Verdacht auf Chronisches Erschöpfungs-Syndrom

Beitritt
09.04.16
Beiträge
2.487
aber bestätigen hat man mir trotzdem können dass es nicht mit meine Gesundheitliche Beschwerden zu tun hat.
Klingt verdächtig nach einer Ausflucht, wie man sie im hiesigen Medizinsystem oft (und immer öfter) hört. Mit dem Zweck, sich nicht weiter mit unliebsamen Fällen befassen zu müssen, nachdem man das einträgliche Standardprogramm durchgezogen hat…
 
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
12.09.20
Beiträge
79
Klingt verdächtig nach einer Ausflucht, wie man sie im hiesigen Medizinsystem oft (und immer öfter) hört. Mit dem Zweck, sich nicht weiter mit unliebsamen Fällen befassen zu müssen, nachdem man das einträgliche Standardprogramm durchgezogen hat…
Genau meine Meinung. Beim viele Ärzte ist mir solche Situationen passiert. Beim Verlegenheit, wollen sie mich loswerden, oder irgendeine "passende" Diagnose geben.

Ich bin jetzt in Unispital Zürich gemeldet, habe aber noch keine Termin. Dort könnte es möglich sein, ein Blutuntersuchung wegen Silikon im Blut zu machen.

Das ME/CFS hat man mir schon früher gesagt dass es auf dass deutet, aber ich war damals immer die Meinung, Schilddrüsenunterfunktion.
Menschen mit so viele Symptomen machen eine Ärzte Marathon, und immer wieder heisst es, es sein psychosomatisch, aber die Fakten fehlen, meine Psychologin sagt, es ist eine Somatisierungsstörung...
Interessant wie Rheuma, Bauchoperationen mit Verwachsungen als Folgen, psychosomatisch sind.

ABER, immer wieder Arzt wechseln, weil jeder sagt, es ist psychisch, DASS macht schon mehr krank und VOILÀ es ist dann endlich psychosomatisch geworden!
Ich finde es eine billige Ausrede.

https://saez.ch/article/doi/saez.20...WSBLflLNAMc-b8p73y91pJnN07QA9BBzGpkAPJHspEJ00

 
Beitritt
09.04.16
Beiträge
2.487
Interessant wie Rheuma, Bauchoperationen mit Verwachsungen als Folgen, psychosomatisch sind.
Tja, sowas überrascht mich nicht mehr. Der Dreistigkeit sind einfach keine Grenzen gesetzt…Das Etikett „CFS“ scheint die Ärzteschaft von der bei Chronikern ansonsten üblichen Selbstverpflichtung zu entbinden, stetig weiter nach den konkreten Triggern zu forschen, verschiedene (auch alternative) Behandlungen auszuprobieren, damit es dem Patienten wenigstens zeitweise ein wenig besser geht …
 
regulat-pro-immune
Oben