Rostock und der wird sich sicher drum kümmern, sind ja nur noch 5 Wochen und ich habe keine Lust mehr zum Betteln um Analysen.
Zwischendurch hatte ich öfter mal Vitasprint genommen, ich konnte keine Verbesserung feststellen; also zu Zeiten, als ich schon keine Magentabletten mehr genommen hatte.

Liebe Grüße
Yara
 
Beitritt
25.09.07
Beiträge
9.569
Das Pharmakartell - Frontal 21 / 09.12.08

@Heather


Liebe Heather,
aber wie, wenn die Information zurückgehalten wird und man erst wichtige Dinge erkennt, indem man monatelang Literatur wälzt :mad:
oder sich, wie hier im Forum austauschen kann :wave:

Hallo Yara,

kennst Du denn wirklich viele Leute die vor der Einnahme eines Medikaments den Beipackzettel von Anfang bis Ende durchlesen? - ich nicht!
Und das wäre doch nur mal das nötige Minimum.


Liebe Grüße :wave:.

Heather
 
Beitritt
18.05.08
Beiträge
90
Das Pharmakartell - Frontal 21 / 09.12.08

über dieses Zusammenhang hatte ich auch schon gelesen, aber Vit B12 habe ich noch nicht messen lassen. Irgendwie haben mich die Behandler immer wieder davon abgehalten.

Hallo Yara,

das ist typisch für viele Ärzte. Verschreiben diese Medikamente jahrelang, und obwohl in deren Beipackzetteln steht, dass sie Vitamin B12-Mangel hervorrufen können und Kontrollen bei Langzeitanwendung empfohlen werden, verschwenden sie keinen Gedanken daran, einmal den Vit. B12-Spiegel kontrollieren zu lassen. Ich musste meinen Hausarzt überreden.

Mein Verdacht wurde bestätigt, ich habe einen Mangel und bekomme Spritzen
(Vitasprint ist viel zu niedrig dosiert bei einem Mangel).

Liebe Grüße

Askiane
 
Beitritt
29.05.08
Beiträge
1.938
Das Pharmakartell - Frontal 21 / 09.12.08

Hallo liebe Yara!

@Karolus

Lieber Karolus,
über dieses Zusammenhang hatte ich auch schon gelesen, aber Vit B12 habe ich noch nicht messen lassen. Irgendwie haben mich die Behandler immer wieder davon abgehalten.
Als ich die Behandlung bei Dr.M in Freiburg begann, bat er mich auch um B12-Werte, hat aber meine HA dann doch nicht gemacht, wie ich gerade festgestellt habe.
Irgendwie ist mir jetzt aber auch der Überblick verloren gegangen.:eek:)

Ich bin ja im Januar bei Dr.K. in Rostock und der wird sich sicher drum kümmern, sind ja nur noch 5 Wochen und ich habe keine Lust mehr zum Betteln um Analysen.
Zwischendurch hatte ich öfter mal Vitasprint genommen, ich konnte keine Verbesserung feststellen; also zu Zeiten, als ich schon keine Magentabletten mehr genommen hatte.

Liebe Grüße
Yara

Da bin ich ja richtig gespannt, was in Rostock bei Dir rauskommt. Ich habe sehr lange vor meinen Terminen allen B-Vitamine abgesetzt (> 5 Wochen), damit die Ergbnisse nicht verfälscht werden, da B12 möglicherweise sehr langsam abgebaut wird. Die Ergebnisse waren dann auch schlecht genug. ;)

Liebe Grüße
Karolus
 
Themenstarter
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.103
Hallo Karolus

Weil es dort schlicht viel weniger davon hat, (weniger Industrie etc)


HHallo Frank

Grund der Nichtzustimmung?
Nein Lachse gibt es da eben nicht meines Wissens nach
 
regulat-pro-immune
Beitritt
26.11.08
Beiträge
516
Hallo Beat
Ich kann dir nicht zustimmen, weil du meiner persönlichen Meinung nach fachlich daneben liegst. Ich hatte hier im Forum schon mal so eine ähnliche Diskussion. Ich denke Diskussionen über Biochemie, chemische Raffination, chemische Separation, vakuum Trocknungsverfahren, u.s.w sprengen hier den Rahmen. Dafür gibt es Fachliteratur.

Du wirst mir sicherlich zustimmen, das Fischölkapseln nicht handelsfertig im Fisch drin sind !? :))) ;)
Interessant aber sehr weitschweifend.
Da steht etwas über Fischölgewinnung und Reinigung drin:

deposit.ddb.de/cgi-bin/dokserv?idn=962145297&dok_var=d1&dok_ext=pdf&filename=962145297.pdf

Gruß
Frank

P.S. Der absolut nichts dagegen hat, wenn du deine Meinung beibehälst.
 
Themenstarter
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.103
Hallo Frank

Du wirst mir sicherlich zustimmen, das Fischölkapseln nicht handelsfertig im Fisch drin sind !?
Lach, klar. Nur die Kapsel ist ja nur die Umhüllung des Öl's.

Natürlich kann jeder Schritt, schon nur das Fischöl vom Fisch entnehmen, eine Veränderung bewirken.
Es geht aber primär darum, ob die Fettsäuren verändert werden und das so, dass sie viel weniger Wirkung ahben als wenn man sie völlig natürlich ohne Lagerung und Transport genommen hätte. Sehe bei schonenden Verfahren da keine grossen Probleme

Der Link dagt übrigens auch au, das in rund 2/3 der Fischöle PcB gefunden wurden. dh auch das in 1/3 keine gefunden wurden. Würde wetten, dass diese alle vion der südlichen Halbkugel und vieleicht erst noch von relativ kleinen Fischen wie sardinen stammen.
 
Oben