Venenprobleme, Unterhauttfettgewebeschwund und Schwermetallbelastung

Themenstarter
Beitritt
21.05.12
Beiträge
158
IObwohl ich meine Krebserkrankung alternativ fast überwunden habe, Aktivität der Tumorzellen um 85% reduziert, kann mich vorerst zurücklehnen, ist jetzt ein anderes
Problem im Vordergrund. Seit letzten Jahr schmerzen die Venen in immer kürzeren Abständen, habe behandelt mit Rosskastanienspray, Squalin und Hirudo, zunächst mit Erfolg. D. Test beim Phlebologen ergab nichts. Aber es wird immer unangenehmer.
da eine Bleivergiftung bereits 2002 mit EDTA-Infusionen ausgeleitet wurde, HG ging auch gleich mit raus, dachte ich, das Thema SM hätte sich für mich erledigt.
Jetzt scheinen Metallionen aus einer Kappenprothese in der Hüfte ausgetreten zu sein,
s.g. Pseudotumore um das Gelenk herum sind der Beweis. Ich habe selbst mit BR Nickel, Kobalt, Chrom und Vandium getestet.
Entzündungen der venen können bei verletzungen (Punktieren z.Bsp.) und zu langsames Fließen verursacht werden. Das Naturheilkundebuch stammt aus den 30iger Jahren, damals war das Thema SM noch unbekannt.
Hat hier jemand bei sich auch diesen Zusammenhang beobachtet?
Auch über einen Tipp für einen erfahrenen ToxikologIn in Berlin wäre ich sehr dankbar.Jemand, der ähnlich arbeitet wir Dr. Jennrich in Würzburg
 
wundermittel

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.849
Auch über einen Tipp für einen erfahrenen ToxikologIn in Berlin wäre ich sehr dankbar.Jemand, der ähnlich arbeitet wir Dr. Jennrich in Würzburg
Hallo zepir, eventuell könntest du dich durch einen Anruf in der Praxis von Dr. Jennrich informieren ob sie so freundlich sind dir eventuell einen ähnlich praktizierenden Arzt in Berlin nennen bzw. empfehlen können.

Ein versuch ist es sicher wert. Telf.Nr. findest du über Google.

Gruß Ory
 
Oben