Unklare Symptome bei "normalem" Blutbild

Themenstarter
Beitritt
11.07.22
Beiträge
10
Liebe Community,

seit ca. 6 Wochen geht es mir nicht wirklich gut. Der ein oder andere hat es vielleicht in den Unterforen schon bereits gelesen.

Vor ca. 6 Wochen war ich bei meiner HÄ, um einfach mal ein Blutbild erstellen zu lassen (habe etwas über Müdigkeit und Konzentrationsschwäche geklagt). Sie hat nur ein kleines Blutbild gemacht und ich habe zusätzlich noch als private Leistung den Folsäure und Vit. D Spiegel bestimmen lassen. Die Folsäure war im Mangelbereich und der Vit. D Spiegel im unteren Normbereich bzw. ein leichter Mangel. Habe dann auf anraten der HÄ täglich 5-10mg Folsäure eingenommen und wöchentlich 1x 20.000 Dekristol.

Einige Tage nach der Einnahme von Folsäure fing es an mir besonders schlecht zu gehen. Hatte plötzlich Appetitlosigkeit, enorme Schlafstörung, Schweißausbrüche, Panikattacken, Stimmungsschwankungen, depressive und ängstliche Stimmung, Kraftlosigkeit, Benommenheit, Sehschwäche v.a auf dem linken Auge. Nach ca. 2 Wochen habe ich die Folsäure Substitution abgesetzt. Symptome sind (bis auf die Appetitlosigkeit) seitdem geblieben. Vor einigen Wochen war ich nun beim Endokrinologen, um zu klären, ob hormonell soweit alles i.O. ist. Die Endokrinologin hat sehr viele Werte (u.a. Vitamine, Mineralien) bestimmt. Die Werte habe ich auch angehängt, so dass ihr sie euch die gerne anschauen könnt.

Laut Befund konnte sie einen Vitaminmangel (Folsäure hat sich durch die kurze Einnahme von 2,6 ng/ml auf 16,39 ng/ml erhöht) für meine Beschwerden ausschließen. Die Schilddrüse ist soweit auch o.k. ACTH war etwas erhöht, aber es wurde zusätzlich noch ein Dexamethason-Suppressionstest (Mit Einnahme von 1mg Dexamethason, im Internet lese ich jetzt immer von 2mg, mir wurden aber nur 2x 0,5 gegeben. War die Dosis hier überhaupt richtig?), um das Cushing Syndrom auszuschließen. Ist der ACTH isoliert auch aussagekräftg? Ansonsten ist noch das NT-proBNP (was für eine Aussagekraft der Wert hat, weiß ich nicht) und die Leukozyten erniedrigt.

Ich habe bei der HÄ auch meinen Blutdruck messen lassen, der für mein Alter deutlich zu hoch war (auch nach der 24-H Messung). Sie hat mir 2,5mg Ramipiril gegen den hohen Blutdruck verschrieben und mich zur Kontrolle nochmal an den Kardiologen und Nephrologen überwiesen (die Termine stehen noch aus).

Hat jemand von euch noch eine Idee, wo meine Beschwerden herkommen könnten? Wurde evtl. etwas übersehen? V.a. die psychischen Symptome machen mich derzeit sehr fertig und bevor ich von meiner HÄ direkt in "Psycho-Schiene" geschoben, wollte ich nichts unversucht lassen.

Vielen lieben Dank!
Jigga
 

Anhänge

  • image0.jpeg
    image0.jpeg
    2 MB · Aufrufe: 13
  • image1.jpeg
    image1.jpeg
    543.9 KB · Aufrufe: 12
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
11.07.22
Beiträge
10
Noch ein Zusatz:
Anbei findet ihr noch den Laborbefund vom Suppressionstest. Da war der ACTH Wert dann erniedrigt und Cortisol im Normbereich.
 

Anhänge

  • image0 (1).jpeg
    image0 (1).jpeg
    411.1 KB · Aufrufe: 4
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.799
Hat jemand von euch noch eine Idee, wo meine Beschwerden herkommen könnten?
Hallo Jigga,

wie viel Sonne hast Du im Sommer abbekommen, insbesondere zwischen 10 und 16 Uhr?

Ansonsten:
Der MCV ist auffällig niedrig, was neben anderen auf Eisen-, Kupfer- oder Vitamin-B6-Mangel hindeuten könnte (Quelle).
Ferritin (Eisen) und B12 scheinen ok zu sein. Dann bliebe evtl. ein B6-Mangel als Ursache. Für einen B6-Mangel würde aus meiner Sicht auch der niedrige Magnesium- sowie der niedrige Zinkwert sprechen.

Menschen mit positiven HPU-Befund haben neben B6-Mangel meist auch die genannten Mängel (Magnesium-, Zink- und auch gehäuft niedrige Vit. D-Werte).
Insofern könnte es sich vielleicht lohnen einmal Richtung HPU/B6-Mangel zu forschen.

Die meisten Ärzte kennen sich nicht mit HPU aus, da es nicht an den Hochschulen gelehrt wird. Von den Krankenkassen gibt es i.d.R. auch keine Kostenübernahme.

Was hat denn die Ärztin zum niedrigen MCV gesagt?

Gruß
Hans
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
11.07.22
Beiträge
10
Hallo Hans,

Danke für deinen Beitrag!

In der Sonne saß ich nicht oft, versuche es aber jetzt seitdem der Vit. D-Mangel bekannt ist, versuche ich es öfters.

B6 hatte ich auch auf dem Schirm, evtl. lasse ich das auch nochmal überprüfen.

MCV und Hb ist bei mir seit der Kindheit/Teenagerzeit erniedrigt. Man hat mich diesbezüglich damals untersucht und hatte den Verdacht, dass ich Thalässamie habe, aber das wurde ausgeschlossen. Stattdessen habe ich Hämoglobin-E, das verursacht das niedrige MCV und Hb E. Ist aber eigentlich Symptomlos und wie gesagt, das habe ich seit Jahren.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.667
Ansonsten ist noch das NT-proBNP (was für eine Aussagekraft der Wert hat, weiß ich nicht) [...] erniedrigt.
Der Wert soll so niedrig sein wie möglich. Er wird verwendet, um Herzinsuffizienz zu diagnostizieren.

Das ist also super, wenn er unter der Bestimmungsgrenze des Labors liegt.
 
Oben